Beiträge von Scotty57

    "Here we go" ist ein Überbleibsel von Nokia. Nokia hatte 2005 die US Satellitenfirma NavSat gekauft um auf den Telefonen Navigation als Alleinstellungsmerkmal verkaufen zu können. Alle Nokia Smartphones hatten dann Navigation. Auf meinem Nokia N9 hat das prima funktioniert (ausser für Japan, da hatten sie keine Rechte).

    Als Nokia von Microsoft zerstört wurde (der Aufsichtsrat von Nokia war dumm genug darauf einzugehen), wurde der Weltkonzern (mit Gewinn für die Geier) geschlachtet. Google wollte die Navigation kaufen. Aber weil autonomes Fahren schon ein Thema und Navis im Auto schon in der Luxusklasse vorhanden war, hat sich ein Konsortium aus VW, Mercedes, BMW und Peugeot oder Renault gefunden, dass Google die Navigation vor der Nase weg geschnappt hat, um eine totale Abhängigkeit von Google zu vermeiden (und dann haben sie einfach Android Auto genommen).

    Das ging dann ein paar Jahre gut. Aber Autohersteller können halt keine Software und so ist die Nokia Navigation veraltet und nicht mehr auf dem Stand gehalten worden. Sie ist dann irgendwann dem Shareholder value zum Opfer gefallen und wurde ausgegliedert. Welche Form die heute haben, weiss ich nicht. Das ist also eine echte Profi-Navigation. Allerdings bin ich mir nicht mehr sicher, ob die Karten noch so aktuell sind. Es ist eine einfache Navigation ohne Schnörkel. Aber bei meinen letzten Versuchen funktionierte sie noch. Das ist eine Weile her, weil ich ja jetzt dieses strunzdumme Tomtom habe.

    Das mit den kompromittierenden Photos geht hier sowieso nicht. Dankenswerterweise ist alles vernagelt und Trolle prallen hier regelmäßig ab. Von den ganzen Treffen kennen sich hier sehr viele sowieso mit Klarnamen. Deswegen ist Dein Google - Profil wahrscheinlich aussagekräftiger und gefährlicher.

    Aber nach dem Hinweis kann Erasmuss ja einfach das PDF aus dem Beitrag löschen. Im Internet-Archive ist es noch nicht. Die Farbe ist halt einfach ein Layer und er hat die Layer nicht gemerged. Könnte man nachholen. Muss Erasmuss selbst entscheiden, finde ich.

    Ich bremse eigentlich immer so dass ich in die Kurve mehr oder weniger "reinrolle", richtige Geschwindigkeit und Gang ist bereits drin um die "Kurve" zu kriegen, dann nach dem Scheitelpunkt schon wieder langsam (richtig) ans Gas.

    Ich bremse gar nicht, denn ich fahre mit strikt 110 hinter jeje67 her. Und der bremst NIE (ausser für Kuchen), denn das würde wertvolle kinetische Energie verschwenden und das verbrauchsoptimierte Fahren stören. Und Gas geben verbraucht auch!

    Aber wie Willnoeff schon sagt: Das ist dann die hohe Schule, denn das funktioniert nur mit viel Erfahrung. Reinballern, Bremsen wie der Mörder und am Kurvenausgang den Hahn aufmachen kann jeder. In den Vogesen hängt jeje67 einige von denen verbrauchsoptimiert ab. Mit der Capo verbrauchsoptimiert fahren ist zwar sinnlos, weil die immer säuft, aber was solls. :bier

    Naja. Die KTM fährt sich schon super - außer mit dem momentanen Vorderreifen, der fliegt demnächst runter.

    Alles aufs Material schieben, ha! Nach dem Kuchen wurde die KTM schneller :fight

    Habe eben die Capo zur 60tkm Inspektion gebracht und der Meister hat mich direkt mit einer Stelvio angefixt, weil ja jetzt auch Piaggio. Also mit Dame Probe gesessen. Die Stelvio ist wirklich schick & bequem. Und der Motor ist echt Guzzi mit seitlichem Torque beim Gasgeben. Aber gemessen an jeje67 s Capo bin ich ja erst in der Hälfte. Werde wohl demnächst mal eine Probefahrt machen.

    Sämtliche Zusatzausrüstungen am Helm müssen vom Helmhersteller bereitgestellt werden und der Helm muss auch unter diesen Bedingungen homologiert sein.

    "Homologiert"! Die reden freutsch oder frallemend oder dançais. Nach der Lesart dürfte man nur noch mit in Luxembourg zugelassenen Helmen nach Luxembourg fahren. Das ist Quatsch.

    Was die meinen ist wohl, dass man eine EU-Marktzulassung braucht und dass das Chinesium keine solche Zulassung hat. Alles normal. Du bist da gerade auf dem Übersetzungsfehler - Trip zwischen Letzebüry und Deutsch. Und die Loi du 21 Septembre 2023 ist gegen Handy am Steuer gerichtet und auch im Code de la Route enthalten. Hatte ich ja schon im anderen Fred kommentiert.

    Dazu müsste es eine Bestimmung im Straßenverkehrsrecht geben, die die Einhaltung dieser Norm vorschreibt. Wenn das auf EU - Ebene passiert nennt man das "new legal framework" und es hat ein ganze Reihe von Voraussetzungen, es dürfen z.B. nur European Norms (EN) verwendet werden, die nach einem bestimmten Verfahren erstellt wurden. Das ist ein großer Zirkus.

    Aber vielleicht gibt es ja eine Bestimmung in der STVO.

    Heute außerdem eine kleine Kuchenrunde mit jeje67 Schlappe 410km durch die Vogesen. Wir haben das Restaurant in Mutzig für das Nordvogesentreffen ausprobiert. Sehr elsässisch! Ich hatte Jambonneau mit Merrettichsauce auf Sauerkraut und jeje67 ein Cordon bleu. Dann gings über den Mont-St.Odile nach Hohwald und hinunter nach Villé. Dort Kuchenpause und weiter über den Col d'Urbeis (da waren wir beim letzten Nordvogesentreffen essen) über den Col de Steige zum Col de la charbonnière am KZ Struthof den Champ du Feu hinunter (ist immer ein bedrückender Moment da vorbei zu fahren) und über den Col du Donon bis nach Lützelbourg zum Rhein-Marne-Kanal. Der Saharasand hat für eine sehr komische Atmosphäre gesorgt und für komisches Licht.

    IMG_0421.jpg

    IMG_0424.jpg

    Für mich ist das hier nicht so ganz eindeutig:

    Das ist einfach eine schlimme Übersetzung des französischen Originaltextes:

    Art. 170bis: " Tout équipement téléphonique à l’usage du conducteur doit être fixé solidement dans le véhicule ou être intégré au casque de protection porté par le conducteur;"

    D.h. man soll keine losen Dinge und Hörer herumhängen lassen. Da steht nix von "im Helm integriert". Da steht "intégré au casque", also mit dem Helm verbunden (also kein in-ear gebämbel mit kabel am Handy). Dann wird noch klar gestellt:

    "Les équipements doivent répondre aux conditions d’utilisation suivantes: le conducteur n’est autorisé, dès que le véhicule est en mouvement, à lâcher le volant ou le guidon d’une main que pour les seules opérations de mise en service et d’arrêt de cet équipement; pour ce faire, il ne doit pas changer sensiblement sa position de conduite. Par ailleurs, l’écoute et la communication doivent lui permettre de garder les deux mains au volant ou au guidon.»

    Also, eine fest montierte und gut eingebaute Interkom wird wohl kaum zu irgendwelchen Sanktionen führen. Hände sollen am Lenkrad/Lenkstange bleiben. Mein SMH5 hat Sprachsteuerung. Die funktioniert auch. Man darf eine Hand vom Lenker nehmen, um das Gerät an- oder auszuschalten.

    Könnt ihr Euch ja mit DeepL übersetzen. Das ist allemal besser als der komische Text der Polizei in Letzebürg. Da können wir uns alle entspannen.

    Gestern erzählte Fyber mir, dass Luxemburg die Regeln verschärft hat. Hängt ein Intercom außen am Helm bzw. ist es nicht nach (Helm-)Herstellervorgaben montiert, dann drohen jetzt 250€ Bußgeld und 4 Punkte. Die Polizei setzt das wohl streng um.

    Ich bin schon so oft in Luxembourg herum gefahren mit meiner externen Intercom. Da bin ich gespannt ob das irgendeiner durchsetzt. Denn die Luxembourger Polizei, wenn man sie überhaupt sieht, ist normalerweise entspannt, wenn man nicht übertreibt. Insofern wäre ich da nicht so panisch. Zumal die Luxembourger Deinem deutschen Führerschein keine Punkte abziehen können, jedenfalls noch nicht.

    Das Problem ist, dass die Intercomhersteller sich benehmen, wie Computerhersteller der Achtziger. Alle 3 Jahre ein inkompatibles Design, keine Com kann mit der anderen Reden, obwohl es Protokolle gibt. Das kostet nicht nur viel, das ist auch alles Elektronikmüll, der in Afrika verbrannt wird. Mit der ESPR Regulierung wird das aber enger für die Hersteller, denn sie müssen dann ihren ganzen Schrott recyclen. Vielleicht wird es dann wieder generischer. Mein Sena fährt jetzt am 2. Helm. Ich werde mir kein Einbau-Dingens kaufen. Oder ich nehme dann noise-cancelling earbuds, was weniger sichtbar, aber eigentlich schlimmer ist.

    Bekommen habe ich aber einen Conti RA4 GT für vorne und einen Conti Sport Attack 4 für hinten

    Also... Ich würde schon 'mal einen weiteren Road Attack für hinten kaufen. Du brauchst bei der Shiver kein GT. Denn der Road Attack vorne wird lange halten und Dir gefallen. Der Sportattack hinten hat legendären Grip, ist aber nach 3TKm weg. Da hast Du vorne noch für 5Tkm. Ich bin früher immer umgekehrt gefahren: Vorne Sportattack hinten Roadattack (3). Die waren dann beide gleichzeitig fertig. Auf der Duc gabs nix besseres. Grip bis die ESD gekratzt haben.