Neue Strassenverkehrsordnung in D ab 28. April 2020

  • Und wenn ich Rechtsabbiege schaue ich IMMER.

    Na hoffentlich auch beim Linksabbiegen ;)

    Jeder sollte sich einmal in die Lage eines anderen Verkehrsteilnehmers versetzen, oder seine Denke je nach Verkehrsmittel hinterfragen.

    Wie verhalte ich mich als Fußgänger, was erwarte ich von Fahrrad, Auto, LKW?

    Wie verhalte ich mich als Radfahrer, was erwarte ich von Fußgänger, Auto, LKW? usw.

    Als auch Motorradfahrer weiß ich, dass ich als Autofahrer im Stau schaue eine Lücke am Rand für Motorradfahrer zu lassen.

    Und als Radfahrer weiß ich, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, dass diese es schätzen, wenn ihnen Auto oder LKW nicht zu dicht auf die Pelle rücken. usw. Wie ich auch als Radfahrer weiß, dass es nervt, wenn ich mit dem Auto kilometerlang hinter einem Rad herbummeln darf.

    Klappt auch nicht immer, aber immer öfter...

    Gruß JM

    "Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt."

    "Aprilia Shiver? Ist das die kleine Schwester von Claudia?"

  • Mich hat es Ende März noch erwischt mit dem Auto. Tagesbaustelle normal 50 innerorts und an dem Tag mal eben 1 Schild mit 30 aufgestellt, welches ich nicht gesehen habe in unseren Schilderwald. Nach Abzug 52 gefahren und trotz Einspruch nen Punkt und Strafe kassiert. Da finde ich nen Fahrverbot schon überzogen, da die 30 km/h keine 250 m lang war.

    :pfeif Chris

  • 30 sind 30! Ob es uns passt oder nicht. Nicht immer verstehen wir die Gründe dafür und dennoch müssen wir uns daran halten, sonst wird zur Kasse gebeten.

    Schade für dich... ist mir aber auch schon passiert. Gequatscht und mit überlangsamen 50 in die Baustelle rein, weil... das Schild nicht für voll genommen. Sonst fahr ich innerorts knapp 60. Und winki winki kam die nette Kelle. Danke und zur Kasse bitte. Hab noch nett mit den Herr geplaudert, aber es half nix. Zu schnell ist zu schnell.


    Gruß Christian :super

  • Ich habe die Regeln dargelegt und Du gerade alle Regeln die ich dargelegt habe bemängelt... Mit welchem Recht erwartet ein gut geschützter Kraftfahrer eigentlich, das sich der Radfahrer demütig in irgendwelche Lücken zwischen parkenden Autos quetscht nur damit er freie Fahrt hat???

    Das ist das Problem der meisten Autofahrer, das sie ständig die Regeln brechen (die meisten fahren zu schnell, geben vor der Ampel zu viel Gas um noch rüber zu kommen und überholen eben Radfahrer zu dicht) und beschweren sich dann, wenn die Radfahrer sich nur das recht rausnehmen, welches Ihnen zusteht. Und wenn dann mal der eine oder anderer Radfahrer einen Zebrastreifen benutzt wird sofort auf "die Radfahrer" geschimpft... Das passiert übrigens den Motorrradfahrern genauso.

    Und jetzt bringe ich noch die Verhältnismässigkeit ins Spiel... Die Gefährdungshaftung der Kraftfahrer und das Betriebsrisiko für den Radfahrer mußbei dem Verhalten der Autofahrer Agression auslösen. Etwa wie wenn man vor einem Löwen steht.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

  • Wow das entwickelt sich hier wirklich zu einer hitzigen Diskussion :D


    Um mal zurück zum eigentlichen Thema zu kommen ... ich hatte bisher immer Glück, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin fahre ich oft zu schnell ... ich denke das bleibt bei einem Auto mit 400PS oder generell stark motorisierten Gefährten nicht aus.


    Aber wenn es mich erwischt werde ich mich nicht beschweren, versprochen ;)

  • miele

    Auch wenn wir beide eh nicht mehr auf einen Nenner bei diesem Thema kommen werden, lass ich das jetzt so nicht stehen dass ich alle Regeln bemängele. Das stimmt so nicht.

    Sofern sich Radler sowie KFZler richtig verhalten würden, wäre auch kein Grund für jemand da sich zu beschweren. Tun sie aber eben auch nicht. Und somit sind beide Seiten gleichermaßen dran Schuld. Wer nun angefangen hat ist Kindergarten.

    Wenn man sich deine letzten Argumente durchliest steht da nur noch... wir Radler machen alles richtig und werden Grundlos angegriffen. Sooooo ein Schwachsinn!!!:weia

    Die Radler nehmen sich leider nicht nur das Recht welches ihnen zusteht sondern biegen genauso wie es ihnen passt. Aber ich wiederhole mich...


    Ich hab lediglich geschrieben das ICH lieber anhalte und auf meine Vorfahrt verzichte wenns mir brennzlig wird, als dann auf der Fahrbahn zu liegen. So einen Privozierenden Fahrstiel hatte ich mit 12 13 Jahren. Da hab ich es öfter drauf angelegt. Zum Glück hat sich aber mein Verstand weiterentwickelt und der Überlebenswille ist größer geworden.


    Zum Thema Zebrastreifen...

    Gut angeführt, Danke.

    Zum Verständnis... 1. Zebrastreifen sind FUßGÄNGERWEGE! 2. Diese sind nicht zu befahren sondern nur laufend zu überqueren! Und zu guter letzt wieder ein unberechtigter Angriff auf die Armen Radfahrer... 3. Mal den Zebrastreifen benutzen ist schon wieder biegen um einen Vorteil daraus zu gewinnen. Nämlich den, dass wenn ich schon auf der Strasse fahre, ich aber nicht an der Ampel anhalten will, ich dann zauber zauber mal schnell zum Pseudofußgänger werde (obwohl ich ja nicht absteige), den Vorteil ausspiele um dann gleich wieder zauber zauber zum Radler zu werden, um dort die Vorteile gegenüber dem Fußgänger sein mitzunehmen.

    Merkste was?


    Ich fahre übrigens nicht mit dem Motorrad auf den Zebrastreifen.:denkWarum sollte ich das tun?:bump=)


    Gefärdungspotential hin oder her. Wer was flasch macht hin oder her. Sobald ich mit Zorn und Wut unterwegs bin, sind selbst Krabbelkäfer doof.

    Ich wiederhole mich schon wieder, aber das Recht auf Vorfahrt hat eben nichts mit Gesundheit zu tun. Jeder ist zwar für sein tun und handeln Haftbar, das macht den provozierten Unfall aber nicht ungeschehen, mal ganz abgesehen von den eventuellen irreparablen Gesundheitsschäden. Wer dann Recht hatte spielt keine Rolle wenn einer nicht mehr laufen kann!!! Aber er kann sich auf den Wimpel schreiben "dem hab ichs gezeigt, ich hatte Vorfahrt!"


    Und vor dem Löwen sollte man Angst haben, glaube nennt sich "natürlicher Fluchtinstinkt". Das hat die Natur so gemacht um das Überleben zu sichern. Wer den nicht hat, ist vor 100000 Jahren schon als erster vom Säbelzahntieger gefressen worden. Danke für die gute Vorlage.


    Soll jeder machen wir er will...

    ICH will auch weiterhin alle Gliedmaßen selbstständig bewegen können. Und deshalb poche ICH nicht auf die Vorfahrt.


    So egal wie... ich hör jetzt auf!

    Sorry wenn ich wem auf den Schlips getreten bin. Aber ich lege nur meine Meinung dar und bin eigentlich nen Handzahmer Mensch.


    Gruß Christian :super

  • Recht haben und Recht bekommen....

    "Sein" Recht durchsetzen kostet manchmal einen (zu) hohen Preis

    Paragraph 1: Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme...

    Genug für's Phrasenschwein...

    Regeln darf man hinterfragen, muss sie aber, leider oft strafbewehrt, trotzdem respektieren

    Zumindest läuft ja eine öffentliche Diskussion um den neuen Bußgeld Katalog

    Gruß JM

    "Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt."

    "Aprilia Shiver? Ist das die kleine Schwester von Claudia?"

  • Wenn man sich deine letzten Argumente durchliest steht da nur noch... wir Radler machen alles richtig und werden Grundlos angegriffen. Sooooo ein Schwachsinn!!!:weia

    DAS hab ich nie behauptet... Aber hier behauptet alle Welt das sich die Radfahrer alle daneben benehmen. Das ist einfach unverhältnismässig wenn man sich mal die Realität ansieht.

    Mehr ist in meiner Aussage nicht drin...

    Ich finde es bemerkenswert, wir die Meute hier aufheult... Schaut mal in den Spiegel wie Ihr Euch im Strassenverkehr verhaltet und ob es dann angemessen ist den Radfahrern ihr Verhalten vorzuwefen...


    Ansonsten lieber Chrickan ist das was Du da zusammengeschrieben hast Haarspalterei...

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

  • Moin Jungs und Mädels,

    ich denke wir sollten das Ganze jetzt gut sein lassen! :blumen:peace

    Wir sind alle keine Engel in unserem Verhalten. Vielleicht haben eure Posts auch mal wieder die Bedürfnisse der anderen Verkehrsteilnehmer wachgerufen. Lasst uns einfach aufmerksam im Straßenverkehr teilnehmen, dann ist schon vielen geholfen! :]

    bG Andre

  • Was mir dei Tage ein paar Mal aufgefallen ist - kann es sein, dass die Novelle von der Vorstellung bis jetzt zur Verabschiedung nochmals verändert wurde ?


    Ich hatte auch im Kopf, dass es innerorts für 16 zu schnell einen Punkt geben soll - so wie hier auch vom Opa aufgeführt...


    Neulich hatte die DPoIG das allerdings anders gepostet und auch Bußgeldkatalog.org steht es jetzt anders drin...
    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • ja wurde kurz vor Verabschiedung geändert

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Gut zu wissen=) Lasse mich leider zu oft in die Ortschaften Rollen... Die Strafe ist zwar happig aber zumindest innerorts vollkommen okay in meinen Augen.

    Grüße

  • Jonny1411

    in Ortschaften halte ich mich strickt an die Vorschriften, bringt dort ja eh nichts und die Anwohner werden nicht genervt. Außerorts hätte ich heute hundertfach den Lappen abgeben müssen! Wenn ich da aber nicht das Risiko eingehen würde, müßte ich die Bella sofort verkaufen!

    bG Andre

  • Man munkelt, dass es bei der neuen Bußgeldern wohl Nachkorrektur geben soll - zumindest im Bereich der Fahrverbote.


    Dabei geht es vor allem um die Regel, dass nun schon ein Monat Fahrverbot droht, wenn man innerorts 21 Kilometer pro Stunde zu schnell fährt oder außerorts 26 km/h. Diese Regelung sei "unverhältnismäßig", hieß es im Ministerium.


    Artikel zum nachlesen

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Hoffentlich wird das Punkteverteilen beim Falschparken auf den Gehwegen noch mal konkretisiert. Das wäre mir fast wichtiger als die Fahrverbote für die Raserei...

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

  • ja der Andi


    Berlin. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will nur kurz nach Inkrafttreten der neuen Straßenverkehrsordnung Verschärfungen für Autofahrer wieder rückgängig machen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur arbeitet das Verkehrsministerium an der Überarbeitung eines Teils des Bußgeldkatalogs.

    Nur ein Motorradfahrer versteht, warum der Hund im Auto den Kopf aus dem Fenster haelt