Ü50 waren das noch Zeiten

  • Hi

    Das hat ja nicht lange gedauert bis ich gemerkt habe, dass hier gaaanz viele in den 60ern auf die Welt gekommen sind.


    Ich bin ja mittlerweile ein professioneller Mäuseschieber geworden, (die witzige Bezeichnung habe ich von einem von euch übernommen, weiss aber nicht mehr von wem...)

    aber trotzdem (oder gerade deswegen) gibt mir die stetige Erreichbarkeit der heutigen Zeit zu denken.

    Wenn ich meinen Kindern erzähle, dass nach dem Feierabend keine "Fernkommunikation" möglich war ausser man war zuhause. Und das dass Telefon an die Wand geschraubt war, dann scheuen sie mich mit grossen unverständlichen Augen an..:headshake

    Wenn man sich verabredete, musste man halt an der abgemachten Uhrzeit dort sein, kein Whatsapp nachfragen "wo bist du?" war möglich.


    Ich fand es entspannter...

    Vielleicht mag ja jemand auch seine Meinung dazu äussern.


    Ciclista8)

    Einatmend weiss ich,dass ich einatme. Ausatmend weiss ich, dass ich ausatme.

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Servus

    Ich fand es entspannter...

    Vielleicht mag ja jemand auch seine Meinung dazu äussern.


    Man war freier im Handeln, man konnte sich viel mehr erlauben da es keinen störte.


    heute muß alles geregelt sein, da keiner mehr die Eier in der Hose hat Verantwortung zu übernehmen,

    da die Gefahr zu groß ist einfach mal verklagt zu werden.:ddown


    Manche Veranstaltungen oder lockere Treffen von damals würden heute mit Polizeieinsatzkomandos geräumt

    werden da es eine nicht angemeldete Versammlung wäre.

    Wenn ich an meine Clique denke waren wir oft mal schnell 50 Leute an einem Parkplatz. :]


    Alles muß heute kontrolliert, reglementiert und überwacht werden.:headshake

    Dank Facebook, Instagramm und Co ist man auch sofort auf diesen Plattformen um den

    Shitstorm zu erhalten.


    welch kranke Welt vieler Egomanen .:cursing:


    Manchmal wünsche ich mir die Zeit als Jugendlicher zurück aber nicht alles Neue ist schlecht.



    Gruß


    Manni ( Baujahr 66 )

  • ohhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhha, dieses Thema unter gleichgesinnten beim Bier und es wird eine lange Nacht (Rohr?):bier

    ich seh´ den Wandel der Zeit lieber positiv, obwohl auch ich mich oft dabei erwische wie ich meckere und auch du gute alte Zeit mir zurück wünsche, bedingt. am meisten fällt mir auf was aus der guten Tugend der Pünktlich- und Verlässlichkeit geworden ist. ich arbeite im Außendienst und da gehört Pünktlichkeit zur Grundordnung des Respektes gegenüber meiner Kunden und hier merke ich brutal wie schnell mal (sowohl im privaten wie auch beruflichen) per Handy kurzfristig abgesagt wird:donner

    als Kind hieß es "wenn die Straßenlampen angehen, bist du daheim" und wehe es war später:angry1 und wenn man(n) irgendwo hinfuhr (Bus oder Bahn) rief man pünktlich zur verabredeten Zeit an um Bescheid zu sagen, dass man gut angekommen war (auf dem Festnetz, das grüne bzw. orange Ding im Flur).

    Diese Tugend der Zuverlässigkeit vermisse ich am meisten. Ansonsten bin ich über mobile Telekommunikation, I-net etc..... mehr als froh weil sie mir im Leben so manche Situation erleichtert hat/hatte. Bei mir gab es noch den Zettel zum ankreuzen

    "willst du mit mir gehen JA □ NEIN □ VIELLEICHT □" heute ist zusätzlich noch "ABBRECHEN □" dabei :lol

    und . . . ich habe bis heute keinen Tinder-Account und brauche auch keinen :sfinger

    TheLoop (Bhj. 64)


    btw: mein Kleiner geht gerade in die erste Klasse und fragte mich neulich im Auto in welcher Klasse ich mein ersten Handy bekommen hatte, konnte gerade noch so die Spur halten:grimasse

  • Moderne Telekommunikation hat sehr viele Vorteile. Leider aber auch einige Nachteile.


    Wenn ich mich früher mit anderen Menschen unterhalten wollte , musste ich das Haus verlassen. Also so richtig reallife mit Freunden treffen.

    Heute wird über WhatsApp alles geklärt.


    Erfahrungen und Tips musste man bei echten Benzin Gesprächen klären. Ohne Forum.


    Und wenn mir jemand erzählen wollte , das sein Moped 300kmh fährt, musste er mir ins Gesicht sehen und mein Gelächter ertragen.

    Da wurde sich aufs Moped gesetzt und eine Wettfahrt konnte es meistens klären.


    Heute werden sofort Testberichte und wissenschaftliche Wiki Beiträge geposted. Und man fühlt sich dann als großartiger Sieger der Debatte.


    Waren schon schöne Zeiten früher.


    Gruß


    Simon

  • btw: mein Kleiner geht gerade in die erste Klasse und fragte mich neulich im Auto in welcher Klasse ich mein ersten Handy bekommen hatte, konnte gerade noch so die Spur halten:grimasse

    LOL =)

    ...

    Du bist aber ein später Papa.

    Mein grosser ist 21 und der Grund warum ich wieder fahre. Danke mein Sohn!


    Ciclista

    Einatmend weiss ich,dass ich einatme. Ausatmend weiss ich, dass ich ausatme.

  • Bei mir gab es noch den Zettel zum ankreuzen

    "willst du mit mir gehen JA □ NEIN □ VIELLEICHT □" heute ist zusätzlich noch "ABBRECHEN □" dabei :lol

    LOL=)=)=)LOL

    Daran kann ich mich auch noch erinnern!

    Einatmend weiss ich,dass ich einatme. Ausatmend weiss ich, dass ich ausatme.

  • Du bist aber ein später Papa.

    Mein grosser ist 21 und der Grund warum ich wieder fahre. Danke mein Sohn!

    Meine Tochter ist 30 und ich bekomme immer mit ihr Ärger, weil ich seit Jahren versuche , meinen Schwiegersohn zu überreden , einen Mopedschein zumachen.


    Ein bisschen der guten alten Zeit habe ich mir bis heute bewahrt.


    Wenn ich mit dem Moped fahre , steckt mein Handy ausgeschaltet in der Tanktasche.

    Meine Familie und Freunde wissen das und müssen wohl oder Übel damit leben.=)


    Gruß


    Simon

  • dieses Thema unter gleichgesinnten beim Bier und es wird eine lange Nacht (Rohr?)

    Genau so wäre es. :thumbup:


    Dank Facebook, Instagramm und Co ist man auch sofort auf diesen Plattformen um den

    Shitstorm zu erhalten.

    ICH bin bewusst nicht bei denen, habe bisher noch keinen Grund gesehen mich dort anzumelden.


    Erfahrungen und Tips musste man bei echten Benzin Gesprächen klären. Ohne Forum.

    .. wo einer einen anderen kennt der wiederum von einem gehört hat, dass.... war schon etwas schwieriger da an gute Infos zu kommen.
    Deshalb mag ich DIESES Forum hier so sehr, dass ich auch für den Fortbestand gerne einen €-Betrag zahle. :]


    Trotz der neuen digitalen Welt, DAS WIRKLICHE LEBEN IST ANALOG. So wie es Georg Ringsgwandl schon in seinem Lied "Analog" besingt. (Leider gibt es das nicht auf YT X/ )



    Passen zu Ingos Handy-Geschichte, hatte der Radiomoderator von seinem Sohn erzählt:

    Kind: "Früher gab es ja keine Computer"
    Vater: "JA"
    Kind: "Wie seit ihr denn dann ins Internet gekommen?"


    8) :yeehaa


    Wenn ich mit dem Moped fahre , steckt mein Handy ausgeschaltet in der Tanktasche.

    Nein, das auch bewusst nicht. Zudem ist es nun an der Lenkerklemme montiert und CALIMOTO :herz Navigiert oder zeichnet auf. Auch die "Quasseltante" NOLAN n-com B5 möchte ich nicht mehr missen.

    Das sind die schönen neuen Dinge. :)

  • Servus

    ICH bin bewusst nicht bei denen, habe bisher noch keinen Grund gesehen mich dort anzumelden.

    Du musst ja nicht dabei sein um über Dich herzuziehen.


    Die anderen machen das schon :]


    Gruß


    Manni:wink

  • Ja, ja damals.......

    Bevor man auf Tour ging kaufte man sich die aktuellste Strassenkarten der zu bereisenden Gegend,

    Dann steckte man eine Route ab und lernte diese Auswendig von Ortschaft zu Ortschaft und / oder schrieb sich einen Spickzettel.

    ( Roadbook )

    Als Endurofahrer ging ich oftmals in die örtlichen Papeterien in Spanien und Frankreich, und besorgte dort Regionale Lokale Landkarten um den staubigsten Weg von A nach B zu finden.

    Das gab tolle Konversationen und man bekam oftmals auch hilfreiche und interressante Tips von den Einheimischen.

    Wenn ich heute an einem am Strassenrand stillstehenden Moto Kollegen vorbei fahre, hat er einen geknickten Hals und checkt sein Handy.

    Früher hielt man schon mal an und fragte nach ob er Hilfe braucht.

    Wie auch immer, es wäre ja irgendwie auch falsch wenn sich nichts geändert hätte.

    ABS, Ride by Wire, etc. etc.

  • Ich habe immer noch "echte" Straßenkarten zum Tour planen. Damit kann ich mehr anfangen, wenn ich eine Tour plane und macht auch mehr Vorfreude. Wenn ich dann den Überblick über die Tour habe, gebe ich diese bei Kurviger.de ein und von da aus ins NAVI bzw. in die Kurviger.de App. Die Karten sind aber trotzdem immer dabei. Manchmal ist halt der Weg das Zeil und nicht das NAVI.


    Wenn jemand am Straßenrand steht, egal ob mit zwei oder mehr Rädern halte ich immer an, aber du hast schon Recht, die meisten sagen dann, dass schon Hilfe unterwegs ist.


    Bin übrigens noch nicht Ü50


    Gruß Klaus

  • Zitat

    Bin übrigens noch nicht Ü50

    Dafür können wir nix.

    :egal

  • das mit der 50 kommt bei guter Pflege ganz von selbst... und geht auch wieder... ;o)

    spätestens mit 60... :jop

    btw... der „professionelle Mäuseschieber“ war ich in meinem Profil...

  • Also ohne den elektronischen Schnickschnack hätte ich Euch nie kennengelernt...


    Ansonsten mußten wir zum Glück in den Ferien nicht beim dunkel werden Zuhause sein, aber in der Siedlung in der ich aufgewachsen bin ist auch nie jemand weg gekommen. Wir kannten einfach unser Revier.


    Ich habe auch bei Reisen immer noch Karten dabei, obwohl ich noch ein richtiges Navi benutze und somit das Smartfone sogar als Rückfalloption zur Verfügung hätte.

    Das Smartfone schalte ich beim Reisen nur stumm und hab es am Mann. Sollte ich mal so abfliegen, das ich nur noch telefonieren kann, wäre es blöd, wenn ich nicht dran käme, weil ich drei Meter vom Moped entfernt liege...

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

  • Junggesellenabschied mit über 50

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.