Navi Kaufberatung ;-)

  • Hi,
    ich bin mit mir selbst noch in der Diskussion ob ich ein Navi fürs Moped brauche. ;o)
    Der Teil der der dafür ist hat sich auch mal ein paar Kriterien überlegt, alles nichts wildes, aber ich habe mich mit den Dingern nicht wirklich beschäftigt und weiß nicht welches was kann....


    Was muß sein:
    - Option kurvenreiche Strecke oder ähnliches + Autobahn/Maut ja nein
    - Routenplanung am PC mit Wegpunkten am besten mit Motoplaner incl. Import
    - einfaches Überspringen von Wegpunkten
    - Routenaufzeichnung incl. Export
    - gespeicherte Routen im Gerät verwalten
    - Geschwindigkeit- und Blitzerwarner, Anzeige der zulässigen Geschwindigkeit
    - bei Verwendung der Halterung muß ein Aufladen über USB direkt am Gerät oder über die Halterung möglich sein, ich möchte keinen Anschluß fest verdrahteln
    - logischerweise Handschuhbedienung, Bluetooth etc. also alles was ein Moped- von einem Autonavi unterscheidet
    - IPX7 -> Regenfest ohne zusätzliches Cover
    - Karten min. DACH, Europa muß dabei oder nachkaufbar sein
    - heller Bildschirm


    Nice to have:
    - Rundtouren mit Vorgabe km bzw. Dauer
    - Option kurvenreich skalierbar
    - POI auf der Route/in der Nähe (Tankstellen etc.) mit wenigen touchs anwählbar
    - Stauanzeige wie google maps


    Ich hoffe es hat sich jemand erst kürzlich mit dem Thema beschäftigt und ich kann mir eine eigene Recherche sparen bzw. sie abkürzen. Für sachdienliche Hinweis lobe ich auch ein :bier in Rohr aus.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Hallo Gerd,


    ich wollte jahrelang kein NAvi und heute möchte ich es nicht missen. Habe mich für das Garmin 660 entschieden und bin froh über ein entspanntes Fahren und oft lasse ich die FRau Garmin einfach routen und entdecke so eine Menge unbekannter Strassen.


    Vielleicht hilft dir diese Diskussion weiter:


    http://www.mikemoto.de/Forum/p…t=6420&hilit=welches+navi


    Viel Erfolg beim Suchen und Finden :dup


  • Hallo Gerd,
    bin zwar ein Abtrünniger und zur orangen Fraktion gewechselt, hatte mich aber auch mal mit dem Thema Navi auseinandergesetzt. Ich habe einen TomTom Rider und Dir oben in Deinen Fragen die Optionen angehakt bzw. gesmiliet und kommentiert, die der Rider kann. Und ja, Du brauchst ein Navi für's Mopped, ich fahre seit der Dorsoduro 750 nur noch mit Navi (der geringen Reichweite sei Dank... :hihi ). Ich bin vorher nur mit Tankrucksack und Karte gefahren, aber mit Navi ist es einfach entspannter zu fahren. Sei Dir aber darüber klar, daß ein Navi eine gewisse Einarbeitungszeit und Ausprobieren erfordert. Also bei den ersten Fehlschlägen nicht gleich aufgeben.

    nice greetinx
    hellsguenni


    Dorsoduro 750 (2012-2014, 18 tkm)
    Dorsoduro 1200 (2014-2016, 39 tkm)
    Superduke 1290 R (2016-jetzt)

  • Gleich mal danke für die schnellen Antworten. Hilft mir schon mal ein Stück weiter.


    Andrea, wir sollten mal wieder ne Runde fahren, ist ja schon ein Weilchen her.


    Günni, welchen Rider hast Du?
    Hab ich das richtig verstanden, wenn das Ding in der Halterung steckt komm ich mit nem USB Ladekabel nicht ran? Dann muß ich von der Batterie (oder sonstwo, Licht etc.) die Halterung mit 12V fest verdrahteln?

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Hio,


    ich habe ein TomTom 410 und finde das recht gut. Wegpunkte manuell wegklicken geht noch nicht, aber bisher hat das Navi die Tour immer wieder gefunden. Dazu gibt es ein paar Tipps im TomTom Forum, man muss sich mit allen Navis erstmal anfreunden. Gut finde ich neben den kurvenreichen Streckenoptionen die Option "spannende Tour planen" welche sogar eine bekannte Hausstrecke noch interessant ändern kann.
    Das Navi kann man auch um 90 Grad drehen, ich nutze es lieber hochkant, so dass es noch hinter die Scheibe passt.
    Den Sockel habe ich mir vom Händler einbauen lassen und ne USB-Steckdose gleich dazu, so passt das.


    Möchte es auch nicht mehr missen, fährt sich entspannter damit.


    Garmin und Becker sind sicher Alternativen, ggfs. hat auch Blaupunkt ein neues Motorradnavi im Programm.

  • Hi Gerd,


    hat schon ganz schon lang gedauert, bis Du von Smartphone weggekommen bist/willst.


    Wie Du ja gesehen haben könntest, hab ich auch das Garmin 660,
    seit ca. 5 Jahren, ist schon ein bischen überholt.


    Bei meinem miserablen Orientierungssinn auf der einen und meinen Km leistungen von über 20tkm/a
    zum anderen sowie meinen Touren wäre ich restlos aufgeschmissen ohne Navi.
    Karten hab ich zur Not auch noch.


    Jetzt zu dem wovon ich was verstehe: Es geht auf Dauer nicht ohne Festanschluss!


    Ob Du Garmin oder Tom Tom oder was anderes Mopettaugliches nimmst ist Deine Entscheidung.


    Über Garmin kann ich sagen das die Tourenplanung relativ einfach ist,
    aber Macken haben letztendlich alle.
    Und nen halben Tausender wirste los.

  • Servus


    Ich verwende seit Jahren das TOMTOM es ist zwar in der Anschaffung teurer dafür
    aber absolut zuverlässig.
    Das Tomtom erfüllt fast alle Punkte Deiner Liste....
    was ich nicht empfehlen würde ist das Aufladen während der Fahrt über die USB
    Steckdose am Tomtom...
    zum einen kann Wasser eindringen und zum anderen lockerst Du die Lötpunkte
    mit eventuellen Ausfall... Ich verwende deshalb die originale Navihalterung
    die ja nur Strom saugt wenn das Navi eingesteckt ist.


    Was ich noch sehr gut finde ist das schnelle teilen der Tourdaten
    mit anderen Mitfahrern die auch ein Tomtom haben über die
    Bluetoothverbindung.


    Ich habe mir das Navi über eine Louisaktion zugelegt und
    die Planungssoftware von "Tyre" als Gesamtpaket mit erhalten.
    Es lassen sich alle möglichen Trackerdaten in allen möglichen Formaten abspeichern und exportieren.
    Zum anderen ist die Aktualisierung auch noch kostenlos so lange das Navi funzt
    und von denen die Daten zur Verfügung gestellt werden. :]


    Bei Garmin war nach dem ersten Jahr Schluß und man durfte zahlen ;)


    Was ich noch saugut finde ....Das Navi in Verbindung mit Bluetooth Helmset.
    Die Abbiegepunkte werde frühzeitig und genau angesagt. Dadurch entfällt
    das dauernde drauf schauen auf das Navi ....Wozu das führen kann sieht man ja
    beim letzten Treffen :hihi
    Leider war der Akku am Helm leer wodurch ich dann schauen mußte und
    Sonne von hinten auf das Display ist :thumbdown: :thumbdown: fast tödlich...


    Man sieht dann nichts aber das ist bei jedem Navi der Fall ...



    Gruß


    Manni :wink

  • Hallo Gerd,


    ich habe TomTom Motorradnavigationsgerät Display Lifetime kurvenreiche Schwarz (Affiliate-Link). Das gab es vor 2 Jahren beim Louis mit Lifetime Maps, aktivem Halter und Ram Mount im Abverkauf (wegen Modellwechsel auf die Rider 400/410er Serie) für 250,- Euro :klatschen .


    Um den 12V Anschluß kommst Du nicht herum, ist aber nicht wirklich kompliziert einen Abgriff vom Standlicht zu legen. Dann ist das Navi mit Zündung geschaltet und Ruhe ist, wenn der Schlüssel abgezogen wird.


    Wenn Du die USB Buchse benutzt, hast Du wie Manni schon schrieb Probleme mit eindringender Feuchtigkeit bei Regen und viel schlimmer noch geht mit der Zeit durch die Vibrationen beim fahren die auf der Platine verlötete USB Buchse aufgrund der Masse des eingesteckten USB Steckers kaputt. Dann hast Du einen schicken Briefbeschwerer aber kein funktionierendes Navi mehr.


    Bluetooth verwende ich nicht, ich bin mehr der Augenmensch und mag es nicht, wenn ich beim Fahren zugetextet werde, aber das ist persönlicher Geschmack.

    nice greetinx
    hellsguenni


    Dorsoduro 750 (2012-2014, 18 tkm)
    Dorsoduro 1200 (2014-2016, 39 tkm)
    Superduke 1290 R (2016-jetzt)

  • Hi Gerd,
    habe mir letztes Jahr des TOMTOM Rider 410 mit Halterung gekauft und bin voll zufrieden.
    Was den Anschluss betrifft kann ich mich nur den Vorredner anschließen.
    Ich selber hab mir ein Adapterkabel für ca 7 € beim Conrad gekauft und bin dann direkt auf die Sicherung gegangen. Näheres in der Schrauberecke unter geschalteter 12V Anschluss.


    Gruß Chris

  • Hi,


    Bei Garmin war nach dem ersten Jahr Schluß und man durfte zahlen

    Bei Garmin heißt das Livetimeupdate und geht bei mir seit >5Jahren halt Livetime.


    Bluetooth verwende ich nicht, ich bin mehr der Augenmensch und mag es nicht, wenn ich beim Fahren zugetextet werde, aber das ist persönlicher Geschmack.

    Das sehe ich genauso, außerdem stört es die Mucke. :grimasse

  • Servus

    Bei Garmin heißt das Livetimeupdate und geht bei mir seit >5Jahren halt Livetime.


    Ok wußte ich nicht zumindest hatte ich darüber kein Angebot bekommen...



    Manni :denk

  • Mahlzeit,


    ich finde ein reines Motorrad Navi-Gerät definitiv besser als mit dem Smartphone. Zumal die Smartphones nicht auf Dauer für die Vibrationen ausgelegt sind. Wasserdichte Smartphones gibt's ja bereits.


    Navigon bringt im Mai allerdings eine App fürs Smartphone raus, die Vielversprechend klingt.


    https://cruiser.navigon.com


    Grüße Stefan


  • Wenn Navigon an alte Qualität (vor der Übernahme durch Garmin) anknüpft bin ich aber sowas von interessiert. Hatte jahrelange mit einem gepimpten Navigon die besten Erfahrungen gemacht was Routen, Zuverlässigkeit, Import etc. . . . anging. Hoffe da kommt was g'scheites ;o)

  • Nur kurz:


    Bin mal wieder begeistert von der Anzahl und der Qualität der Antworten -> best Forum ever :blumen


    Interessanterweise habe ich als Navigon Europe User genau heute eine mail bekommen in der die neue cruiser Motorradnavigation beworben wird -> lesen die hier mit? =)


    Am WE werde ich mich mal weiter mit dem Thema beschäftigen, und Helmut, ich als unbelehrbarer Smartphonenavigierer werde evtl. bis Mai warten und die Testoption von Navigon in Anspruch nehmen.........

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Also ich werde die APP definitiv testen.

  • Hi,


    Ich hab seit dieser Saison ein gebrauchtes TomTom urban rider. Mir hat dieses vom Format her besser getaugt, finde ich nicht ganz so riesig am Lenker...
    Ist zwar von den Funktionen her ein wenig abgespeckt - grad im vergleich zu den TomTom 400ern. Reicht aber für meine Zwecke, da ich das Navi nur gelegentlich benötige.


    Super finde ich die kostenlose Software von TomTom und dass man z. B. Routen vom moto planer aufspielen kann.


    Bluetooth ist zwar vorhanden, nutze ich aber nicht...


    Bedienbarkeit mit Handschuhen ist auch problemlos möglich.
    Karten sind für D,A, CH, dabei, weitere optional zu erwerben. Aber auch da gibt's ja immer wieder verschiedene Angebote.


    Um einen Stomanschluss wird man wohl auf Dauer nicht rum kommen...
    Da ich zusätzlich noch eine kleine USB im. Cockpit verbauen will, werde ich den Strom von der Batterie nehmen und mit einem Relais von der Lampe die Zufuhr steuern.


    Das einzige womit ich nicht nicht glücklich bin, ist die Standard RAM, damit habe ich noch keine optimale Navi Position gefunden.


    Phil

  • Hallo Philipp,
    ich habe eine längere Schraube in einer der 4 Lenkerklemmungen und einen Kugel für den RAM-Mount dort montiert, klappt einwandfrei. Man hat dann das Navi mittig unterhalb der Instrumente sitzen. Da sitzt es ein wenig geschützt vor Fahrtwind und Mücken/Regeneinschlag und ist trotzdem immer im Blickfeld.

    Dateien

    • navi.jpg

      (145,51 kB, 71 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • navi1.jpg

      (140,56 kB, 57 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    nice greetinx
    hellsguenni


    Dorsoduro 750 (2012-2014, 18 tkm)
    Dorsoduro 1200 (2014-2016, 39 tkm)
    Superduke 1290 R (2016-jetzt)

    Einmal editiert, zuletzt von hellsguenni ()

  • Hi Günther,


    Danke für den Tipp! Das sieht interessant aus.
    Da werde ich wohl die Tage mal auf die Suche gehen.


    Vg Phil

  • Hi Gerd,


    ich habe den TomTom Rider, allerdings in einer schon etwas älteren Version. Ich bin damit sehr zufrieden, gerade in der Kombination mit motoplaner.de. Es ist einfach entspannt zu fahren, vor allem auf Strecken die man nicht kennt.


    Nachteil beim TomTom, aber vielleicht auch generell oder der Fehler liegt an mir:
    Wenn ich bei einer geplanten Route mit vielen Wegpunkten ein Umweg zu einem anderen Ziel eingebe und fahre, schaffe ich es nicht wieder an die Stelle der ursprünglichen Route einzusteigen. Muss dann die Route neu laden und so lange auf Wegpunkt überspringen gehen, bis es passt.


    Bei der Kurvenreichen Strecke plant das TomTom auch die kurvenreichste Strecke durch die Stadt/Dorf, da wundert man sich dann manchmal...


    Ich würde mich wieder für ein TomTom Rider entscheiden. Da mir die Navigationsdarstellung sehr gut gefällt und ich mich daran gewöhnt habe inkl. der Menüführung etc.


    Viele Grüße


    Franko