Hohen Verbrauch über OBD auslesen?

  • Hallo,

    da ich mich immer noch über einen (meiner Meinung nach) zu hohen Verbrauch (6.8l/100km bzw. 150km bis Reserve) ärgere und von der Werkstatt auch keine Unterstützung erhalte, versuche ich gerade selbst die Ursache etwas einzugrenzen. Die Drosselklappen wurden bereits zurück gesetzt, was aber auch nach 300km noch keinen signifikanten Unterschied gemacht hat. Meine Vermutung liegt immer noch auf einem Sensor/Regelungsproblem, da der Motor selbst eigentlich gut läuft.


    Am naheliegendsten ist natürlich zuerst die Lambdaregelung, daher habe ich mit Laptop und GuzziDiag ein paar Werte ausgelesen, allerdings nur erstmal im Stand (morgen versuch ich es nochmal nach einer Tour). Lufttemperatur war korrekt und nach etwa einer Minute im Leerlauf war der Motor bei 45 Grad. Dann fing auch die Sondenspannung an zwischen den Bereichen 0..200mV und 700...800mV zu pendeln, was eigentlich passen sollte. Die Einspritzzeit lag bei etwa 5.6ms für beide Düsen. Gibt es irgendwo hierfür Referenzwerte, bzw. hat das jemand mal bei sich gemessen? Im Handbuch wird noch der Wert "Lambda-Berichtigung" erwähnt, die zwischen 0.75 und 1.25 liegen kann und damit den Verbrauch um +-25% beeinflusst. Gefunden habe ich dazu aber sonst nichts. In GuzziDiag gibt es den Namen auch nicht, sondern nur den "Lambda Integrator", der konstant bei 100% lag. Ist das der gleiche Wert oder kann den nur die Werkstatt auslesen?


    Falls jemand noch Vorschläge oder Ideen hat, wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße

    Paul

  • Dazu habe auch ich in der Schrauberecke angeregt mal sehen ob jemand mitspielt...

    :bier nie kampflos aufgeben:boxen

  • 6,8 Liter auf Hundert? Da geht noch mehr!

    Bei der 750er lag der Verbrauch bei meiner

    defensiven Fahrweise zwischen min 5,7 und

    12,2 in den Dolomiten. Also alles gut.

    Tanken, fahren.....Tanken, fahren...….


    :crash

  • Hi,


    is schon für manche Leute ein interresantes Thema.

    Ich hol mal Bier und Chips.


    Übrigens, zwischen 5-7 Liter/100km war mein Normalverbrauch.

    Mit der GT auf ca. 85tkm in 4 Jahren.

    :wink

    LG Helmut

    Zuvill un zuwing is a Ding.
    :]

  • Ich weiß, beim Verbrauch gibt es geteilte Meinungen, aber das will ich hier auch gar nicht weiter diskutieren (wurde in meinem anderen Beitrag ja schon ausgiebig). Nur soviel: Es gibt auch Leute die mit 5.5l im Mittel fahren und mich würde interessieren, warum ich das nicht schaffe, bzw. was bei denen anders ist. Ich bin jetzt 1400km gefahren und habe immer 6.8l, unabhängig von der Fahrweise.

  • Leg dir eine Excel-Datei auf's Handy und trage dort die Werte ein, so oder ähnlich wie ich es dir schon im anderen Beitrag bzw. PN gezeigt habe. Dann hast du konkrete Zahlen womit du dich an den Händler und / oder Aprilia Deutschland wenden kannst. Mit so paar Zeilen hier im Forum kommst du bei den zuvor genannten nicht weiter.


    Welchen Wert zeigt dir der BC als Durchschnitt an wenn du einen errechneten Verbrauch von 6,8L/100km hast?

    - z.Zt. viel Freizeit aber wenig Spaß -

    .
    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • 5-6 Liter finde ich normal , eher sogar wenig.

    Wird die DD getreten erscheint bei knapp 90 km die Tankleuchte. Aber mal kurz das Obd ranhängen und schauen ob die Lambda nicht zu. fett regelt oder ähnliches wäre schon lässig:]tja dazu müsste man wissen was der Sollwert ist, nicht in Ohm angegeben sondern MVa in Guzzidiag

    Zack ist man im Bild ob alles stimmt und nur die Gashand neu kalibriert werden muss=)

    :bier nie kampflos aufgeben:boxen

  • Wenn man das anhand von ein, zwei werten so einfach sagen könnte... das wäre schön. Revolution in der Fehlerdiagnose.

    Ist aber leider nicht ganz so einfach.

    Wenn die Maschiene sonst gut läuft wird die Sonde auch regeln. Ob nun leicht zu Fett oder zu Mager kann man an den Werten nur schwer ablesen. Sind die ausgegebenen Messwerte der Sonde nun falsch oder die Abgaszusammensetzung von vornherein falsch. Das ist schon der erste Knackpunkt.

    Einfach den Stecker dran und eben schnell auslesen was kaputt ist, ist ein Irrglaube vieler die mit der Materie wenig zu tun haben.


    Der widerstandswert ist doch wenn dann eh für die Lambdaheizung. Nicht aber für die eigentliche Messzelle.

    Die erzeugt ja eine Spannung 100mV bis 900mV etwa, die eben angezeigt wird. Und nur diesen Wert alleine anzugucken bringt eigentlich auch nicht viel außer das man erkennen kann ob die Sonde überhaupt was misst. Sollte sie eh nur Fett oder Mager Werte bringen kommt glaub dazu auch die Motorkontrollkeuchte.


    Also eins nach dem anderen.


    Gruß Christian :super

  • Update: Ich denke die Lambda-Berichtigung entspricht dem Lambda Integrator in GuzziDiag. In den Moto Guzzi Handbüchern steht dessen Beschreibung an der gleichen Stelle, wie bei Aprilia die Berichtigung (Abschnitt über Lambdasonde und -spannung). Auch die Beschreibungen sind fast wortgleich, keine Ahnung warum es bei Aprilia anders heißt.

    Leg dir eine Excel-Datei auf's Handy und trage dort die Werte ein, so oder ähnlich wie ich es dir schon im anderen Beitrag bzw. PN gezeigt habe. Dann hast du konkrete Zahlen womit du dich an den Händler und / oder Aprilia Deutschland wenden kannst. Mit so paar Zeilen hier im Forum kommst du bei den zuvor genannten nicht weiter.


    Welchen Wert zeigt dir der BC als Durchschnitt an wenn du einen errechneten Verbrauch von 6,8L/100km hast?

    Excel Tabelle führe ich fleißig. Der 1. Wert nach dem Zurücksetzen der Drosselklappen war ziemlich hoch, aber ich hatte vergessen zu gucken wie viel die Werkstatt tatsächlich aufgetankt hat, als sie ihren Verbrauch nach 25km ausgerechnet hat. Beim 2. Tanken jetzt war ich überrascht, die Reserve ging permanent an nach 155km, aber ich habe dann nur 9.7l rein bekommen. Mal sehen obs tatsächlich weniger geworden ist oder ich nur den Rüssel nicht ordentlich rein gehalten habe. BC zeigt meistens zwischen 4.3 und 5.5l an, habe aber noch nicht ganz verstanden nach welchen Kriterien der das berechnet.

    Wenn man das anhand von ein, zwei werten so einfach sagen könnte... das wäre schön. Revolution in der Fehlerdiagnose.

    Ist aber leider nicht ganz so einfach.

    Wohl leider wahr. Habe heute nochmal im warmen Zustand mir die Werte angeguckt und zumindest prinzipiell keine Probleme gesehen. Lambda Spannung pendelt zwischen 100mV und 800mV, Integrator liegt bei 100% und sank kurzzeitig beim Anlassen auf 85%. Einspritzzeiten haben zwischen 5.7 und 6.3ms gependelt. Spricht alles dafür, das zumindest irgendwas geregelt wird.


    Als nächstes werde ich versuchen den Laptop auf den Tank zu schnallen und die Messung bei der Fahrt aufzuzeichnen.

  • amadeus_bit


    Der BC rechnet Mist, das ist bereits viel diskutiert, aber er liegt wohl bei vielen so bei ca. 3/4 des realen Verbrauchs.

    Wenn diie Werkstatt versucht auf 25km den Durchschnitt zu errechnen, dann sind das lustige Vögel, auf einer so kurzen Strecke bekommst nie einen repräsentativen Wert.


    9,7l auf 155 ist aber von den von Dir geschilderten 6,8l ein Stück entfernt.


    Wenn die Lampe das erste Mal angeht sagt das gar nichts. Die geht an und aus wenn man sich der Reserve nähert. Erst wenn der Zähler konstant hochläuft bist Du wirklich auf Reserve. also einfach mal warten bis er konstant an ist und bis min. 10km auf dem Reservezähler fahren und dann tanken.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: