Beiträge von CapoDriver

    1. SL1975, 15.-17.05.2020, Einzelzimmer, gebucht

    2. Wichtel, 15.-17.05.2020, Einzelzimmer, gebucht!

    3. V2-1200, 15.-17.05.2020, Doppelzimmer, noch nicht gebucht

    4. Claudio und Frank, 15.-17.05.2020, Doppelzimmer, gebucht!

    5. Frank und Claudio, 15.-17.05.2020, Doppelzimmer, gebucht!

    6. taunuscapo aka Sascha 15.-17.05.2020 , Doppelzimmer, gebucht!

    7. Capo-NordWest (Detlef), 15.-17.05.2020, Einzelzimmer gebucht!

    8. Juebieb (JürgenSchweiz), 15.-17.05.2020, Einzelzimmer gebucht!

    9. Copa (Marko), 15.-17.05.2020, Einzelzimmer gebucht!

    10. TwTom (Tom), 15.-17.05.2020, Doppelzimmer gebucht!

    11. CapoDriver (Michael), 15.-17.05.2020, Doppelzimmer gebucht!

    Ich habs gefunden.

    Also das Kabel fürs TomTom im Cockpit (das mit dem grünen Stecker) ist über die 7,5A Sicherung im Heck unter der Sitzbank abgesichert.

    -USB-Anschluss, Griffheizung, Diebstahlsicherung, GPS, BlueDash (7,5A) -

    Hi,

    weiß jemand ob das Anschlusskabel fürs TomTom (das mit dem grünen Stecker) abgesichert ist und wenn ja wo sich die Sicherung befindet?

    Will das Kabel benutzen, aber nicht ohne Sicherung.


    Gruß

    Michael

    Hallo,

    habe mir den Navi Halter von mv-motorrad besorgt.

    Jetzt bekomme ich das Ding aber nicht an der oberen Scheibenhalterung verbaut.

    Problem: Die kleine Imbus Schraube am Rand der MV Stange soll ja das Verdrehen der Stange bei gelösten Rändelschrauben der Scheibenverstellung verhindern. Dazu muß/soll sie sich im Schlitz der Scheibenführung abstützen. Jetzt ist die Gleitbuchse in der Führung aber vom Durchmesser so groß, dass die Imbus Schraube da gar nicht vorbeikommt.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der Chef von MV will sich das beim Aprilia Händler in seiner Nähe (Performance Bike) anschauen.

    Ich weiß aber, dass schon einige von euch den Halter verbaut haben.

    Kennt Jemand die Lösung des Problems?


    Gruß

    Michael


    War heute bei MV in Viersen vor Ort.

    Der Hersteller sagt zu das Produkt zu überarbeiten.

    :wink

    Vorweg, das Federbein war nicht kaputt (blockiert).

    Da ist der Freundliche bei der Fehlersuche einer Fehlinformation seitens Aprilia aufgesessen. :peinlich:headshake


    Also der Garantieantrag war Anfang der Woche immer noch nicht durch, weil Aprilia jetzt auch noch den Fehlerreport aus der Datenbank haben wollte.

    Zur Ergänzung: Im Modus "1 Helm" (minimale Vorspannung) gab es keine Fehlermeldung mehr, obwohl das Federbein ja maximal vorgespannt war.


    Gestern sollte dann zufällig der für den Bereich zuständige Aprilia Servicetechniker aufschlagen um beim Report und bei anderen Baustellen des Freundlichen zu unterstützen.


    Hab ich mir gedacht, da fährste mit der Capo mal hin (17:00). Der Servicetechniker (Name ist mir leider entfallen) kam gleichzeitig mit mir an und hat sich freundlicherweise auch erst mal um mein Problem gekümmert. Er ließ sich am Objekt alles vom Meister und mir in Ruhe schildern. Ich sollte dann nochmal alle Optionen der Vorspannung des Federbeins durchspielen um zu demonstrieren, dass sich außer der Warnleuchte im Display am Federbein nichts tut. Der ST war dann aber im Gegensatz zu der Informationsquelle des Meisters der Überzeugung, dass vermutlich nicht das Federbein klemmt, sondern die Ursache woanders zu suchen sei. Er bot an den Speicher mittels P.A.D.S (Aprilia Diagnose Tool) nochmal auszulesen und alle Software, Motor und Fahrwerksparameter zu kontrollieren. Kurze Zeit später durfte ich mich davon überzeugen, wie sich das Federbein direkt über P.A.D.S wundersam in alle Positionen bewegen lies. Als Ursache des Problem hatte der ST fehlende Parameter für die Endanschläge des Federbeins identifizieren können. Nach Kalibrierung dieser Positionen (nur mit Hauptständer bzw. entlastetem Hinterrad möglich) sind alle Vorspannungen ohne Fehlermeldung wieder machbar. :)

    Was den Verlust der Parameter im Speicher verursacht hatte, ließ sich nicht nachvollziehen.


    Ich kann echt froh sein, dass sich ein ST mit Know How der Sache angenommen hat . Seinen Einsatz kann ich nur als besonders kundenfreundlich hervorheben. Er hat spontan 2 Stunden ungeplant von 17:00 bis 19:00 außerhalb seiner regulären Arbeitszeit erfolgreichen und effizienten Support geleistet hat.


    PS: Falko es gibt also auch für dich noch Hoffnung....


    Gruß

    Michael

    Also nachdem die Werkstatt die blockierte Federvorspannung weder mechanisch noch elektronisch wieder frei bekommen hatte, wurde über Garantieantrag Ersatz geordert. Habe soeben nochmal nachgefragt warum nach 3 Wochen immer noch kein Ersatzteil eingetroffen ist.

    Ergebnis: Der Garantieantrag ist bei Piaggio wegen fehlendem Anhang (Foto) hängengeblieben. Also alles nochmal auf Anfang......:cursing:

    Positiv: volle Vorspannung passt jetzt schon wieder 4Tkm unter Volllast:)


    Gruß

    Michael

    Und, konntest du einen Unterschied zu den Originalen feststellen?


    Bei Tests in den einschlägigen Medien haben die von TRW Lucas meist die Nase vorn.

    Die roten Brembos haben zumindest für meine Suzukis etwas weniger Belagstärke, weil die Trägerplatte dicker ausgelegt ist.


    Naja, bei ner Brembo Bremsanlage werde ich wohl auch bei Brembo Belägen bleiben.


    Gruß

    Michael

    Hallo,


    Frage in die Runde zu den original Bremsbelägen.

    Kann hier zum Thema nichts finden und will mir Ersatz beschaffen. Die original Artikel Nr. für die Rally ist 2B000214.

    Welcher Typ von Brembo 07BB38.59 Original-Sinter 59 oder 07BB38.84 Original-Sinter 84 soll das sein?


    Hat jemand die Capo auch mit Alternativen bestückt?

    Habe bisher (bei anderen Mopeds) gute Erfahrung mit den roten 'SA' von Brembo und den 'SC' von TRW Lucas.

    Mittlerweile gibt es von Brembo auch einen 'LA' Typ :?::?:


    Guß

    Michael

    Zu meinem Glück, hatte der Vorbesitzer in weiser Voraussicht für die Capo eine Garantieverlängerung abgeschlossen.

    Die Ersatzteilkosten für Federbein und Stellmotor würden sich auf > 2500€ belaufen.


    Gruß

    Michael

    Hi,


    das Thema zur Fehlermeldung am ADD gab's hier schon mal in 2015, wurde aber nicht weiter verfolgt.

    Also bei meiner Capo Rally blinken nun kurz nach der 10TKm Inspektion Warndreieck und alle Helmchen. Die Diagnose kommt mit Fehler C1704, der aber nicht im WHB aufgeführt wird.

    Nach Auskunft von Aprilia soll dieser Fehler auf eine mechanisch blockierte/verspannte Vorspannung des Federbeins hinweisen. Das wird noch vom Freundlichen durch Ausbau überprüft.

    Im Worst Case muß das gesamte System incl. Stellmotor getauscht werden. Die Teile gibt es zwar auch einzeln, aber dann wird ein spezielles Gerät zum Befüllen und Entlüften der Hydraulik benötigt, was sich vermutlich kein Händler angeschafft hat.


    Hatte hier schon jemand mit diesem Problem zu tun?

    Hallo zusammen,


    der Michael aus KaLi vom linken Niederrhein möchte sich hier als Neuer auch kurz vorstellen.

    Bin nicht mehr der Jüngste aber immer noch begeisterter Motorradfahrer mit ebenso begeisterter Sozia. Mein Manko: Gebe Motorräder ungern wieder weg.

    Konnte mich Ende August letzten Jahres dem Reiz einer Capo Rally (meiner ersten Italienerin) im neuwertigen Zustand mit wenig Kilometern auf der Uhr nicht entziehen.

    Jetzt sind trotz Saison Kennzeichen schon störungsfreie 10Tkm abgespult. Was mich/uns neben dem Motor besonders begeistert, sind das Fahrwerk (vor allem mit Gepäck) und auch der Soziacomfort (besonders wichtig). Aber bischen zu laut ist sie schon, oder...


    PS: Wäre gerne auch am Wochenende zum Treffen gekommen. Ist ja quasi um die Ecke. Nur hat das gerade noch gelobte hightech Fahrwerk seinen Geist aufgegeben. Die Capo muß daher Ende der Woche zum Freundlichen mit ungewissem Ausgang.