Wasserpumpen-Problematik

  • Zum Thema Wasserpumpe hab ich hier im Forum nur die Diskussion um das Vorhanden- bzw. Nichtvorhandensein des Notablaufschlauchs am Wasserpumpengehäuse gefunden. Allerdings nix dazu, dass da auch mal was rauskommt.


    Also der Reihe nach:

    Teil 1

    Im August letzten Jahres hatte auch bei meiner Rally nach knapp 40Tkm der Aktuator für die Klappensteuerung seinen Dienst verweigert.

    Um da ran zu kommen musste erst mal der Motorschutz runter. War ja auch ne gute Gelegenheit endlich mal den ganzen gesammelten Straßendreck zu entfernen.

    Ich war dann allerdings doch überrascht wieviel ölige Schmocke sich da angesammelt hatte, und auch über den leichten Ölfilm, der den Motorschutz überzog.

    Ölablassschraube und Ölfilter waren trocken, konnten also als Ursache ausgeschlossen werden. Allerdings landen ja einige schwarze Schläuche in der Motorschutzwanne u.a. der oben erwähnte vom Wasserpumpengehäuse. Ja und da tropfte noch schwarzes Öl raus. Der Dreck in der Wanne hatte das Öl bis dahin gebunden, sodass nichts nach unten durchgetropft war. Konnte allerdings dann auch nicht so viel sein, da ich bisher auch kein Motoröl nachfüllen musste.

    Da ich sowieso schon einen Termin für die 40Tkm Inspektion hatte, konnten sich die Fachleute kümmern.

    Ergebnis: Wasserpumpe ölseitig undicht; Aprilia liefert keine Ersatzteile, sprich Dichtungen sondern nur die komplette Pumpe.

    Glücklicherweise hatte ich noch eine Garantie Verlängerung abgeschlossen. So hat mich der Ersatz von Wasserpumpe und Aktuator nicht ganz so hart getroffen.


    Nun zum Teil 2

    Nach der 40Tkm Inspektion sind wir gleich auf die RdGA. Nach knapp 4Tkm war die Saison dann auch zu Ende 03/10 und die Capo kam in die Garage.

    Anfang Januar dann rote schmierige Flüssigkeit unter dem Motor, sprich Kühlwasser. Und wo kommt das her? Na klar aus dem dem Notablauf der Wasserpumpe.

    Mit roter Nummer zum Freundlichen. Wasserpumpe diesmal wasserseitig undicht. Wurde jetzt aber von Aprilia auf Garantie getauscht. Hier hätte aber wohl auch ne neue Dichtung ausgereicht.


    Fazit: Schaut nicht wo vorhanden in die Motorschutzwanne.... :denk


    Wünsche allen Aprilia Treibern eine spannende Saison 2022 ohne Defekte.

    • Offizieller Beitrag

    Danke für den Bericht zur Wasserpumpe.

    Wasserpumpe

    Unser V2-Motoren sind ja, egal ob 750, 900 oder 1200, nahezu identisch. Deshalb ist dies bei den andern Hubräumen gleich aufgebaut.

    Capo' hat den Antrieb der Wasserpumpe mit Kette, Shiver mit Zahnräder (Version1) oder Kette (Version-2). (Meine 2011er hat Zahnräder, meine 2013er weiß ich nicht)

    Habe Bilder angehängt um es, für die die welche nicht so tief mit den technischen Details vertraut sind, verständlicher zu machen.


    * Wasserpumpe (Kette /1200er) (grüne Dichtung ölseitig, schwarze Dichtung wasserseitig)

    * Wasserpumpe Demo (Rotor mit Achse und Dichtungen bei Zahnräder (Version1 = gedrehter Rotor) (Version-2 = gerade Schaufel, Alu oder Kunststoff)

    * Kupplungsdeckel-Motor (Ansicht von Innen)

    * Kupplungsdeckel-Motor-3_Ausschnitt+ (mit markiertem Ablaufschacht)

  • Ja super..

    Meist denkt ich beim Reparieren garnicht dran alles mit Fotos zu dokumentieren.

    Die erste Wasserpumpe durfte ich übrigens mitnehmen. Die zweite ging wegen Garantiefall zurück nach Italien.

    Warum Aprilia die Dichtungen angeblich nicht liefert erschließt sich mir nicht wirklich.

    Nachhaltigkeit geht jedenfalls anders.

    • Offizieller Beitrag

    Ich will das Thema nochmals aufgreifen, denn mir ist da ein Fall hier im Forum wieder eingefallen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Inhalt zu sehen.
  • Oh man was ne Plörre.

    Die Bilder zeigen schön den Aufbau. Ist aber auch ein heikles Konstrukt. Vermutlich bei allen Mopeds ähnlich gelöst.

    Na jedenfalls ist dieser Defekt jetzt kein Einzelfall mehr.

    Dass es bei meiner gleich zweimal passiert ist

    :/

Diese Inhalte könnten dich interessieren: