Fahrwerk einstellen, überflüssig oder unterbewertet?

  • Hier im anglosächsischen Raum ist der Junge (Dave Moss) eine bekannte Grösse, wenn es um das Einstellen des Fahrwerks geht, unabhängig um welches bike es geht. Obwohl es viele Beiträge auf youtube gibt versteht er sein Wissen auch zu verkaufen, sprich man loggt sich bei ihm ein und er hilft dann weiter. Hat das von Euch schon einmal jemand in Anspruch genommen und kann darüber berichten?

    Klar ist, jeder fährt anders, jeder wiegt anders, jeder hat andere Präferenzen. Fahre auch lange genug um mir sicher zu sein, dass die meisten Mopeds nicht individuell auf den Fahrer entsprechend eingestellt sind. Im Prinzip sollte das ja der Mechaniker machen (können), der einem das Moped wartet. Aber da gehen die Grundlagen und das Wissen dann doch auch weit auseinander.

    Also, macht Ihr die Einstellungen selbst, lasst Ihr es machen, oder lebt manch einer frei nach der Devise, passt schon, bin es so gewöhnt?

    Freue mich auf Eure Beiträge, Mikk


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.

  • An allen Mopeds die ich bisher hatte habe ich mal was verstellt.Aber nur um zu sehen ob es funktioniert und dann mal damit gefahren.Danach habe ich es wieder auf die alte Einstellung eingestellt.Und ganz ehrlich,ich habe nicht wirklich einen Unterschied festgestellt :-/Liegt aber daran das ich nicht wirklich auf der letzten Rille fahre ;o)

    Und an der Shiver900 gibt es ja nicht soooo viele Einstellmöglichkeiten,da haben die super modernen Mopeds bedeutend mehr zu bieten.Jetzt sogar schon öfters voll elektronisch.

    die meisten Mopeds nicht individuell auf den Fahrer entsprechend eingestellt sind.

    Das glaube ich Dir sofort,aber man könnte es ja einstellen weil man es ja hat...und wenn man weiß wie es geht und welche Auswirkungen das hat.Und bei den meisten bezweifele ich das.

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

    • Offizieller Beitrag

    Bei der Shiver 750 ist ja nur die Möglichkeit etwas am Federbein zu verstellen.

    * Federbeinvorspannung (Gewichtsanpassung) - somit bei mir fast auf Minimum. :lol

    * und die Dämpfung 15 Klicks (oder waren es 12 Klicks :denk bin mir nicht mehr sicher :denk habe es ja nicht wieder verstellt) auf.

  • Hi,

    wenn man den Federweg (hinten von 155-160mm) der Dorso zu Grunde legt, müsste bei korrekter Einstellung der Federvorspannung das Heck um ca. 46-48mm einsinken (30% sag), belastet mit Fahrer und all seinen Klamotten.

    Mess es mal nach, ich finde das echt interessant...

    Gruss Mikk

    • Offizieller Beitrag

    Kann ich alleine leider nicht messen.

    Habe ja Shiver 750 und die hat Federweg v/h: 120/130mm

    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann sinkt bei korrekt eingestelltem Federbein, das Heck um ca. 30% ein.

    Habe jedoch auch noch die Fragen:


    :?: Welchen Bezugspunkt am Motorrad nehme ich? :denk

    Je weiter ich den Bezugspunkt nach hinten setze, desto mehr Strecke habe ich.


    100% ist wenn ich noch nicht drauf sitze.

    :?: Was ist aber der untere "Nullpunkt"/ Bezugspunkt? :denk


    Hast du ein Video für uns womit es klarer wird.

  • Hi,

    wenn Deine Mühle 130mm Federweg hinten hat, sind 30% davon knapp 40mm. Du könntest also einen Masstab auf der hinteren Achse auflegen, senkrecht nach oben halten und suchst Dir irgendeinen Bezugspunkt an einer Verkleidung/Rahmen oder sonstigem. Dieses Mass ist das unbelastete Mass, ohne das jemand auf dem bike sitzt.

    Bei diesen Messungen wäre es von Vorteil, diese mit einem Kumpel zu machen, der das Motorrad hält.

    Bei der zweiten Messung sitzt Du nun drauf, und Dein Kumpel misst an gleicher Stelle wie zuvor nochmals.

    Im optimalen Fall hättest Du nun 40mm weniger als zuvor.

    Sitze hier noch in Quarantäne im Hotel fest, wenn ich wieder draussen bin schaue ich mal ob ich Dir ein brauchbares Photo dazu schicken kann.

    LG Mikk

  • Tipp: auf der Homepage von POLO Motorrad mal im Suchfeld "Fahrwerk einstellen - so geht das" eintippen, dann findet man eine Anleitung mit Fotos die alles erklärt.

  • Bei vielen Straßen Möps gibt's nicht viel zum Einstellen. Wobei auch die Notwendigkeit für den Normalfahrer sich oft nur auf die Federvorspannung beschränkt.


    Hier wäre es schön, wenn die Hersteller auch mal den statischen und dynamischen Soll-Durchhang angeben würden.


    Im Offroad Bereich ist ein gut eingestelltes das Fahrwerk weitaus bedeutender und auf den Fahrer und den zu erwartenden Untergrund einzustellen. Da gibt es dann aber auch Fahrwerke die x-Fach einzustellen sind, was durchaus eine Wissenschaft für sich sein kann.


    Bei sehr sportlicher Fahrweise oder auf der Rennstrecke lohnt sich aber auf jeden Fall auch etwas mehr Aufmerksamkeit auf das Fahrwerk der Strassenmöps zu legen und nicht nur die Federvorspannung und ggf. ein wenig an der Dämpfung einzustellen. Dabei ist die Gabel noch entscheidender. Wer eine gute Gabel mit feiner Justage schon mal im Vergleich zur originalen auf dem gleichen Motorrad fahren durfte, wird den Unterschied schnell feststellen.


    Die meisten kommen aber mit den verbauten Fahrwerke und deren Einstellmöglichkeiten ganz gut zurecht. Die Zeiten der ganz miesen Fahrwerke ist ja auch schon länger vorbei. Wobei auch die Reifen einen entscheidenden Einfluss haben.

    Geradeaus kann (beinahe) jeder . . . :wink

  • Zum Thema Fahrwerkseinstellung am Motorrad hatte ich mir mal ein paar gute Links abgelegt, leider funzt nur noch der hier

    Auf meiner Bandit habe ich damals als immer die Federvorspannung von Solo auf Soziabetrieb geändert, mehr ging da auch nicht, hat sich aber sehr deutlich bemerkbar gemacht.

    Bei der Shiver ändere ich beispielsweise die Vorspannung des Federbeins vom Solo auf Sozia bzw. retour gar nicht, wohl aber die Dämpfung. Von den im Handbuch angegebenen "Standardwerten" habe ich mich klickweise an meine persönliche Präferenzen herangetastet, Solo mag ich persönlich 13 Klicks und mit Sozia 8 ohne und 7 mit Gepäck.

    Für die Gabel schreibt Aprilia ja leider lapidar, dass die Werkseinstellung quasi für alles passt, was ich persönlich nicht glaube. Solo finde ich die Gabel teils etwas "stuckerig", im Soziabetrieb dagegen gut.

    Problem ist, um hier bessere Einstellungen zu finden müsste man, also ich; sich etwas Zeit nehmen und auf einer bestimmten Strecke mit der Zugstufe experimentieren.

    Die Vorspannung gleicht ja nur die Standhöhenänderung/Neigung des Motorrads zwischen Solo und Sozia bzw. leichtem und schwereren Fahrer aus.

    Ein bisschen gesucht, hier noch ein Tipp und noch ein zweiter

    Gruß JM

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Quae praeter vulgaris

    Einmal editiert, zuletzt von Erasmuss () aus folgendem Grund: weitere Links

    • Offizieller Beitrag

    Mikk

    Bezugspunkt Achse ist gut. Denke auch, dass dies der korrekte Ansatz zur Messung sein soll.

    Ob nun direkt von Achse oder in Flucht mit der Achse vom Boden gemessen wird, ist egal, da das Ergebnis (Differenz, Leer und mit Fahrer besetzt) gleich ist.

  • wird hier wieder eine Diplomarbeit geschrieben ???


    wie in den Beiträgen oben schon erwähnt, macht es Sinn,

    das Fahrwerk entsprechend auf Rennstrecke oder Off-Road abzustimmen.

    Auf der Straße weniger, da reicht die Grundeinstellung ± 1-2 Klicks, je nach Körperfülle bzw "Beladung" des Mopeds.

    Weil die Straßen nie gleich sind.

    leben und leben lassen

    ABER

    auch am Leben bleiben

  • Merci. Schau mal ob Du meinen Beitrag #3 öffnen kannst, das geht ja nicht immer je nachdem in welcher Ecke der Welt man lebt. Dort wird gezeigt, das die Shiver wohl mit etwas zuviel Gabelvorspannung daher kommt, und dies sich aber einstellen/korrigieren lässt.

    LG Mikk

  • Das Video hatte ich mir angeschaut, war aber wenig konkret.

    Bezüglich der Gabelvorspannung würde sich das mit meiner Erfahrung aus Vergleich Solo und Sozia Betrieb decken.

    Ich habe aber auch das Gefühl, dass die Dämpfung etwas besser abgestimmt sein könnte/müsste.

    Da ich aber schon mal mindestens 30 Minuten brauche bis ich in einem "Fahrrevier" bin, hatte ich noch nicht die Muße mich damit zu beschäftigen. Ist auch jammern auf Diplomarbeitsniveau, gel Jeje ;)

    Gruß JM

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Quae praeter vulgaris

  • Hey.


    Ich finde die Einstellmöglichkeit ist gegeben und sollte auch genutzt werden. Eine Einstellung ab Werk kann niemals auf den jeweiligen Fahrer passen. Ich glaube viele nehmen sich nur nicht die Zeit sich damit zu beschäftigen und verschenken somit wertvollen Komfort oder Bodenhaftung.

    Selbst wenn nur die Nulllage eingestellt wird ist das ein deutlicher Sicherheitsgewinn. Der Dämpfer kann so optimal wie möglich arbeiten und es ist genug Negativfederweg übrig das die Reifen den Bodenkontakt bei Bodenwellen nicht verlieren. Außerdem ist der Winkel den Motorrades extrem wichtig, weil sich durch einen anderen Telegabelwinkel der Nachlauf stark beeinflussen lässt. Was wiederum großen Einfluss auf Geradeauslauf und Lenkwilligkeit hat.


    Gruß Christian :super

    • Offizieller Beitrag

    Da Aprilia sich an diesem Herren vermutlich

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    orientiert haben und ich die gleichen Körpermaße habe, passt es für mich.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Gestern schnell in der Garage getestet. Heck sinkt 4cm ein, Federung (Federvorspannung) also richtig eingestellt. :lol

    • Offizieller Beitrag

    :offtopic EIN

    Hast Du zugenommen? :abfeiern


    Der von mir zitierte Herr >Max Biaggi ist fast zehn Jahre jünger als ich.

    Ja ich wiege mittlerweile 1,5kg mehr als das was bei im dort im Link angegeben ist.
    Ergibt aber immerhin noch bei mir ein BMI von 23,5. :aetsch:aetsch:aetsch

    .

    :peacy

    :offtopic AUS

Diese Inhalte könnten dich interessieren: