Anhänger für BEIDES, Motorrad und Laub/Garten Abfälle

  • Hallo in die Runde.


    Ich mache Überlegungen ob ich mir ein Anhänger zulegen soll, den ich für beide Dinge nutzen kann.
    Laub/Heckenschnitt/Gartenabfall
    und Motorrad.


    Der Baumarkt bietet ein STEMA an.
    Der hat eine Nutzfläche von 201 x 108 cm.
    Hat ein Planen-Set, 80cm hoch, mit dabei.
    Komplett. Preis. 599,-€


    Grundmodell ist dieser:
    http://www.stema.de/stema_anhaenger_de_191.html


    Nun dachte ich mir, dass der Hersteller ja auch Motorrad Transport-Anhänger anbietet, zB. MT 750 BS1
    und ich von diesem dann nur noch die Motorrad Schiene mit Laderampe dazu kaufen müsste um somit dann BEIDES transportieren zu können.


    Hat da jemand Erfahrungen?

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Moin Jürgen,


    wir haben mehrerere Anhänger, die Stema Anhänger sind qualitativ mit Abstand
    am billigsten - Baumarktware eben.


    Geh mal bei "Blyss" in Seesen auf die die Seite, die sind ganz ordentlich.


    Wenns ein bisschen mehr sein darf - z.Bsp. 10 Jahre Garantie - "Koch Anhänger".
    Die halten ein Leben lang, etwa wie ein Eichensarg.....:-)


    :crash

  • Ich würde einen klassischen Hänger nehmen und mit einer Halterung wie dieser ausrüsten. Dann wie von Albert vorgeschlagen einen etwas besseren Hänger nehmen und Du hast auch gleich noch was für den Transport z.B. für'n Garten.


    Ich denke über sowas auch schon nach. Die langen Anreisen zu den Motorradtreffen werden in meinem Alter auch nicht mehr leichter... :D

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

  • von diesem dann nur noch die Motorrad Schiene mit Laderampe dazu


    Hallo Jürgen, hast Du dein Motorrad mal über eine Schiene auf einen Hänger geladen?
    Wenn du das sicher kannst, ok. Ich hatte damit mal ein Problem, weil der Hänger recht hoch war und die Stufe dann ein erhebliches Hindernis darstellt.


    Es gibt inzwischen Hänger, die man hinten absenken kann und ohne Rampe befahren. Da kommt nur das Vorderrad in eine Führung, dann wird verzurrt.
    Die Teile sind leider teurer, aber man kann z.B. auch mit einer Schubkarre drauffahren und beladen. Nicht unpraktisch.


    Links müsste es auch hier im Forum schon geben, finde ich aber vor dem Brunch nicht, brauche erstmal nen Kaffee... :sleeping:

  • Ich habe mir vor 10 Jahren einen gebrauchten Stema Anhänger mit Ladebordwänden und Deckel von privat gekauft. Der ist qualitativ sehr gut (Alu mit Edelstahlverschraubungen, kein Baumarkt Angebot) und hat mich gerade mal 150€ gekostet. Die Bordwand habe ich auf 20cm reduziert und den Deckel verkauft. Anschließend eine Gerüstbohle als Auffahrrampe zurecht gebastelt, einen Radbügel für 20€ gekauft und einige Ösen montiert.


    http://www.ebay.de/itm/Motorrad-Transport-Haltebugel-Stander-Bugel-KTM-SX-SXF-EXC-SMR-SMC-LC4-RC8-Duke-/172508122603?hash=item282a490deb:g:Z5UAAOSwZVlXlJn


    Der Anhänger ist inzwischen 18 Jahre alt, läuft immer noch 1a und läßt sich auch für anderen Transport gebrauchen. Die Ladefläche muss je nach Motorrad aber mindestens 210cm Länge haben, sonst passt die Maschine da nicht drauf.

  • Wir haben so einen Anhaenger (unserer ist von Daltec, gekauft vor ca 6 Jahren):


    http://www.ahrens-ullmann.de/e…00+%2B+PG%22&Locale=de_DE


    Ich habe oft genug gesehen wie Motorraeder beim Einladen ueber Rampe runtergefallen sind... mit dem Absenkanhaenger komme ich alleine klar... runterlassen, rauffahren... ich habe Wippen im Haenger stehen, da reinfahren dann steht das Motoorad... verzurren, Haenger hochpumpen, Plane schliessen und fertig :thumbup:


    Ok, leider nicht ganz guenstig...

  • offen gibts die so ab 1500€...


    Moeglich, wir haben mit Plane, damit das ganze Zeug fuer Rennstrecke mit draufpasste...


    Nachteil mit Plane, hoher Spritverbrauch beim Zugfahrzeug... ist halt eine Schrankwand mit extrem schlechem CW Wert..

  • Mein Vorteil: Bin mit 185cm und mit kräftiger Statur in der Lage das Motorrad alleine über die Rampe auf den (ca 50cm hohen) Anhänger zu schieben, stelle die dann einfach auf dem Seitenständer ab und zurre die Maschine mit den Gurten fest. Mit etwas Übung geht das in 5 Minuten. Kann aber auch nachvollziehen, das das für Andere nicht so einfach geht . . da muss man dann halt technisch aufrüsten. ;)

  • Wenn du vor eine Investition stehst, würde ich aber probieren einen Anhänger mit einer 100 km/h Zulassung zu kaufen. Bei einer Anreise von 800 km oder mehr macht sich das schon bemerkbar.


    Falls dein Motorrad im Urlaub einmal liegen bleibt, kannst du es aufladen und kriegst es selbst nach Hause. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Ach und jede Menge Stauraum. Ob letzteres positiv ist, ist jedem selbst überlassen. :D

  • Jürgen, kennst du den Spruch - wer billig kauft, der kauft zweimal ;o) lass die Finger weg von der BM Scheiße!


    Mein Tip, ist der Koch-ungebremst, also 750kg GG - mit 100km/h Zulassung - Aluboden.


    - ungebremst, weil da keine Bremsen dran sind-können somit nicht festgehen, müssen nicht gewartet werden...kein Stress mit beim TÜV


    - 750kg GG reichen für, zB 2 Shivers...der Anhänger wiegt selbst 200kg


    - 100km/h macht Sinn auf der Autobahn, man kommt vorwärts, grad auf längeren Strecken


    - Aluboden, ist unkaputbar, ein Holzboden ist auch nach 15 Jahren hin...grad wenn der Anhänger draußen steht.


    Mein Fav wäre der 125 X 250 mit Aluboden

  • Aso, dazu brauchst du dann nur noch eine Auffahrrampe und zwar so eine zum zusammenklappen


    Auffahrrampe Constands dreifach zusammenklappbar Motorrad (Affiliate-Link)


    eine Vorderradklemme


    https://www.polo-motorrad.de/d…0cEQf8EAQYASABEgL___D_BwE


    und Spanngurte


    https://www.ebay.de/i/302307359632?chn=ps&dispItem=1


    sind alles nur Beispiele...die Radklemme sollte auf jeden Fall so eine abnehmbare sein, sonst ist die anderweitige nutzung eingeschränkt
    Die dreifach klappbare Rampe passt in jeden Kofferraum.

  • Alex,


    ein 750Kg Anhänger mit 100er Zulassung macht keinen Sinn.


    Warum? Weil du nur 30% des Leergewichtes Zugfahrzeug haben darfst.
    Also sollte das dann ein Dodge RAM oder ähnliches sein.


    Ich habe lange rum überlegt. Ich habe einen Koch 1,3to 300x150cm, da passen
    mit etwas gutem Willen 1x Tuono 1x Shiver und 1x Enfield drauf. Bei Koch sind
    Vorderradhalter und Auffahrrampe dabei.
    Ausserdem einen Eduard Hochlader 1,5to 330x180cm, da passen zur Not 4 drauf.


    Wenn ich wüsste wie ich hier Bilder reinkriege würde ich das machen.



    Gruß :crash

  • Hatte ich vor einiger Zeit eine geschrieben:
    Link ANLEITUNG: Bilder / Fotos einfügen


    Danke für alle bisherigen Anregungen.

  • Hallo

    Ich habe einen ungebremsten, einachsigen 750 Boeckmann Anhaenger mit vier Zurroesen im Boden. Laenge Ladeflaeche 2100mm. Hat jmd ein aehnliches setup und darauf eine Siver 900 transportiert? Ich waere an einem Bild interessiert, wie das Moped auf einem solchen Haenger verzurrt werden kann oder welche Anschlaghilfen (Wippe, Motorradschiene) verwendet werden. Die Bella darf mit in den Urlaub aber meine Frau will nicht die ganze Strecke alleine im Auto vorwegfahren.


    Viele Gruesse

  • Hallo Jürgen, du kennst doch meinen Anhänger von der Eifeltour, das ist ein Koch-Änhänger mit 750 kg,ungebremst, Ladefläche 125cm x 250cm.

    Ich habe den gebraucht gekauft, mit zwei Vorderrad-Wippen und Airline-Schienen ausgerüstet. Der Passt für zwei 200-kg-Mopeds und durch die Airline-Schienen bist Du sehr flexibel mit den Zurrpunkten und Du stolperst beim Verladen nicht ständig über die Ösen.


    Wenn Du noch eine Klappe für hinten dazu kaufst (gibt´s bei Koch zu kaufen, die Scharniere sind schon am Anhänger) kannst Du das Ding auch als Garten-Abfall-Anhänger benutzen.


    Ich würde beim nächsten Anhänger aber einen etwas breiteren mit Bremse kaufen. Die Mopeds stehen dann nicht mehr so dicht nebeneinander und Du bekommst für den Anhänger auch bei einem normalen PKW eine 100er-Zulassung.


    Gruß

    Matthias

  • Hallo Matthias,


    Ich hatte diesen alten Thread wiederbelebt, um Suchhinweiss Schilder zu vermeiden. Meine Haenger ist einer mit 2100mm Laenge und ich habe Sorge das da die Shiver, 2120mm laut technischen Datenblatt, nicht drauf passt wenn ich da noch eine Wippe oder Schine montiere. Deshalb dachte ich das jmd hier im Forum sowas auch hat und vielleicht eine Loesung dazu gefunden hat.


    Gruss

    Chrsitoph

  • Die Shiver ist somit 20mm länger als deine Ladefläche.

    Wenn man sich das Foto von einer Shiver 900 anschaut, ist der Rückstrahler am KZH wohl das Teil was "Länge" macht.


    Für vorne würde ich ein Transportständer besorgen (ich habe den >WBNA Ricambi Weiss) da rollst du das Motorrad rein und kannst es in Ruhe verzurren. Es muss keine zweite Person mehr das Motorrad halten. :dup


    Stell doch die Shiver direkt neben deinen Hänger, dann kannst du es viel besser beurteilen, ob es passt, als wir.

    Fotos habe ich momentan leider keine.

  • Hallo Jürgen,

    hab meinen Gartenanhänger auch so umgerüstet

    Adapterplatten an Unterseite ermöglichen Umrüstung in wenigen Minuten (Standschiene mit Bügel). 100 km/h gilt nur auf Autobahnen, bringt sonst nix. Lastverteilung beachten; Schwerpunkt vom Moped muss am besten kurz vor der Achse liegen. Höherwertige Hänger haben meist besseres Fahrwerk für längere Strecken. 2 Stützen hinten ggf. mitkaufen !

    Zurrgurte auf sehr gute Qualität achten.

    Baumarktware kommt meist aus Fernost und ist der letzte Schrott zum Teil. Keine offenen Haken, bzw. Haken ohne Sicherungsklappe verwenden !

    Die können von selbst aushängen :cursing::thumbdown:. Mit Sicherungsklappe oder einteilige ZG verwenden !

    Alleine auf-/abladen mit Rampe ist der letzte Sch... ||||||.

    Viele Moped-Schäden passieren bei diesen Vorgängen.

    Wenn Du noch Fragen hast, bitte melden. Helfe gerne :jop

    Überall wo ich bin ist nix - und überall kann ich nicht sein !:dance

    (Quelle: Huber Charly noch em 11te Woiza) :saint: