Shiver zündet kalt nur mit 1 Zylinder

  • Seit Okt.2020 habe ich immer wieder das Problem, beim Kaltstarten hustet der Motor. Ich hatte schon verschiedene Lösungsansätze, wie Einspritzdüse zu oder schlechter Sprit in Verdacht. Ohne Erfolg. Zeitweise kann ich die Batterie leerorgeln, doch sie zickt nur auf einem Zylinder rum, so hört sich das Mal an. Habe schon Dashboard Fehler und Guzzidiag ausgelesen ohne Fehler. Sprit mit 102 Oktan plus Zusatz im Tank. Batteriespannung bricht bis 10-11 Volt ein. Unter 10 Volt schaltet Anlasser weg. Wenn Motor läuft keine Probleme und 14 Volt. Dieses Startproblem könne vlt ein Relais oder Spule sein. Hatte schon jemand von Euch so was ähnliches??? Mein nächster Schritt wäre ne neue Batterie. Danke für alle Infos!!!

  • Meine Shiver hatte dieses Problem auch. Jedoch kann ich leider nichts zu Lösung beitragen.


    Das Problem trat bei niedrigen Temperaturen (unter 10 Grad) oder nach längerer Standzeit (14 Tage) auf. Sie sprang erst nach mehreren Versuchen an und lief dann sehr unrund oder auch nur auf einem Zylinder. Ich hab sie dann wieder aus- und angemacht. Danach lief sie normal.

    Grad im Orgastress :heiss

  • Sorry aber es fehlen mir von dir ein paar Angaben:

    * Laufleistung vom Motorrad?

    * Wie alt ist die Batterie?

    * Wurde schon ein Fremdstarten bpsw. mit der Autobatterie versucht?


    Ohne konkrete Angaben ist ein Hilfeansatz nur schwer möglich.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 90.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Hatte ich ja auch, vor über einem Jahrzehnt an meiner Shiver, man wie die Zeit vergeht. Mit 95 Oktan ist sie bei Kälte besser gestartet, hab vorher auch immer 100 Oktan getankt. Die Batterie muss dann auch 100% fit sein. Allerdings habe ich meine 750 zurückgegeben, nachdem der Fehler nicht gefunden wurde.

    Gruß
    Dinoz


    Sammelt fleißig grüne Smileys innerorts!:zylinderboy

  • Nach 5 Jahren ist eine Batterie in der Regel bereit zurück zu ihrem Schöpfer zu gehen.

    Wenn die Spannung vor Motorstart unter 11,5V eher 11,8V liegt dürfte sie hinüber bzw. zu schwach sein.

    Dies nur aus meiner Erfahrung mit meinem Einzylinder.

    Ist die Spannung laut Anzeige im Dashboard unter diesem Wert,

    dreht zwar der Anlasser ganz normal, jedoch gibt die Elektronik dann keinen Zündfunken frei.

    Mit neuer Batterie funktionierte das Starten dann einwandfrei.


    Bei unseren Bellas ist es wahrscheinlich ähnlich,

    nur das die Zündung eben dort frei gegeben wird, aber der Motor erst dann rund läuft,

    wenn der Generator genügend Volt liefert.

    Oder läuft dein Motor auch längere Zeit nach dem Start unrund bzw, gefühlt nur auf einem Zylinder?

    Dann könnten irgendwo auch Kriechstrom dafür verantwortlich sein,

    ja selbst deine ausgelutschte Batterie könnte dafür verantwortlich sein (Kurzschluss der Zellen).

    Präventiv würde ich noch alle elektrischen Steckverbindungen mit Kontaktspray/Ballistol fluten.

    Viel Erfolg.


    Grüße Stephan


    Hier noch ein wenig Lesestoff über Batterien im Motorrad:

    PDF

    2 Mal editiert, zuletzt von SL333 ()

  • Mein Vorschlag, Tank leer fahren zum neue Batterie Kaufen und dann 95 Oktan rein. „Durchgeblasen“ haste ja dann. Im Sommer 100 Oktan und im Herbst/Frühjahr weniger Klopffestigkeit. Stecker mal checken ob sie richtig sitzen und ggf. Anlasser mal zerlegen, neu fetten und wieder rein. Wenn der schwerer geht, zieht der auch richtig Strom.

    Vermutlich hilft aber schon die Tour zum Batteriegeschäft.

    Gruß
    Dinoz


    Sammelt fleißig grüne Smileys innerorts!:zylinderboy

  • Hey.


    Also ich würde die Batterie ausschließen. Sie springt ja offensichtlich an und 1 Zylinder läuft. Also dürfte weder zu wenig Spannung noch "keine Freigabe der Zündung" das Problem sein.


    Ich würde als erstes die Zündspulen checken, ob dort Feuchtigkeit oder gammelige Stecker/Kontakte, auch die zur Kerze hin angucken!!!, zu finden sind. Zündkerzen raus, Sichtkontrolle der Kontakte und wie das Kerzenbild aussieht. Kühlmittelstand prüfen! Ist das Kühlmittel weg hast du evtl nen Kopfdichtungsproblem, dann läuft mit der Zeit Kühlmittel in den Zylinder und wenn du sie dann starten willst, ist die Kerze vom Wasser nass. =kein Funke.


    Wenn das alles io ist. Alles zusammen und starten bis sie halt auf dem 1 Zylinder holpert. Dann wieder Kerzen raus. Wirst schon an der Temperatur merken welche Kerze wärmer ist. Der Zylinder ist dann gelaufen.

    Den anderen nimmst du dir dann zur Brust. Guck die Kerze an ob die trocken oder nass ist. Ob es Sprit ist oder ne andere Flüssigkeit. Könnte auch Öl über die Ventilschaftdichtungen in den Zylinder kommen. Selbes Problem wie mit dem Wasser. Die Kerze funkt dann nicht.


    Wenn du das gemacht hast, gibst uns nochmal ne Rückmeldung über den Befund!


    Gruß Christian :super

  • Startprobleme mit neuer Batterie gelöst.

    :thumbup:



    Meine Knie werden auch nicht jünger. =)

    Du junger Kerl, das ist eine schlechte Ausrede.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 90.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: