Beiträge von FelixMotalia

    Moin Jürgen,

    ich vermute mal, Dein Zitat bezieht sich auf die originale 48 PS-Version von Aprilia. Aber die Maschine, um die es hier geht, ist nachträglich mit einem Drosselsatz von Alpha Technik auf 48 PS reduziert worden - siehe Post Nr. 1.

    Alpha Technik arbeitet mit einer mechanischen Begrenzung des Gaswegs.


    @ Julius: Ich würde das Ding mal auf einen Leistungsprüfstand stellen - kostet nicht die Welt.

    Gruß Felix

    http://www.motalia.de

    Moin,

    der Stephan hat es schon gut zusammengefaßt. Ich habe zwar wenig Erfahrungen mit der Capo, aber vier V2-990-Aprilias mit nahezu identischem Motor. Den Motor bezeiche ich als nahezu "kugelsicher" soweit man die Ölstandskontrolle (Trockensumpf) beherrscht. Schwachpunkt ist bloß der Anlasserfreilauf. Der sollte nicht Hacken und nicht nachklacken beim Motor ausmachen. Meist wird der ruiniert, wenn die Leute mit einer schwachen Batterie halbherzig starten. Über den Wechsel gibt das viele Horrorgeschcihten, aber ich habe das zweimal gemacht und hatte keine Probleme. Braucht halt etwas Ruhe und Wärme, dauert so etwa drei Stunden. Freilauf passt von KTM und ist da viel billiger. Der Ladestrom ist gar nicht unbedingt das Problem. Zumindest bei RSV Mille und Tuono zieht das Cockpit viel Strom. Wenn das Motorrad länger steht, ist die Batterie dann etwas mau. Also Sicherung ziehen bei längerer Standzeit, oder Trennschalter....

    Startrelais tauschen ist einfach und gibt es aus dem Fernen Osten für ganz wenig Geld.

    Als Schwachpunkt der Capo fällt mir noch der Benzinanschluß am Tank ein. Ein Plastikteil, das man leicht mal abbricht. Es gibt aber entsprechende Metallteile im normalen Handel.

    Ich bin auch am Überlegen, ob ich mir eine Capo zulege ... ich habe da einen Bausatz an der Hand, mit RR-Motor, Zahnriemenantrieb zum Hinterrad ... aber mir fehlt die Zeit.

    Ich denke, es ist Dir aufgefallen, dass die zweite Capo bei Deinen Anzeigen 133 PS hat und nicht 98 PS ...

    Gruß Felix

    http://www.motalia.de

    Moin,

    meine Dorsoduro 750 ist zehn Jahre lang problemlos angesprungen, ohne Abklemmen, ohne Sicherung ziehen und ohne Nachladen. Bei dem letzten Winter habe ich das erste Mal nachgeladen. Ich denke, der Stromverbrauch ist trotz Wegfahrsperre nicht so hoch.

    Die V2s mit dem Rotax-Motor kann ich so nicht stehen lassen. Die haben einen höheren Ruhestrom, obwohl sie keine Wegfahrsperre haben, da wären die Batteren im Frühjahr platt. Hier also Sicherung ziehen oder Batterie ausbauen oder zwischenladen.

    Ich habe an fast allen Motorrädern Steckdosen, mit denen ich von aussen nachladen kann, und die auch so stark ausgelegt sind, dass man darüber Fremdstarten/Überbrücken kann.

    https://www.louis.de/artikel/b…r_article_number=10035533

    Gruß Felix

    Hallo Shiverina,

    Du kannst natürlich mit deinem Moped machen was du willst, aber warum baust Du die Sicherung aus wenn Du die Maschine mal längere Zeit nicht bewegst ?

    So was lese ich zum ersten mal.

    Warum nicht alle paar Wochen mal an ein Ladegerät und gut ist ? So habe ich das bisher mit allen Mopeds gemacht und hat bisher immer geklappt.

    Moin,

    es macht doch mehr Sinn, den "stillen Energieverbrauch" zu stoppen, als immer wieder neue Energie zuzuführen.

    Wir haben doch schon genug sinnlose Energieverschwendung...

    Gruß Felix

    http://www.motalia.de

    Hallo Jürgen,

    Du hattest geschrieben, dass die eine Kombi "sehr eng" ist, und die andere eine Nummer größer. Also vermute ich mal, dass sie nicht sooo weit ist. Aber probier doch einfach mal, wie viele dicke Pullover, besser wäre Polunder, unter die Kombi passen. Aufgeblasen ist so eine Weste doch ein paar Zentimeter (vorne und hinten) dick.

    Gruß Felix

    Aktivkohlefilter

    Wenn der Aktivkohlefilter, laut eurer Aussage wegen EURO4 sein muss; wo haben denn die anderen Hersteller den verbaut?

    Ist Vorschrift seit Euro 4 und wird auch weiter Vorschrift bleiben. In den USA ist der schon länger Vorschrift. Sitzt bei jedem Hersteller wo anders. Sieht oft aus wie nachträglich und lustlos rangefriemelt, was ja auch der Fall ist (genauso wie das ABS bei Dorsoduro und Shiver). Bei den modernen Motorrädern ist ja heutzutage oft nicht mal mehr Platz für ein ordentliches Bordwerkzeug, geschweige denn für eine Regenkombi.

    Gruß Felix

    http://www.motalia.de

    Genau Felix, lang ist‘s her, 2007. Davor noch 2 bis 3 Jahre Entwicklung. 👍Aprilia

    Hallo Dino,

    damit kommst Du nicht aus. Wenn ich es richtig im Kopf habe, haben die bereits 2000 oder 2001 angefangen, sich Gedanken über Ride-by-Wire zu machen. 2002 war die dreizylindrige RS Cube in MotoGP das allererste Rennmotorrad mit einem elektrischen Gasgriff. Ich erinnere mich noch an eine Aussage von Colin Edwards (damaliger Fahrer). Sinngemäß hat er gesagt: "Ich glaube, dass das die Zukunft ist, aber im Moment taugt es nix."

    Die Cube war ein sehr interessantes Motorrad, aber ich denke, da hat Aprilia damals zu viel auf einmal als Neuheit ausprobiert, z.B. pneumatische Ventilschließung, Tracktionskontrolle ... aber was für ein Sound hatte die damals. Da bekomme ich heute noch eine Gänsehaut.

    Gruß Felix

    http://www.motalia.de

    Christian, Danke für die Info... Das ist interessant, das Aprilia die Potis gleich ganz durch Hallgeber ersetzt hat. Das bedeutet ja, das sie eingesehen haben, das die Potis nicht so die optimale Lösung waren.

    Moin,

    Aprilia war der erste Motorradhersteller, der Ride-by-Wire in einem Serienmotorrad verwendet hat. Als Shiver und Dorsoduro auf den Markt kamen, war das die technische/finanzielle Machbarkeit anhand des vorhandenen Materials. Der "elektrische Motorradgasgriff" war zu der Zeit noch nicht erfunden. Erst später hat die Zulieferindustrie solche Gasgriffe entsprechende der Wünsche der Motorradindustrie entwickelt. Diese Gasgriffe passen jetzt besser zum System, sparen Bauteile, Platz, Gewicht und Produktionskosten.

    Gruß Felix

    @all: ich komme ursprünglich aus dem Honda CB500-Forum und dort fahren seit Jahren ALLE andere Bikes. Ja, wir hatten sogar Mühe, zum 30.Jubiläum noch überhaupt eine CB500 dabeizuhaben!

    Etwas off topic: Wo sind die CB 500 alle hin? Warum sind die neuen Besitzer nicht in das Forum eingestiegen? Normalerweise müßte man doch, wenn man sein Motorrad verkauft, dem neuen Besitzer das Forum wärmstens empfehlen. Und der müßte doch froh sein, eine Infoquelle zu haben.

    Felix

    Das kann gut sein. Ich habe halt nur eine Preisauskunft für Italien, und die lautet "etwas unter 11.000". Aber unterschiedliche Länder - unterschiedliche preise. Und ja, es gibt viel Elektronik.

    Gruß Felix

    http://www.motalia.de

    Moin,

    ich dachte jetzt eher an die negativen Auswirkungen auf das Fahrverhalten. Der Auspuff bringt ja schon viel Gewicht hoch ins Heck. Ich bin ja immer am Überlegen, mal einen leichten Auspuff zu kaufen. Da lassen sich ja einige Kilos an dieser ungünstigen Stelle einsparen. Andersrum überlege ich auch immer wieder, ob ich die Dorsoduro behalte oder verkaufe. Das Motorrad bietet keinen Grund zur Klage oder so. Aber seit ein paar Jahren habe ich u. a. eine Tuono von 2003, die kann eigentlich alles besser. Ca. 10 kg leichter trotz ca. 6 Liter mehr Benzin an Bord, ca. 53 PS mehr, mehr Sitzkomfort/Platz für Fahrer und Beifahrer, mehr Reichweite dank größerem Tank, besseres Fahrwerk mit vielen Verstellmöglichkeiten dank Öhlins vorne und hinten, bessere Bremsen, ordentlich Stauraum im Sitzbankhöcker ...

    Moin,

    ich habe mir diese hier von der Messe in Mailand mitgebracht:

    https://www.tuning-parts24.de/…eheizbare-handschuhe-race

    Bei dem Messepreis von 115 Euro konnte ich einfach nicht nein sagen. Ist wohl Umstellung auf ein neues Modell. Das neue Modell sollte auf der Messe aber auch nur 180 Euro kosten. Ich bin aber noch nicht zum Ausprobieren gekommen. Ich habe die Version mit Akku genommen. Man kann aber auch einen Bordanschluß nachrüsten.

    Auch so sind sie bei dem Händler in Italien im Moment deutlich billiger als in Deutschland:

    https://www.motoshopitalia.com/motorcycle-heated-gloves-capit-warmme-race.html

    Haben drei Wärmestufen. Akkulaufzeit angeblich je nach Stufe 3,5 bis 7,5 Stunden.

    Gruß Felix

    http://www.motalia.de