Bremse hinten macht Probleme

  • Hey Frank.

    Scheiß Situation. Scheint ja zum Glück nicht zu Schlimm ausgegangen zu sein.


    Das Wernää Gif passt perfekt. Sau lustig im Film, und immer wieder toll zum Schmunzeln aber im RealLive möchte ich sowas niemals.

  • Nabend, kurzes Update von meiner Seite:


    Ich habe mittlerweile eine weitere gebrauchte Bremszange erhalten. Die Scheibe, in der die Löcher fehlen, wird NICHT ANGEBOHRT. Ich baue zunächst die alte Bremsscheibe wieder ein und schaue mal, was der TÜV dazu sagt (ist sowieso fällig). Austauschen kann ich dann bei Notwendigkeit immernoch.


    Allgemein werde ich mich nach reiflicher Überlegung wohl mittelfristig nach einer anderen Maschine umsehen. Es sind jetzt einfach schon zuviele Punkte, die mich an der Shiver stören, die nicht durch den V2 und den super Klang aufgewogen werden können.


    (das leidige Problem mit den Klicker-Startschwierigkeiten, das Konstantfahr-Ruckeln, der heiße Hintern im Sommer durch die Auspuffanlage, der fehlende Stauraum, der viel zu kleine Tank, die bescheidene Ersatzteilversorgung auf dem freien Markt...)


    Mal schauen....

  • Hey Lime.


    Die Entscheidung halte ich für gut.:] Die gebrauchte Bremszange würde ich, wenn sie eh aufm Tisch liegt, zerlegen und gleich säubern.

    Den Kolben, die Dichtringe und Manschetten behandle ich immer mit ATE-Bremsenpaste. Auch an den Schiebstücken kann das verwendet werden. Ist ein Säurefreies Siliconfett extra für sowas. Die Manschetten quellen nicht auf und es haftet sehr gut ohne stark zu kleben. Dann kannst du sicher sein das der Bremssattel nach dem einbauen nicht auch schwergängig ist.

    Plastilube verwende ich nur zwischen Bremsbelägen und Bremszange. Das Plastilube klebt sehr schön, verhindert somit effektiv das Flattern (Quitschen) und Klappert der Beläge. Aber für Schiebestücke und Kolben ect. finde ich es zu klebrig. Keramikpaste bzw Spray für die Schiebstücke oder Kolben find ich auch zu Semig. Dieses nehm ich nur für die Gleitflächen der Bremsbeläge, geht auch anstelle des Plastilube zw Belag und Bremszange, in wenigen Fällen quitscht dann aber die Bremse ab und an.

    Für jeden Einsatzbereich das richtige Fettchen. Aufwand der sich aber bezahlt macht.


    Die abgelaufene Bremsscheibe solltest du wirklich auf Rundlauf prüfen. Wenn sie eiert ist sie nicht mehr zu gebrauchen. Die Bremsleistung der Scheibe wird warscheinlich stark gemindert sein, da durch das "ausglühen" die Oberfläche wie glasiert und damit die Bremsbeläge wie auf einer polierten Oberfläche gleiten und keine Reibung erzeugen. Der Tüvi könnte evtl die Scheibe bemängeln, die Färbung bzw wenn er eine Bremsprobe macht. Kommt aber drauf an wie sehr die Scheibe gelitten hat.


    Ursachenforschung ist angesagt. Bremslfü hinten auf jeden Fall wechseln. Das Lüftspiel zw Bremshebel und Bremszylinder ist ganz wichtig. Nur wenn das Gestänge den Kolben im Bremszylinder ganz in die Nullposition zurückgehen lässt entspannt auch der Kolben in der Bremszange richtig. Wenn du am Gestänge ein leichtes Klapperspiel merkst ist es io. Lieber etwas mehr Klapperspiel als keines.


    Gruß Christian :super

  • sehe ich genauso, spätestens bei der testfahrt wird dem tüffer evtl auffallen, dass die hintere bremse bei einer vollbremsung nicht blockiert, entweder isses ihm dann egal, oder er guckt genauer nach.


    mir persönlich wäre das zu viel pfuscherei, eine angelaufene scheibe sollte grundsätzlich getauscht werden, da sich das gefüge im metall so verändert hat, dass sie ihre ursprünglichen eigenschaften meist nicht mehr erfüllen kann.

    das sollte einem die eigene sicherheit wert sein, wem das zu teuer ist, der soll lieber fahrrad fahren. :denk

  • da muss ich dir leider teilweise widersprechen, die startschwierigkeiten sind ein relativ bekanntes problem, welches sich durch tausch des anlasser-relais einfach und kostengünstig beheben lässt,

    das konstantfahrruckeln liegt meist an einer verschlissenen oder falsch gespannten kette (also eher mangelnde pflege)


    beim auspuff kann man sich mit einem zubehörtopf aushelfen, das ist bei vielen anderen herstellern mit underseat-auspuff nicht anders,

    auch sollte man halt nicht im hochsommer durch die innenstadt juckeln (was sowieso verrückt wäre) sondern auf der landstrasse fahren - dort wo die shiver eigentlich hingehört.


    zum thema ersatzteilversorgung kann ich eigentlich fast nix negatives sagen, bisher konnte man immer eine lösung finden.


    beim fehlenden stauraum und dem relativ kleinen tank muss ich dir aber recht geben. das stört mich teilweise auch.

    • Offizieller Beitrag

    beim auspuff kann man sich mit einem zubehörtopf aushelfen,

    Er hat ja schon eine MIVV dran. Siehe links im Profil (Am PC / Laptop) Glaube bei mobilen Geräten (Tablet / Hdy) sieht man es nicht direkt.


    (das leidige Problem mit den Klicker-Startschwierigkeiten, das Konstantfahr-Ruckeln, der heiße Hintern im Sommer durch die Auspuffanlage, der fehlende Stauraum, der viel zu kleine Tank, die bescheidene Ersatzteilversorgung auf dem freien Markt...)

    * Startschwierigkeiten hat Frank schon was geschrieben

    * KFR hat auch viel mit zu lockerer Kettenspannung zu tun,

    * Der "heiße Hinter" bekommt man NUR wenn man zu lange in der Stadt rumfährt. Ich bin schon mehrfach Touren von 350-450km an einem Stück gefahren mit lediglich einem Tank-stop und habe TROTZ original Auspuffanlage KEINEN "heißen Hinter" bekommen.

    Es scheint mir, du hast dir das falsche Gefährt für deinen Nutzungsweg ausgesucht.

    * Für was benötigst du Stauraum? Was willst du unterbringen? Es gibt Gürteltaschen (ich nutze sowas), Hecktaschen und Tankrucksäcke in verschiedensten Größen.

    * Die Angabe "viel zu kleine Tank" halte ich für nicht angebracht oder fährst du meist Touren über 200km.

    Welche Ersatzteile benötigst du das das für dich ein Argument darstellt?


    Was ich da rauslese ist, du hat dich schon innerlich von der Shiver getrennt.

    • Offizieller Beitrag

    Servus

    zum Thema heißen Hintern möchte ich mal auch meinen Senf ablassen und ich muß auch gestehen

    das die Shiver extrem ist.:]


    Jürgen wohnt auf dem Land und ist daher sehr verwöhnt. Drauf steigen und fahren.


    Ich wohne in München und bis ich in die Berge komme fahre ich erstmal eine halbe Stunde durch die Stadt.

    Alternativ den Norden von München unsicher machen oder ins Altmühltal.


    Der Auspuff alleine ist es nicht der den heißen Hintern macht.

    1. man sitzt genau mit den Eiern über dem hinteren Zylinder

    2. Der Kat zwischen der Schwinge produziert gerade in der Stadt eine brutale Stauhitze

    3. Sobald der Lüfter läuft bläst dieser die Hitze vom Kühler über den vorderen Zylinder zwischen den beiden

    Oberschenkeln was zusätzlich Hitze an der mittlerweile kochenden Eier produziert.


    Ja die Shiver ist kein Bike für die Stadt da gibt es andere die nicht die Eier so herbrät.


    Aber sobald man auf der Landstraße damit unterwegs ist und in keinen Stau kommt gebe ich Jürgen recht.


    Gruß


    Manni:heil

  • Geht mir teilweise auch bei der Capo so... und da ist der Topf an der Seite...
    Durch den hinteren Zylinder und die Resonatorbox, wird am Oberschenkel gern mal etwas mehr als nur warm. Zumindest in der Stadt oder StopnGo...

    Allerdings war die Shiver scho nochma ne Nummer drüber..

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • So....dann fange ich mal an....

    Das Thema Startprobleme hab ich zu genüge durch...ich habe eine neues Startrelais verbaut, eine neue Batterie, die Hilfrelais durchgetauscht, alle Kabelverbindungen geprüft und den Anlasser komplett zerlegt. Nichts hat geholfen.


    Auspuff --> Habe schon MIVV SUONO dran. Leider muss ich im Hochsommer schon ein paar Kilometer durch die Stadt fahren, um zur Hausstrecke zu kommen.



    * Für was benötigst du Stauraum? Was willst du unterbringen? Es gibt Gürteltaschen (ich nutze sowas), Hecktaschen und Tankrucksäcke in verschiedensten Größen.

    * Die Angabe "viel zu kleine Tank" halte ich für nicht angebracht oder fährst du meist Touren über 200km.

    Welche Ersatzteile benötigst du das das für dich ein Argument darstellt?


    Was ich da rauslese ist, du hat dich schon innerlich von der Shiver getrennt.

    Stauraum wäre manchmal schön, um z.B. Kettenspray, ne Regenkombi oder meinetwegen auch nen halben Liter Wasser mitnehmen zu können. Während meine Kumpels das alles unterm Sitz verstauen, bin ich dafür immer auf externe Lösungen (Tankrucksack) angewiesen. Ne Gürteltasche habe ich sowieso immer dabei.

    Zum Thema Tankgröße: Ja, das ist jetzt nicht das K.O.-Kriterium, aber es ärgert mich halt. Innerlich habe ich mich noch nicht endgültig getrennt, aber der Gebrauchswert eine Motorrads, welches nicht zuverlässig anspringt und bei dem ich unterwegs immer befürchten muss, nicht mehr von der Stelle zu kommen, ist für mich eher begrenzt. Was nützt mir der tollste V2 mit schönem Sound, wenn er nicht anspringt?


    Dann noch der aktuelle Stand nach ein paar Stunden in der Schrauberhöhle:


    Ich habe zwischenzeitlich die 2. Bremszange erhalten und den Kolben derselben in meinen alten Bremssattel eingebaut (die am besten erhaltenen Teile kombiniert). Dann wurde das ganze System komplett neu befüllt und ca. 3x durchgespült/durchgepumpt. Neue Beläge habe ich auch eingesetzt. Eine kurze Testrunde um den Block hat dann gezeigt, dass die Beläge dauernd an der Scheibe schleifen und diese damit wieder heiß wird, obwohl die Bremse nicht betätigt wird. Am Fußbremshebel ist ausreichend Spiel und der Bremsflüssigkeitsstand steht exakt zwischen min und max. Damit bin ich jetzt mit meinen Möglichkeiten am Ende und werde die Kiste wohl in die Werkstatt schaffen, mit der Bitte, vor dem TÜV nochmal die HInterradbremse zu checken.

  • Hallo Lime,

    nichts für ungut und Hut ab vor deinen Schrauberkünsten:hutich wäre ohne Umwege direkt in die Werkstatt gefahren und hätte mir die ganze Schrauberei gespart :byeda wärst du vermutlich bedeutend besser und schneller mit gewesen :?:

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

  • Ja, besser sicherlich, schneller vielleicht auch. Aber ich bin Ingenieur und da reizt mich die Technik schon. Und warum sollte ich gleich viel Geld investieren, wenn es am Ende vielleicht doch nur an einer Kleinigkeit liegt?

  • Ja, besser sicherlich, schneller vielleicht auch. Aber ich bin Ingenieur und da reizt mich die Technik schon. Und warum sollte ich gleich viel Geld investieren, wenn es am Ende vielleicht doch nur an einer Kleinigkeit liegt?

    Kann ich jetzt verstehen,denn dem Ingenieur ist ja bekanntlich nicht's zu schwör:saint:

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

    • Offizieller Beitrag

    Servus

    Eine kurze Testrunde um den Block hat dann gezeigt, dass die Beläge dauernd an der Scheibe schleifen und diese damit wieder heiß wird, obwohl die Bremse nicht betätigt wird


    Nachdem Du das nun zum zweiten mal machst und wieder die Bremse nicht ganz offen ist könnte auch ein Fehler an dem

    Hauptbremszylinder sein. Das kann man ganz schnell testen.

    Betätige die Bremse ein paar mal hintereinander, dann runter von der Bremse. Öffne nun den Entlüfternippel

    spritzt ( läuft ) da Bremsflüssigkeit raus hast Du Restdruck im System.

    Wenn sich dann das Hinterrad relativ leicht drehen lässt ist es der Hauptbremszylinder der eine Macke hat.


    Gruß


    Manni:wink

  • Wenn die Bremszange getaucht wird, geht das nur mit neuer Bremsflüssigkeit

    Nun ja, man könnte auch nur entlüften ohne das die komplette Bremsflü dabei erneuert wird. Auch das säubern des Ausgleichbehälters wird beim "nur entlüften" weggelassen.

    Ist für mich jedenfalls nicht das gleiche.?.

    Wechseln ist aber definitiv die bessere Variante!


    Kurvensau

    Du hast es schön beschrieben wie zur Osterzeit die Eier vorbereitet werden.:abfeiern

    Und ja es wohnt leider nicht jeder an einer Landstrasse. Manche müssen erstmal mit dem Moppi zum Moppispielplatz hinkommen.


    @Lime

    Wenns jetzt immer noch nicht funzt dann solltest du wirklich die Fachleute drauf gucken lassen!


    Gruß Christian :super

  • Hallo, hier ein kurzes Update:


    Ich war zwischenzeitlich in der Werkstatt und hab den Meister mal um ein Statement zur Hinterradbremse gebeten. Zitat: "Die Scheibe muss nicht gewechselt werden, das leichte Schleifen ist bei neuen Belägen normal". Bei der Anreise zur Werkstatt hab ich auch nochmal zwischendurch angehalten und die Scheibentemperatur geprüft und keine weiteren Auffälligkeiten festgestellt.


    --> Außer der anstehenden HU wird also nichts weiter passieren.

  • Wie ist den die Bremswirkung mit der alten Scheibe jetzt? Merkst du was das es schlechter Bremst als gewohnt?


    Achso, dann war dein beschriebenes Schleifen also nur Geräusch. Ich hatte es so verstanden als wäre die Bremse wieder fest bzw heiß gewesen.

    Dann hat das ja doch noch ein glimpfliches Ende genommen.

    Dann drück ich dir die Daumen das die Bremse jetzt länger funktioniert?


    War denn beim Zerlegen eigentlich am Bremskolben oder den Schiebestücken etwas zu sehen warum die Bremse nicht gelößt hat? Wäre für mich Interessant ob sich die selben Schwierigkeiten wie bei den Autos aufzeigen? Ist das bei dir eigentlich ein Metallkolben oder ein Kunststoffkolben an der Bremse?


    Gruß Christian :super

  • Hi,


    Ist das bei dir eigentlich ein Metallkolben oder ein Kunststoffkolben an der Bremse?

    Kunststoff, wer macht denn sowas, hab ich etwa was verpasst???

    Das einzige Nichtmetall an den Zylindern ist die Gummiabdeckung

    der Bremsentlüftung.

    Und sonstige Abdeckungen + Kolbenabdichtungen.

    LG Helmut

    Zuvill un zuwing is a Ding.
    :]

    Einmal editiert, zuletzt von helmutotto () aus folgendem Grund: Eingefügt

  • helmutotto

    Wenn du so fragst, offensichtlich ja! Bei Motorrädern bin ich mir nicht sicher ob sowas verbaut wird, aber bei Autos gibt es sowas durchaus. Opel, Chevrolet u d Toyota zB haben bei einigen Modellen Kunststoffbremskolben an den Bremszangen verbaut. Kein Wurstverpackungskunststoff. Duroplast nennt sich das. Das ist schon was anderes, wesentlich leichter und kein Rostproblem.

    Ich hätte gedacht bei Motorrädern gibts das auch mittlerweile...


    Gruß Christian :super

Diese Inhalte könnten dich interessieren: