Metzeler Karoo 4

  • Vor 7 Wochen war dabei mich für eine Woche norwegischer Wald vorzubereiten,

    und natürlich die Reifen waren erster Thema:
    die originale Pirelli hatten sie in der gefahrenen knappe 8000 km sich sehr gut gemacht,

    erstaunlich gut muss ich sagen da dass sich auch aus tiefem Sand (Hamburg schein auf Sand gebaut zu sein!) mich immer wieder rausgebuddelt haben,

    und hätten noch genügend Profil gehabt um weitere gute 3000 km gefahren zu werden: auf der Strasse!
    Geplant war aber Unterholz und Waldboden ... vielleicht auch noch Restschnee.
    Wollte eigentlich die Heidenau K60 Ranger probieren, waren aber nicht vorrätig,

    dafür -und für den selben Preis- eben die Metzeler.

    Jetzt, circa 3500 km später, kann ich was darüber berichten.

    Das alles Erstes was ich sagen kann ist dass sie super gut aussehen!
    Ich weiss: Schöneit ist relativ, persönlich usw,
    aber die Pellen sehen wirklich, wirklich gut aus!

    IMG_1122.jpgIMG_1125.jpg

    :inlove

    die bieten, neu, 10 mm Profil hinten, 8 mm vorn und wurden mit 1.6 /1.8 BAR (auf der AB 1.8/2.0) respektiv Vorn/Hinten gefahren.

    Traktion und Halt auf der Strasse (trocken) absolut vergleichbar mit der Originale Rally STR:
    nach gerade 1200 km hatte ich die Elefanten die auf der äusseren Stollen geprägt sind einfach weggefräst!

    Auf nassem Asphalt auch absolut sicher und stabil, sei beim Gasgeben oder beim Bremsen,

    aber beim entschiedenes Aufmachen in Schräglage die Traktionskontrolle setzt schon etwas früher ein als mit den Pirelli.

    Auch auf der Autobahn sind auffällig unauffällig gewesen, wenn auch naturgemäß etwas lauter:

    bis die max Geschwindigkeit (190 km/h da dass sie "T" sind) exact den gleichen Benehmen wie die Rally STR.

    Inklusive das Pendeln ab 180 km/h was aber mit der Setting des Fahrwerks mehr zu tun hat als mit der Reifen selbst.

    Ihre Stärke ist aber abseits der Strassen:
    hier glänzen wirklich! :freudensprung

    Im tiefem Sand muss ich nicht mehr die Traktionskontrolle ausschalten um nicht stecken zu bleiben, auch nicht bei heftige Steigung;
    Auf festen Sand, wie die dänische Strände ;o) , lassen sich gar richtig sportlich bewegen und auch mit Gepäck

    waren Kurven, Beschleunigung, Bremsmanöver und (kleine) Sprünge stet sicher, die Ausrutsche vorhersehbar und kontrollierbar.


    Im Wald haben einfach weggesteckt Alles was sir gefunden haben:
    Wurzelwerk, match, Baumnadeln und tatsächlich auch ein bisschen Schnee haben zwar für Kribbeln gesorgt,

    warum sonnst wurde man im Wald fahren wollen? =) ,
    aber Sicherheit und Halt waren immer geboten.

    Seit meine Wiederkehr sind fast nur in der Stadt bewegt worden,

    mit Ausnahme von ein Paar Treppensteigungen und Baustelle Ausflüge :-/ ,
    und haben allesamt keine volle 4 mm hinten und 3 mm vorn verloren.

  • Ganz meiner meinung,

    sehr guter Bericht. Ich bin mit den originalen Pirellis jetzt knapp 9000 km unterwegs und genau wie bei dir denke ich sind noch 2-3000km möglich auf der Straße, vorne stellt sich ein Sägezahn ein, welches natürlich für ein wenig unruhe sorgt im Lenker, aber ansonsten ist der reifen grundsätzlich gut ,auf nassen wie auf trockenem Geläuf, auch kalte temperaturen bringen den Pirelli nicht aus dem konzept.

    Trotzalledem werde ich in der nächstem Zeit den Heidenau Ranger montieren, ich war damals mit dem Scout auf der CRF 1000 Africa twin unterwegs und mehr als begeistert was das preis/Leistungs verhältnis anging.

    Bin mitte September noch 4 tage auf Meckpomms Schotter und Sandwegen unterwegs, das wird mit dem Pirelli nicht mehr vernünftig funktionieren.

    Werde dann berichten.

    profilierten Gruß

    Marc

  • Ich fahr auf meiner alten xtz den E07,

    Für mich ein absoluter Topreifen, für alles was ich abseits befestigter Straßen fahre der ideale Reifen. Onroad gefällt er mir besser als der k60. Im Trockenen absolut stabil, und bei Nässe solide.

    Preis Leistung ist, meiner Meinung nach, unschlagbar.

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch