Vorschriften Motorrad fahren in EUROPA​

  • Wir hatte ja vor paar Tagen das wegen Frankreich ...>HIER

    In MOTORRADonline.de wurde am 18.02.2020 dazu (auch) etwas veröffentlicht:

    MOTORRAD FAHREN IN EUROPA

    Zitat

    Tempolimits, Handschuhpflicht und Helm-Standards


    Welches Tempolimit gilt? Muss ich Verbandszeug und Warnweste mitführen, entspricht mein Helm den Vorschriften? Alle Antworten, die für Motorradfahrer unterwegs in Europa wichtig sein können, haben wir für euch aufgelistet.

    Extra Tempolimits für Motorräder in Europa? Ja, das gibt's und zwar in sieben Ländern auf dem europäischen Kontinent: in Bulgarien, Griechenland, Litauen, Russland, Türkei, Ukraine und Weißrussland. Die Geschwindigkeiten für Motorräder sind ausnahmslos niedriger angesetzt als die Höchstgeschwindigkeiten für Autos. Beispiel Bulgarien: Hier gilt für Motorräder ein Tempolimit auf Autobahnen von 100 km/h, während Autos 130 km/h fahren dürfen. ....

    >weiterlesen

    Was mir aufgefallen ist, dass es in Frankreich eine Warnwesten-Mitführpflicht gibt, aber auch eine Tragepflicht. :denk

    Ergibt sich die Frage: Wann muss man nur mitführen und wann muss man tragen?

    - z.Zt. viel Freizeit aber wenig Spaß -

    .
    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • MegaLagu

    Hat den Titel des Themas von „Vorschriften MOTORRAD FAHREN IN EUROPA​“ zu „Vorschriften Motorrad fahren in EUROPA​“ geändert.
  • Ich bin jedes Jahr in Frankreich unterwegs und wurde auch fast jedes Jahr kontrolliert (Vogesen, RdGA, Provence). CE Zeichen in Handschuhen ist wichtig, Warnweste mitführen ist wichtig und die fehlenden Aufkleber am Helm wurden weder registriert noch bemängelt.


    Gruß

    Stephan

  • ich war eben auf der offiziellen französischen Seite

    Dort steht nur das mit den Handschuhen und dass zwischen Helm und Gürtellinie 150 Quadratzentimeter reflektierende Materialien befinden müssen

    Vom Helm steht da nix, nur das man in Frankreich einen tragen muss :fight

  • Helm- und Handschuhpflicht

    Es gilt Helmpflicht! Zugelassen sind nur Helme, die der ECE-Norm 22-04 oder 22-05 entsprechen.

    Hinweis: Motorradfahrer und Beifahrer müssen CE-zertifizierte Handschuhe tragen.

    + Empfehlenswerte Produkte: Visier und Helmreiniger, Imprägnierung, reflektierende Aufkleber


    Nach aktuellem Gesetz ist es in Frankreich erforderlich, beim Fahren eines zweirädrigen Kraftfahrzeuges einen homologierten Helm zu tragen. Das Gesetz trifft dazu folgende Aussage:

    „… ein Helm gilt in Frankreich als genehmigt/ homologiert, wenn er

    1. ein ECE Label nach französischem (NF) oder europäischen (E) Standard trägt

    2. reflektierende Aufkleber auf allen Seiten (4 Stück) angebracht sind (diese Aufkleber sind nur in Frankreich durch die Gesetzgebung verpflichtend gemacht).“

    Sollten sich am Helm keine reflektierenden Aufkleber befinden, gilt der Helm als nicht zugelassen. Es können erhebliche Geldbußen fällig oder sogar das Fahrzeug vorübergehend stillgelegt werden. Seit einigen Jahren wird die französische Polizei angewiesen, der Einhaltung dieses Gesetzes besondere Aufmerksamkeit zu schenken.

    Französische Vorschriften

    Ein sehr eindeutiges Gesetz definiert die Eigenschaften der reflektierenden Elemente eines zugelassenen Motorradhelms.

    4-Punkte-Zusammenfassung:

    1. Es müssen sich 4 retro-reflektierende Aufkleber, 1 auf jeder Seite des Helms befinden:

    vorne (Kinnteil oder Stirn), hinten, rechts und links.

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

    Seite

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

    Hinten

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

    Vorne

    2. Die Oberfläche jedes Elements muss mindestens 18 cm² betragen.

    a. Beispiel 1: ein Quadrat mit 4,3 cm Seitenlänge (4,3 x 4,3 = 18,5 cm²)

    b. Beispiel 2: Louis Aufkleber mit 18,4 cm²

    3. In jedes 18 cm²-Element muss ein Kreis von 4 cm Durchmesser ODER ein Rechteck von 12,50 cm² und eine Mindestbreite von 2 cm mit einer vollständig reflektierenden Oberfläche eingetragen werden können.

    Beispiel: Ein Rechteck von 2 cm Breite und 9 cm Länge

    4. Die Aufkleber dürfen nicht zerrissen oder gefaltet werden und sie dürfen nicht "das mechanische Verhalten des Helmes beeinflussen".

    Passende Reflex-Helmsticker findest du hier

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

    Sollten sich am Helm keine reflektierenden Aufkleber befinden, gilt der Helm als nicht genehmigt. Es könnten erhebliche Geldbußen fällig oder sogar das Fahrzeug vorübergehend stillgelegt werden.“


    Quelle: https://www.louis.de/fuer-die-…dreise/laender/frankreich


    Weitere Artikel dazu:

    https://www.motorradbekleidung…re-laender-andere-sitten/
    https://www.moto.ch/voll-was-am-helm-in-frankreich/

    🐗🌳

  • Zu Frankreich und der Warnweste:

    Mitführen immer!

    Tragen wenn Panne, Unfall etc...

    Steht auch in dem Bericht von Motorrad Online mit drin.


    Das mit den Handschuhen habe ich schon einige Male gelesen und von Bekannten auch erzählt bekommen.
    Ich hab zqar zugelassene Flossenschützer, allerdings ist das geschreibsel aufm Zettel nicht mehr lesbar. Da hat der Schweiß ganze Arbeit geleistet...


    Die Sticker am Helm - das habe ich auch schon mal gelesen. Bei meinem alten Shark und beim HJC waren auch so Sticker dabei...
    Louis hat es z.b. auf seiner Homepage drin.
    https://www.louis.de/fuer-die-…dreise/laender/frankreich

    Letztes Jahr wurde einer unserer Mitfahrer in Österreich kontrolliert - da gabs dann 20€ Strafe wegen nicht vorhandenem erste Hilfe Set...

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • De Bestimmungen für Frankreich habe ich grad auf dem Schirm, da unsere Tour zum IFRD 2020 dorthin geht. Als Tourguide möchte ich ungern wegen sowas die Weiterfahrt untersagt bekommen.

    🐗🌳

Diese Inhalte könnten dich interessieren: