Beiträge von w0lfgang

    Mache bis auf das Ventilspiel und das Aufziehen der Reifen immer alles selbst . . ist kein Hexenwerk und es läßt sich eine Menge Kohle sparen. Öl mit Filter: ca 40€, Lufi ca 40€, Z.kerzen ca 35€, Kettensatz (enuma) ca 150€, Bremsfl ca 20€, Bremsscheiben vorne mit Belägen ca 300€, Reifen ca 220€ incl Aufziehen,TÜV und ASU ca 70€, Ventile 120€ . . . macht zusammen ca 1000€. Rechnet man die Lohnkosten einer Werkstatt dazu, finde ich 1800€ nicht mal zu teuer.

    Problem ist halt (falls noch vorhanden) immer die Garantie...

    Ich musste auch schon bei den knapp 300 für die 1000er schlucken, weil...naja, was wird da schon gemacht, was man nicht selbst hinbekommt...

    Werds wohl nicht machen, aber bin stark in Versuchung, den Service einfach sein zu lassen. Glaub rechnen tuts sich nicht. Man kann genau so gut das Ding einfach 10 Jahre fahren und Service nur bei Bedarf machen und nach 10 Jahren einfach neu kaufen. Bin mir relativ sicher, dass man damit günstiger fährt, als sich brav an den Wartungsplan zu halten...


    Naja, trotzdem weiß ich noch nicht, wie ich es in der Garantiezeit mache...


    Gruß

    Wolfgang


    edit: Gerade musste ich an den Gabelservice bei meinem MTB denken. Ist ähnlich, aber noch deutlicher. Da machts einfach keinen Sinn, die Gabel zum Service zu bringen. Jährlicher Service...130€... Da kann man sich genau so gut alle 5 Jahre eine neue Gabel kaufen...

    Meine Liste ist doch recht kurz, was habt ihr?

    Das Ding sollte sich so fahren lassen wie die 790er KTM :)


    okok...ist wohl zu viel des Guten für ein Aprilia Forum... Im Ernst...


    - weniger Gewicht

    - geringerer Verbrauch (womit sich auch ein größerer Tank erübrigt hat)

    - größerer Lenkeinschlag


    Das wären meine wichtigsten Punkte. Schön wäre auch

    - Kurven ABS

    - rundum LED


    Gerade das Gewicht find ich schon extrem. Zögere ein bisschen damit, die Shiver mal auf die Waage zu stellen, weil ich die Befürchtung habe, dass ich mir danach verarscht vorkomme... Aber wusste ja schon vor dem Kauf, dass es kein Leichtgewicht ist und hab sie trotzdem genommen. Nichtsdestotrotz - hätte ich beim Kauf die Wahl gehabt zu ner Factory Version mit 15kg geringerem Gewicht, hätte ich dafür wohl noch nen 1000er draufgelegt...


    Gruß

    helme sind zu individuell um empfehlungen zu geben.

    schon bei der anprobe im laden wirst du feststellen, dass am ende nur noch wenige helme in Frage kommen.

    wenn du das so eingegrenzt hast, kannst du tests lesen oder -noch besser- eine probefahrt mit dem helm machen.


    achso. beim kauf immer auf das produktionsdatum schauen. ich würde nur ungern eun helm kaufen, der schon viel älter als 12 monate ist.


    gruß

    wolfgang


    ps: brauch auch nen neuen... hoffe auf nen gutes angebot im winter/frühjahr

    vielen Dank Bernadette!


    Ja, damit habe ich schon gerechnet, weil die meisten Aussagen ja in die Richtung gingen, dass nur vom Oberkörper etwas Wind genommen wird.

    Zudem bin ich die letzten Wochen auch 2x zufällig was mit Verkleidung gefahren, da war es trotz größerem Windschild auch nicht besser. Musste da den Kopf schon auf höhe des Lenkrads legen, dass es schön ruhig war :)


    Gruß

    betrifft jetzt nur die 2019er NAVI Shiver/DD


    Hab ne Frage bezüglich des USB-Anschluss.

    Schafft es der Anschluss bei euch das Handy mit so viel Saft zu versorgen, um durchgehend zu navigieren?

    Beim Auto über Anschluss am Zigarettenanzünder problemlos möglich, bei der Shiver dagegen bewirkt der USB-Anschluss nur, dass das Handy nicht ganz so schnell leer ist. Heute ohne Powerbank war das vll. nach 3 Stunden der Fall...


    Bei ner Tagestour hilft da nur entweder komplett über das Display der Shiver zu navigieren oder doch ne Powerbank mitzunehmen...

    Kann sau nervig sein. Vor allem wenn man bei ner Tagestour 30km vor dem Ziel keine Navigation mehr hat, sich nicht auskennt und nicht telefonieren kann :)


    Gruß

    Wolfgang

    Shiver kam heute zurück aus der Werkstatt...es war bei mir auch die Ventildeckeldichtung, aber nur beim hinteren Zylinder.


    Woran habt ihr eigentlich gesehen, dass es bei euch auch am vorderen Zylinder gesüfft hat bzw. ihr habs auch am sichtbaren Teil des Zylinders gesehen?


    Gruß

    Wolfgang

    ich habe nach der 1000er Inspektion ein Serviceprotokoll bekommen, was schon den Eindruck gemacht hat, dass es von Aprilia kommt.

    Darauf sind zu den verschiedenen Serviceintervallen die entsprechenden Tätigkeiten vermerkt (nebenbei echt bitter, für welche Tätigkeiten man da Geld lässt...aber das ist ja bei allen Herstellern so...).


    Da steht, dass z.B. der 10000er Service entweder nach den erreichten km oder 12 Monate nach der 1000er stattfinden muss usw...


    Gruß

    Wolfgang

    meine kommt auch nächste Woche in die Werkstatt.


    Bei dir auch die Stelle undicht zwischem dem rot lackierten Teil?


    Was meinst du mit Überlauf der Wasserpumpe?

    Das Kühlwasser aus dem Schlauch kommt? Das hat meine auch. Anscheind ist das normal, wenn der Füllstand relativ hoch ist...

    der Tip mit den Baumwollhandschuhen war übrigens super... Echt gut für so Spätsommer/Herbsttage, wo es morgens noch frisch ist und im laufe des Tages warm wird... Die werden wohl jetzt dauerhaft in meinem Tankrucksack mitfahren...


    Hatte aber sowieso gutes Motorradwetter...morgens nicht gefrohren und tagsüber auch nicht geschwitzt...

    Auch die Reisverschluss-Lüftungsschlitze an meiner Textilhose und vor allem -jacke haben auch dazu beigetragen. Echt nie wieder eine Jacke ohne gute Lüftung...


    PS: Handprotektoren kommen trotzdem...auf jeden Fall angenehme Sache für den Winter...

    ja, noch Garantie und 1000er gemacht. Öl ist das richtige drin. Hab auch Vertrauen in die Werkstatt - werd den Händler natürlich auch darauf mal ansprechen.


    Da ich nicht viel Ahnung von Motoren hab wollte ich die Experten hier mal fragen, in wie wei das normal bzw. unproblematisch ist...

    was hat denn der Händler zu deinem hinterem Zylinder gesagt oder getan?


    Hab wohl das selbe Problem am hinteren Zylinder.


    Während einer Pause hab ich mich gefragt, woher das Öl auf der Verkleidung hinter dem Schloss auf der Sitzbank kommt... Dann ist mir aufgefallen, dass an den Verkleidungsteilen um den Zylinder rum auch Öl hängt. An der Zylinderkopfdichtung (zwischen dem Rot lackierten Teil und dem Zylinder) hing ein Tropfen Öl. An dem Gehäuse des Zylinders sieht man auch eine Spur runter laufen.


    Erstmal Ölstand kontrolliert - alles ok - und dann das Öl und den Tropfen entfernt um zu schauen, ob das konstant austritt. - Tut es - den Tropfen habe ich da wohl dauerhaft. Aber ist jetzt nicht so, dass da wirklich viel raus kommt - sind nur einzelne Tropfen.


    Jetzt (1000km später) ist der Ölstand immer noch gut. Im Vergleich zu den ersten 1000km kaum Verbrauch.


    Im Netz schauen war nicht so ergibig. Nach meiner Recherche ist da der Tenor, dass das bei älteren Mopeds schon ok ist, aber auch nicht wirklich toll...

    Meine ist aber erst ca. 8 Wochen alt und hat etwas über 2000km runter...


    Daher meine Frage an euch, bevor ich mal den Händler drauf anspreche... Ist das normal, bzw. ok?? Oder sollte da nachgebessert werden?


    Gruß

    Wolfgang

    nach meiner ersten größeren Tour (Rheinhessen - Odenwald - Algäu - Österreich (Alpen) - Bodensee - Baden) will ich meinen ersten Erfahrungsbericht ergänzen...


    Bin hin und weg!


    Beeindruckt von dem Sitz und der Ergonomie...kannte bisher nur Enduro-Sitze. Bei längeren Fahrten gab es da eigentlich nur die Zustände Po taub oder schmerzhaft.

    Jetzt die Shiver...nach 10 Stunden auf der Bella hätte ich noch weiter fahren können! unglaublich...das obwohl völlig ungeübt in solchen Distanzen! Dazu die Ergonomie... passt für mich insgesamt einfach perfekt. Keinerlei Probleme.

    Bin vorletzte Woche mal für paar km eine Bandit gefahren - nach 20-30km haben mir meine Hände schon weh getan...


    Begeistert vom breiten Einsatzbereich - OK, für die Bahn gibts wahrscheinlich wesentlich bessere Mopeds als die Shiver, aber nach dem Wochenende kann ich mir gerade schwer nur ein genialeres Bike (wenn nur Zweizylinder in der Auswahl sind) vorstellen, was eine gemütliche Anreise (mit Gepäck) und sportliches Fahren so gut verbinden kann. Das war echt einfach nur genial!



    Aber ok...nach so viel Begeisterung noch ein negativer Punkt...der Verbrauch. War gespannt drauf, wie der sich beim gemütlichen Reisen einpendelt. Ums kurz zu machen....irgendwie hab ich das Gefühl, dass es egal ist, wie ich fahre...unter 6l komm ich irgendwie nicht.

    Auf der Hinfahrt zum Großteil eine Tankfüllung im Tempo zwischen 80-120 ganz easy mit niedrigen Drehzahlen gefahren...Lämpchen und KM-Zähler ist irgendwie genau so früh angesprungen - so zwischen 160-170 km wirds Zeit für mich die Tanke anzusteuern...bissl mehr Reichweite wäre irgendwie ganz nett...

    So läufts jetzt ziemlich verlässlich seit 2000km...Dabei würd ich sagen, dass ich es langsam angehen lasse.


    Das Problem hatte ich aber auch mit meiner KTM. Da lag der Verbrauch auch weit über den Testberichten im Internet und am oberen Ende, was man in Foren so lesen konnte.


    Und hab noch 1-2 Punkte, wo ich aber nen eigenen Threat für aufmache...



    Gruß

    Wolfgang


    PS: Wie geil sind denn bitte die Alpen zum Moped fahren?! Da können ja die "Mittelgebirge" wirklich einpacken. Nicht nur, dass die Strecken Kurve an Kurve bei gleichzeitig schönen Panorama bieten...das beste find ich, dass die Kurven nicht mit Bäumen zugewachsen, sondern frei einsehbar sind... Hab auch noch nie so viele Motorradfahrer gesehen wie an dem Wochenende... Scheint so, dass die Menschen im Süden eine größere Zweiradaffinität haben :)

    thx...guter Vorschlag mit den Latexhandschuhen...denke, dass die mehr bringen als so dünne Baumwolldinger...werd ich dann wohl mal testen.

    Aber wie Phil schreibt...wenns kalt ist, ist halt kalt. Aber weniger als 10 Grad werdens wohl auch nicht werden...kann man aushalten.


    Bin zwar Handschuhmäßig ganz gut ausgestattet...aber ein Handschuh der von kalt bis warm allese kann gibts wohl nicht. Wenn man dann nicht mit zwei Handschuhen losfahren will bleibt wohl nur die Wahl zwischen am Anfang nicht so viel frieren und später ggf. etwas drin schwitzen oder am Anfang frieden und dafür später nicht so viel schwitzen...


    Naja, werd wohl Freitag morgen einfach mal die Hand aus dem Fenster halten und dann entscheiden...

    Optik ist mir zweitrangig.

    Problem ist, dass ich die Dinger halt morgen bräuchte...ansonsten würde ich wohl auch die Original aus dem Zubehör nehmen. Kosten ja (soweit ich das sehen kann) auch um die 60€... Und ja, du hast recht - die machen sich wohl auch besser an der Shiver...

    ja...so ein Training wird im kommenden Frühjahr gemacht!

    Denke egal welches Level sind so Trainings wirklich sinnvoll...


    @JM Gibt so einiges, an dem ich arbeiten möchte. Dabei ist mir wichtig mein Bike einfach nur zu kennen um letztendlich auch sicherer unterwegs zu sein...


    Teilweise wird sich sicherlich mit mehr Gewöhnung auch das Gefühl für das Bike noch mehr verbessern. Beispiel ist der Lenkeinschlag in Kombination mit dem - im Vergleich zu meinen alten Bikes - doch seeehr hohem Gewicht. Bei der Übung "auf der Stelle stehen" hätte es mich da z.B. schon 1-2 mal fast hingelegt, weil mich der frühe Lenkeinschlag beim ausbalancieren überrascht hat und dann wenn sie schon kippt das Gewicht halten...


    Andere Sache die mir gestern aufgefallen ist, war der Moment, als ich in Schräglage in eine "kleine" Spurrille reingefahren bin... Da fehlts wohl einfach etwas an Erfahrung und Vertrauen.


    edit: glaub das hört sich jetzt zu negativ an...alles im grünen Bereich. Mir war schon klar, dass ich mich jetzt nicht draufsetzte und das Bike nach 1000km ausreize. Hab auch schon gut Vertrauen und kann (außer z.B. die Nachteile durch Gewicht und Lenkeinschag beim "auf der Stelle stehen") nix negatives am Fahrverhalten finden...


    Dabei fällt mir ein... die Shiver hat nicht zufällig ein Teil (Ständer oder Fußrasten/Angstnippel) was irgendwann aufsetzt?

    So Angstnippel wären da gerade echt was für mich...find das zudem auch richtig nice, wenn die Funken fliegen :)

    huhu,

    da ich Freitag kurzfristig doch viel früher losfahre als geplant und es zum einen gern vermeiden würde extra ein zweites paar Handschuhe mitzunehmen und zum anderen weiß wie gut Handprotektoren vor kaltem Fahrtwind schützen, würde ich gern auf die schnelle noch paar Handprotektoren an die Shiver 900 bauen...


    Glaubt ihr, dass die hier passen?

    Acerbis Handschutz X Factory weiss blau Anbaukit (Affiliate-Link)


    wohl eher nicht so ohne weiteres, oder?


    Leider dazu noch nicht mal auf der Herstellerseite Infos gefunden, ob die ABE haben :( Denke dann wohl eher auch nicht...

    Andere sind leider für mich schon wegen der fehlenden ABE rausgefallen...


    Gruß

    Wolfgang

    bin gefahren...

    ...und mal wieder der Wunsch ein besserer Fahrer zu werden...

    Letztens schonmal überholt worden und einfach nur gestaunt, wie der andere durch die Kurven gezogen ist. Heute auch von einer KTM Adventure überholt worden und wieder gestaunt, was der für ne Schräglage und dazu halt auch eine absolut saubere Linie hatte. Für mich waren es natürlich fremde Strecken und ggf. war das 2x Hausstrecke für die anderen. Trotzdem war nen Unterschied da...


    Fahre schon 20 Jahre. Allerdings immer nur Enduro und SM. Gefühlt war ich mit Anfang 20 fahrerich allerdings am besten. War jedenfalls mit meiner Fahrzeugbeherrschung zufrieden (ne, war echt gut) ...jetzt absolut ausbaufähig... edit: bin aber auch stetig weniger gefahren, weil das Fahrrad ja auch bewegt werden wollte :) Hilft wohl nur mehr fahren und nächstes Jahr ist wohl mal so ein ADAC-Kurs Pflicht...


    Mich nervt halt aber auch total, wenn andere was mit einem Bike machen können was ich nicht hinbekomme :)