Welcher Tankrucksack passt gut an die Shiver?

  • Hallo Shivergemeinde,
    ich möchte mir für die Shiver einen Tankrucksack zulegen. Könnt ihr mir da euere Erfahrungen mitteilen mit den "Dingern" die ihr so benutzt.


    Ich danke euch schon im Vorraus!


    Grüße, Jens.

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • MUSS es denn ein Tankrucksack sein?


    ich mag die irgendwie nicht :peinlich
    Hatte meine kleine Lösunge HIER und HIER beschrieben.
    Wenn es mehr ist hab ich noch die 'Soziushecktasche' ist HIER im Foto und montiert weiter unten zu sehen.

  • Quicklock Evo Befestigungssystem. Ich hab den City (klein) und den GS (groß). Passen perfekt zur Krümmung des Tanks. Gib auch ein Thread mit Fotos von dem System an meiner Shiver.

  • Ich hab den Quick-Lock Daypack EVO


    Einfach super sehr schnell befestigt und auch wieder abgenohmen zb zum Tanken


    Platztechnisch passt im normalen Zustand 2 0,5L Wasserflaschen der Geldbeutel und ein Apfel für die Touren
    Wenn man den Reissverschluß öffnet gehen noch ein T-shirt und kurze Hose rein mehr aber auch nicht


    Also für Tagestouren absolut zu empfehlen :thumbsup:

  • Ich fahr Bagster...
    Vorteile: Sehr gute Tankrucksäcke mit spitzenmäßiger Verarbeitung. Riesige Auswahl verschiedener Größen und Ausstattungen. Wenn Tankabdeckung montiert einfach zu handhaben. Tankabdeckungen in sehr vielen verschiedenen Farben
    Nachteile: Optisch grenzwertige, riesige Tankabdeckung, Teuer


    Da ich gern auch recht lange Touren fahre, war das war das für mich die rationellste Alternative.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

  • Ich fahr den original Aprilia-Tankrucksack mit der Tankschutzhaube von Aprilia. Hab ich damals in England für einen guten Kurs bestellt.
    Der Tankrucksack wird mit drei Schappverschlüssen auf der Tankhaube befestigt. DieTankhaube wird mit Gurten befestigt und bleibt bei mir immer auf dem Tank (so wie beim Bagster)


    Die meisten Shiver-Fahrer nehmen aber den Famsa Tankrucksack. Such mal nach Famsa und Shiver im Forum oder in der Bucht.
    Hab immer nur gute Kritiken von Shiver-Fahrern gehört.

  • Hi...also ich benutze das Held Slide System. Für mich angenehme Größe. Die Grundplatte lässt sich meines Wissens auch problemlos mit Nicht-Heldrucksäcke kombinieren. Es werden nur vier spezielle Schrauben in den Tankring eingeschraubt, vielmehr Vorhandene ersetzt. Darauf schiebt man dann die Grundplatte bis diese einrastet. Mittels kleiner Zugleine wird die Platte wieder entriegelt und mit Ruck nach hinten sauber abgehoben. Die Platte und der Rucksack liegt nicht auf dem Tank auf, und kann so keine Kratzer verursachen. Ausserdem sind vier kleine überstehende Spezialschrauben weitaus unauffälliger als ein hässlicher Quicklock-Ring. Hab den Rucksack mit drei Getränkeflaschen + Kleinkram ca. 5 kg bis 185 km/h und ohne Windschild ohne Probleme fahren können. Alles fest und stabil...
    Preislich auch ein gutes Angebot gegenüber Evo und Co.


    Zerodot

    <p><span style="font-family: Impact, Compacta, Chicago, sans-serif"><span style="font-size: 12pt">WENN DU EIN PROBLEM HAST, DAS DU NICHT LÖSEN KANNST, DANN SUCHE DIR DOCH EINFACH EIN NEUES!</span></span></p>

  • Ich benutze den MARTELLO II von Held mit dem Velcro - System.


    Variabel von 12-20 Liter und somit sehr flexibel und anpassungsfähig :]
    Hab ihn damals für 80 Euro bei Louis bekommen und bin seitdem sehr zufrieden.


    Für mich das persönliche Highlight:
    Er lässt leichter als andere zu einem Rucksack mit anständigem Tragesystem umfunktionieren! (Tragebügel sind schon "im" Boden vorhanden)


    Näheres gibt es hier zum Nachlesen (hoffe, das mit dem Link ist erlaubt):
    http://shop.held.de/de/gepaek-…o-system/martello-ii.html



    Ich hoffe, ich konnte helfen :blumen
    Jörg

  • Ich bin noch ein Daypack evo Nutzer, passt von der Größe her recht gut, Schwimmzeug (Handtuch, Brille, Sandalen + 0,5l Flasche) passen rein, ohne ihn erweitern zu müssen.


    Und bei meiner Größe (172) stört er nicht, im erweiterten Zustand dann doch minimal

  • Ich benutze auch das Quicklock-System: Tankrucksack Trial für den Urlaub und einen Kleinen von Polo für Tagestouren.

  • So nun endlich isses der Quicklock EVO geworden :peace


    Danke Leute, auch wenn es viel Zeit gekostet hat bis ich mich für ein Modell begeistern konnte :heiss


    Also vielen Dank nochmals :dup

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte mir bei BS Motoparts einen Quicklock Daypack von SW-Tech bestellt.


    Nach zwei Tagen ist er am Dienstag angekommen. Gleich nach der Arbeit also in die Garage um den Tankring anzubringen. Die viert Schrauben rausgedreht, den Tankring draufgesetzt und die neuen Schrauben eingeschraubt. Die ersten drei Schrauben gingen super rein. nur die vierte Schraube(Imbusschraube 5mmX40mm) wollte sich nicht festziehen lassen. Ich hatte schon Horrorvorstellungen von ausgerissenem Gewinde oder das was weggebrochen ist. Also alle Schrauben wieder raus und versucht die vierte Schraube zuerst reinzudrehen. dabei habe ich den Tankring in allen Möglichen Positionen gehalten- nichts klappte. Darauf habe ich die Schraube ohne Tankring versucht einzuschrauben und siehe da- jetzt ging es. Obwohl die Schraube 40mm lang ist, wie in der Montageanleitung beschrieben, ist sie zu kurz.


    Am Mittwoch habe ich mir dann eine andere Imbusschraube besorgt und sie auf 45mm abgesägt. Und siehe da, es ließen sich alle Schrauben anziehen. Jetzt die Halterung an den Rucksack angebracht. Das funktionierte ganz gut. Man muss nur aufpassen, dass beim Durchbohren nicht das Innenfutter beschädigt wird. Ein kurzes Stück Kantholz, das man in den Rucksack legt, hilft dabei das Futter aus der Bohrzone zu halten und erleichtert das Bohren. Ich habe die Halterung nicht mittig unter dem Rucksack angebracht, sondern den Rucksack 4cm in Richtung Lenker verschoben. So schließt er hinten mit dem Tank ab und steht nicht über. Jetzt noch die Halterung und den Rucksack mit vier Schrauben verbinden. Fertig.


    Warum aber ein 8,5mm Bohrer mitgeliefert wird, obwohl die Bohrlöcher in der Bohrschablone nur 8mm sind, ist mir schleierhaft.


    Meine ABUS-Kette (1,40m) passt in den Rucksack ohne das man ihn erweitern muss. So jetzt muss ich nur noch Zeit und das richtige Wetter haben und ich kann den Rucksack mal ausprobieren.


    Gruß


    Klausimausi

  • Ich bin kein Freund von diesen - siehe oben - Quicklockdingern. :sunglas


    Die mögen ja bezüglich der flotten Befestigungsmöglichkeit nach geglückter Erstmontage durchaus praktisch sein. Sie sind in der Regel recht klein und "hocken" bauartbedingt etwas isoliert auf dem Tank...


    Ich nutze den konventionell mit einer Bodenplatte und Riemen zu befestigenden Tankrucksack von Famsa. Der Befestigungsaufwand des Rucksackes ist mit etwa fünf Minuten höher als bei den Quicklocks.


    Dafür ist das Volumen deutlich größer und das Ganze sitzt perfekt und macht auch in der auf Doppelstock ausgefahrenen Variante immer noch eine gute Figur. :wink


    Nachteil: es ist nichts für "mal eben". Darum kommt das Teil nur auf größeren Touren zum Einsatz.