Beiträge von Elijah1998

    Ich fahre zwar ne Shiver, habe allerdings schon viele Scheiben, auch an anderen Mopeds erlebt. Ich bin mit 1.83 wohl nicht ein Riese,


    Selbst grosse Scheiben haben auf der Autobahn mehr geschadet als geholfen. Der Wind zog immer über die Scheibe und mein Kopf war eher ein Tischtennisball. Bin bestimmt schon 3 Mopeds mit einer fast identischen grossen PUIG Scheibe gefahren.


    Was aber helfen kann, es gibt noch kleinere Anbauscheiben, die man an manche anhängen kann.


    Würde auch empfehlen, zu testen. Vorallem auch eine Runde auf die Autobahn. Die anderen negativen Punkte kann ich auch bestätigen.

    Ja, ich bin auch froh. Das Bike läuft nämlich mit mitlerweile 22' auf dem Tacho und 13 Jahren mit Vorbesitzer noch immer wie Butter. Entweder liegts an der Garagen Unterbringung, aber was signifikantes gab es nie. Geniales Design, noch immer gefragt, ob das ein neues Bike sei.... Echt wundervoll die Shiver.


    Jop, hab ich mir auch gedacht wies im Handbuch dargestellt ist.


    Danke für die ganzen wertvollen Tipps!


    Ich habe einen Kameraden, der mir das günstig macht. Möchte aber selbst mein Können erweitern. Ich fahr ja noch viele Jahre Moped, so wies aussieht, das gleiche... =) Und Spass macht's ja auch.


    Lg

    Hi


    Ich konnte dir Modalitäten mit der Versicherung klären. Tatsächlich ist die Übereinkunft als sehr fair zu bezeichnen.


    Optisch ist einiges. Sicherheitsrelevant nur weniges, was ich alles selbst beheben werde. U.a die Bremshebel. Rahmen etc ist heil, die eckigen Sturzpads von Puigs haben wohl Dienst geleistet.


    Kann die Gelegenheit ja grad nutzen und mal wieder ein bißchen pflegen das Moped.


    In dem Zusammenhang will ich mal den ersten Gabelservice selbst machen. Links sifft die Gabel ja. Habe mir den passenden Lenkkopfständer schon rausgesucht.


    https://www.xlmoto.ch/motorrad…C5asQAvD_BwE&gclsrc=aw.ds


    Die Hubhöhe reicht um die Gabel rauszuziehen?


    Im Werkstatthandbuch ist ja von speziellem Werkzeug die Rede? Ich nehme aber an, dass ich das mit halbwegs Geduld und Sorgfalt auch mit standard Werkzeug erledigen kann? In den ganzen Beiträgen hier im Forum sieht es ja fast schon sinnlos aus, dafür zum Mech zu rennen? :blumen

    Moin :)


    Danke für eure ganzen Antworten!


    Ja, ich hatte echt Glück. Ich kam ich aus einer Seitenstrasse. Hätte mich die Dame von hinten etwas stärker touchiert, wäre ich schön im / unter dem Verkehr der Hauptstraße gelandet. Es ist glücklicherweise nach einem Arztbesuch nur bei Prellungen geblieben. Ich werde dennoch eine rechtliche Auskunft arrangieren.


    Wir haben hier zwar den Grundsatz, dass auffahrende Fahrzeuge grundsätzlich immer die Schuld trifft, aber ggf. hat der Jurist ja noch etwas hinzuzufügen. Die Versicherung will ja möglichst wenig zahlen.


    Das Bike ist nach genauerer Betrachtung auch ganz gut im Schuss.

    Betroffen sind:

    Bremshebel Futsch

    Lenker wohl etwas verzogen

    Evtl. muss die rechte Armatur getauscht werden

    Fussbremse futsch

    Rahmen durch Fussbremse div. Kerben

    Linke Gabel undicht

    Kupplungsdeckel hat div. Kerben

    Kennzeichenhalter futsch

    Sturzschutz auch beschädigt

    Radiator evtl. beschädigt

    Und ansonsten hat die Verkleidung diverse Schäden


    Aber eben, der Rahmen etc. könnte natürlich auch verzogen sein. Ich bringe das Bike nächste Woche zum Mech und lasse da ein Gutachten für die Versicherung erstellen.


    Wie es aussieht haben die Sturzpads weitere Schäden an der Schwinge und rahmen verhindert. Zumindest augenscheinlich sichtbare.

    (Wäre allemal interessant, ob Sinnvoll ist ja kontrovers.)


    Ich werde auf alle Fälle über den Ausgang Bescheid geben.


    Lg

    Ich würde dir raten, in jedem Fall einen Anwalt einzuschalten. Recht haben und Recht bekommen sind leider zwei Paar Schuhe. Das Motorrad wird ein Totalschaden sein, bei dem der Restwert niedriger als die Reparaturkosten sein wird. Wenn derRahmen betroffen ist, wonach es klingt, wirst du selbst nicht viel reparieren können.

    Hi Uli


    Danke für deinen Beitrag. Genau, das habe ich auch überlegt. Wir liesen aber eine Streife kommen, da ich dennoch verletzt war und das deshalb zwangläufig hier gemacht werden muss.


    Der Unfallhergang ist glücklicherweise eindeutig. Sie ist mir, während ich an einer Kreuzung gewartet habe, von hinten in der selben Spur in mich hinein gefahren.


    Das habe ich auch überlegt, es sind allerdings nicht tiefe Hicke / Evtl. ist der Rahmen ja nicht verzogen, der Rahmen würde ja aber dennoch ersetzt werden, da als Folge des Unfalles.


    Das wird sich aber noch herrausstellen.

    Moin Moin


    Gestern ist mir leider an einer Kreuzung eine Verkehrsteilnehmerin mit ihrem PKW von hinten in meine schöne Shiver gefahren...


    Glücklicherweise bin ich glimpflich davon gekommen, mein Baby hat leider diverse Schäden.


    Mich trifft am Unfall keine Schuld und entsprechend wird die Versicherung der Lenkerin die Schäden tragen.


    Mein Bike ist ja ein 2007er Modell, da stellt sich mir nun die Frage der Kosten.


    Ich bin ja aus der Schweiz und werde das Moped nun nächste woche in eine Garage zur Begutachtung bringen, damit für die Versicherung ein Schaden beziffert werden kann.


    Schäden sind beispielsweise Hicke am Rahmen, Lenker etc. Die ganze rechte Seite und auch die Gabel verliert links Öl.


    Kann ich mich dennoch entscheiden, mit den Versicherungsbetrag ausbezahlen zu lassen, wenn mir der Händler ein Reparaturgutachten erstellt für die Versicherung? Der will ja auch verdienen?


    Ich nehme an, dass die beschädigten Teile ja gänzlich ersetzt werden / die Kosten für Apriliateile ja schon horrend sind. Vermutlich so, dass ein Totalschaden verrechnet wird.

    Ich dachte, den Betrag dann ausbezahlen zu lassen und das Moped einfach verkehrsicher herzurichten. Gibt das dann nicht Probleme mit der Werkstatt, wenn die dann den Schaden beziffern und ich die dann unrepariert wieder mitnehmen will? Schlussendlich soll ich ja dann entscheiden dürfen, ob ich es nach dem Gutachten von der Versicherung in Cash oder in Reparatur möchte.


    Ich könnte etwaige Reste gut für mein Studium gebrauchen und optische Mängel sind ok für mich, sofern alles verkehrssicher ist.


    Was meint ihr dazu?


    Gruss und schöne Feiertage! :blumen

    Auch der Unterschied zur Schweiz ist noch verblüffend.


    Da sehen die Zahlen noch anders aus.

    http://www.motosuisse.ch/de/neufahrzeugemonat-2020.html


    Ich bin zwar ein grosser Fan der GS und liebäugele auch mit Modellen von Yamaha dennoch kenne ich kaum ein Bike, was 13 Jahre alt ist, und dennoch optisch m.M.n den meisten neuen Bikes in kaum etwas nachsteht.


    Besonders merke ich das, wenn ich mich mal auf Motoscout etc. rumtreib, und mir die diversen Bikes anschaue.


    Sieht man halt such selten, bei mir fährt gefühlt jeder 2te mit einer MT rum. Eine Shiver habe ich die letzten 7'000 km, seit ich meine fahre, nur auf Bildern zu Gesicht bekommen.

    Moin Moin


    Ich war gerade im Baumarkt, die richtige Länge gabs zwar nicht. M4x12 sind aber von der Länge ausreichend. Denke die originalen sind M4x14 oder sowas in der Art.


    Habe gleich Torx genommen, gefällt mir optisch und teschnisch besser.


    Ja, komischerweise hat keiner meiner Schraubendreher wie die Faust auf's Auge gepasst.


    Ich habe etwa 15 unterschiedliche Kreuz Schraubendreher / Aufsätze.


    Danke für eure ganzen Ratschläge:heil

    Besten Dank für die Antworten.


    Der Tipp mit der Mutter klingt noch nützlich für mich. Ich habe einige Schrauben am Moped schon erneuert und bin meisst 2x für die richtige Grösse im Baumarkt gewesen.


    Bei mir, gibt im 15km Umkreis etwa 8 Baumärkte. Die grase ich morgen mal ab, bis ich das richtige gefunden hab.


    Bei Gelegenheit will ich mir mal noch so goldene Deckel für die Behälter kaufen. Habe ich mal auf Amazon gesehen.

    FXCNC Racing Motorcycle Reservoir CALIFORNIA (Affiliate-Link)


    Macht optisch was her finde ich.

    Wenn Du Dir jetzt noch "normale" Senkkopfschrauben mit Kreutzschlitz (DIN965) oder Innensechskant (DIN7991) in A2 oder A4 in der passenden Größe besorgst, hast Du vermutlich Ruhe für den Rest der Tage Deiner Bella...

    Jop genau das hab ich vor. Muss morgen mal im Baumarkt schauen, ob die sowas haben. Zur Grösse der Schrauben find ich keine Angaben. (Mit ner Scheiebelehre kann ich nicht umgehen)

    Huhu Christian


    Danke, ja sowas in der Art habe ich such vermutet.


    Ich habe eine Vorbohrung gemacht und dann mit einem Aufsatz in der Grösse des Schraubenkopfes diesen geschreddert.


    Nur finde ich es sehr merkwürdig, dass sich der Rest der Schraube dann von Hand lösen liess.


    Nunja, bin froh, dass ich keine 80€ für ne neue gebrauchte Pumpe ausgeben muss...


    Nach nem Wechsel der Flüssigkeit greifen wenigstens die Bremsen wieder schön.


    Lg

    Elijah

    Update:


    Ich konnte den Kopf der Schraube wegbohren. Das Gewinde darunter lies sich dann ganz leicht rausdrehen, ich glaube, da hat sich was verzogen.


    Der Vorbesitzer hat das Moped hinterlegt, alle Probleme die ich bisher hatte, waren rechts am Moped.


    Jetzt muss ich irgendwo solche Schrauben besorgen, der Deckel wurde bei der Bohrung flücklicherweise nur leicht angekrazt.


    Gruss

    Danke für die Tipps, das mit dem Gummi versuche isch noch, sonst muss ich die schraube aufbohren.


    Fürs Reinschlagen ist die schon zu verschlissen...


    Das Gewinde ist ja nur im Behälter und nicht im deckel, d.h ich sollte den Deckel ja abheben können und mit glück dann das Gewinde mit ner Zange rausdrehen.


    Sollte eigentlich klappen oder was denkt ihr?


    Lg

    Moin Moin


    Da die Bremswirkung nicht mehr das ware ist, habe ich mal die Beläge hinten gewechselt. Zeitgleich wollte ich mal vorne und Hinten die Bremsen entlüften.


    Jetzt scheitere ich an den Schrauben am Behälter der Vorderbremse.


    Die sind so stark angezogen, ich habe alles versucht. Die erste ging noch locker raus, die 2te kaum, die 3te steckt fest. Alles probiert, über Kreuz gelöst etc...


    Die hängt fest und ist jetzt halb verschlissen. Wurden die Dinger mit Sekundenkleber verklebt oder hat sich bei mir eher was verzogen?


    Hat noch jemand eine Idee, wie ich die raus kriege?? Weder Akuschrauber noch sonst was funktioniert.:cursing:


    Lg

    Elijah

    Da hab ich extra noch alle 'K' auf gross abgeändert:-/


    Ich hab jetzt mal angerufen, 34kW da Leistungsgewicht sonst nicht mehr Führerschein Kategorie konform sein soll. Warum bei mir aber mit 34kW 0.162 kW/kg im Schein bzw. die Grenze doch mit 1kW mehr kaum bei 0.2 kW/kg landet ist mir fraglich.


    Andere Shivers 750 mit einer anderen Typengenehmigung haben dann wieder gemäss MFK die 35kW.


    Mit der Typengenehmigung 6AA315 habe ich jetzt doch noch inserierte Shivers mit 34kW gefunden.


    Warum es bei gleichem Motorrad / Leistung- Gewicht 34kW und auch 35kW gibt / geben soll?