Beiträge von Erasmuss

    Also Geld verlangen um auf das Gelände zu kommen und das Fahrzeug zu besichtigen? Das ist, vorsichtig formuliert, übertrieben und wahrscheinlich mit keiner Rechtsgrundlage gedeckt. Das Fahrzeug ist nicht Eigentum des Abschleppdienstes.

    Der Polizei ist der ADAC egal, denen geht es nur darum, das Fahrzeug aus dem Verkehrsraum zu bekommen.

    Nach meinem Kenntnisstand ist die Polizei lediglich verpflichtet die ansässigen Abschleppunternehmen gleichmäßig zu beauftragen, wobei natürlich ein Ermessensspielraum dabei ist, Nähe des Abschleppers zum Unfallort um schnellstmögliche Räumung zu gewährleisten etc.

    Der Abschlepper hat natürlich die Situation zu seinen Gunsten genutzt und Deine Partnerin wahrscheinlich überrumpelt. Sie hätte das Fahrzeug auch in eine Werkstatt abschleppen lassen können oder eben auf ein Privatgelände. So hat er u.U. ein doppeltes Geschäft

    Hallo Wolfgang,


    da ich in "meiner Jugend" selbst mal beim Abschleppdienst gearbeitet haben will ich versuchen ein paar Antworten zu geben.

    Alles unter dem Vorbehalt "Normalerweise"

    - die meisten Abschleppdienste sind "Vertragspartner" z.B. ADAC, ACE o.ä. Das geht damit einher, dass im Pannenfall innerhalb eines bestimmten Gebietes zu vereinbarten Preisen abgeschleppt wird, aber eben nur für den Vertragspartner und nur im Pannenfall. Die vereinbarten Preise sind meist weit unterhalb der Deckungsgrenze für den Abschleppdienst. Die macht er aber, um an lukrativere Aufträger wie z. B. Unfälle zu kommen

    - die € 350,- klingen erst einmal im Vergleich zu einem Pannenservice recht hoch, aber die kalkuliert der Unternehmer frei und neben den reinen Abschleppkosten fallen noch sog. Bergungskosten an z.b. für ein blockiertes Rad etc. Normale frei kalkulierte Pannenabschleppkosten dürften in etwa 50-75% schon mal über den mit den Autoclubs vereinbarten liegen. Auch kommen neben den reinen Abschleppkosten oftmals noch Kilometerkosten hinzu

    - Ich vermute mal, dass der von der Polizei gerufene Abschleppdienst kein ADAC "Partner" war, die Polizei ist auch nicht verpflichtet einen solchen zu rufen. Deine Partnerin hätte aber die Polizei bitten können dies zu tun, vorausgesetzt, der Unfall hat nicht die Straße blockiert

    - sollte der Abschleppdienst tatsächlich "Partner" des ADAC sein, könnt Ihr die Mitgliedschaft auch im Nachhinein geltend machen, zur Not mit Unterstützung des ADAC

    - Üblicherweise fragt der Abschlepper, wo das Auto hingebracht werden soll. Einen Unfaller darf man aber nicht im öffentlichen Raum abstellen, wenn von ihm eine Gefährdung ausgeht

    - Kommt noch die Schuldfrage hinzu. Die ist dem Abschlepper natürlich egal, aber wenn Deine Partnerin nicht Schuld war kann sie die Kosten über die Versicherung des Unfallgegners geltend machen.

    - Für den Transport des beschädigten Fahrzeugs z.B. zu einer Werkstatt kannst Du mit dem Abschlepper natürlich frei verhandeln, aber auch bei anderen Abschleppdiensten nachfragen. Dann kannst Du die Preise vergleichen

    Heute kam ein Überraschungspaket von Zero:

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Damit werde ich dann beim nächsten Forumstreffen wohl ordentlich Prügel beziehen

    Bilder !!!

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte!!!

    Oben sieht man, dass die CBF jetzt in etwa dem gleichen Winkel auf dem Seitenständer steht wie die Shiver, unten der gekürzte Seitenständer. Ich habe einfach etwa 1 cm rausgesägt und dann die beiden Teile mit einem Baumarkt Schweißgerät zusammengeschweißt.

    Dann noch etwas Lack drüber und fertig.

    Viel mehr hätte ich nicht kürzen können wg. der Aufhängung für die Feder

    Ich bin trotz Kurzarbeit heute fleißig gewesen und habe den Seitenständer der CBF 500 gekürzt, zusammengebruzzelt und wieder eingebaut.

    Jetzt steht sie trotz Tieferlegung wieder ordentlich und meine Frau läuft nicht in Gefahr sie beim Parken umzuschmeißen

    Mit der Bella habe ich heute nichts gemacht, obwohl das Wetter schon fast verlockend war.

    Dafür angefangen die CBF 500 meiner Holden auf den Winter vorzubereiten. Wenn ich bislang dachte Batterieausbau bei der SV 650 war schon Schei... die Honda hat's locker getoppt. Erst vordere Sitzbank ausbauen, die mit 2 Schrauben unter der hinteren Sitzbank befestigt ist. War nicht schlimm. Dann Seitenverkleidung hochklappen, auch okay. Und siehe die Batterie ist mit einem Halter versehen, an dem alle möglichen zusätzlichen Elektrobauteile befestigt sind. Aber mit etwas Fummelei den Halter dann doch rausbekommen.

    Nach der Batterie noch den Seitenständer ausgebaut, zum Kürzen. Die CBF ist tiefergelegt, wodurch sie auf dem Seitenständer quasi senkrecht steht, also immer kurz vorm umkippen. Honda hat statt einem Kontakt so einen seltsamen Drehschalter am Seitenständer angeflanscht. Ich hoffe, das funktioniert nach dem Zusammenbau wieder alles 8|

    Das wird das Radar leider nicht hinbekommen, es kann nicht um die Ecke schauen.

    Die KFZ Hersteller arbeiten aus diesem Grund seit Jahren an der Car to Car Kommunikation.

    Problem(e):

    - die Hersteller müssten sich weltweit auf einen Datentransferstandart einigen (klappt noch nicht mal bei USB Steckern :wand)

    - Jeder Kunde weltweit müsste diesem Datentransfer zustimmen, d.h., jede Behörde, Versicherung etc. würde dann natürlich auch auf diese Daten zugreifen wollen, natürlich nur in Deinem Interesse, versteht sich ja von selbst (z.B. um Dir ein optimales Fahrerlebnis zu ermöglichen :abfeiern)

    - das Ganze geht dann natürlich mit dem sog. autonomen Fahren einher, d.h. Du bist nicht mehr Pilot, sondern nur noch Passagier

    Die 660-er Modelle, ob RS, Tuono oder eine Enduro, haben eine ganz andere Zielgruppe, als die 900-er (750-er) Shiver oder die DD.

    Leider ist die Angebotspalette bei Aprilia mit dem Wegfall der zwei 900-er dann doch sehr eingeschränkt, zumindest für mich

    Moin,

    Farben sind Geschmackssache, und über Geschmäcker zu diskutieren ist Zeitverschwendung.

    Nur soviel: In Natura sieht das Gelb besser aus als auf Bildern.

    So wie ich das verstanden habe, soll die Farbe asiatische Kunden ansprechen. Die haben es auch gerne etwas dezenter, darum hat die Gelbe weniger Aufkleber.

    Aber die roten Felgen passen dazu leider überhaupt nicht, da wären schwarze oder eben gelbe Felgen besser gewesen