Beiträge von FelixMotalia

    Muss ich ja wohl....

    Wenn ich mir das hier auf der Webseite von Motorrad APM-Weißenborn zur Tuono 660 durchlese, ist die Gabel doch einstellbar und sie hat den Blibber on Board...

    https://amp-weissenborn.de/de/…rilia-tuono-660-9957-2021

    Moin,

    die Gabel ist einstellbar, aber bei der Tuono nur rechts. Bei der RS rechts und links. Die Tuono hat keinen QS serienmäßig. Die Tuono knackt nicht die 11.000 Euro. Sie kostet 10.550 inklusive Nebenkosten. Man muss nicht immer in den höchsten Drehzahlen fahren, aber obenrum passiert mehr als untenrum.

    Es gab Unterlagen, in denen die Ausstattung gelistet war. Selbstverständlich stand da nicht hervorgehoben, was fehlt. Aber Kurven-ABS und Kurvenlicht sowie QS und Lithiumbatterie waren da nicht gelistet. Viele haben geglaubt, das könnte vergessen worden sein, dadurch gab es Verwirrungen. Aber es gab eine Liste mit der Ausstattung, und diese Liste war korrekt.

    Viele haben halt nur zuerst der Liste nicht geglaubt, weil diese Preis- und Ausstattungspolitik schwer vorstellbar war und auch jetzt noch nicht so wirklich nachvollziehbar ist. Wenn Du alles nachrüsten lassen willst, was an der Tuono gegenüber der RS fehlt, zahlst Du viel mehr, als der Preisunterschied der beiden ist.

    Das war dann auch der Moment, wo meine Überlegung, mir ggf. eine kleine Tuono zu kaufen, gestorben ist.

    dann bin ich mal gespannt, wie es bei der Touareg wird ...

    Da wird es vermutlich etwas mehr Kraft untenrum geben, dafür wird die Spitzenleistung verringert, und dafür muss man aber einiges ändern, angefangen vom Ansaugtrakt bis zur Auspuffanlage. Andere Steuerzeiten usw. Aber eine komplette Charakteränderung wäre nur mit tiefen Eingriffen möglich.

    Als Aprilia mit Bums von unten empfehle ich die alten V2 mit dem Rotax-Motor. Für mich immer noch absolut geniale Geräte.

    Meinst du der V-Power-Deal lohnt sich auch für mich als Motorradbesitzer?


    LG Julius

    Das musst du dir anhand deiner Fahrzeuge und Kilometerleisttung selbst ausrechnen. Ich habe Motorräder, die benötigen Super Plus, ich verbrauche die gesamte Menge des im V-Power-Deal enthaltenen Volumens. Ich bin der Meinung, dass ich meine Fahrzeugen damit etwas Gutes tue. Ich habe kein Risiko mit Schäden durch Ethanol. Ich habe Fahrzeuge, die oft länger stehen, und ich bin mir sicher, dass der Premiumsprit eine längere Haltbarkeit hat usw. Ich denke, für mich lohnt sich die Mehrausgabe.


    Normal kostet der Deal 120 Euro, dafür bekommst Du 1800 Liter V-Power zum Preis des normalen Supers. Von Zeit zur Zeit gibt es Aktionen, da kostet der Deal nur 100 Euro. Das heißt, Du zahlst - bei Ausnutzung des Volumens - für V-Power einen Aufpreis von 5,5 Cent pro Liter anstatt normalerweise ca. 20 Cent pro Liter. Dann gibt es noch diese komischen Punkte. Pro Liter ein Punkt. Ein Punkt ist ca. 0,7 Cent wert. Also sind das ca. 5 Cent pro Liter. Super Plus wäre ca. 4 Cent pro Liter teurer als normales Super. Von Zeit zur Zeit gibt es Punkteaktionen, da gibt es 30 bis 100 Punkte extra. In drei Jahren habe ich so viele Punkte gesammelt, dass ich damit den nächsten Deal für ein Jahr bezahlen kann. Das, was am Schluß als Aufpreis übrig bleibt, ist es mir wert.

    Moin,

    ich muss jetzt mal versuchen, das nett und freundlich zu formulieren. SV1000 hat anscheinend ein Motorrad gekauft, welches nicht seinen Vorstellungen entspricht oder nicht so gut zu seinem Fahrstil passt, das heißt nun aber nicht, dass das Motorrad schlecht oder Mittelmaß ist. Ich würde sagen, die Paarung Fahrer/Maschine passt halt nicht.

    Der Käufer vermißt den Bums/Druck von unten oder im mittleren Drehzahlbereich. Das ist jetzt nicht so, dass Aprilia das nicht entsprechend bauen könne, wenn es denn gewollt wäre - aber es war nicht gewollt. Es gibt Motorradfahrer, die wollen den Druck von unten, schön mit Drehmoment ohne Runterschalten aus der Kurve herausbollern - geil. Es gibt aber auch andere Motorradfahrer, die wollen immer nur im hohen Drehzahlbereich unterwegs sein und die Kiste so richtig auswringen, die finden das auch geil. Der neue 660er-Motor passt eher zu den letzteren.

    Ein Motorrad kann nicht beide Bereiche bedienen. Man kann einen Motor so konstruieren, dass er obenrum viel Power hat, oder man kann ihn so aufbauen, das er untenrum viel Bums hat - beides gleichzeitig geht leider nicht. Da setzt die Physik die Grenzen.

    Ich will jetzt nicht zu tief in die Technik eingehen, aber das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ein erster entscheidender Punkt ist z. B. das Verhältnis von Hub und Bohrung. Andere Punkte sind Ventilgrößen, Verdichtung, Steuerzeiten usw.

    Der 660er-Motor stammt vom V4 ab. Und der V4 ist ein auf Höchstleistung getrimmter Superbikemotor (mehrere WM-Titel) mit entsprechendem Charakter. Der 660er ist etwas zahmer und gefälliger, aber er war nie als drehmomentstarker Motor gedacht. Das ist ein Sportler mit entsprechender Charakteristik - so gewollt und so gemacht. Die RS ist ein Sportmotorrad (RS steht für RennSport) und die Tuono ist eine RS mit hohem Lenker - das war schon immer die Philosophie von Aprilia.

    Die RS ist mehr für hohe Drehzahlen gebaut, die MT eher für niedrige Drehzahlen.

    Es gibt eine Zielgruppe, für die ist die neue 660 genau richtig. Für SV1000 ist es anscheinen nicht das richtige Motorrad - das heißt aber nicht, dass das Motorrad deswegen mittelmaß ist. Ich habe jedenfalls das Gefühl, dass er mit seinem Ausdruck mittelmaß hauptschächlich die Leistungsabgabe meint.


    @ sv1000: Falls zu dem Zeitpunkt, als du den Kaufvertrag unterschrieben hast, schon der Preis fest stand, dann stand da auch schon die Ausstattung fest. Beides wurde zeitgleich bekannt gegeben, soweit ich mich erinnere.

    Meine Antwort darauf:

    Ein guter Bekannter hat direkt an der Zufahrtsstraße zu einer Raffinerie gewohnt (Hamburg), dort fuhren direkt hintereinander der Aral, der BP, der Jet, der ....Tankwagen hinein und raus.

    Glaubt ihr wirklich die würden da was anderes als das gleich Benzin herstellen? Ich nicht.

    Oh, das Thema ist viel umfassender als Du denkst. Klar, gleicher Grundstoff, aber andere Zusätze. Aber Raffenerien haben auch unterschiedliche "Zapfhähne", genauso wie eine Zapfsäule, wo es sowohl E10, E5, Super Plus und Diesel an einem Punkt gibt. Und der Premiumsprit wird extra tansportiert, spezielle Raffenerien usw.

    Aber ich glaube, ich verschwende meine Zeit ...

    Bye, bye

    Moin,

    es gibt Automotoren, die bewußt in den Klopfbereich hinein gesteuert werden, und die dann durch die Klopfsensoren zurückgeregelt werden. Das sind die Motoren, die von sich aus das Potential der höheren Klopffestigkeit des Premiumsprits ausnutzen. Ich weiß nicht, ob es auch schon Motorradmotoren gibt, die so programmiert sind. Ist aber technisch einfach möglich. Aber die meisten Motorräder haben bisher gar keinen Klopfsensor.

    Ein anderer Punkt bei den Premiumbenzinsorten ist der Ethanolanteil. E10 hat bis zu 10 Prozent, E5 bis zu fünf Prozent und der Premiumsprit in der Regel 0 Prozent. Das Ethanol führt zu verschiedenen Problemen, z. B. Ausdehnen des Tanks, also tanke ich nur Premiumsprit. Bei Shell gibt das einen V-Power-Deal, dadurch rechnet sich das einigermaßen für mich, weil ich auch hochverdichtete Fahrzeuge habe, die Super Plus benötigen.

    Und bei der Langzeitbeobachtung habe ich schon positive Auswirkungen entdeckt, je nach Modell etwas ruhigerer Motorlauf, ein klein wenig mehr Reichweite und bei der jährlichen Zylinderkontrolle mit dem Enduskop sauberere Kolben. Und Motorräder springen nach längerer Standzeit besser an. Wunder darf man aber nicht erwarten. Ich will auch niemanden bekehren, soll jeder für sich entscheiden.

    Im Motorradklub hatten wir einen mit einer W 2000, die lief ewig ohne Probleme. In Papenburg gibt es jemand, der hat ca. 10 W 2000, davon zwei als Gespann. Ein Prototyp steht in seinem Wohnzimmer und eine Maschine in seinem Restaurant.

    Der Van Veen-Motor stammt ursprünglich von Citroen, wenn ich mich recht erinnere. Ich glaube, der hatte auch wenig Probleme.

    Bei den Norton-Motoren gab es Probleme im Bereich der Dichtleisten. So eine Norton ist schon komisch, unter Zug schnurrt sie wie ein Kätzchen, aber in dem Moment, wenn man das Gas zu macht, klingt das, als wenn auf einen Schlag mindestens fünf Kugellager kaputt gegangen wären. Etwas Gas, und sie schnurrt wieder.

    Die Van Veen bin ich leider nie gefahren, da war gerade die hydraulische Kupplungsbetätigung kaputt, als ich bei dem Wankelsammler (Autos und Motorräder) war.

    Ein Wankelmotorrad habe ich nie besessen, liegt wohl daran, dass die Italiener nie eins gebaut haben.

    Ich bin beeindruckt, wie gut manche Buch geführt haben. Da hab' ich eher geschlampert. Aber bei mir waren es insgesamt mehr als 60 Motorräder. Das krieg ich nicht mehr alles zusammen.

    Aber um auf's Thema zurück zu kommen: Angefangen hat es mit einer Starflite 25. Und ich hätte nie gedacht, was das für Folgen haben sollte.

    Moin,

    die 660er sind einfach ein anderes Konzept als die Tuono Factory. Wobei die Frage ist, welche Factory Du meinst: V2 oder V4. Ich besitze die V2 (nackt und angezogen) und bin alle V4-Versionen gefahren. Das waren zu ihren Zeiten absolute Powerbikes für entsprechende Fahrer und Rennstreckenausflüge.

    Die 660er sollen dagegen die breite Masse ansprechen mit wenig Gewicht, Handlichkeit und eine guten Fahrbarkeit mit einer gleichmäßigen und auch von Anfängern gut beherrschbaren Fahrbarkeit. Die sind also auf gutmütig getrimmt. Das gilt für die RS 660 genauso wie für die Tuono 660. Bin auch schon beide gefahren, um Utes Frage zu beantworten..

    Manche beobachte ich; sehe dann wie der überzogene Preis so langsam schmilzt ... :lol von 4800 auf 3900 im Laufe eines Jahres in einem konkreten Beispiel.

    Erinnert mich an mein Auto: Als es von 19.990 auf 14.600 runter war, habe ich zugeschlagen.


    Ja, bei Zubehör sollten die Originalteile noch vorhanden sein. Zubehör erhöht den Verkaufspreis aber meist nur wenig. Oft bringt es mehr Geld, das Zubehör abzubauen und einzeln zu verkaufen.

    http://www.motalia.de

    1. Tageskilometerzähler für Rechenschwache

    2. Kupplung mit Bowdenzug ist leichter und billiger in der Produktion

    3. Schöne Bremsflüssigkeitsbehälter sind selten und im Zubehör verdammt teuer. Traurig, dass es serienmäßig nichts ordentliches gibt.

    4. Teilweise ist der Tom schlecht informiert.

    5. 99 dB ... dazu sag' ich mal lieber nix