Calimoto ohne Navigation nutzen

  • Wie kann ich Calomoto nur als Ansicht nutzen?
    Ich möchte nicht navigieren, ich möchte nur eine Kartenansicht, die mitläuft. Wenn ich Calimoto ohne eine Zieleingabe nutze, dann bewegt sich Karte nicht mit und ich bin dann irgendwann nicht mehr sichtbar.

    Was mache ich falsch?

    Don't eat the yellow snow where the huskies go (Zappa)

  • die V7xx hat dafür eine Button auf der Oberfläche "Tour aufzeichnen" einmal drauftippen und schon hast Du was Du suchst😉

    give respect to get respect

    Einmal editiert, zuletzt von merlin63 (20. März 2024 um 16:24)

  • Wenn du nur ne Karte willst, versuch mal OSMand. Geht auch offline und offroad :]

    Er scheint ja ein lizensiertes Calimoto zu haben, also kann er es auch dafür nutzen.

    Mann muss halt nur wissen wie es klappt...

    give respect to get respect

  • Ja, Calimoto im Modus Aufzeichnen funktioniert, sieht aber nicht so toll aus.
    Ich werde weiterhin Apples Karten dafür nutzen. Auch noch ganz vernünftig schaut Google Maps aus, die Software zieht aber ca. 120MB/h, Apples Karten kommt wohl mit ca. 10MB/h aus.
    Bei mir kommt noch erschwerend hinzu, dass ich das iPhone via CarPlay auf ein Elebest-Display spiegele und dabei sieht nicht alles so aus und funktioniert nicht alles so, wie in der App-Ansicht auf dem Telefon.
    Ist auch egal, ich fahre sowieso viel lieber hinter meinem Kumpel her.=)

    Don't eat the yellow snow where the huskies go (Zappa)

  • dann solltest Du tatsächlich mal OSMand ausprobieren. Dss Tool hat eine integrierte ausgereifte Schnitstelle für das Spiegeln auf externem Monitor.

    give respect to get respect

    • Offizieller Beitrag

    Du kannst doch auf das Elebst auch die CALIMOTO App drauf machen. Oder? Zumindest wenn du einen Elebst mit Android hast. Modellbezeichnung mit A am Ende. Bei den W Geräten geht es glaube ich nicht.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - (über 116.000km (seit Sept. 2011) mit zwei Shiver 750) - seit >40 tkm mit >MEGAöler = GPS-Kettenöler
    -vogelsberg-f6fo8.png
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas. (Wikipedia)

  • dat wird nix... - er hat nicht das Android-Navi sondern den Android-Auto-Monitor.

    Der kann nur Spiegeln wad das Handy sendet...

    give respect to get respect

  • Der kann nur Spiegeln wad das Handy sendet...

    So ist das.
    Das Elebest ist nur ein Display. Auf dem Ding lässt sich nix installieren.
    Die Anbieter müssen Ihre Softwaren CarPlay- oder Android Auto fähig machen und das ist, jedenfalls im Fall von CarPlay, wohl nicht so einfach und/oder nicht zu billig und/oder Apple macht das bewusst schwierig, um die eigene Karten App „Karten“ den Usern schmackhaft zu machen.

    Don't eat the yellow snow where the huskies go (Zappa)

  • Ich habe einen Live Tracker für meine Solo Touren, macht das
    was du suchst. Die Datenpakete sind so klein, dass sie nicht
    gemessen werden, sprich es entstehen keine (Handy) Kosten.

    Zitat:
    LocaToWeb ist eine GPS-Tracking-App für Iphone, Android und Windows,
    die ihre Position in Echtzeit ins Web überträgt. Freunde und Familie können
    Sie live auf der Karte verfolgen. Keine Werbung.

    GPS-Tracking in Echtzeit mit LocaToWeb
    LocaToWeb teilt Ihren Standort in Echtzeit über das GPS Ihres Telefons und speichert die Streckendaten auf einer Karte. Die App ist für Android und iPhone…
    locatoweb.com

    Peter

  • Ich habe einen Live Tracker für meine Solo Touren, macht das
    was du suchst.

    Nö, das suche ich eigentlich nicht. Ich möchte nur eine Karte, deren Darstellung mir gefällt und die mich (meine Position) auf der Karte anzeigt.
    Calimoto macht das nur im Aufzeichnungsmodus, aber die grundsätzliche Art der Darstellung gefällt mir weder bei Calimoto, noch bei Apples Karten oder Google Maps.

    Ich habe mich aber gerade in OsmAnd verliebt. ;)
    Die Flut der (Einstellungs-)Möglichkeiten versucht mich zwar zu erschlagen, aber ich werde mich einmal durchwurschteln und ich glaube, das könnte gut funktionieren.
    Auf dem Elebest-Display wird via CarPlay zwar nicht alles dargestellt, was auf dem Telefon geboten wird, aber was übrig bleibt, gefällt mir.
    Ich werde es demnächst auf der Straße ausprobieren.

    Don't eat the yellow snow where the huskies go (Zappa)

  • Ich nutze OSMand auf dem iPhone und überlege mir auch einen Carplay Monitor einzusetzen:
    könntest du bitte eine "echte" Kritik schreiben? Ein detaillierter Bericht über Was geht und Was nicht?
    DANKE!!

  • Das mache ich, wenn ich genug Erfahrungen gesammelt habe.

    Was ich jetzt schon sagen kann: Die super umfangreichen und detaillierten Darstellungen und die allermeisten Funktionen, sind auf dem gespiegelten CarPlay-Monitor nicht verfügbar.
    Dazu bräuchte es ein Tablet wie das Carpe Ider, leider gibt's das nur mit einem Betriebssystem, was ich einfach nicht will.

    Don't eat the yellow snow where the huskies go (Zappa)

  • Aus meiner Adventure Gruppe haben zwei Kollegen das Carpuride W702 im Einsatz und sind sehr zufrieden damit. Ich überlege auch, wenn mein aktuelles Navi-iPhone stirbt, auf Carplay zu wechseln, damit das lästige "zwei Handys rumschleppen und aktualisieren" endlich wegfällt.

  • So, ich bin das erste mal mit OsmAnd, gespiegelt auf das Elebest Display, gefahren.

    Die Darstellung ist klasse. Die Auswahlmöglichkeiten erschlagen einen und weniger ist definitiv mehr. Das Aussehen der Karte kann gefühlt in unendlich Möglichkeiten eingestellt werden, ich kann mir nicht vorstellen, dass hier jemand nicht fündig wird.
    Der automatische Zoom macht alles richtig. Eigentlich wäre die Darstellung perfekt, wenn da nicht eine Kleinigkeit wäre, die ich nicht konfiguriert bekomme. Wenn keine Navigation läuft und die Karte in Fahrtrichtung ausgerichtet ist, dann ist die Karte nicht nach oben ausgerichtet, sondern eher nach links-oben oder um es anders zu sagen, eine schnurgerade Straße geht von der Mitte unten ungefähr auf 10:30 Uhr nach oben und eben nicht auf 12:00 Uhr.
    Wenn navigiert wird, bleibt das so, fällt dabei aber nicht weiter unangenehm auf, weil (bei mir) im linken ¹⁄₃ des Display die Routenanweisungen stehen und die Karte nur auf den rechten ²⁄₃ dargestellt wird und geradeaus dort dann tatsächlich bei ca. 12:00 Uhr liegt... ich hoffe, das war halbwegs verständlich.

    Die Navigationsansagen sind klar, der Zeitpunkt und die Entfernung vor den Anweisungen kann auch vielfältig eingestellt werden.
    Die Routenneuberechnungen erfolgen zügig.
    Der Akkuverbrauch am iPhone ist sehr moderat, gefühlt kaum mehr, als wenn keine Navi-App läuft.

    Ich kann die Kombination OsmAnd und Elebest C650 empfehlen. Ich habe OsmAnd für 29,99€/Jahr abonniert, das beinhaltet unbegrenzte Karten und noch ein paar Gimmicks.

    Ich werde jetzt noch ein bisschen mit den Einstellungen experimentieren und dann wird diese Kombi wohl mein Standard-Navi.

    Don't eat the yellow snow where the huskies go (Zappa)

  • diese 1/3 - 2/3 Aufteilung des Display beim Android-Auto ist genau das was mich bei der Wiedergabe über externe Monitore einfach maßlos stört... - Wenn das editierbar wäre, z.B. so wie bei der direkten Darstellung wäre ich wohl auch mit 'nem Carporide W701 unterwegs.

    Aktuell ist es für mich aber ein echtes KO-Kriterium und mein altes Note10+ wird weiterhin als Navi herhalten müssen...

    give respect to get respect

  • Ich bin nun schon einige Touren mehr mit OsmAnd gefahren und gewöhne mich so langsam an die App. Die schiere Menge der Möglichkeiten zwingt mich allerdings dazu, mich heftig einzuschränken.

    Pros:
    - Die Darstellung ist das Beste, was mir bis jetzt untergekommen ist. Selbst die abgespeckte Darstellung auf dem CarPlay-Display (Elebest C650) ist besser, als die von GoogleMaps oder Apples „Karten“.
    - Die Trackaufzeichnung funzt bestens.
    - Der Stromverbrauch (ohne Trackaufzeichnung) ist kaum wahrnehmbar.
    - Die Navigation selber nutze ich kaum, funktioniert aber, wenn sie benötigt wird.

    Cons:
    - Nach einer Pause (Zündung aus), ist die App regelmässig kaum mehr zum Leben zu erwecken. Ich muss dann auf eine andere App umsteigen und kann es 10 Minuten später noch einmal probieren.
    - Die Blitzerwarnung ist ein Witz und nur ganz knapp besser, als kein Blitzerwarner.
    - Die Trackaufzeichnung scheint mächtig Strom am Telefon zu ziehen, hier muss das Telefon an eine Stromquelle, sonst ist das Akku nach ca. 2,5h leer.

    Insgesamt bin ich zufrieden mit OsmAnd. Ein wirklich gut funktionierendes Produkt ist aber trotzdem nicht. Ich würde es eher als „Einäugiger unter den Blinden“ einordnen. Das häufige Einfrieren nachdem das Display vom Strom genommen wurde nervt am meisten und macht eine weitere App zwingend notwendig. Apples „Karten“ ist für mich die stabilste App, die dann regelmässig zum Einsatz kommt, wenn OsmAnd Aussetzer hat. GoogleMaps mag ich nicht, die Apps der Navianbieter (TomTom, Garmin...) sind für mich eigentlich nicht nutzbar.

    Don't eat the yellow snow where the huskies go (Zappa)