Beiträge von miele

    Hallo Mike,

    herzlich willkommen im Forum und viel Spass mit der Shiver.

    Gruß aus Berlin

    Frank

    :denkMein Kumpel hat eine Shiver wo x mal die Schraube an dieser Strebe gebrochen ist , scheinbar wird die Stelle doch irgendwie belastet , Abhilfe brachte eine 10.9 oder 12.9 oder soseither ist Ruhe . Der Rahmen selber blieb heil.

    Das die Schraube da abreisst ist nach meiner Meinung eine andere Hausnummer, die wird ja auf Scherung beansprucht. Somit war hier der Ansatz, auf eine höhere Festigkeit zu gehen goldrichtig. Der Rahmen selber stützt sich doch dort auf der Schraube ab. Ausserdem ist er im Querschnitt an der Stelle wo er gebrochen ist weitaus größer dimensioniert und hat keine Kerben so wie die Schraube.

    Wenn ich es richtig erfasst habe, ist Dir eine der stützenden Streben des Heckrahmens gebrochen, nämlich die direkt hinter dem Federbein. Die ist im Normalbetrieb eigentlich kaum auf Zug beansprucht und auch das Biegemoment müsste sich in Grenzen halten. Für mich sieht es danach aus, das die Maschine mal unsachgemäss an dem Heckrahmen angehoben wurde. Andernfalls könnte der Rahmen auch unter Spannung montiert worden sein, aber das setzt eine Deformation voraus. In dem Fall hätten Querkräfte den Bruch verursacht. Ggf müsste man die Bruchstelle auf Ausdehnungsrichtung und Gewaltbruchgröße untersuchen. Das wären Hinweise auf Art und Herkunft des Bruches.

    Der Fehler tritt nur sporadisch auf. Undichtigkeit sehe ich deshalb eher nicht als Ursache...

    Ich hol das Thema mal wieder hoch...

    Inzwischen bietet Scottoiler eine Anbauanleitung an, welche den gleichen Abriff anzeigt, den ich auch schon seit Jahren nutze.

    Nachdem bei mir immer wieder der "Urgent Service" kam, hatte beim ersten Anlauf meine Werkstatt den versifften Demand-Sensor im Verdacht und diesen gereinigt. Da war dann erstmal Ruhe. Inzwischen ist der Fehler wieder aufgetaucht und es wird ein Austausch-Demandsensor eingebaut. Aber der nun an der GT arbeitende Mechaniker meint, es könnte doch mit dem Abgriff für die Unterdrucksteuerung zu tun haben.

    Die Leitung kommt eben doch nicht aus dem Ventildeckel, sondern aus dem Bereich der Drosselklappe. Im Luftfilterkasten sitzt am anderen Ende der Leitung ein Druckfühler, der Drosselklappensensor.

    So wie es aussieht misst dieser zusammen mit einem Zweiten am hinteren Zylinder den Druckunterschied der Drosselklappen und nutzt das für die Synchronisierung der Klappen. Die feinen Druckunterschiede scheinen dem BC zu reichen, um dann doch die Fehlermeldung gelegentlich zu erzeugen.
    Somit muß ich mich an dieser Stelle berichtigen und kann den Scottoiler nun auf Dauer so nicht weiterverwenden.

    Fahrer mit 900ern können statt dieser Leitung eine Leitung der Benzinrückführung anzapfen (so auch wie Fahrer mit US-Ausführung).

    Was ich mache weiß ich noch nicht... Derzeit tendiere ich zum X-System von Scottoiler...

    15min Ladezeit und um 400km Reichweite machen das Thema so langsam interessant. Setzt allerdings voraus, das auch genügend Ladestationen verfügbar sind die dann auch genügend Ladeplätze haben...

    Allerdings, lieber Manni hat sich Dein USB-Stecker damals vermutlich einfach abvibriert... Jürgens USB-Stecker ist ja wegen Feuchtigkeit weggegammelt, was mich dann schon wundert. Eigentlich hätte sich der Stecker auch innerhalb einer Woche abvibrieren müssen. Das ist mal wieder bezeichnend für Jürgens Fahrstil... immer in Drehzahlen unterwegs wo die Bella nicht mehr vibriert... :abfeiern

    Bleibt die Frage, Jürgen, Warum da überhaupt noch ein Stecker verbaut ist, wenn da sowieso immer das gleiche Kabel drin stekt. Macht es da nicht Sinn, das Kabel direkt in ein USB-Netzteil zu klemmen und sich dafür ein passendes Gehäuse vom Sohnemann drucken zu lassen, das dicht ist und vibrationsfest?

    Motor und ABS haben wie ich schon schrieb keine Verknüpfung in der Steuerungselektronik. Das ABS hat seine eigene Elektronik und die Verbindung zum BC mit dem Dashboard dient einzig der Übertragung der Funktionsdaten, damit das auf dem Dashboard abgebildet werden kann. Das ABS kann auch nicht den Motor abschalten oder die Bremse zukneifen. Es öffnet die Bremse, wenn sein Regelkreis ein blockierendes Rad ermittelt, mehr nicht. Es meldet seine "Fehler" auch nicht an den BC. Mein ABS ist wegen eines Sensorausfalls auch schon ausgefallen. Da geht die Kontrolleuchte des ABS in Dauerlicht und es regelt einfach nicht mehr. Eine blinkende ABS -Leuchte ist die Meldung, daß das ABS regelt. Das kann auch ausgelöst werden, wenn das Rad schlagartig stehen bleibt, z.B. durch den stehendbleibenden Motor. Somit sehe ich hier das ABS eher als Hinweis für den Fehler als als Teil den Problems.