Reifenwechsel Kettenrad in der Hand

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich dieses Jahr schon ca 1k km gefahren bin, muss hinten jetzt ein neuer Reifen drauf.

    Ich habe also den neuen Reifen bestellt und mein Werkstatler schon mal vorgewarnt, dass ich mit Felge und Reifen vorbeikomme.

    Also gesagt getan die Shiver auf den Montageständer und Hinterreifen raus. Dann hatte ich allerdings das Kettenrad in der Hand.

    Von wem auch immer wurde hier extrem gepfuscht. Eigentlich wird das Kettenrad ja mit 5 Schrauben an die Felge geschraubt. Bei mir waren 4 der Schrauben gar nicht drin und die 5 ist abgebrochen. Die Kraftübertragung ging also ausschließlich über den Arretierungsstift. Naja zum Glück jetzt bemerkt. Die abgebrochene Schraube hab ich raus bekommen und alle anderen können ja eh problemlos eingeschraubt werden. So steht zum Glück keine Neuanschaffung von Felge und oder Kettenrad an. Jetzt aber zu meiner Frage. Um das Kettenrad an die Felge zu schrauben, muss dieses auseinandergenommen werden. Ist es richtig, dass dies nur gesteckt ist? Oder fehlen hier bei mir auch schrauben ... würde mich nach der ersten Entdeckung auch nicht wundern. Ich habe eigentlich gehofft, hier eine Antwort zu finden, weswegen ich noch keine Bilder gemacht habe. Ich reiche heute Abend die Bilder direkt nach.


    MFG Manuel

  • Wird tatsächlich nur über die Gummipuffer gesteckt. Je nachdem wie ausgenudelt die Gummis sind, würde ich diese gleich mittauschen.


    Die Schrauben waren an meiner Shiver auch mal locker. Hab die dann damals getauscht und mit Schraubensicherung (Locktite mittelfest) "gesichert".

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Vier Schrauben haben gefehlt und das hast Du nicht gesehen??? Das irritiert mich jetzt. Ich bin gespannt auf die Bilder.

    Das die fünfte Schraube abgerissen ist wundert mich jetzt nicht.

    Den Ruckdämpfer würde ich nur tauschen, wenn nach zusammenstecken der beiden Teile noch Spiel im System ist.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

  • Wie soll ich den von außen sehen, dass hier die schrauben nicht mehr richtig eingeschraubt sind. Das Kettenrad ist immer noch fest auf der Achse gesessen. Lediglich die "Verbindung" zur Felge war nicht mehr die Beste. Hier war aber kein Spiel vorhanden. Zumindest nicht so, dass man es beim Kette reinigen / fetten gemerkt hat. Außerdem waren die Schrauben ja vorhanden, nur halt nicht mehr richtig drin.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Bei mir waren 4 der Schrauben gar nicht drin und die 5 ist

    Ach so,ich hatte das so gelesen dad die 4 Schrauben komplett gefehlt haben.

    Hatte mich auch schon gewundert :denk

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

  • Wo ist denn der Ruckdämpfer?

    Der liegt gerade bei mir auf den Tisch. Dieser ist ja mit 5 Schrauben an die Felge geschraubt (20 in dem Bild von dir). Von dieses 5 Schrauben lagen 4 Stück lose im Ruckdämpfer und die 5 war abgebrochen. Das Kettenrad war bolsen fest im Ruckdämpfer. Die Überschrift ist wohl etwas unpassend gewählt. Ich hatte das Kettenrad inc. Ruckdämpfer in der Hand.

  • :denk

    Irgendwie kann ich deiner Beschreibung und die Fotos dazu nicht richtig einordnen.

    Nach deinem zweiten Foto, sehe ich (fünf) Gewindebolzen, wovon einer abgerissen ist.

    Somit müssten da dann Kragenmuttern die Ruckdämpfereinheit gehalten haben. :denk:denk

    Laut der Zeichnung von Wendel, sollten da aber Inbusschrauben [20] (M10x40) den Ruckdämpferträger [4] mit den Ruckdämpfergummis [6] auf der Felge halten.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Ah jetzt ja :weia Jetzt habe ich deine Fotos richtig verstanden.


    Bild 1 zeigt eine abgerissene Schraube die in der Felge steckt.

    Bild 2 zeigt den Ruckdämpferträger mit den durchgesteckten Inbusschrauben.

    Erkennt man erst wenn man das Foto groß ansieht.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Genau ... ich werde die abgerissene Schraube aus der Felge drehen und alles ordentlich abschleifen, dass es wieder Plan aufliegt. Anschließend wird das ganze mit 5 neuen Edelstahl schrauben und Locktite verschraubt. Dann sollte es auf jeden Fall wieder halten.
    Allerdings handelt es sich um M10x30 Schrauben und nicht wie von dir geschrieben um M10x40.

  • neuen Edelstahl schrauben

    Aufpassen ob die auch dieselbe Zugfestigkeit haben ! Bei Edelstahl ist das oftmals ein Problem.

    Oder sind die alten auch aus dem Material ?

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

  • Stimmt M10x30. Hatte mich vertan. :peinlich

    Hier der Link zur Seite von Wendel, Hinterrad Shiver 750 '07-09

    >https://wendelmotorraeder.de/h…7010110_100701011033.html

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Nachdem was MegaLagu da gepostet hat sehen die nicht nach Edelstahl aus :denk

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

  • Edelstahl, also Austenit hat auch keine Kaltverfestigung... Wenn Du die in den plastischen Bereich verformst werden die locker und reissen ab.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

  • Keine Experimente mit Edelstahlschrauben, wie schon beschrieben, weniger flexibel

    und anderer Anzugsmoment, je nach Festigkeit (70/80).

    Nimm besser die Originalschrauben, die Festigkeitsklasse sollte oben draufstehen.

    10.9 oder 8.8

    Einmal editiert, zuletzt von SL333 ()

  • kurzes Update von mir.

    Die abgebrochene Schraube habe ich ziemlich einfach herausbekommen. Ich habe das Gewinde dann nochmal nachgeschnitten und alles mit den original schrauben inc. Locktite neue verschraubt. Das ganze habe ich am Freitag Abend erledigt. Bin jetzt am Samstag und Sonntag jeweils ca 250km im Schwarzwald unterwegs gewesen. Bin jetzt hebt alles bomben fest und macht keine Probleme.

  • Hi,


    prima, das solle sach und fachgerecht montiert, auch keine Probleme bereiten.

    Ich hatte auf 86 tkm jedenfalls keine.


    Trotzdem wäre ich von sonem flachmännischen Vorbesitzergeschraubsel gewarnt

    und würde das Teil jetzt mal einer Fach-werkstatt / schrauber zur Begutachtung vorstellen.


    :wink:toeff

    LG Helmut

    Zuvill un zuwing is a Ding.
    :]

Diese Inhalte könnten dich interessieren: