Beiträge von FelixMotalia

    :denkwenn der TÜV allgemein die Reifengröße einträgt könnte man jeden Reifen dieser Größe für den es eine Herstellerfreigabe gibt aufziehen. Wenn der TÜV allerdings genau nur den Michelin in der Größe einträgt darf man auch nur den aufziehen. Kommt dann Dunlop, Bridgestone oder sonst wer mit einer Freigabe muss man die separat eintragen lassen.

    Als TÜV würde ich natürlich jetzt jede Größe eines jeden Herstellers separat eintragen, schon allein um Geld zu verdienen.

    Nur darum geht es, ums Geld kassieren...

    Das Eintragen eines 190/55 Pneus sollte laut Pirelli/Metzeler eigentlich kein Problem sein, da (zumindest beim Angel GT, Roadtec 01, etc.) eine Unbedenklichkeitsbescheiningung existiert, in der explizit die Kombination 120/70 und 190/55 aufgeführt sind (siehe Anhang).

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Ja, das wird kein Problem sein. Aber beim Eintrag der Größe wird wohl dazu stehen, dass das nur für den montierten Reifentyp, mit dem Du gerade beim TÜV warst, gilt. Also Typbindung. Wenn Du mit einem Angel hin fährst, bekommst Du den Angel eingetragen. Willst Du dann auf den Roadtec wechseln, mußt Du wieder hinfahren und nochmal bezahlen - so macht der TÜV zusätzliche Millionen Einnahmen.

    Felix

    Ja, so wird es vermutlich sein. Das heißt, der Kunde fährt zum TÜV und muß eine Reifenfreigabe des Herstellers für die gerade aufgezogenen Reifen mitbringen. Der Gott in grau ist dann so nett, und trägt gerade diesen einen in der Freigabe erwähnten Reifen ein. Dann hat man zwar die Größe in den Papieren - nachdem man bei der Zulassungsstelle nochmal geblecht hat, darf dann aber nur diesen einen Reifen fahren. Will man wechseln, oder wird dieser Reifen vom Gummifabrikanten eingestellt, muss man wieder blechen. Da wird man im Laufe der Jahre mehrfach gemolken - darum diese Petition.

    Felix

    Sehr interessantes Video von mopedreifen.de dazu: https://video.mopedreifen.de/T…4nderungen_2020/1080p.mp4


    Soweit ich es verstanden habe gilt die neue Eintragungspflicht nur für Krafträder mit einer ABE (gekennzeichnet mit K im Fahrzeugschein), und nicht für Krafträder mit europäischen Zulassungsnummern.


    Petition habe ich auch unterschrieben.

    Das Feld mit dem Kennbuchstaben "K" hat jeder in den neuen Fahrzeugpapieren. Entscheidend ist, was in diesem Feld drin ist.

    Vielen Dank für den interessanten Link.

    Felix

    http://www.Motalia.de

    Moin,

    hier gibt es eine Petition gegen die neue Regelung:

    https://www.openpetition.de/pe…ller-ohne-tuev-eintragung

    Ich bin persönlich der Meinung, dass das nur geändert wurde, damit die Prüforganisationen mehr Geld verdienen können. Die Prüfer wollen ja auch nicht selbst prüfen, sondern weiterhin die Freigaben der Reifenfirmen als Grundlage verwenden.

    Also bitte möglichst viele unterschreiben!

    Und bitte weitersagen, in andere Foren schreiben usw.

    Felix

    http://www.motalia.de

    Moin,

    Datum der Erstzulassung hat ja nicht unbedingt etwas mit dem Alter zu tun. Ein Motorrad kann ja auch eine Weile gestanden haben, bevor es zugelassen wurde. Aber anhand der Fahrgestellnummern kann man vergleichen, welche zuerst vom Band gelaufen ist.

    Aber vermutlich hat hier keiner länger als Sealstamp seiner Aprilia Shiver die Treue gehalten. Ich habe die DD erst im Dezember 2008 gekauft.

    Vielleicht sieht man sich Karfreitag in Bentfeld.

    Gruß Felix

    Ich glaube nicht, dass irgend jemand die Entscheidung zwischen zwei Mopeds vom Vorhandensein einer Tankanzeige abhängig macht.

    Die Tankanzeige alleine wird wohl nicht der ausschlaggebende Punkt bei der Kaufentscheidung sein. Aber die Menge der Details kann da schon den Ausschlag geben. Und dann ist die Tankanzeige ein Stein im große Puzzel mit verstellbaren Handhebeln, Spiegeln, in denen man auch was sehen kann, Tankanzeige, Restreichweitenanzeige, Motortemperaturanzeige, Außentemperaturanzeige, Uhr, Wegfahrsperre, Keyless System, elektrischer Tankdeckel, elektrische Sitzbankentriegelung, Winkelventile, Haken zur Gepäckbefestigung, höhenverstellbare Sitzbank, Staufach undter der Sitzbank, Hauptständer, Aufnahmen für Heckständer, verstellbare Fußrasten usw. usw.

    Jeder setzt seine Priotitäten anders, aber sollte manches davon heutzutage nicht selbstverständlich sein?

    Gruß Felix

    http://www.motalia.de

    Moin,

    die Mana ist leider ein verkanntes Motorrad. Schade, dass sie nicht mehr gebaut wird. Ich denke, geradezu ideal für Personen, die auch in der Stadt fahren. Und schön praktisch mit dem Tankfach.

    Auch die ursprüngliche Cagiva River 600 ist ein verkanntes Citybike mit den enganliegenden Koffern, dem schnell abnehmbaren Windschild und dem Minifach im Tank. Schön leicht und eine große Sitzbank. Ich habe meine River seit 19 Jahren. Aber jetzt schreibe ich ja über eine Fremdmarke...

    Also - viel Spaß mit der Aprilia wünsche ich aus Osthessen.

    Felix

    Moin,

    wenn es nicht die falsche Uhrzeit wäre, wären Bier und Popkorn nicht schlecht.

    Ich verstehe schon den Grundgedanken, dass man in einem Aprilia-Forum am liebsten über Aprilia lesen will. Mich interessiert Aprilia auch mehr als Kawasaki. Aber ich muss ja nicht jedes Thema lesen. Was mich nicht interessiert, wird halt "überblättert". Ich muss auch nicht zu allem einen Kommentar abgeben, besonders nicht zu Themen, die mich nicht interessieren. Ich bin seit etwa 11 Jahren hier "dabei", habe aber auch zwischenzeitlich Monate lang gar nicht reingeschaut oder teilweise nur gelesen. Im Sommer verbringe ich meine Zeit lieber mit meinen Motorrädern als mit dem Computer. Es ist für mich halt ein Aprilia-Forum und kein Lebensmittelpunkt. Liegt ggf. daran, dass ich Motorräder mehrerer Marken besitze (ist sogar eine "echte" Z900 dabei).


    Da gibt es die "Hauptmacher" des Forums (die sind zwar alle noch nicht so lange dabei wie ich - glaube ich), aber die haben das hier so geformt mit ihrem Einsatz. Und das soll mir recht sein. Wenn es mir irgendwo nicht gefällt (was öfter passiert), stehe ich auf und gehe. Aber ich laber nicht rum "Dann bin ich raus hier". Wenn einer neu hinzu kommt, soll er sich das anschauen, und dann kann er entscheiden, ob er bleiben oder wieder gehen will. Aber ein Neuling sollte nicht eine Sache, die seit mehr als einem Jahrzehnt so gewachsen ist, umkrempeln wollen. Ich denke, die meisten hier fühlen sich so wohl wie es ist. Und andere können das gerne akzeptieren oder gehen.

    Moin,

    wenn man mal zurück zum Thema kommen würde, würde ich bei 80 Prozent Stadtverkehr mal über ein Automatikmotorrad nachdenke. Ich hätte keine Lust auf immer Kuppeln und Schalten. Aprilia hatte da mal die Mana im Programm. In meinen Augen ein ideales Stadtmotorrad und auch genug Leistungen für die Wochenendtouren. Gibt es halt leider nur noch gebraucht.

    Oder sonst etwas leichtes, agiles.

    Ich würde jetzt auch Gebrauchtkauft nicht prinzipiell verteufeln. Da gibt es ja auch Unterschiede - von privat oder vom Händler mit Garantie. Bischen Ahnung sollte man halt schon haben, oder jemand mitnehmen, der Ahnung hat. Ist halt alles eine Frage des Preises. Neu ist am teuersten und hat den größten Wertverlust - aber man ist halt auf der ganz sicheren Seite. Ich weiß jetzt nicht, wie viele motorisierte Zweiräder ist in meinem Leben hatte, ich wollte mal eine Liste machen. Ca. 60 Stück, davon waren keine 10 Prozent neu gekauft. Und ich bin nie beschissen worden (anders als bei Autos).

    Gruß Felix

    Sorry,

    von Ungarn habe ich null Ahnung. Ich weiß nur, wo das auf der Landkarte ist. Aber warum sollte Aprilia da ein anderes System haben als in anderen Ländern? Also kann Deine Vermutung richtig sein.

    Aber da Du ja alle Angaben richtig gemacht hast, kann Dir ja nichts passieren - außer dass Dich vielleicht mal der Käufer anruft, um sich zu vergewissern.

    Gruß Felix

    update:

    die GT habe ich in der Zwischenzeit nach Ungarn verkauft und so schön geputzt war sie bei mir nie.....klick

    Ich freue mich, daß sie dort als Ganzes weiterfährt und nicht i.T. auf den Markt kommt.
    Und offensichtlich war das Wetter in den letzten drei Monaten in Ungarn deutlich besser: knappe 30tkm in der Zeit gefahren :aaaaah- das ist schon beachtlich! :pfeif

    Oder er hat den Tacho gewechselt. Eine Laufleistung von z. B. 2.000 oder 3.000 km würde ihm wohl niemand glauben. So gut kann man gar nicht putzen...