Beiträge von Unterhaching

    Island... wollt ich immer schon mal hin.

    Geführte Touren sind sicher eine tolle Alternative... es besteht nur die Gefahr, dass ich dann so richtig Blut lecke und das gleiche Problem habe wie jetzt - kann den Spieltrieb dann in meiner Umgebung nicht loswerden. Aber ok...


    "Wo bist du?"

    "In der Bredouillie."

    "Ah, Frankreich. Wie schön."


    Danke für eure Ratschläge. Wie immer gibts keine einfache Lösung. Aber geführte Touren zB sind ein Weg und Anfang.

    Habt eine schöne Woche und tollen Jahresbeginn :wink:bier

    Gruss Stefan

    Hmmm, also mir geht es nur um leichtes Gelände. Unbefestigte Wege etc. Hab ich halt noch nie gemacht und wär doch mal ne schöne Abwechslung.

    Motocross mach ich vllt mal über JSchweizer... aber so extrem will ich das ja gar nicht.

    100km Anreise (mit/ohne Trailer) kommt aus mehreren Gründen nicht in Frage...

    Bleibt dann wohl bei dem frommen Wunsch...

    Servus zusammen, hoffe ihr hattet ein schönes Fest zusammen mit euren Liebsten.

    Ich bin nun im 2.Jahr mit meiner Capo 1200 unterwegs und würde gern mal leichtes Gelände unter die Räder nehmen. Freilich nicht mit der Capo, das Gewicht und meine Unerfahrenheit verbieten das. Eine mögliche 1 Zyl-Alternative habe ich schon im Auge.

    Aber wo kann man überhaupt abseits befestigter Wege unterwegs sein? Wohne südl. von München - Bekannte mit potetiell geländegängigen Moppeds haben mir bereits von der Idee abgeraten, weil es nirgendwo Strecken gibt, wo man nicht sofort Ärger mit dem Landwirt, Förster oder Radler bekommt.

    Kennt jemand Strecken, die sich lohnen? Danke für jeden Tipp. Grüsse Stefan

    Ha. "Fahr nur mit dem eigenen Mopped und halt 1.5m Abstand". Die Satiriker wieder unterwegs...

    Ich find ja gut, dass es Aktionen gibt - aber ich frage mich, wie das die Akzeptanz für Moppedfahrer steigern soll... mit ner bollrigen Harley gegen Lärm zu protestieren (welcher zu Streckensperrungen führt) erscheint mir da sinnfrei

    In der Schweiz wird das nun auch langsam mal wieder Thema und die plappern auch nur nach, ohne die Thematik oder die Sachlage verstanden zu haben.

    Die schwafeln da von 85 oder weniger dB - was ja bekanntlich Standgeräusch bei fast 4k Umdrehungen bedeutet. Habe noch nie einen gesehen, der so an der Kreuzung steht... Voll an der Realität vorbei. Von der quasi Enteignung der Moppedbesitzer - die alle legal unterwegs sind wohlgemerkt - ganz zu schweigen

    Möglich... aufwändig ja. Aber einen emotor haben wir schon (Starter). Viel Leistung braucht der ja in der Ortschaft nicht. Und die Batterie braucht auch nicht fpr 50km zu teuchen sondern nur für 5 🤔. Dafür liesse sich doch Platz finden. Nur beim Gewicht... nunja. Wer das Eine will muss das Andere mögen

    Also wenn ich das richtig verstehe:

    1. Auf die Industrie müssen wir nicht warten, weil "die Biker" ja gar keine leiseren Moppeds wollen.

    2. Es werden dann Verordnungen erlassen (pauschal 80dB - wie auch immer definiert), die auf höchst wackligen rechtlichen Füssen stehen.

    3. Wir haben es selbst in der Hand leise(r) zu fahren - geht punktuell aber halt nicht immer.

    Daher meine Frage:

    A) Wer würde sich freiwillig einen dB Killer einbauen (der neue Geräuschpegel eingetragen) mit allen Leistung weg/Sound weg Konsequenzen?

    B) Wäre ein Hybrid die Lösung? (Ja Platz für Batterie und Emotor müsste gefunden werden, aber prinzipiell... ) ich fahre privat einen Hybrid-Wagen und bin in Ortschaften flüsterleise unterwegs...

    🤔🤔🤔🤔