Beiträge von SL333

    War gerade in der Garage und habe Bilder gemacht.

    Nicht schön, dennoch informativ.

    Und ja, das Moped wird nie gewaschen :jop

    Evtl. auch als Entscheidungshilfe für andere.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Grüße Stephan

    Hallo Jakob,


    wenn ich das richtig verstanden habe, bestehen die Adapterkabel nur aus Male oder Female Steckern,

    sind also nicht gemischt verfügbar/lieferbar, so wie man diese sonst benötigen würde.

    Einfach mal beim Händler nachfragen, wie es denn aussieht,

    denn so macht das keinen wirklichen Sinn, wenn nur eine Sorte Stecker (Male oder Female) lieferbar wäre.


    Alternativ, die fehlenden Stecker der alten Blinker benutzen.

    Also, abschneiden und mit Lötverbinder (Feuerzeug oder Heissluftföhn reichen aus) an die neuen Blinker dran.


    Falls Du auf Style verzichten kannst.

    Hier gibt es die günstigere Plug and Play Version incl. Adapterkabel, die jedoch nicht benötigt werden.

    LED-Blinker Set für Aprilia

    Die habe ich selbst an meiner DD900.

    Klein, unauffällig und schön hell.


    Grüße Stephan

    Gestern meine 2. Polizei Kontrolle mit der Bella gehabt.

    Bevor ich den Kontrollplatz anfuhr, habe ich noch kurz Zwischengas gegeben,

    damit man auch hört, dass Arrow Tüten angebaut sind.

    Lustigerweise leuchtete ein Polizist -gefühlt- ziemlich lange mit seiner Taschenlampe hinten rein.

    Konnte jedoch keine manipulierten DB-Eater feststellen, da wirklich Original belassen.


    Bezüglich Lärm, die Arrows sind bei Ortsdurchfahrten und etwa 2.500-3.000 U/Min. leise.

    Erst beim Angasen machen sie Musik.

    Deshalb reisse ich auch erst nach Passieren der letzten Häuser einer Ortschaft,

    nach ca. 200-300m den (halb) Hahn auf.

    Stelle mir immer vor, wenn ich dort wohnen würde/müsste,

    ging mir der Lärm auch ziemlich auf den Senkel.


    Grüße Stephan

    heute Moped neu besohlt - Mitas Terra Force-R

    hoffentlich sind die auf dem Moped genauso gut, wie sie auf der Triumph waren

    Zumindest war hier jemand mit einer GS auf deiner Hausstrecke mit den Reifen zufrieden.

    gs-forum

    Wobei viele mit der G650XCountry Scrambler (anderes Forum) dem Heidenau K60 Scout vertrauen.

    Preislich absolut top, Laufleistung top, Grip (trocken wie nass) top.

    Hatte diesen damals selbst auf meiner noch Enduro drauf.

    Selbst bei Starkregen und provoziert, agiler Fahrweise -als Test- keine Rutscher damit.


    Grüße Stephan

    Windows ist Rotz.

    Aus diesem Grund habe ich -neben Win10- als Hauptbetriebssystem die Ubuntu LTS Version installiert.

    Updates gibt es täglich, stören jedoch nicht den laufenden Betrieb.

    Startet fix, bei meinem langsamen Barebone, in 30 Sekunden einsatzbereit.

    Bisher noch nie Probleme damit gehabt.

    Einzig, nach manchem Update, im laufenden Betrieb im Hintergrund, war der Ton plötzlich weg.

    Einfach neu gestartet und alles war wieder gut.

    Kann von einem USB Stick aus im Vorab getestet werden.

    Brauche ich Win10, wird dieses einfach beim Hochfahren ausgewählt, was aber extrem selten vorkommt,

    ansonsten startet Ubuntu automatisch.


    Grüße Stephan

    Vor meiner Entscheidung für die DD900,

    hatte ich mir für 1 Woche eine Duc Scrambler 800 gemietet.

    Nach dieser Woche war klar, die Scrambler wird es nicht.

    Zwar tolles Design, aber der Motor war so was von emotionslos.

    Kein Grummeln, keine Vibrationen, kein Sound.

    So wie bei der DD

    oder auch Nuda 900 (die jedoch gebraucht noch zu teuer bzw. mir die Verdichtung zu hoch war)

    Zudem war der Kniewinkel unter aller Sau.

    Die Original Bereifung der Scrambler war allerdings der Hammer.


    Gleiches kann man wahrscheinlich auch über die F900R sagen.

    Zwar ist der Preis heiss und die Gimmicks nett.

    Doch ich fahre Motorrad u.A. um den Motor unter mir zu spüren.

    Wenn dies nicht gegeben ist, kann das Moped noch so toll daherkommen.


    Grüße Stephan

    In den 1980-er noch relativ allein mit dem Moped auf den Straßen unterwegs,

    war Grüßen kein großes Ding, da sehr selten gegrüßt werden musste.


    Heute dagegen kommt man auf z.B. stark frequentierten Strecken

    manchmal gar nicht mehr aus dem Grüßen raus,

    was mitunter extrem lästig sein kann.


    Trotzdem wird jeder gegrüßt, der mir auf motorisierten 2 Räder entgegen kommt.

    Mofas ausgenommen.


    Nichtsdestotrotz finde ich dieses Ritual mehr als überholt.


    Zurück in den 1970-er grüßten sich noch Ente (2CV) und 911-er Fahrer.

    Wird heute auch nicht mehr gemacht.

    Die Ente ist fast ausgestorben, aber 911-er Fahrer gibt es heute wie Sand am Meer.

    Sprich, die Exklusivität ging mit der Zeit flöten.

    Gleiches gilt fürs Mopedfahren, ist aktuell einfach nichts besonderes mehr.


    Grüße Stephan

    Holla die Waldfee, ganz schön was los hier :boingser


    Bevor ich die Bremsflüssigkeit in meinem anderen Moped wechsle,

    lass ich vorher, mangels G911 o.Ä., den ABS Modulator ein wenig arbeiten,

    um alte Bremsflüssigkeit dort herauszubekommen.

    Also fahre ich einen, bestenfalls leicht abschüssigen, unbefestigten Weg,

    mit geringer Geschwindigkeit (<30km/h) und lass den Modulator arbeiten.

    Für mich die geeignetste Methode das ABS zum Regeln zu bewegen.

    Keinesfalls sollte man das auf Gras machen, zu gefährlich, Aua vorprogrammiert.


    Die 1. Fahrt mit diesem Moped, noch im Enduro Outfit,

    auf unbefestigten, abschüssigem Weg, war für mich erschreckend.

    Das Moped wurde nicht langsamer, da das ABS andauernd eingriff

    und so, bergab, keine Geschwindigkeit abgebaut wurde.

    Zum Glück nichts passiert.

    Im Forum wurde mir dann geraten, zumindest im Gelände das ABS besser abzuschalten.


    Unsere Bellas greifen vorne extrem bissig zu, was ich schon selbst,

    bei einer beherzten Bremsung aus ~120km/h incl. kleinem Stoppie, miterleben durfte.

    Dabei hatte ich nicht den Eindruck/das Gefühl, dass vorne das ABS geregelt hat.


    Aus diesem Grund mein Tipp, vorsichtig auf unbefestigtem Untergrund.

    Hier spürt man die ABS Regelung vorne am ehesten/deutlichsten.


    Grüße Stephan

    Warum sollte der BR genullt werden? Von alleine?

    Also ich setze nach dem Tanken immer den ersten der Trip-Werte zurück, der zweite läuft für die ganze Tour (wenn länger unterwegs) durch.

    Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass der Trip-Durchschnittsverbrauch zurückgesetzt wird, "nur" weil der Trip-km-Zähler durch null läuft. Obwohl den Italienern ist alles zuzutrauen:]

    Wie? Ist der lernfähig? Gebt ihr im BC die getankte Menge ein?

    Oder ist der LKW erst nach 10.000km eingefahren und der Verbrauch sinkt dann erst auf BC-Niveau?:denk

    Davon gehe ich aus, dass der BR nach 999km ebenfalls genullt wird.

    Falls nicht, sind meine Aussagen für den Mülleimer.


    Neuer LKW, BR fängt bei Null an, ab 10.000km bekommt man reelle Werte.

    Der LKW hat sogar 3 Trip Zähler.

    Würde ich einen Zähler auf der Rückfahrt vom Kunden mit leerem LKW auf Null setzen,

    bekäme ich einen Durchschnittsverbrauch von ~25 L/100km oder sogar weniger angezeigt, je nach Streckenprofil.

    Das ist fern ab vom tatsächlichen DVerbrauch, der normalerweise bei ~33 bis 34 L/100km liegt,

    wobei dabei noch der Diesel für den Nebenantrieb (Pumpe) mitgerechnet wird.


    Grüße Stephan

    It's not a bug, it's a feature ;o)


    Beim LKW geht der BR bis 1.000.000km.

    Da wir Tanklisten führen und den Durchschnittsverbrauch daraus im Monat eintragen müssen,

    weiß ich, je mehr km gefahren werden, desto genauer wird der errechnete Wert.

    Zudem gibt es eine Jahresliste der Durchschnitts Verbrauchswerte am Schwarzen Brett.

    Die angezeigten Werte im BR bei einen neuen LKW stimmen erst nach >10.000km.


    Ob der Algorithmus unseres BR so falsch liegt, kann man eigentlich nur herausfinden,

    wenn man eine 1.000km Tour bei "0" startet und durchfährt.

    2X 500km wäre wohl auch möglich.

    Am Ende sollte das angezeigte Ergebnis bis auf -geschätzt- 0,3 L/100km genau sein.

    Trotzdem sind 1.000km einfach zu kurz, um eine einigermassen exakte Anzeige zu bekommen.


    Angenommen jemand startet eine Tour.

    Bei den letzten 50km nach Hause, gechillte Fahrt, wird der BR im Hintergrund wieder automatisch genullt.

    Natürlich werden nach der Tour dann 3,X L/100km angezeigt und nicht der reelle overall Verbrauchswert.


    Bei mir werden kurz vor erreichen der 1.000km Grenze immer ~4,8 L/100km angezeigt.

    Stimmt zwar nicht, kommt jedoch fast hin.

    Durchschnittsverbrauch bei mir um die 5,3 Liter, manchmal auch mehr, selten weniger.

    Reserveleuchte geht so bei ~160km an.


    Grüße Stephan

    Nördlich der Nagoldtalsperre sind wirklich schöne Strecken, teilweise sogar ohne Verkehr.

    B500 meide ich, wenn möglich, wie die Pest :-o

    Weil?

    ...die Shiver keine Sumo ist.

    Zu schwer, zu straffes Fahrwerk, macht wahrscheinlich genauso viel Spass, wie mit meiner DD.

    Wobei man auf der DD, die zwar im Sumo Outfit daherkommt, fast aufrecht draufsitzt,

    diese dann aber auch zu schwer/straff für den Hoppelasphalt ist.

    Das Enduro Fahrwerk meines Einzylinders und lediglich 160kg vollgetankt,

    bügelt fast alles glatt und man kann schön das HR in Spitzkehren kommen lassen.


    Grüße Stephan

    @silversurfer

    Die Rote Lache ist mein Favorit.

    Zugegeben, mit der Shiver eher grenzwertig zu fahren,

    mit der DD noch machbar, mit meiner Supermoto ein Traum.

    War am Samstag mit dem Einzylinder dort unterwegs.

    Hoffentlich wird der Straßenbelag diese Strecke nie erneuert, wäre schade drum.

    Je mehr Flicken auf der Straße desto weniger Tourer/Rennsemmeln unterwegs :jop


    Hier noch ein Streckenabschnitt, 10km Fahrspass auf gutem Belag bis Haigerloch.

    Eyach>Haigerloch

    Am Zielpunkt, Wasserschloss Glatt, gibt es lecker Kuchen.

    Schlosscafe Glatt


    Grüße Stephan

    Hast Du mal das ABS System kalibriert?

    Je mehr sich deine Reifen abfahren, desto kleiner wird deren Abrollumfang.

    Der gespeicherte (größere) Abrollumfang matched nicht mehr mit dem aktuell kleineren.

    Deshalb könnte -mit der Zeit- das ATC nun deutlich schneller/öfter eingreifen wollen.

    Erkennbar an den kurzzeitig aufblinkenden gelben Balken der Schaltblitz Leiste.


    Falls die Floater wirklich zugesetzt sein sollten,

    einfach mit einem Hochdruck Reiniger drangehen und gut ist.

    Mein Möp ist jetzt knapp 10.000km gelaufen,

    bisher keine solchen Probleme, obwohl es nie gewaschen/gereinigt wird.


    Eingreifen des ABS (Pumpen des Bremshebels)

    bei betätigen der VR Bremse wird man -meiner Einschätzung nach- eher selten feststellen können.

    Dafür greift die vordere Bremse zu brachial, sodass man vorher zum Stillstand kommt, bevor das Pumpen einsetzt.

    Falls Du mal das Pumpen im Bremshebel spüren möchtest,

    einfach mit geringer Geschwindigkeit und Vorsicht! <30km/h auf einem Feldweg o.Ä. (mit Rollsplitt) fahren

    und kurzzeitig die VR Bremse betätigen.


    Grüße Stephan

    Gute Besserung auch von mir und Danke für den Hinweis.


    Meine 2 Hoppala mit dem Motorrad ohne Schutzkleidung.

    Jeweils nur mal kurz zum Baumarkt fahren:

    Einmal Schlüsselbeinbruch und das andere mal Schleimbeutel schaute aus Knie raus.

    Seitdem, wenn auch echt nervig, selbst bei der kürzesten Strecke ...immer das volle Gerödel anziehen.

    Die 5-10 Minuten Zeitverlust ersparen mir eventuell Wochen der Genesung.


    Grüße Stephan