Beiträge von Ingo

    Kleines Update zu meinem Umfall. (Die Shiver wurde im geparkten Zustand unsanft angerempelt um kam zu Fall, ich berichtete vor ein paar Tagen)

    Die Versicherung hat den Kostenvoranschlag der Werkstatt von 2.500 anstandslos akzeptiert und wollte nur wissen wer das Geld bekommt.

    Habe denen sofort gesagt, dass die alles direkt mit der Werkstatt klären sollen...ist für einfacher.


    Jetzt hoffe ich, das sich der Werkstattaufenthalt nicht wie im Frühjahr über Monate hinzieht.

    Gestern musste ich mit ansehen, wie meine geparkte Shiver von einem Transporter beim ausparkten umgefahren wurde...

    da half auch kein winken und rufen :nein

    Versicherungsdaten waren schnell geklärt.

    Nach hause fahren war leider nicht mehr, weil die Kupplung nicht mehr ging.

    Da ich wohl einen sehr hilfsbereiten Händler habe, wurde ich recht kurzfristig abgeholt (70km Fahrtstrecke).

    Heute kam dann der Kostenvoranschlag mit lässigen 2.500 :irre

    Bin jetzt mal gespannt, wann ich die Shiver wieder bekomme...

    Würde diesen Winter gerne meiner Shiver ein Fahrwerk-Update verpassen.


    Bin mir nur nicht sicher was und bei wem.


    Da man bei franz-racing kein Wilbers mehr bekommt, bin ich mir nicht sicher ob ich da richtig bin.


    Würde lieber das Zeug von Wilbers in die Gabel und als Federbein, da ich das einfach wertiger als die Sachen von YSS halte (rein subjektives Empfinden).


    Sehe ich das überhaupt richtig, das es außer von Wilbers und diesem YSS aus Thailand, kein Update zum Originalfahrwerk gibt,

    oder habe ich nur nichts gefunden?


    Habe die Kohle schon zusammen, würde aber gerne noch mal eine fachliche Meinung aus dem Forum hören.

    Direkt danach kam die GSX-S 1000 dran. Optisch eher naja, sonst ein richtig geiles Maschinchen. Der Motor ist erste Sahne, die Schaltung butterweich und sie fährt sich spielend leicht. Sie könnte irgendwann den Flip ablösen. Zumindest konnte ich während der Fahrt nicht damit aufhören, irre vor mich hin zu lachen.

    Die steht auch ganz oben auf meiner Liste. Ich muss zugeben, das mir sogar die Optik gefällt :]

    Nutzt du CALIMOTO?

    Dort wird dir, in der Premium-Version, die maximale Schräglage angezeigt.

    Da die 750er keine Angstnippel hat, kann ich dir da keine Angabe zu machen wann die 900er daran kratzt.

    Habe ich als Premium-Version und auch an, aber ich glaube irgendwie nicht das die angezeigten 33° stimmen. Wird wohl irgendwie fehlerhaft/ungenau sein. Hatte schon öfters die 40° und da hat nix geschliffen.

    By the way: Weiß jemand wo ich bei Calimoto einstellen kann, das der Screen sich nicht bei der Fahrt dreht?! In den Grundeinstellung vom Handy habe ich es so eingestellt, aber die App scheint das nicht zu kümmern... :0plan

    Moin,


    gestern endlich(!) zum ersten mal den Angstnippel angekratzt :lol ist mir vorher, nicht mal bei div. Kurventrainings gelungen :0plan

    Auf Kante fahr ich die Shiver schon länger, aber irgendwie kam ich noch nie so weit runter.

    War auch ne recht entspannte 90° Linkskurve am Dorfausgang.

    Bin mit gemütlichen 60km/h+ rein und habe den Strich super erwischt, so das ich tief runter konnte ohne Gefahr zu laufen mit dem Kopf über der Mittellinie zu kommen.

    Am Scheitelpunkt spürte ich dann wie der Stiefel und die Raste am Asphalt kratzten, war leicht erschrocken und bin etwas rasch wieder hoch gekommen, sah wahrscheinlich nicht sehr souverän aus :peinlich

    Fühlte sich fast wie ein Fahrfehler an, aber ich glaube dann hätte ich gelegen!?!?

    Hat da jemand Erfahrung ab wieviel Grad Schräglage man mit den Rasten aufsetzt?

    und bitte nicht den Rat mit dem Geodreieck bringen ;)

    Vielen Dank!

    Der Händler hat die Maschine letzte Woche abgeholt und wollte sich das ganze noch mal vornehmen.

    Habe bis heute nichts gehört.

    Werde Ihn morgen mal anrufen und hoffe auf eine zufriedenstellende Antwort.

    Ansonsten werde ich Ihm mal die Problembeschreibung von Baffo schildern, vielleicht bringt es ja was...

    Beste Grüße

    Ingo

    Schon mal danke für die ganzen Antworten!!!


    Die Kühlerflüssigkeit sammelt sich in der "Einbuchtung" unterm Kupplungspedal und läuft von da aus den Seitenständer runter...

    ist also auf der linken Seite. Bei den Schläuchen tropft nichts!


    Werde den Händler mal nach einer Rechnung fragen, wo ersichtlich ist welche Dichtung ausgewechselt wurde.

    Es ist bisher alles unter Garantie gelaufen, aber ich habe noch keinen Beleg darüber.


    Bin auch überzeugt davon das ich bei einer neuen Maschine innerhalb der Garantiezeit sowas verlangen kann.


    Hoffe das sich da was machen lässt...

    Im Winter sitze ich ganz gerne auf nem Pferd und halte mich so fit.

    Wer es noch nie gemacht hat, es ist anstrengender als es aussieht!


    Ansonsten immer Krafttraining und etwas Cardio,

    Das reicht meistens :)

    Hallo zusammen,


    ich habe da mal ne Frage an die Schrauber hier.

    Bin selber leider totaler Laie und muss für jeden Quatsch in die Werkstatt und mich dort auf die Aussagen verlassen.


    Seit einigen Monaten tropft aus meiner Shiver 900 BJ2020 Kühlerflüssigkeit, wenn sie ein paar Tage steht (!)

    Das hört allerdings auf, wenn ich sie wieder fahre, dann ist für ca. 5-7 Tage alles trocken, bevor es wieder los geht.


    Es sind immer nur ein paar Tropfen pro Tag, die direkt unterm Seitenständer landen, oder an ihm herunterlaufen.


    Ich habe die Maschine schon mal zum Händler gefahren und das Problem beschrieben.

    Dort war das Problem natürlich nicht ersichtlich, da ich die Shiver ja gefahren wurde und dann ja das Problem für ein paar Tage wieder weg ist.


    Dann habe ich sie mal abholen lassen, so das sie nicht gefahren wurde und der Mechaniker sich das Problem vor Ort ansehen konnte.


    Nun ist die Maschine wieder da und mir wurde gesagt, das eine Dichtung gewechselt worden ist und es sei wohl ganz normal, das aus dem Ausgleichsbehälter vom hydraulischen Kühlwassersystem mal was tropft.

    Da ich, wie gesagt, von der Materie nichts verstehen, hab ich das mal so hingenommen.


    Nun tropft es aber schon wieder und ich traue der Aussage nicht so recht.


    Kann mir da vielleicht jemand weiter helfen?

    Soll ich es ignorieren, mehr fahren, oder den Händler weiter auf den Sack gehen?!?


    Beste Grüße

    Ingo

    Der österreichische Powertrekker...
    Über die Optik lässt sich bekanntlich streiten... Aber fahren und klingen tuns geil...

    Werde das Ding auch bestimmt mal Probe fahren.

    Aber durch Aprilia bin ich vom Design wahrscheinlich schon zu sehr verwöhnt, als das ich mich auf sowas einlassen werde...aber erst mal fahren und abwarten was Ducati da für ein Gerät hinstellt ;)

    Sollte Aprilia in Zukunft wirklich keine Motorräder mit V2-Motor mehr herstellen,

    werde ich wohl besser anfangen zu sparen und mir in 2 Jahren, den von Ducati angekündigten Streetfighter V2 zulegen.

    Ist vielleicht auch ein "logisches" Update zur Shiver...leider...

    Dann wird es irgendwann wohl eine Ducat...oder fällt jemanden noch ein anderer Hersteller von Naked-Bike mit V2 Motor in dieser (oder höheren) Leistungsklasse ein, welches auch noch in Zukunft produziert wird???

    Auf dem 1000PS-Youtube-Kanal gibt es ein schönen Bericht über ein aktuelles und relativ Leistungsstarkes Elektromotorrad.

    Diese werden ja wie Elektroautos als wahre Heilsbringer für die Zukunft betrachtet und verkündet.

    Da wurde auch sehr gut beschrieben, dass das Geräusch von dem E-Motor ebenfalls zu Beschwerden von Anwohnern führen wird.

    Für den Einen wird es immer Krach sein (egal ob Elektro oder Verbrenner) und für die meisten Motorradfahrer ist es einfach der dazugehörige Sound.

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    (falls zu viel off-topic, bitte verschieben)

    Wenn ich mir rein die Optik vom Endtopf anschaue befürchte ich, dass der Sound nicht mit der Shiver oder der DD mithalten können wird, dazu dann noch Reihen V2...

    Zitat Motorrad Online: "Der völlig neu konstruierte Reihen-Zweizylinder schnurrt dahin, schwimmt selbst im vierten Gang bei knapp über 2.000/min mit der Kolonne und nimmt auffallend sanft das Gas an."

    Stimmt!!!! Wenn der Motor schon "schnurrt" und "sanft" ans Gas geht...wie soll da der Sound schon ausfallen?!?!:ddown


    Also ich bin weit weg davon einen Reihen Zweizylinder zu fahren.

    Seit ich die Shiver habe, weiß wie wichtig mir der V2 und der passende Sound davon ist.

    Bin schon fast soweit mir noch eine zu kaufen und einzumotten, falls meine mal nicht mehr ist, da sowas ja bald nicht mehr gebaut wird.

    War am Sonntag auf ner kleinen Runde am Möhnesee unterwegs, als ich in eine Motorradkontrolle der Polizei geraten bin. Die hatte nix zu tun, da das Wetter nicht so einladen war und daher viel Interesse und Zeit für mich und meine Shiver übrig...


    Der geschulte Blick des Beamten hat sofort die Lenkererhöhung und die Akras (OK, das ist nicht schwer) erkannt und wollte irgendwelche Papiere dazu.

    Ich muss zugeben, das ich mit diesem Thema immer sehr sorglos umgegangen bin und hatte dementsprechend nichts dabei.

    Da ich aber ein freundlicher Mensch bin und der Beamte anscheinend ebenfalls, hat er im Internet für mich die entsprechenden Unterlagen gefunden und war soweit zufrieden. Bei der Lenkererhöhung hat er bemängelt das die E-Nummer nicht zu sehen war, aber extra abbauen um diese zu suchen war dann auch nicht nötig, da er im Internet gesehen hat das es diese vom Hersteller SW-Motech mit entsprechender Zulassungsnummer gibt und das Logo vom Hersteller gut zu sehen ist.

    Sein Kollege hat dann wohl mehr aus Langeweile, als aus Notwendig gefragt, ob auch eine Phonmessung erforderlich sei, aber da wurde nur müde abgewunken...

    Es wurde noch meine Schutzkleidung gelobt (alles in Leder...) und mir noch eine gute Fahrt gewünscht.

    Da es meine erste Motorradkontrolle war, weiß ich nicht ob das normal war, oder ob ich Glück hatte?!


    Zu den Akras noch: zum ersten mal den Aufkleber an den Dingern gesehen, der darauf hinweist, dass sie in den USA und Kanada nur auf der Rennstrecke zugelassen sind...das fand ich schon etwas verwunderlich.

    Tach zusammen,


    war am Samstag in Rüthen auf der ADAC-Anlage Kaiserkuhle.

    Dort gab es eine zweitägige Veranstaltung von "Uwes-Schievtraining".

    Bin (leider!) nur Samstags da gewesen.

    Es waren ca. 60 Fahrer da. Diese wurden in 5 Gruppen aufgeteilt und mit drei Instruktoren pro Gruppe auf die Strecke gelassen.

    Die Gruppen wurden nach gefahrener Geschwindigkeit und Leistungsniveau aufgeteilt.

    Je nach Einschätzung der Instruktoren, konnte man dann auch entsprechend wechseln.

    Gefahren wurden am Tag 7 Turns á 12 Minuten.

    Die hatten es auch in sich...war schon ne kleine Herausforderung (für mich) und hatte ne Priese von Motorsport.

    Mir hat es sehr gut gefallen und die vielen nützlichen Tipps haben mir persönlich sehr viel mehr Sicherheit gegeben.


    Zusammengefasst: Tolle Lokation/Strecke, gute Organisation, erfahren Instruktoren, tolle Verpflegung, coole entspannte Leute (Biker halt) und viel viel Spaß!!!


    Wer mal bock auf Rennstreckenfeeling mit Verbesserung der Kurventechnik hat, dem kann ich das Training wirklich ans Herz legen.

    Mich hat es angefixt :]