Beiträge von Doppel D

    Warum soll man auf der Dorso keinen Helm mit Schirm fahren können? Wenn man kein Knallgas auf der Autobahn fahren will passt das schon.

    Ich habe, besonders im Frühjahr u. Herbst wenn die Sonne tief steht, meinen Helm mit Schirm auf.

    Es ist ein ROCC mit Visier und integriertem Sonnenvisier.

    Hallo Gerrit,

    Willkommen im Club. Ich habe auch die dicke Dorsoduro. Mit ihr hatte ich auch mal das Problem, dass das Bordnetz beim starten zusammen gebrochen ist.

    Wurde auch erst das Relais gewechselt, das war aber nicht. Es lag an der automatischen Dekompression. Sie funktionierte sporadisch nicht, dann musste der Anlasser gegen die Kompression arbeiten, wobei er dann überlastet war und die Stromversorgung zusammengebrochen ist.

    Gruß aus der Lüneburger Heide

    Heiner

    Hallo Sepp,

    Willkommen im Forum.

    In Dömitz sind wir auch ab und zu. Dann meist oben im Hotel am Hafen.

    Vielleicht sieht man sich ja mal.

    Gruß Heiner

    Das Problem kenne ich auch.

    Das aufblähen kannst du nicht verhindern. (Hat sogar den Vorteil, dass du etwas mehr Sprit bunkern kannst, ist ja bei der dicken auch ein Problem, kleine Reichweite)

    Wichtig ist, die Löcher der Tankverkleidung etwas zu verlängern, damit die Laschen nicht einreißen.

    Mal ein Update mit abgedecktem Ölkühler: Sonst bin ich noch nicht bei Temperaturen über 15 Grad mit abgdecktem Ölkühler gefahren. Am letztdn Sonntag haben wir nur 5-8 Grad gehabt gestern waren es 22.

    Ich hab die Abdeckung trotzdem drauf gelassen um es mal zu testen.

    Ergebnis: ich hatte einen Benzinverbrauch von 5,75 l/100km und wir sind in zügigem Tempo gefahren. Mir ist vorher schon aufgefallen, das der Verbrauch runter geht, wenn der Motor richtig warm ist.

    Ich denke, das 22 Grad auch das Maximum mit abgedecktem Ölkühler ist.

    Ich werde mir über Winter noch eine Temperaturanzeige für das Motoröl zulegen.

    woher bekomme ich einen günstigen Tank sowie die Verkleidung. Es reißt vorn die ganze Verkleidung und ist extremer Druck drauf. Es macht kein Spaß nur Probleme mit dem Sch...

    Neue Teile lösen das Problem nicht. Die Kunstofftanks wachsen durch die Benzindämpfe.

    Wie oben beschrieben, wenn die Laschen schon gerissen sind, Alulaschen mit Langloch per Zweikomponentenkleber anbringen.

    Wenn die Laschen noch intakt sind, die Verkleidung mit Heißluftföhn großzügig oberhalb der Lasche erwärmen und in die neue Form ziehen.

    Wenn dann würde ich auch den Kühler mal versuchshalber abkleben und gucken ob es überhaupt einen großen unterschied macht. Wegen 500m früher warm würde ich den Aufwand nicht betreiben.


    Gruß Christian


    So, hab meine Dicke wieder auf Winterbetrieb umgestelltund und habe mal verglichen, nach welcher Strecke die Temperaturanzeige drei Striche anzeigt: Bedingungen 10°C Lufttemperatur, trocken, Landstraßentempo, keine Stops mit Standgas, keine Ortsdurchfahrt

    Ölkühler nicht abgedeckt: 34 km

    Ölkühler komplett vorne abgedeckt: 15 km

    Der Unterschied ist schon enorm, wenn der Ölkühler nicht abgedeckt ist, kommt der Motor erst nach mehr als der doppelten Fahrstrecke auf Betriebstemperatur.

    In der Praxis nutzt man aber ein Motorrad auch. Wenn ich jetzt im Alpen Urlaub Unterwegs bin, frisst die Maschine beim gewohnten Fahrstil wie jedes anderes Motorrad auch Öl. Kein Problem, man hat ja einen Puffer welcher zwischen Max und Min liegt. Nicht aber bei einem System mit zeitweise weggeschaltetem Ölkühler der vielleicht genau diese Reserve einbehält. Ist der Ölstand ohnehin nicht mehr Max sondern kurz über Minimal und schaltet man nun auch noch zum besseren Warmlauf den Ölkühler weg, könnte der Ölstand kritisch werden. Lösung wäre strickt jeden Tag den Ölstand kontrollieren und auf Maximum halten. Auch nicht Sinn der Sache wenn man nun fortan immer Motoröl mit schleppen muss.

    IHC423, da hast du einen Denkfehler.

    Wenn man den Ölkühler wegschaltet, wird der Motorölstand nicht geringer werden, sondern könnte sich im Gegenteil bei Betrieb sogar erhöhen, weil dann eventuell aus dem Ölkühler zurück gelaufenes Öl nicht wieder in diesen gepumpt werden kann.

    Ich kann den ADACplus Schutz empfehlen. Bin mit Kurbelwellenschaden in Kroatien liegen geblieben. Ein Anruf beim ADAC und alles wurde automatisch für mich geregelt. Der Transport bis zur nächsten Werkstatt, eine Hotelübernachtung vor Ort, der Taxitransfer zum Flughafen, Rückflug und Rüchtransport zu einer Werkstatt in Wohnortnähe.

    Beachten sollte man, das der Zeitwert der Maschine höher sein muss, als die geschätzten Transportkosten, sonst darf man das Mopped dalassen.

    Ein Rüchtransport innerhalb 4 bis 6 Wochen erachte ich als in Ordnung, da nicht jedes Fahrzeug per Einzelfahrt nach Hause gebracht werden kann.