Bremse, Bremswirkung, Beläge

  • Hallo,

    meine neue DD (EZ 12/2020) hat mir die ersten 4000km ziemlich Spaß gemacht! Leider nur 4000km, denn sie stand wegen einer defekten Wasserpumpe aufgrund von Lieferproblemen wochenlang (!!!) beim Händler! Jetzt rennt sie wieder :thumbup:


    Jedoch wichtiger für mich ist die vergleichsweise sehr "schwache" Bremsleistung der Vorderradbremse. Auch da hatte ich zunächst an einen Defekt gedacht, dann aber erfahren, dass das "halt so ist" und "schon immer so war" .... :thumbdown:

    Meine Originalbeläge sind nach 4000km kaum verschlissen, denn der Motor bremst ja reichlich mit. Aber wenn ich dann doch mal eine ordendliche Verzögerung benötige, sollte wenigstens die Möglichkeit dazu vorhanden sein.


    Ich kann nicht glauben, dass ich als Einziger mit der DD-Bremse unzufrieden bin. Deshalb möchte ich anfragen, ob jemand Verbesserungen empfehlen kann. Zunächst denke ich an andere Bremsbeläge.

    Gibt es bessere als die originalen? Oder kennt ihr weitere Verbesserungsmöglichkeiten?


    Grüße vom Mister

    • Offizieller Beitrag

    :denk

    die vergleichsweise sehr "schwache" Bremsleistung der Vorderradbremse.

    Da die Bremsanlage identisch zu der Shiver ist, kann ich deine Aussage nicht so wirklich nachvollziehen.

    Denn bei MOTORRAD Alpenmasters, da reichte es zum Platz 1 :nr1

    und zu dem Bild:

    https://www.aprilia-shiver.de/attachment/5857-stoppy-alpenmasters-png/

  • Was taugt dir denn an der Bremse nicht?

    Musst zu viel Kraft aufwenden, oder?


    Hab an meinen beiden 1200ern diese Saison neue Beläge verbaut. Nachdem ich die brembos nicht auf die schnell bekommen habe, hab ich auf beiden die sinter von trw. Hab an der Bremswirkung nichts auszusetzen. Mich nervt lediglich, dass der Bremspunkt bei zügiger Gangart wandert und am Ende die Bremse recht „weich“ ist

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Brembo bietet Beläge mit unterschiedlichen Reibwerten an. Optisch unterschieden wird das durch die Farbe der Metallplatte auf dem der Belag sitzt. Gib mal in Google "Anleitung, um den richtigen Bremsbelag für mein Motorrad zu finden" ein und gehe dann auf den Brembo link. Dort sind die Unterschiede erklärt und auch Diagramme mit Reibwerten über Temperatur dargestellt.

    Ich hatte letztes Jahr für meine DD1200 neue Beläge für die Vorderachse gesucht und mich gewundert warum es bei den Zubehörhändlern rote und blaue Beläge gibt. Die Originalen sind kupferfarben welche ich dann auch bei Stein-Dinze bekommen habe (Brembo Nummer 07BB1990).

  • Servus,


    wenn du von einer "bissigen" Bremse von SSP'lern kommst, dann kann dir das schon "negativ" auffallen.

    (Oder auch von leichteren Mopeds)

    Aber von einer "sehr schwachen" Bremsleistung zu sprechen ist schon hart (oder es würde irgendwas nicht stimmen),.


    Ich würde auch mal Brembo Sinterbeläge testen, dürfte das einfachste sein.


    Der Brembo Selector listet hier aber nur Bremsbeläge vorne für nicht ABS Modelle....hmm...komisch.

    Da schau am besten selber mal nach.


    Brembo Selector


    Bin mir jetzt nicht sicher ob bereits Stahlflexleitungen verbaut sind, wäre evtl. noch eine Option.


    Gruß

    Thomas

    • Offizieller Beitrag

    Ich kann mir nur vorstellen, dass Du zu wenig reinlangst beim Bremsen. In den Bremstests haben Shiver und DD immer recht gut abgeschnitten.


    Hast Du das ABS schon mal zum Regeln gebracht?


    Falls nicht, einfach mit mehr Kraft rangehen, aber Vorsicht - siehe das Bild das Jürgen verlinkt hat.

  • Ich fahre gar keine DD sondern eine Shiver900,und da die Bremsen ja identisch sein sollen...ich bin mit der Verzögerung absolut zufrieden.Ich bin aber auch der smoothe,relaxte Fahrer.

    Wenn mann natürlich wie ein Berserker reinlangt dann kommt das einem vielleicht enttäuschend vor :ddown

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

  • Wenn man wie ein Berserker reinlangt, dann wird man eher überrascht und ggfs vom Heck überholt. Deshalb, wie Igel sagte, vooooorsicht

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

    • Offizieller Beitrag

    Für die "giftige" Vorderradbremse sind unsere Aprilias bei MOTORRAD bekannt. Schon damals (ABS Systeme im Vergleich) wurde geschrieben:

    Zitat

    Beeindruckend ist die Aprilia Shiver. So aggressiv wie die Italienerin regelt keine an der Haftgrenze entlang. Für ein kurzes Naked Bike ist der Bremsweg auf dem Niveau der K 1300 schlichtweg eine Sensation....

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    Hier im Forum:

    2019 >RE: Shiver Stunt ABS


    schon 2012 >RE: Ab 2016 ABS Pflicht für alle neuen Bikes


    >ABS der Dorsoduro Factory 750 eine Fehlkonstruktion?


    Dorso' 1200 (Alpenmasters 2011) "... Die Bremse ist sehr wirksam. das ABS lässt sogar Stoppies zu."


    oder im Test von PS:

    Thema Bremsen. Die Stopper beißen gewaltig zu. Allerdings benötigen sie dafür etwas Handkraft. Wie bei der Präsentation (PS 12/2010) erstaunt die Abstimmung des ABS, das bei hartem Ankern und viel Grip ein stark abhebendes Hinterrad ...

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Wie sieht es denn mit einer anderen Bremspumpe aus ? Es gibt doch diese Radial-Bremspumen,die sind doch für den Sporteinsatz gedacht.Die sollten doch eine spürbare Bremswirkung bzw.Leistung bringen :denk

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

  • Servus,

    den Beitrag #11 von Jürgen kann ich so nur unterschreiben und finde die Vorderradbremse der Shiver/DD mehr als ausreichend bzw. MEGA.

    Mir selbst ist bei einem ABS-Test im Fahrertraining genau das passiert was in dem Bild gezeigt wird (Hinterrad brutal hoch gekommen, mit Abstieg von der Bella :irre ). Bei 4T Erfahrungs-km hast du doch noch viel "Luft" um Deine Bella in allen möglichen Situation (auf abgesperrten Bereich, unter guten Bedingungen) zu testen ;o)

    VG, TheLoop

    Die Mutter der Dummen, ist immer schwanger! :thumbup:

  • Die DD sollte doch wie die Shiver original Sinterbeläge haben. An der Bremsleistung hatte ich bislang nichts zu bemängeln. Das Einzige, was auch im Forum dazu diskutiert wurde, sind die "Pfeif"geräusche, an die man sich gewöhnen muss.

    Vielleicht sollte Mister etwas genauer beschreiben, was er da zu bemängeln hat

    Gruß JM

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Quae praeter vulgaris

    • Offizieller Beitrag

    Es gibt doch diese Radial-Bremspumen,die sind doch für den Sporteinsatz gedacht.Die sollten doch eine spürbare Bremswirkung bzw.Leistung bringen

    Die Bremsleistung bleibt gleich, zumindest wenn man voll reinlangt (die Bremsleistung resultiert aus der Reibung zwischen Bremsbelag und Scheibe, und um es noch komplizierter zu machen der Reibung zwischen Reifen und Straßenbelag......).

    Allerdings wird eine Radialpumpe durch ihre Bauweise mehr Gefühl vermitteln und sich mit weniger Handkraft besser dosieren lassen, da der Kolben ohne Umlenkung direkt betätigt wird.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Hallo Mister, ich kann das nicht bestätigen - fahre auch eine DD900. Die Vorderbremse geht richtig gut, sodass ich eher aufpassen muss, diese nicht zu stark zu betätigen. Merke von der Hinterradbremse dafür sehr wenig. Man hat auch nicht die Rückmeldung, wie man sie beim Betätigen der vorderen Bremse hat und dadurch kann vermutlich der Eindruck entstehen. Ob die hintere zu schwach ist, kann ich daher nicht wirklich einschätzen. Die vordere ist aber, bei meiner DD, definitiv nicht zu schwach. Habe den originalen Bremshebel aber angepasst - es gibt 4 Positionen. Schöne Grüße

  • Die Aufgabe der Hinterradbremse ist eine "völlig" andere, als die der Vorderradbremse. Sie hat nicht umsonst nur eine Scheibe. Ansonsten würdest Du bei jeder Betätigung wahrscheinlich ordentlich wegschmieren. Die Hinterradbremse reicht bei niedrigeren Geschwindigkeiten und hilft Dir das Motorrad beim Anbremsen zu stabilisieren. Die Vorderradbremse übernimmt die Hauptarbeit beim Bremsvorgang. Da sich die Masse (des Motorrads, und natürlich auch Deine) beim Bremsen nach dem Trägheitsgesetz gern weiter in Fahrtrichtung bewegen will, verschiebt sich die Last quasi auf die Gabel und das Motorradheck wird entlastet.

    Gruß JM

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Quae praeter vulgaris

Diese Inhalte könnten dich interessieren: