Unfall - Versicherung

  • Moin Moin


    Gestern ist mir leider an einer Kreuzung eine Verkehrsteilnehmerin mit ihrem PKW von hinten in meine schöne Shiver gefahren...


    Glücklicherweise bin ich glimpflich davon gekommen, mein Baby hat leider diverse Schäden.


    Mich trifft am Unfall keine Schuld und entsprechend wird die Versicherung der Lenkerin die Schäden tragen.


    Mein Bike ist ja ein 2007er Modell, da stellt sich mir nun die Frage der Kosten.


    Ich bin ja aus der Schweiz und werde das Moped nun nächste woche in eine Garage zur Begutachtung bringen, damit für die Versicherung ein Schaden beziffert werden kann.


    Schäden sind beispielsweise Hicke am Rahmen, Lenker etc. Die ganze rechte Seite und auch die Gabel verliert links Öl.


    Kann ich mich dennoch entscheiden, mit den Versicherungsbetrag ausbezahlen zu lassen, wenn mir der Händler ein Reparaturgutachten erstellt für die Versicherung? Der will ja auch verdienen?


    Ich nehme an, dass die beschädigten Teile ja gänzlich ersetzt werden / die Kosten für Apriliateile ja schon horrend sind. Vermutlich so, dass ein Totalschaden verrechnet wird.

    Ich dachte, den Betrag dann ausbezahlen zu lassen und das Moped einfach verkehrsicher herzurichten. Gibt das dann nicht Probleme mit der Werkstatt, wenn die dann den Schaden beziffern und ich die dann unrepariert wieder mitnehmen will? Schlussendlich soll ich ja dann entscheiden dürfen, ob ich es nach dem Gutachten von der Versicherung in Cash oder in Reparatur möchte.


    Ich könnte etwaige Reste gut für mein Studium gebrauchen und optische Mängel sind ok für mich, sofern alles verkehrssicher ist.


    Was meint ihr dazu?


    Gruss und schöne Feiertage! :blumen

  • Ich würde dir raten, in jedem Fall einen Anwalt einzuschalten. Recht haben und Recht bekommen sind leider zwei Paar Schuhe. Das Motorrad wird ein Totalschaden sein, bei dem der Restwert niedriger als die Reparaturkosten sein wird. Wenn derRahmen betroffen ist, wonach es klingt, wirst du selbst nicht viel reparieren können.

    Beamtin für Lüftung in öffentlichen Gebäuden und Testung von Menschenmassen

  • Ich würde dir raten, in jedem Fall einen Anwalt einzuschalten. Recht haben und Recht bekommen sind leider zwei Paar Schuhe. Das Motorrad wird ein Totalschaden sein, bei dem der Restwert niedriger als die Reparaturkosten sein wird. Wenn derRahmen betroffen ist, wonach es klingt, wirst du selbst nicht viel reparieren können.

    Hi Uli


    Danke für deinen Beitrag. Genau, das habe ich auch überlegt. Wir liesen aber eine Streife kommen, da ich dennoch verletzt war und das deshalb zwangläufig hier gemacht werden muss.


    Der Unfallhergang ist glücklicherweise eindeutig. Sie ist mir, während ich an einer Kreuzung gewartet habe, von hinten in der selben Spur in mich hinein gefahren.


    Das habe ich auch überlegt, es sind allerdings nicht tiefe Hicke / Evtl. ist der Rahmen ja nicht verzogen, der Rahmen würde ja aber dennoch ersetzt werden, da als Folge des Unfalles.


    Das wird sich aber noch herrausstellen.

  • Hicke am Rahmen

    Musste erstmal Google fragen was das ist: In der Schweiz steht der gebräuchliche “Hick” für “kleine Beschädigung an einem Gegenstand”:

    Da ich mir trotz deiner Beschreibung kein Bild von den machen kann was alles beschädigt ist und was davon ein geschickter Schrauber selber beheben kann ....

    Wie schon von Ute geschrieben, ist ein Gang zu einem Rechtsanwalt nötig. :]

    Alle Zusagen am Unfallort sind meist am nächsten Tag so nie gesagt worden...

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Teu Teu Teu, dass Dir erstmal nicht wirklich was passiert ist - alles andere lässt sich immer irgendwie regeln...

    Nach dem was Du schon geschrieben hast, würde ich auf einen wirtschftlichen Totalschaden tippen...
    Würde hier erstmal den Schaden bzw. die Infos aus der Werkstatt abwarten. Ob und ggfs. was reparabel ist.
    Hiervon hängt dann auch ab, wie viel Du bekommst und ob Du das Motorrad wieder aufbauen kannst.
    Thema Wiederbeschaffungs- und Restwert...
    Prinzipiell steht es Dir dann frei, dein Bike selbst mit gebrauchten Teilen etc zu reparieren.

    Obs zwingend einen Anwalt braucht? Musst Du entscheiden... Wenn Du ne Rechtsschutzversicherung hast, schadet es jedenfalls nicht diese deswegen mal zu kontaktieren.
    Wenn die Polizei vor Ort war, ist dies meiner Meinung nach nicht zwingend nötig.
    Würde hier die Sache erstmal auf mich zukommen lassen, einen Anwalt kann man ggfs. immer noch einschalten.

    Drück Dir die Daumen

    Phil

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Ich hoffe dein koerperlicher Schaden ist nur sehr gering. Wenn Du Dir in D einen Kostenvoranschlag machen laesst von einer Werkstatt ist das immer ein Netto Betrag. So du dann auf eine Reparatur durch eine Werkstatt verzichtest und den Betrag lieber bar willst, wird die Versicherung den Betrag um 19% Mehrwertsteuer kuerzen.

    Es ist auch moeglich das der Unfallverursacher den Schaden selber begleichen will und seine Versicherung gar nicht in Anspruch nimmt. Das kann in D manchmal eine schlauere Loesung sein.

    Da Du geschrieben hasst das Du doch eine Verletzung hattest wuerde ich immer einen Anwalt mit ins Boot nehmen da Du auch hier Ansprueche hasst


    Viel Glueck damit, lass uns wissen wie es ausgegengen ist

    Manchmal braucht es eine ganze Tankfüllung, um klar denken zu können.

  • Moin :)


    Danke für eure ganzen Antworten!


    Ja, ich hatte echt Glück. Ich kam ich aus einer Seitenstrasse. Hätte mich die Dame von hinten etwas stärker touchiert, wäre ich schön im / unter dem Verkehr der Hauptstraße gelandet. Es ist glücklicherweise nach einem Arztbesuch nur bei Prellungen geblieben. Ich werde dennoch eine rechtliche Auskunft arrangieren.


    Wir haben hier zwar den Grundsatz, dass auffahrende Fahrzeuge grundsätzlich immer die Schuld trifft, aber ggf. hat der Jurist ja noch etwas hinzuzufügen. Die Versicherung will ja möglichst wenig zahlen.


    Das Bike ist nach genauerer Betrachtung auch ganz gut im Schuss.

    Betroffen sind:

    Bremshebel Futsch

    Lenker wohl etwas verzogen

    Evtl. muss die rechte Armatur getauscht werden

    Fussbremse futsch

    Rahmen durch Fussbremse div. Kerben

    Linke Gabel undicht

    Kupplungsdeckel hat div. Kerben

    Kennzeichenhalter futsch

    Sturzschutz auch beschädigt

    Radiator evtl. beschädigt

    Und ansonsten hat die Verkleidung diverse Schäden


    Aber eben, der Rahmen etc. könnte natürlich auch verzogen sein. Ich bringe das Bike nächste Woche zum Mech und lasse da ein Gutachten für die Versicherung erstellen.


    Wie es aussieht haben die Sturzpads weitere Schäden an der Schwinge und rahmen verhindert. Zumindest augenscheinlich sichtbare.

    (Wäre allemal interessant, ob Sinnvoll ist ja kontrovers.)


    Ich werde auf alle Fälle über den Ausgang Bescheid geben.


    Lg

  • Hallo Elijah,

    dann wünsche ich Dir viel Glück bei der Begleichung des Schadens und gute Besserung.

    Hoffentlich kannst Du bald wieder die Aprilia beim fahren genießen :dup

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

  • Und ich hätte noch die Fußrastenanlagen rechts und links, sowie einen Bremssattel für hinten komplett mit -pumpe zu verkaufen.... :pfeif

    Täglich scheint die Sonne wieder, täglich weicht die Nacht dem Licht,

    alles siehst du immer wieder, nur verborgtes Werkzeug nicht! :nein

  • Hi


    Ich konnte dir Modalitäten mit der Versicherung klären. Tatsächlich ist die Übereinkunft als sehr fair zu bezeichnen.


    Optisch ist einiges. Sicherheitsrelevant nur weniges, was ich alles selbst beheben werde. U.a die Bremshebel. Rahmen etc ist heil, die eckigen Sturzpads von Puigs haben wohl Dienst geleistet.


    Kann die Gelegenheit ja grad nutzen und mal wieder ein bißchen pflegen das Moped.


    In dem Zusammenhang will ich mal den ersten Gabelservice selbst machen. Links sifft die Gabel ja. Habe mir den passenden Lenkkopfständer schon rausgesucht.


    https://www.xlmoto.ch/motorrad…C5asQAvD_BwE&gclsrc=aw.ds


    Die Hubhöhe reicht um die Gabel rauszuziehen?


    Im Werkstatthandbuch ist ja von speziellem Werkzeug die Rede? Ich nehme aber an, dass ich das mit halbwegs Geduld und Sorgfalt auch mit standard Werkzeug erledigen kann? In den ganzen Beiträgen hier im Forum sieht es ja fast schon sinnlos aus, dafür zum Mech zu rennen? :blumen

  • Top - klingt doch schon mal gut 👍


    Hubhöhe steht doch beim Artikel dabei, oder? Im Zweifel schnell n Meterstab und abmessen🙃

    Ich meine, dass die meisten „Spezialwerkzeuge“ beim Gabelservice an der shiver eh nur Schoner und Schützer waren...

    Eigentlich ist das zerlegen der Gabel kein Hexenwerk und mit bissl handwerklichem Geschick solltest des hinbekommen.

    Ggfs brauchst was um das innere zu fixieren, damit du die Schraube unten vernünftig öffnen kannst(zum trennen von Innenleben und Hülle der Gabel)

    Zum befüllen würde ich mich an der Liftkammer und nicht an der Füllmenge orientieren. Geht meiner Meinung nach genauer.


    Und die neuen Simmerringe nicht mit roher Gewalt eintreiben!


    Und noch was - falls du dir nicht sicher bist und oder keinen Schrauber mit bissl Erfahrung hast, kannst du die ausgebauten Teile komplett zum Service geben. Dabei vlt je nach alter gleich die Holme polieren und checken lassen etc...

    Ist garnicht soooo teuer.


    VG Phil

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

    2 Mal editiert, zuletzt von Philmuc ()

  • Ja, ich bin auch froh. Das Bike läuft nämlich mit mitlerweile 22' auf dem Tacho und 13 Jahren mit Vorbesitzer noch immer wie Butter. Entweder liegts an der Garagen Unterbringung, aber was signifikantes gab es nie. Geniales Design, noch immer gefragt, ob das ein neues Bike sei.... Echt wundervoll die Shiver.


    Jop, hab ich mir auch gedacht wies im Handbuch dargestellt ist.


    Danke für die ganzen wertvollen Tipps!


    Ich habe einen Kameraden, der mir das günstig macht. Möchte aber selbst mein Können erweitern. Ich fahr ja noch viele Jahre Moped, so wies aussieht, das gleiche... =) Und Spass macht's ja auch.


    Lg

  • Ich fahr ja noch viele Jahre Moped, so wies aussieht, das gleiche... =) Und Spass macht's ja auch.

    :thumbup:

    Mache ich auch so, weil sie soooo schön ist :love

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Hi,


    wenn bei einem Unfallmoped ein Gabeldichtring

    plötzlich undicht ist, glaube ich nicht, das da ein

    Gabelservice vom Laien ausreicht um einen

    verkehrstauglichen Zustand wieder herzustellen. :wand

    LG Helmut

    Zuvill un zuwing is a Ding.
    :]

Diese Inhalte könnten dich interessieren: