Beiträge von Tuttifrutti

    ja, den Rückruf der Ducati kann ich bestätigen. Ein Bekannter von mir hat letztes Jahr die neue Ducati Multistrada V4 bestellt. Die Auslieferung sollte am Januar 2021 erfolgen. Das Moped wurde noch vor der Übergabe zurück ans Werk geschickt. Den Motor wurde ersetzt. Interessant schein mir, dass die Ducati gegenüber dem Kunden nie eine "offizielle" Begründung abgegeben hat. Allerdings bekam er das Moped erst vor 2 Wochen.... Die goodies wurde im #23 geschildert.

    Übrigens: bärenstarkes Spielzeug....

    War heute auf eine Pizza in Livigno (IT).

    Zuerst mal gegen Süden gefahren, den Albulapass hoch in Richtung Zernez bis Livigno. Dann ging weiter via Forcola di Livingo, Berninapass bis St. Moritz. Bei Silvaplana auf den Julierpass und wieder runter bis Chur. Ein kleiner Umweg übers "Ländle" und zurück in die Ostschweiz.

    Himmeltraurig: keine Aprilia gesehen..


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    hallo Mikk,

    auch meinerseits willkommen.

    War früher zwischendurch auch mit einer Enduro unterwegs. Die habe ich vor 2 Monate verkauft (Yamaha XT500, Baujahr 1977). Die aufrechte Haltung sagt mir auch zu.


    Grüsse aus der Ostschweiz

    für mich auch eher ein elektrisches Problem.


    Ich hatte mal eine ähnliche Situation je nach Lenkerbewegungen bei einem Oldtimer.

    Habe den Kabelbaum kontrolliert und festgestellt, dass ein Kabel am Lenkkopf örtlich durchgescheuert war und je nach Lenker-Einschlag hat's einen "kleinen" Kurzschuss gegeben. Das "blanke" Kabel hat also je nach Situation den Rahmen (Masse) berührt. Ebenso, bei jeder Betätigung des Kupplungshebels, hat es das Scheinwerferlicht kurz unterbrochen. Den Bowdenzug hat beim Kuppeln das blanke Kabel an den Rahmen gestossen...


    PS: ich war an einem Brems- und Fahrtraining für Oldtimer mit dieser Zwiebel gefahren und bei der Hinfahrt hatte ich die ersten Probleme bekommen. Bin dann trotzdem hingefahren, musste mir aber den ganzen Tag einiges anhören... Discoscheinwerfer, Wackelfredi und ähnliches... :jester

    auch meinerseits herzlich willkommen im Forum.


    Es wird wohl immer "bessere" Motorräder geben. Aus meiner Sicht sind nicht nur technische Aspekte wichtig, sondern u.a. auch Emotionen, und natürlich auch formale Aspekte entscheidend.


    Viel Glück bei der Suche...

    dankeschön allseits.....

    ja, ja, die Oldtimer. Angefangen habe ich damit, als ich nach und nach "Sportinvalide" wurde. Als Ersatz zum Rennrad resp Bike habe ich was gesucht, dass mit 2-Rädern :-/ hatte, und ich mich aus irgendwelche Zwänge aus den Sportvereine loslösen wollte.

    Den Startschuss kam zufällig mit einer Bestellung eines Kollegen, der mich gebeten hat, Motorendichtungen einer Kreidler Florett bei einem Mechanikers abzuholen. Diese war sehr schlecht gelaunt und hat über diesen "Mist" geklagt und das Teilelage zu viel Raum Lager braucht , alter Rosthaufen, bla,bla, bla... Ich habe spontan mein Interesse gezeigt (bis dato kannte ich die Florett nicht!!!!) und durfte einen Blick im Lager werfen. Ich habe ihm ein paar Hunderte angeboten für ca 4m Lagergestelle mit Ersatzteile. Er hat eingewilligt und gab mir lediglich 20min Zeit um das Lager zu räumen (Ladenschluss). Ich musste die Teile sozusagen aus der Werkstatt auf den Gehsteig "werfen", um alles rechtzeitig rauszubringen. Gleichzeitig stellte er noch 2 Florett's hin, Bj 1963 und 1978. Und so stand ich an einem Abend auf der Strasse mit einem Haufen Teile und 2 Gurken.

    Mein erstes Projekt war allerdings ein anderes:

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Das war 2004 und ich musste "klein" anfangen.

    Und seither habe ich immer wieder an irgendwelche Motorräder, vorzugsweise aus den 60er und 70er Jahren, rumgebastelt.

    Hallo Wolfgang


    ich wohne seit 1979 in St. Gallen....


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die Stadt St. Gallen ist Hauptort des Ostschweizer Kantons St. Gallen. St. Gallen zählt ca 80'000 Einwohner. St. Gallen liegt an der Steinach, einem Fluss, der in den Bodensee mündet.

    Die Ursprünge der Stadt St. Gallen gehen bis ins 7. Jahrhundert zurück. Sie entstand als Siedlung um das etwa 720 auf dem Gebiet einer Einsiedelei gegründete Kloster St. Gallen und wuchs im 10. Jahrhundert zu einer Stadt heran.

    Heute fungiert St. Gallen als das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Ostschweiz, die Stadt gilt als Ostschweizer Metropole. Sie liegt an den Hauptverkehrsachsen (München–)St. Margrethen–Rorschach–St. Gallen–Winterthur–Zürich und gilt als Tor ins Appenzellerland.

    Touristisch interessant ist die Stadt aufgrund der Stiftskirche und der Stiftsbibliothek, welche von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Den Namen hat St. Gallen vom irischen Wandermönch Gallus, weswegen sie auch Gallusstadt genannt wird.



    Gruss aus der Ostschweiz...

    Hallo allseits


    Ich bin Markus, wohne in der Ostschweiz und bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer einer roten Caponord 1200 Travel Pack.


    Ich schraube an Oldtimern-Motorrädern seit 15 Jahren rum und habe einen Schritt in die „Moderne“ gewagt.


    Nach langer Evaluation und Probefahrten standen letztendlich noch 2 Modelle auf der Liste:


    Eine Ducati Multistrada oder eine Aprilia Caponord.


    Den Entscheid fiel zugunsten der Aprilia, obwohl ich im Grundsatz ein neues Motorrad kaufen wollte.


    Inzwischen steht die Capo in meiner Hobby-Werkstatt für einen Service bereit.


    Also, auf geht’s….


    Ich wünsche euch eine unfallfreie Saison und vielleicht sieht man sich