Beiträge von Ammerländer

    genial ist auch die Smartfon-Connect-App. Man kann da GPX-Daten importieren und sich direkt im Display per Pfeile und Anzeige-Infos den Weg projizieren lassen.Dazu trackt die App auf Wunsch Touren mit. (mit oder ohne Tempoprotokoll)

    Reifendruckkontrolle ist on Board .

    Resttankanzeige die auch passt. 225km und 10 Liter E5 sind für die erste Tankfüllung erfreulich und passte beim Tanken...

    Helmintercom per Bluetooth kann man auch koppeln, Musik steuern , Telefonsteuerung ist eher nice to have.

    Hauptständer, Koffersystem abschließbar, Dynamik Pro für den Beladungszustand und das Kurven-ABS sowie Traktonskontrolle und 4 Fahrmodi, die wesentlich besser abgestimmt sind, als bei der Shiver 750.

    Das sage ich jetzt nicht wegen der „rosa Brille“ , de ich bestimmt zur Zeit auf habe.

    Fahrt mal eine F900 zur Probe, ohne irgend welche Erwartungen und lasst euch überraschen... sie hat mehr Unterschied , als auf dem ersten Blick zu erkennen ist. Auch der Radstand ist mit 10 cm deutlich zu merken

    Was häufig als „Emotionsloser Motor“ bezeichnet wird , ist m. M. ein sehr lineares Motormanagement, was keine hopala-Momente einem Fahrer plötzlich beschert.

    Ich hab mir nun auch die F900R mit allen Paketen zugelegt.

    Der Preis war unter 12000€ .

    Was mich da so überzeug hat , ist die Suveränität des ESA-Fahrwerks. es ist eine Ruhe , selbst bei Landstraßen dritter Qualität bügelt das Bike die Schläge sauber weg.

    Kaum ein Aufstellmoment in Kurven und dann dieser schöne Motorlauf , kein Ruckeln.

    Dazu die div. anderen Dinge , wie z.B. Blibber, Kurvenlicht - alle Leutmittel sind LED,82Nm Drehmoment liegt schon bei 4700 UpM an , Tempomat ist tatsächlich ein Feature, welches ich erst belächelt hab , aber es macht doch Sinn...

    Naja , jeder wie er mag...

    die Hitze hat mich auch so dermaßen gestört, dass ich von unten Aluklebefolie an die Sitzbank gebackt habe...

    dann habe ich, durch einen dummen Zufall einen Arrow-Auspuff bekommen (PKW ist mir hinten drauf gerollt und das Nummernschild incl. Halter verbogen).

    Das war dann der Moment , als ich mir ein Alublech als Spritzschutz zwischen Heck und Auspuff montiert habe.

    Und dann war es wesentlich besser mit der Hitze.

    Einzig der akut strahlt enorme Hitze ab und grillt die Warden , wenn man an z.B. einer Ampel steht...

    da. kann ich Igel nur zustimmen... :bier

    Die H.Bremse kann durch den hohen Schwerpunkt nur Spannung und minimale Bremsleistung bringen. Hockt noch eine Sozia hinten drauf, könnte es sogar mehr Anpressdruck bringen, aber dafür ist die hintere Bremse eher nicht zu verteufeln. Das ist nicht mit einem langgabeligen tiefliegenden Chopper mit 80% Gewicht auf dem Hinterrad zu vergleichen... beim effektiven Ankern mit beiden Bremsen der Shiver bleiben hinten 20% Gewicht , wenn überhaupt... :denk

    damit kann man eher nen Drift einleiten.., :jop

    Also ich nutze die Hinterradbremse in der Kurve nur um die Kette und den Motor auf Zug zu halten , wenn es im Winkelwerk ums Eck geht, damit die Lastwechsel geringer ausfallen und die Kiste nicht schaukelt. Überschüssige Energie vor der Kurve wird mit allen Ankern ,die das Bike hat ,vernichtet... Alles was in der Kurve passiert, ist möglichst ruhig ohne Nicken und Wippen , um eine schöne Linie zu fahren... :peacy

    ich bin zu blöd zum Tabellen kopieren...

    trag mal ein

    Dunlop Roadsmart - dank Nagel nur 2000km ein Glück...

    Micheln PiPo (einfach) - 3000km war Mist , da der bei Hitze schmiert.

    Pirelli AGT - 3 oder 4 x 5500km -5800km

    Metzler Sportec - 1 x M7rr 3200km

    Metzler Roadtec Z8 Interact - 1 x 5800km und nun wieder drauf.

    Da hast du aber nochmal wirklich verdammtes Glück gehabt.

    Falls du im ADAC bis ... dann bekommst du deine Selbstbeteiligung wieder , da es ein Haarwild-Unfall ist.

    Ich hatte 2003 auch einen Rehbock mit meiner ersten Tuono in zwei Teile gerissen. Da hatte ich damals das Geld wieder bekommen...

    Ich hab mir es gestern leicht gemacht... :o)

    Helm auf 25 km gefahren, Bike abgestellt und mir eine nagelneue F900R zur Probefahrt geschnappt. :weia

    30 Minuten mal richtig den Hobel getestet und bin sowas von hin und wech.... und dann ist es passiert und und die Nylons waren voll... :engel ich meine ich hab dann eine Neue (volle Hütte) bestellt... tut mir irgendwie nicht leid... sorry. :pfeif

    Schade, ich hab nun meine Tuono RP nach 17 Jahren und 91tkm verkauft. Kommende Woche wollte ich dann mal die neue Tuono 660 fahren . Aber nach den o.g. Beiträgen ist mir jetzt schon klar, dass das nicht mein Fahrstil ist. Dauernd im oberen Bereich zu orgeln gefällt mir nicht . Und dann auch noch bei 99 Db grenzt das schon an eine Zumutung für die Umwelt...

    Dann werde ich mal leider über den Tellerrand schnuppern müssen... und wenn die weder Blibber noch einstellbare Komponenten fürs Fahrwerk hat, und dann doch die 11000€ knackt, haben gewisse Mitbewerber eindeutig mehr zu bieten...

    nur mal so als Beispiel...


    https://www.triumphmotorcycles…b8-b203a7a719cf/configure

    oder

    https://mein.bmw-motorrad.de/r8ifkshf

    da kannst du jeden Wald-und Wiesen-30A-Schließer nehmen, der von unten zwei x zwei Stecker in Reihe hat... evtl muss der Stecker etwas angepasst werden oder man hat sogar Glück ein passendes Model im Web zu finden... Originale liegen so ab 14€

    Bei meiner alten Schleuder hab ich alle 3 gegen die 0-8-15-Schließer getauscht (15€ zusammen)

    hier mal ein Schließer für einen schmalen Taler , der aber evtl etwas Steckerbearbeitung benötigt...


    https://www.bts-motorradteile.…doP6-bqQZfOhoCjU4QAvD_BwE

    Hey.

    Meine Rückmeldung zur Fehlerbehebung wollte ich noch kurz mitteilen.

    Es war also aus jetziger Sicht das neu-anlernen der Drosselklappen /Leerlaufsteller.

    Ich habe exakt nach der Vorgabe von SL333 das Prozedere ausgeführt.

    Im kalten Zustand ,ohne vorherigen Test.

    Anschließend einfach gestartet. Und nun läuft sie rund , ohne zicken .

    Mal schauen, ob das nicht Zufall war...

    Aber nochmal Danke für die Tipps...

    Allerdings... das ist ja der Gebrauchtkauf von meinem Kumpel. Wer weiß , wie alt die Plörre ist, die da im Tank rum dümpelt.

    Ich hatte die auch versucht mit etwas Gas zu starten. das war echt schwer sie an zubehalten... 3500 UpM musste ich schon 15 Sec drehen lassen , dann wurde es besser , humpelte aber dann im Standgas.

    Das mit dem Starterknopf länger gedrückt halten kenne ich zwar auch . Im Video hat er evtl zu kurz gedrückt, aber auch 5 Sec-Orgeln bringt es nicht. Nur mit etwas Gas geben...

    Die Frage ist nur , wie verhält sich „Ride by Wire“ , wenn der Motor nicht an ist und die Spannung zu weit runter sinkt, so dass die Sensoren vom System nicht erkennen, ob ich überhaupt am Gas gedreht hab...

    Hallo Leute

    Kennt einer das Problem ?

    Wenn man die Shiver kalt startet , dreht sie ein zwei Zündungen und geht einfach wieder aus.

    Sprit ist drin , gibt man Gas will sie auch laufen , geht aber wieder aus . ist sie dann mal an ,läuft sehr unrund im Standgas.



    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.

    Die Büse-Rolle kann ich sehr empfehlen. Damit bin ich problemlos 600km Dorf&Landstaßen am Tag schon gefahren. Die merkt man kaum. Bei den Louis-Sattel-Seitentaschen hab ich immer den Eindruck, dass die Dinger eine Eigendynamik entwickeln... ausserdem sieht das aus wie eine Schrankwand... =) Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.