Intermot in Köln - Eindrücke von der Messe

  • Aprilia Rennziege 2.jpg

    Aprilia Tuono 660.jpg

    Aprilia.jpg

    Aprilia Rennziege.jpg

    Es standen noch ein paar Tuaregs rum (die auch im Außenbereich probegefahren werden konnten).

    Der Aprilia-Stand war gut besucht, jetzt nicht spektakulär, aber immerhin, Aprilia war mit von der Partie.

    Die Messe war diesmal kleiner als früher, was wohl der unsicheren Gesamtlage hinsichtlich Covid geschuldet ist.

    3-Hallen + Probefahren im Außenbereich reichten aber, um den ganzen Tag dort zu verbringen und auf vielen,

    vielen Mopeds zur Probe zu sitzen.

    Yamaha war gar nicht vertreten, dafür Honda und Triumpf mit richten großen Messeständen. Meine Sorge,

    ich könnte irgendwo auf ein absolutes Must-Have-Bike sehen/fahren hat sich zum Glück nicht bestätigt =)

    bin nach wie vor froh mit meiner Tuareg 660.

    Am meisten hat mich eine Probefahrt mit der Zero FXE angefixt. Die kleine 48-PS-Ziege ging so gut auf dem Parcour,

    damit fährste alle anderen Verbrennern glatt davon. Ein echtes Spaß-Bike, allerdings nicht alltagstauglich und mit

    ca. 13,5 K viel zu teuer.

    Absolut enttäuschend für mich war die Triumpf Tiger 1200. Klar, der kleine Parcour ist nichts für so einen dicken

    Brummer, aber so eine schwammige Schaltung und die schlechte Gasannahme fand ich richtig schlecht.

    Ansonsten waren viele nostalgische Bikes a la Royal Enfield im Programm und auch das unten abgebildete

    Mash-Gespann für knapp unter 10.000 Euronen gefiel mir echt gut.

    Mash Gespann.jpg

    Gespann für 10.000,--

    Royal Enfield.jpgShowbike.jpgTriumpf Tiger 900.jpg

    Die Tiger 900 finde ich optisch sehr gelungen und mit 95 PS bei 200 KG Leergewicht auch sehr interessant. In der Ausstattung bei 15.000,- € muss sie dann aber

    deutlich besser beweglich sein, als die enttäuschende große Schwester.

    Ein Leben ohne Moped ist möglich, aber sinnlos :]

    • Offizieller Beitrag

    Danke für die Bilder und die Eindrücke von dir.

    Leider hat Aprilia kein Motorrad im Programm welches (rein hypothetisch) ein Nachfolger für die Shiver wäre.

    Es ist keine wirkliches Naked bike da. Die gerne dann angeführte Tuono ist kein wirkliches Naked. :headshake Gut zu erkennen auf dem Foto (Bild 2) von dir.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - (über 120.000km (seit Sept. 2011) mit zwei Shiver 750) - seit 45 tkm mit >MEGAöler = GPS-Kettenöler

    Vogelsberg
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas. (Wikipedia)

  • Wir waren auch am Freitag vor Ort. Im Vergleich zu früher fand ich die Messe schon enttäuschend und wenn ich nicht freien Eintritt gehabt hätte, dann wäre der Eindruck noch verstärkt worden. Früher waren es 7-8 Hallen, jetzt 3. Viele Hersteller gar nicht (Yamaha, Ducati, MV Agusta) oder nur mit kleinen bzw. inoffiziellen Ständen vertreten (BMW, KTM, Husqvarana, etc.). Dazu an vielen Ständen schlechte oder falsche Auskünfte/Informationen.

    Ich hoffe die Messe in Dortmund im Frühjahr wird besser.

    Gruß

    Stephan

  • Im Leben nicht, dass ist ein E-Bike, 48 Ps und super leicht. Die geht echt gut👍

    Mit dem aussehen der 125er meinte ich die Handlichkeit und Wendigkeit,das die als eMoped gut geht kann ich mir vorstellen.

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/

  • Wir waren auch am Freitag vor Ort. Im Vergleich zu früher fand ich die Messe schon enttäuschend und wenn ich nicht freien Eintritt gehabt hätte, dann wäre der Eindruck noch verstärkt worden. Früher waren es 7-8 Hallen, jetzt 3. Viele Hersteller gar nicht (Yamaha, Ducati, MV Agusta) oder nur mit kleinen bzw. inoffiziellen Ständen vertreten (BMW, KTM, Husqvarana, etc.). Dazu an vielen Ständen schlechte oder falsche Auskünfte/Informationen.

    Ich hoffe die Messe in Dortmund im Frühjahr wird besser.

    Gruß

    Stephan

    Dem kann ich mich nur anschließen. Ich denke das die Köln und Italien Messe zu dicht bei einander liegen. Durchaus vorstellbar das im Frühjahr die DO Messer interessanter ist.

    Bin mal gespannt.

    Lg

    Claudio

    Liebe Grüsse

    Claudio

    Mein Motto:

    Das leben ist zu kurz, um langweilige Motorräder zu fahren. :italia:wink

  • Früher haben sich Intermot und Eicma ja jährlich abgewechselt.

    Irgendwann sind die Italiener ausgeschert und haben auf jährlich umgestellt.

    Somit haben wir alle zwei Jahre zwei gleiche Messen direkt hintereinander und da so ein Auftritt erhebliche Kosten mit sich bringt und die Budgets der Firmen begrenzt sind, müssen sich die Hersteller gut überlegen, wo sie auftreten wollen.

    Über kurz oder lang wird denke ich die Intermot über die Klinge springen. Dann können wir uns die neuen Mopeds nur noch beim Händler oder, solange es die Messe noch in dem Umfang gibt, in Dortmund anschauen

    Ich bin auf jeden Fall froh, nicht nach Köln gefahren zu sein.

    Der Spaß hätte mit Anfahrt fast 100 Euro gekostet und das wäre es mir dann nicht wert gewesen.

    Was die neuen Mopeds angeht, finde ich den Weg, den Honda mit der CB750 (und demnächst mit der Transalp750) einschlägt interessant.

    Mit dieser neuen Baureihe greifen sie direkt die aufkeimenden Chinesen an.

    Das sollten die anderen Hersteller genau anschauen und schnell reagieren.

    Ich stehe den Chinesen sehr kritisch (ich sage nur Menschenrechte) gegenüber.

    Wir haben es selbst in der Hand, wem wir unsere Penunze hinterher schmeißen und dabei sollten wir doch langsam mal aufpassen und nachdenken

  • Dortmund werde ich mir anschauen :] Früher,ganz früher,hieß die Messe in Köln mal IFMA.Die war riesig,hunderte von Mopeds und Fahrrädern.Da war man den ganzen halben Tag unterwegs ;o)

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

    Bleibt alle negativ aber denkt positiv :-/