180er Hinterreifen, HILFE

  • Nabend Gemeinde!

    Ich habs damals schon thematisiert und auch mit nem Schrieb an Aprilia, Pirelli, Bridgestone und Michelin die Karten gelegt bekommen...


    Ich habe jetzt auf den Pirellli Supercorsa gewechselt nachdem ich mit dem Angel eigentlich immer sehr zufrieden war, abgesehen davon dass mir beim herausbeschleunigen ständig das Hinterrad stiften gegangen ist.

    Kurzum: das gleiche gibts mit dem Supercorsa.

    Nach meinem Verständnis ist der 180er Reifen auf der Felge zu breit und von daher zu schnell an der Grenze.

    Muss man wirklich damit leben oder gibt es einen Weg auf 190 zu wechseln ohne die BE zu verlieren?


    Gruß Dom

  • Da hättest du leider schon letztes Jahr tätig werden sollen, nun ist es deutlich schwieriger. Gab dazu hier im Forum auch mehrere Beiträge. 190/55


    'Köcky' hatte damals bei seiner Capo' auch machen lassen,

    Dort stand dann in den Papieren:

    "zu 15.2: a. gen. 190/55ZR17 (75W) a. orig. Felge 6.00x17; Bereifung nur von einem Herst. und Profiltyp zul."


    und noch einige andere Beiträge mehr.

    Bspw. >RE: Reifenempfehlung für Landstraße

    - z.Zt. viel Freizeit aber wenig Spaß -

    .
    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Da war der Jürgen Schneller:bier
    Siehe meinen Tröt "Eintragung anderer Reifengrößen ab 2020" .
    Kurzfassung ist : Willste 190/50er mit Freigabe, nur per Einzelabnahme.Da gibts meines Wissens nur Michelin!
    190/55 kommt wegen der fehlenden Freigabe nur mit Fahrversuchen+Tachoangleichung (wegen umfangsänderung >+1%) davon...
    Ansonnsten musst du dich mitm 180er anfreunden oder anderes Moped her:iiiih

  • Zw nem 180er und 190er ist kein großer Unterschied.

    Da muss ich dir widersprechen.

    Unser Reifenfachmann 'Felice' hat nicht einfach so, seine Shiver-GT von der 6,0"-Felge auf die 5,5"-Felge umgebaut.


    Auch in dem von mir oben verlinkten Beitrag ist der Link zu dem amerikanischen Beitrag >"the five percent difference" kann man es lesen.


    Ich bin in letzten Herbst eine Shiver mit 6,0"-Felge Probe gefahren, dort war ein 180/55 montiert (wie auch bei meiner Shiver mit der 5,5,"-Felge) und habe sofort das etwas "störrische" Einlenkverhalten festgestellt. Reifen spannt ja flacher.


    Bin letztes Jahr aber auch sehr viel (knapp über 18.000km) auf meinem Motorrad unterwegs gewesen und das "Popometer" war dadurch schon sensibel. Wenigfahrer (für mich die die nur bis 2000km/Jahr fahren) werden den Unterschied wohl nicht spüren.


    der Dude

    lebe damit oder Geld in die Hand nehmen anders kann man es nicht noch einfacher auf den Punkt bringen.

    Dateien

    • 180-190+.jpg

      (30,92 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    - z.Zt. viel Freizeit aber wenig Spaß -

    .
    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Es geht nicht um den generellen 180er oder 190er

    Er bemängelt ja den Gripp in Schräglage und es ist halt die Aufstandsfläche / Kontaktfläche in Schräglage, die bei einem flachen Reifen dann halt weniger ist.

    Steht auch so in dem amerikanischen Bericht, es ändert sich daran auch nichts; da es halt technisch physikalisch ja immer gleich ist, egal wie alt.

    Übersetzung aus dem Bericht:

    Zitat

    "Der große Vorteil ist, dass der Reifen mehr Kontaktfläche hat [und] auch, dass das Profil das gleiche bleibt wie unser 180 / 55ZR17, der auf einer 5,5-Zoll-Felge montiert ist.

    - z.Zt. viel Freizeit aber wenig Spaß -

    .
    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Servus


    Wahrscheinlich werde ich jetzt des Forums verwiesen... Dennoch:


    ich rege mich mittlerweile nicht mehr auf macht keinen Sinn


    Frag manni der liest im V4 forum auch mit da gibt es genug Themen zum supercorsa und Mangel an Grip bei o.g. Faktoren.

    Und auch da gibt es Leute die es nicht glauben wollen und ewig auf den Auftstandsflächen rumreiten:wand:wand


    Ich konnte LIVE miterleben wie ein kalter Supercorsa zu einem Higsider führte .



    Gruß


    Manni:wink

  • Ich kann das nur von mir und der Capo nochmals sagen - die fährt sich mit dem gleichen Reifen als 190/55er auf der 6 Zoll Felge deutlich runder und in Schräglage hat man damit auch deutlich mehr Spielraum. Und dies ist z.b. eine Erfahrung die glaub jeder Capo Fahrer mit dem größeren Reifen gemacht hat...


    Ob das Motorrad nun 95, 85 oder 180PS hat ist eigentlich erstmal wurscht... Wenn der Reifen schon im Grenzbereich ist und man angast...
    Ja, das kann verschiedene Faktoren haben, Luftdruck, Fahrwerk, der Reifen selber - ABER genauso auch den breiter gespannten Reifen.
    Wird vermutlich eine Mischung aus mehreren Faktoren sein - nicht zu vergessen - sein Fahrverhalten (reist er voll auf oder?). Dazu kommt dann auch noch das persönliche Empfinden - denn auch die Tester sind sich nicht immer einig...

    Zum Reifen selbst - er sagt ja auch, dass er mit dem Angel (ST; GT, GT2????) auch schon ähnliches hatte.

    Falls es der ST oder der GT war, wäre vlt der Sprung zu nem aktuell Touren oder Tourensportreifen die bessere Wahl gewesen.

    Und ob nun ein Supercorsa oder andere Rennstreckenreifen auf der Landstraße bewegt werden müssen(egal auf was fürn nem Motorrad) - muss jeder für sich entscheiden.
    Dass aber grad diese Reifen erstmal Temperatur brauchen, sollte jedem der einen solchen Reifen aufzieht bewusst sein...


    @ Dom

    Wenn Du von dem 180er weg willst - wäre vlt die vernünftigste/ einfachste Variante, der Vorschlag von Felice mit einer Felge der Shiver...


    Wahrscheinlich werde ich jetzt des Forums verwiesen... Dennoch:

    Quark mit Soße! Das Forum ist ja auch ein Abbild vom wahren Leben. Und dabei darf und muss man auch unterschiedliche Meinungen haben. Darüber auch mal diskutieren und auch mal bissl mehr...
    Solang dies jedoch alles im Rahmen bleibt, ist doch alles schick!
    Manchmal lernt man dabei auch noch was - auch wenns hin und wieder ne Weile dauert.

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Dass aber grad diese Reifen erstmal Temperatur brauchen, sollte jedem der einen solchen Reifen aufzieht bewusst sein..

    Ich unterstütze den Satz von PhilMuc!

    Jeder Reifen benötigt einen bestimmten Temperaturbereich um optimalen Grip aufzubauen.

    Der ist bei Sport oder Supersportreifen nun mal deutlich höher als bei Touren oder Sporttouren Reifen.

    Merk ich bei der Erstbereifung mit dem Qualifier in jeder Ausfahrt, solang die Morgentemperaturen noch deutlich unter 20° sind.

    Deswegen bleibt bei mir in der Erstbereifung auch die ATC auf Stufe 2, zumindest bis zum Sommer oder dem zweiten paar Reifen, die dann wohl Sporttourer werden.

    Natürlich hängt der Grip mit der Kontaktfläche zusammen, aber der Anteil, den die Gummimischung beisteuert dürfte höher sein.

    Je niedriger die Temperatur, in der der Gummi seinen Grip aufbaut, desto besser für die Haftung, allerdings umso schlechter für den Verschleiß.

    Gruß JM

    "Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt."

    "Aprilia Shiver? Ist das die kleine Schwester von Claudia?"

  • Hier ist ein Flyer wo von Pirelli die Luftdrücke zu passenden Temperaturen gelistet sind... Flyer Pirelli


    Der Supecorsa ist ein Profilierter Rennreifen! I.d.R. arbeit der nur gut wenn er in seinem Temperaturfenster ist und auchgehalten wird!
    Da wäre mMn. was wenn es annähernd 30°C Lufttemp. hat auf der Landstraße was.
    Darunter verschleißt er schnell und fährt sich doof.

    Alle die ich kenne fahren auf der Landstraße keine Hypersportreifen. Trotz annehmbarer zeiten in Oschersleben und teils unvernümftigen fahrstils auf der Straße, sodass der S22 schwarze striche malt. Das dann aber auch mit S1krr und +150Ps motorrädern:denk

    Ich würde grundlegend sagen, erstmal Luftdruck prüfen, dann mal den Reifen ordentlich heiß fahren und wenn er dann Rutscht bzw dein Hinterrad aus der Kurve raus Gripprobleme bekommt evtl nochmal das Fahrwerk anschauen. Wie alt ist der Reifen?

  • Wow, das ist echt ne Resonanz! Danke am alle dafür!

    Der Reifen ist jetzt knapp 1000km alt. Gefahren bin ich gestern mit 2,3 Bar kalt am Hinterrad ( hab warm nochmal gemessen und da waren es dann 2,5 ).


    Mir ist schon beim Einfahren letzte Woche aufgefallen, dass ich bei wenig Schräglage schon an der Kante des Hinterreifens angekommen war. Bei flotter Fahrt geht da ja noch deutlich mehr.

    Folgerichtig müsste man ja meinen, dass der Reifen dann irgendwann nur noch auf dem Grad an der Kante rollt und beim spannen des Gas-Hahn dann die Auflagefläche fehlt, oder?

    Würde ein breiterer Reifen nicht deutlich runder werden auf der Felge und somit mehr Platz für Schräglage bieten? Oder verstehe ich das falsch?


    Zum Thema Fahrwerk: ich bin noch dahinter gekommen wie ich das Fahrwerk verstellen lassen sollte um dem Thema entgegen zu wirken. Was wäre da die Herangehensweise?


    Ich wäre froh wenn ich etwas mehr Reserve hätte bzw sich dieses sliden vermeiden lassen würde...


    Ich hab Mal noch zwei Bilder vom Hinterrad angehängt.


    Gruß


    Dom

  • Würde ein breiterer Reifen nicht deutlich runder werden auf der Felge und somit mehr Platz für Schräglage bieten? Oder verstehe ich das falsch

    Breiter heißt nicht Runder. Runder wird der Reifen, wenn ich bei gleicher Breite das Verhältnis Breite zu Höhe ändere.

    190/50 ... die Höhe ist 50% der Breite

    190/55 ... die Höhe ist 55% der Breite

    siehe auch das beliebte Bild in Beitrag #7 von Jürgen

    Das Ganze wird dann, wie bei der Shiver 900, noch in Abhängigkeit der Felgenbreite 5,5" oder 6" beeinflußt.

    Je breiter die Felge, so flacher der Reifen.

    Auf gleicher Felge ist ein breiterer Reifen mit gleicher Höhe dann etwas runder, auch weil die Höhe in % zwar gleich bleibt, aber im Wert zunimmt (50% von 180 = 90; 50% von 190 = 95) und der schmalere Reifen etwas flacher gezogen wird

    Gruß JM

    "Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt."

    "Aprilia Shiver? Ist das die kleine Schwester von Claudia?"

  • Dann stimmt die These ja in soweit schonmal...

    Ich bin auch eigentlich in dem Glauben, dass man ein Moped bis zur Fußraste legen können sollte. Davon bin ich aber weit entfernt, was mich zur Frage der korrekten Einstellungen vom Fahrwerk zurückbringt...?

  • korrekte Einstellung heißt erst einmal Federvorspannung nach Herstellerangabe und wenn vorhanden Zugstufendämpfung auch.

    Dann solltest Du gegebenenfalls die Zugstufe (Ausfeder-Dämpfung) um "1" Klick ändern (z.B. härter) und Probefahren. Falls das Hinterrad anfängt zu "hoppeln" => falsche Richtung, dann musst Du weicher dämpfen.

    Wichtig, immer nur 1 Klick ändern bzw. erst Vorspannung ändern => Probefahren, dann Zugstufe ändern und Probefahren.

    So kannst Du Dich an Deinen Optimalwert herantasten.

    Eigentlich müsstest Du auch immer gleiche Strecke zu gleichen Bedingungen fahren.

    Gruß JM

    "Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt."

    "Aprilia Shiver? Ist das die kleine Schwester von Claudia?"

  • Ich werde mich Mal mit nem Fachmann dranmachen, ober aber soweit einlesen, dass ich das im Bergischen selbst machen kann....


    Was ich aber nicht so ganz verstehe ist wie das die Schräglage beeinflussen kann in Bezug auf den Reifenkontakt!?

  • zum Thema Fahrwerk gibt's hier einige Beiträge im Forum, auch zu Reifen

    Und empfehlenswert ist sich mit Fahrphysik auseinanderzusetzen, wenn Du schon dabei bist.

    Schräglage und Haftung bzw. Aufstandsfläche haben etwas mit dem Wandern des Radaufstandspunkt zu tun, woraus bezogen auf die Reifengeometrie und den Grip die maximal mögliche Schräglage resultiert.

    Dies wiederum beeinflusst dann die Fahrweise, Kurve reinlegen oder hanging off fahren usw.

    Gruß JM

    "Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt."

    "Aprilia Shiver? Ist das die kleine Schwester von Claudia?"

  • Servus Dude


    viele ganz viele Biker schreiben sich einen Wolf über Reifen und Querschnitte

    Reifenfreigaben und Reifenquerschnittsverhältnisse. 5,5 Zoll und 6 Zoll Felgen mit diesen und jenen Reifen


    Ganze Threads oder Seiten über Google sind zu finden.... eine Glaubensfrage:denk für Viele


    Es gibt auch Personen die einen Reifen schräg gar nicht abfahren weil diese Menschen die Kurve mit 5% Schräglage fahren

    und andere die es müssig finden wenn ein Angststreifen bleibt. Man bezahlt einen Reifen ganz also nutzt man den auch.:wand


    Unzähliges Threads die aber eines nicht berücksichtigen


    Wir lesen das und wissen NIX über den Schreiber ( schon wieder NIX ) Insider

    Alle Antworten helfen Dir nur bedingt weiter.


    Man wird hier nur Thesen oder Vorschläge finden

    Viele Erfahrungen oder Leute die glauben was zu wissen antworten Dir.


    Was kannst Du mit diesen Infos anfangen


    NIX ( wieder NIX )


    Mein Tip um das zu ERFAHREN im warsten Sinn des Wortes


    "mach einen Schräglagenkurs".


    Diese Trainer sagen Dir woran es fehlt.


    Du wirst es nicht glauben was die sagen


    zu 99 % der wo auf dem Bike draufsitz


    Diese Erfahrung machte ich auch und seitdem ist mir ein Reifendurchmesser oder Querschnittsverhältnis egal


    da mein Hintern merkt wenn es brenzlig wird. Und wenn das passiert sagen die Trainer hast


    Du auf öffentlichen Straßen nix mehr verloren.


    Wenn Du beim Einfahren schon so unterwegs bist spricht das für das Bike aber über was reden wir hier.


    Ein Reifen der noch mehr Speed Schräglage ermöglicht dann solltest Du an Deinem Fahrstil arbeiten.


    Das sagten mir auch die Trainer.....


    In dem Sinne viel Spaß beim Üben und Fahren.


    Manni:wink

  • Hmm. Danke für den Beitrag Manni, aber verstanden habe ich den nicht. Leider!


    Ein Kurventraining will ich seit Jahren machen. Aber es ist schwer das zu realisieren mit meinem Job. Aber durch die Krise derzeit hab ich viel Zeit und versuche mein Glück! Versprochen


    Ich will da nicht falsch verstanden werden! Ich fahre nicht die ganze Zeit auf der letzten Rille, gehöre nur noch auf die Rennbahn und will mehr! Ich würde mich als normalen Fahrer mit flottem Fahrstil bezeichnen und ich fahre halt gerne schräg und das auch ohne Hangoff! Nach meinem Verständnis kann fast jeder aktuelle Reifen mehr als ich, aber ich verstehe diesen Wheeelslip nicht, bzw kann nicht einordnen warum das passiert. Die Reifen sind neu, der Reifendruck passt, das Fahrwerk passt für mich gefühlsmäßig auch. Ich mache entweder etwas komplett falsch oder meine These mit dem zu breit gezogenen Reifen stimmt...

    Man muss doch jedes Moped mit der Fußraste auf den Boden bringen können bevor der Reifen aufhört, oder?

Diese Inhalte könnten dich interessieren: