Welchen Sprit tankt ihr und was sind eure Erfahrungen?

  • Moin zusammen,


    seitdem ich Motorrad fahre habe ich eine unbeantwortete Frage im Kopf: Welcher Sprit ist für mich der Richtige? :denk


    Bei dem Thema Treibstoff scheiden sich ja die Geister und jeder hat so seine eigene Philosophie. Ich persönlich tanke momentan häufig 95er, jedoch bei längeren Standzeiten (z. B. im Winter), aber auch zwischendurch zur "Motorpflege" 102er Ultimate von Aral.


    Ich weiß nicht, ob der Effekt des "besseren" Sprits eher wie ein Placebo wirkt und man sich einbildet, dass die Maschine dadurch besser fährt, oder ob es einen wirklichen nutzen hat, hochwertigeren Treibstoff zu tanken. Aufgrund des geringen Tankinhalts von rund 12 l, erhoffe ich mir nicht eine viel größere Reichweite. Eine Leistungssteigerung habe ich zudem auch nicht festgestellt, was mir aber auch nicht so wichtig ist. Mir geht es einzig und allein um die Laufleistung, aber auch die Pflege des Motors. Meine Maschine fühlt sich mit dem 102er einfach laufruhiger und geschmeidiger an, was jedoch auch nur Einbildung sein kann. :bump


    Was sagt ihr zu dem Thema / Wie ist eure Philosophie dahinter und was tankt ihr?

    Würde mich und bestimmt ein paar andere sehr interessieren...


    DLzG Julius :toeff

  • ....Hab ich auch öfter ausprobiert und ich kam zum Schluss bringt nix im Gegenteil find hängt dann noch zappliger am Gas..


    fgChris

    • Offizieller Beitrag

    Habe bisher keinen Grund gesehen einen anderen Sprit zu tanken als Super (95).

    Denn die Motoren wurden für Super (95) entwickelt! ( und die "gefühlten" Verbesserungen mit Super Plus (98) würde ich Placebo-Effekt benennen. )


    Schadet halt nicht, kostet halt mehr.

    „Theoretisch kann dadurch die Motorsteuerung dichter an die Leistungsgrenze gehen, ohne eine zerstörerische Klopfneigung zu riskieren. Allerdings muss die Motorsteuerung die getankte höhere Oktanzahl auch erkennen und berücksichtigen können. Das ist jedoch bei kaum einem Fahrzeug vorgesehen, nicht einmal bei Sportlern von BMW oder Porsche. Nur die Motorsteuerung einiger aktueller Ferrari-Modelle erkennt 100 Oktan.“

    ...

    Gängige Motoren sind allerdings gar nicht in der Lage, das zu erkennen und auszunutzen.”


    Fazit: Super Plus zu tanken, hat theoretisch Vorteile gegenüber herkömmlichem Super. De facto sind die Unterschiede im Alltag jedoch sehr gering

    • Offizieller Beitrag

    Ein Benzintest der Zeitschrift Motorrad News ergab folgendes Ergebnis. Er bringt absolut nix, teureren Sprit zu tanken.

    E10 sollte man jedoch nie vor längeren Standzeiten einfüllen, da es sehr stark ausgast. Bei dem Kunsstofftank der Shiver/Dorso hatten ja einige hier bereits am eigenen Leib erfahren dürfen, wie schnell der Tank seine Form verändert.

  • Moin,

    es gibt Automotoren, die bewußt in den Klopfbereich hinein gesteuert werden, und die dann durch die Klopfsensoren zurückgeregelt werden. Das sind die Motoren, die von sich aus das Potential der höheren Klopffestigkeit des Premiumsprits ausnutzen. Ich weiß nicht, ob es auch schon Motorradmotoren gibt, die so programmiert sind. Ist aber technisch einfach möglich. Aber die meisten Motorräder haben bisher gar keinen Klopfsensor.

    Ein anderer Punkt bei den Premiumbenzinsorten ist der Ethanolanteil. E10 hat bis zu 10 Prozent, E5 bis zu fünf Prozent und der Premiumsprit in der Regel 0 Prozent. Das Ethanol führt zu verschiedenen Problemen, z. B. Ausdehnen des Tanks, also tanke ich nur Premiumsprit. Bei Shell gibt das einen V-Power-Deal, dadurch rechnet sich das einigermaßen für mich, weil ich auch hochverdichtete Fahrzeuge habe, die Super Plus benötigen.

    Und bei der Langzeitbeobachtung habe ich schon positive Auswirkungen entdeckt, je nach Modell etwas ruhigerer Motorlauf, ein klein wenig mehr Reichweite und bei der jährlichen Zylinderkontrolle mit dem Enduskop sauberere Kolben. Und Motorräder springen nach längerer Standzeit besser an. Wunder darf man aber nicht erwarten. Ich will auch niemanden bekehren, soll jeder für sich entscheiden.

  • Hallo,


    Ich danke in der Regel E5 Sprit, ich denke das reicht. Im Winter über längere Standzeiten kann man das Premium Benzin tanken, aber ob das nötig ist weiß ich auch nicht.

    Lg. Ingo :skull

  • Ich tanke auch das E5 Super (95) da Aprilia die Leistung auch zu dieser Sorte die volle Leistung bescheinigt. Anders bei einem Kumpel bei seiner BMW K1300S hier wird Super Plus mit 100 Oktan gefordert um auch die angegebene Leistung zu erreichen.

  • E10 kommt bei mir generell nicht rein. (Ich weiß was Ethanol bei spritführenden Teilen anrichten kann.)

    Ansonsten ab und zu mal Premium (wenn ich es nicht vergesse).

    Nur Diesel lass ich aussen vor. =)

    Schreibfehler sind gewollt und dienen der Unterhaltung,
    wer einen findet, darf ihn behalten... :bier

  • 95 Oktan rein ( seit wann gibt es dad eigentlich ? ) und gut ist. :dup

    Bei beiden Wagen und beim Moped auch :] Das mache ich schon so seitdem ich Motorisiert unterwegs bin,seit über 40 Jahren und bin damit immer gut gefahren.

    Vielleicht werde ich mal die Premiumsuppe testen,vielleicht :jop

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

    Einmal editiert, zuletzt von wollewedel ()

    • Offizieller Beitrag

    Markensprit.

    Der Motor fühlt sich dann anderst an.

    Qualität hat doch seinen Preis.

    Meine Antwort darauf:

    würde ich Placebo-Effekt benennen.

    Ein guter Bekannter hat direkt an der Zufahrtsstraße zu einer Raffinerie gewohnt (Hamburg), dort fuhren direkt hintereinander der Aral, der BP, der Jet, der ....Tankwagen hinein und raus.

    Glaubt ihr wirklich die würden da was anderes als das gleich Benzin herstellen? Ich nicht.

  • Meine Antwort darauf:

    Ein guter Bekannter hat direkt an der Zufahrtsstraße zu einer Raffinerie gewohnt (Hamburg), dort fuhren direkt hintereinander der Aral, der BP, der Jet, der ....Tankwagen hinein und raus.

    Glaubt ihr wirklich die würden da was anderes als das gleich Benzin herstellen? Ich nicht.

    Oh, das Thema ist viel umfassender als Du denkst. Klar, gleicher Grundstoff, aber andere Zusätze. Aber Raffenerien haben auch unterschiedliche "Zapfhähne", genauso wie eine Zapfsäule, wo es sowohl E10, E5, Super Plus und Diesel an einem Punkt gibt. Und der Premiumsprit wird extra tansportiert, spezielle Raffenerien usw.

    Aber ich glaube, ich verschwende meine Zeit ...

    Bye, bye

    Einmal editiert, zuletzt von FelixMotalia ()

  • Bei Shell gibt das einen V-Power-Deal, dadurch rechnet sich das einigermaßen für mich, weil ich auch hochverdichtete Fahrzeuge habe, die Super Plus benötigen.

    Meinst du der V-Power-Deal lohnt sich auch für mich als Motorradbesitzer?


    LG Julius

  • immer nur E5 Super, für 2- und 4 Räder

    ich will ja schließlich keine Monokulturen (für E10) unterstützen und für Tank und Motor (obwohl der E10 Aufkleber drauf ist) wurde mir vom Freundlichen abgeraten.

    Dazu ist die Energiedichte des E10 niedriger, womit Leistung geringfügig sinkt und Verbrauch steigt

    Finde es schon ein absolute Frechheit, dass die Ökofasch... über die bescheuer.. Energieabgabe mittlerweile 5-6ct auf den E5 aufschlagen

    Gruß JM

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Quae praeter vulgaris

  • Bei meiner Shiver kein E10 wegen dem Tank. Der Vorbesitzer hatte immer E10 getankt, deshalb ist die Montage der Haube schon etwas Arbeit.

    Bei meinen älteren Mopeds mit Vergasern (Standuhren, werden nur 2-3 Mal im Jahr bewegt) kommt nur das teuerste rein (Aral oder Shell) sonst verjauchen jedes Jahr die Vergaser.

    Grüße aus Frankfurt

Diese Inhalte könnten dich interessieren: