Beiträge von Alpenradler

    Ich stelle mir das etwas kompliziert vor, vor allem da man ihn drehen muss zum ein- und ausfahren. Da find ich das System bei meiner DD 900 besser. ist nie im Weg der Ständer, etwas schwieriger zum ausklappen da sehr weit oben, und hält was er verspricht.

    Ich bin mit dem NEMO sehr zufrieden und undicht ist meiner nicht.

    Einfache Montage, ohne Strom und Unterdruck. Man kann selbst steuern wann und wie oft geölt wird,

    wer der Umwelt noch was gutes tun möchte (bzw. weniger schaden), der betreibt ihn mit Bio-Kettensägenöl, funktioniert auch.

    Und das Ding sieht auch noch ganz gut aus.


    Bei mir entlädt er sich leider vollständig über den Öler am Kettenblatt. Keine Ahnung warum ich kann mir nur vorstellen, dass irgendwie Luft in den Tank oben kommt und dann die Schwerkraft den Rest erledigt. Fehlersuche gestaltet sich schwierig weil sie gerade eingemottet steht, mal richtung März anfangen zu suchen. Eventuell eine Dichtung oder -was blöd wäre- der Schlauchanschluss am Tank selbst.Ich werde den Schlauch evtl mal gegen einen klaren Pneumatikschlauch austauschen und dann mal schauen.


    MegaLagu


    Bei dem CLS hatte ich meine Pumpe mein Display und das Ergebnis konnte man eindeutig sehen. Zahl eingestellt und ab dafür.

    Bei einem Gerät mit GPS kann das gut sein, aber es ist halt eine Fehlerquelle mehr. Zumal man es an dem Gerät selbst (soweit ich die Webseite verstanden habe) nicht sehen kann wie gut das GPS funktioniert. Ebenso kenne ich das vom Fahrradtacho (Sigma ROX 11) oder auch der Strava APP, dass Stillstand nicht auch gleichzeitig Stillstand im GPS-Modul ist. Dadurch ist das Hauptargument für das GPS Thema dahin.

    Zitat "Die meiste Systeme gehen automatisch AN, sobald der Motor gestartet wird, der Unterdruck des Motors zieht eine Klappe auf und das Öl strömt zur Kette.Die eingestellte Ölzufuhr bleibt jedoch gleich - ob Sie jetzt vor einer roten Ampel anhalten, inmitten einer Schlange stehen oder mit 200 km pro Stunde auf der Autobahn fahren."



    Insgesammt sollte man aber beachten, dass man die Kette trotz Öler ab und an reinigen muss und die Laschen außen Ölen oder mit Spray (so mach ich das) behandeln muss sonst fangen die an zu rosten vor allem sobald Salz ins Spiel kommt. Im Regen ist ein Öler aber unschlagbar. Ich persönlich benutze Kettensägenöl, wobei das klebrigere Zeug den Dreck ziemlich anzieht oder das von dem Hersteller (Nemo) empfohlene Getriebeöl - das man praktischerweise für alles mögliche nehmen kann -



    Ich bin da schon angemeldet aber ich kann mich leider nicht mehr dran erinnern eine Datei hochgeladen zu haben. Wenn waren es aber nur offizielle Daten .. Fahrgestellnummer .. Fahrzeugschein .. irgendsowas

    Hi zusammen,


    so ganz wartungsfrei ist ein Riemanantrieb nicht, man muss ihn wohl gut bei richtiger Spannung halten und er muss mit Silikonöl oder so was eingesprüht werden um geschmeidig zu bleiben. Etwas größer ist auch der Fall, wenn er durch ist... da kann man nicht einfach mal so ne Kette mit Kettenschloss einbauen oder neuvernieten... da wird allerhand ausgebaut, weil der ja am Stück ist.

    Zusätzlich kommt ein Problem dazu: Ein Riemenantrieb reagiert sehr empfindlich auf Steine und Co und neigt dann dazu zu reißen.


    Ich persönlich bin jetzt auch kein Fan von Kette reinigen und schmieren (letzters erledigt ein Öler), aber ansonsten ist der Antrieb doch prima. Klar kann man jetzt auch ansprechen - "Öl auf der Felge etc" aber mein Bike hat nach ner gewissen Fahrzeit (bis zu 600 km/Woche) mehr Dreckprobleme als das bissel Grind auf der Felge.

    Hi zusammen,


    ich entscheide das spontaner nach Tempo und Kurvenradius. Ist die Kurve langgezogen brauche ich nicht drücken sondern lege sie halt einfach gemütlich rein, klemme die Knie an den Tank und genieße die ruhige aber zügige Kurve. Ist die Kurve eng und kurz bzw. das Tempo eher höher dann drücke ich mehr um schneller in die Schräglage zu kommen.

    Hanging off ist bei mir neben Beinchen raus eine Frage der Tagesform und auch eine Frage dessen wie einsehbar die Kurve ist. Wenn ich damit rechnen muss, dass mir einer auf meiner Spur entgegen kommt - ich aber nicht sehen kann ob es passieren wird(z.B. das allseits beliebte Maisfeld) - ist es relativ egal ob legen, drücken oder gut zureden, dann sorge ich dafür, dass die Fahrstreifenmitte nicht mein Terrain ist .. klar kostet das manchmal Tempo und Spaß, aber safety first oder so ähnlich.


    P.S. ich habe nur schon öfter gehört - was allerdings nicht stimmen muss - dass bei zu starkem legen gerne mal das Vorderrad zum Gripverlust neigt, allerdings liegt dann das ganze Paket auf der Straße

    Naja mit so einer Lärmanzeige ist es aber wohl egal welches Fahrzeug da vorbeikommt oder?


    Ich denke aber %tual gesehen dürften es mehr Motorradfahrer als Autofahrer sein innerhalb ihrer Fahrzeugkategorie, die mit manipulierten Anlagen auftauchen.

    Ich verstehe allerdings die Aufregung nicht... wir Motorradfahrer sind laute Organspender, die prinzipiell nur rasen - damit dürften ein paar der gewichtigsten Vorurteile abgegrast sein. Mir persönlich ist das egal .. sollen die Leute doch denken was sie wollen. Mein Moped ist bis auf nen Gepäckträger original, schon alleine weil mir die Zubehörpötte überhaupt nicht gefallen oder es kaum Teile mit ABE gibt, ich fahre so wie ich es für richtig erachte und mir keine Punkte bringt, damit hat sichs. Sollen sie doch denken was sie wollen. Da wo es so voll ist, dass Fahrverbote "nötig" erscheinen will ich eh nicht fahren, da ich mit entgegenkommenden Schräglagenversagern so meine Erfahrungen gemacht habe.

    Ich bin letzte Woche in Österreich gefahren mit meiner 990er DD und hatte 4.4 Verbrauch allerdings mit Super Plus - keine Ahnung ob das einen Unterschied macht .. ich dachte ich gönn ihr mal was.


    Allerdings bin ich auch sehr zahm gefahren waren zu viele Freaks unterwegs.

    Zitat aus dem oben verlinkten Bericht: "Binnen sechs Stunden schauten die Polizisten auf 210 Motorräder und acht Autos. Die acht Autofahrer und 31 Motorradfahrer sehen nun Bußgeldern entgegen."


    Das heißt: 100% der Autos waren illegal unterwegs - dagegen "nur" knapp 15% der Motorräder! Soviel zur These "nur die bösen Motorradfahrer"...:denk

    Das heißt nur, dass 100% der kontrollierten illegal unterwegs waren - wieviele Fahrzeug die Kontrollstelle insgesammt passiert haben geht aus der Aussage nicht hervor. Ich vermute sie ziehen einfach nur mehr Motorradfahrer raus zur Kontrolle, weil das die Hauptzielgruppe der Kontrolle war.

    Ich hab so den Eindruck als wäre die Diskussion etwas abgeschweift. Zubehör ist ja das eine das Problem ist eher, dass viele "Hobbyschrauber" um jedes DB kämpfen oder den DB-Killer einfach gleich rausrupfen. Sie bewegen sich damit ohnehin in der Illegalität werden aber viel zu selten erwischt und wenn sie erwischt werden sind die Strafen zu niedrig. Ich denke das ist die Quintessenz des Threads. Wegen 2DB braucht niemand ein Fass aufmachen und ich denke das tut auch so gut wie keiner. Idr. sind da schon (wie weiter oben beschrieben) 9DB und mehr angesagt.


    Es ist in dem meisten Fällen so, auch bei mir, dass der Sound einer Maschine defintiv Emotion auslöst. Ich denke jeder von uns weiß das sonst würde er keinen V2 von Aprilia fahren. Allerdings ist es auch so, dass die meisten, die den Auspuff pimpen nicht auf eine andere Klangfarbe aus sind. Youtube ist da eine recht dankbare Plattform mit Kommentarfunktion bei der man schnell merkt, dass es primär mal um "ich will gehört werden" geht.

    Jetzt könnte man zwar durchaus sagen, ja ich will ja mein Motorrad hören aber mal ehrlich das tut man doch auch. Ich bin vorher eine MT07 mit Originalpott gefahren und die hörst du auch solange man draufsitzt... die anderen halt nicht.


    Wenn an einer Strecke mal einer davon vorbeikommt alle 10 Minuten juckt das vermutlich keinen, an vielbefahrenen Strecken sinds aber 20 alle 10 Minuten und dann juckt das schon. Daneben gibts auch noch Helden, die die Strecke dann 10 mal raufrunterfahren um die Applauskurven voll auszuschöpfen. Zumal da auch nicht nur GS mit Klappenauspuff oder Aprilia usw. rumfahren .. gibt auch mehr als genug Chopper amerikanischer Herkunft mit einem Blubbern, dass der Putz von der Wand bröckelt.


    Niemand von uns will alle 10 km eine Kontrolle, aber ebenso will auch niemand von uns, dass die ganzen schönen Strecken gesperrt werden, wegen "hör mich"-Komplexen.

    Ich wohne hier direkt am Alpenrand und ich muss leider sagen: Ja hier sind es großteils die Motorradfahrer. Getunte Autos fahren hier weniger rum bzw. sie fallen nicht so auf, weil sie viel seltener sind als Motorräder. Das Problem sind dabei aber weniger die ganzen Euro 3 oder 4 Motorräder mit Originalauspuff sondern die, die bewusst den Klang ihres Motorrads versuchen zu verändern.

    In der Facebookgruppe der DD scheint eine Hauptsorge zu sein, wie man mit seinem Roadsitalia durch den Tüv kommt und welchen DB-Killer man benutzt damit es grad so noch geht. Fragen darüber wie man ihn weglässt gibt es auch ... natürlich.

    Stellt man sich an der B305 (Alpenstraße) hin um Pause zu machen, zeigt einem die eigene Magengrube recht schnell an, wer da seinen Auspuff ausgeräumt hat. Ganz gerne steht der Lärmende auch gerne mal an dem nächsten Rastplatz und holt sich die Ohrstöpsel raus .. so viel zur Verträglichkeit für alle beteiligten.


    Es sind genau diese Motorradfahrer die uns restlichen den Spaß verderben. Um fair zu sein, ich glaube das war schon immer so.


    Ich für meinen Teil kann den "Lärm" ganz gut ab, aber ich wohne auch nicht direkt an der B305. Ich kenne allerdings jemanden der da wohnt, der das im übrigen auch ganz gut ab kann, aber wenn man den Lärm nicht gewohnt ist kann das schon echt nerven.


    Das Hauptproblem bei der ganzen Geschichte ist, dass der Staat bzw. seine ausführende Hand - in dem Fall Polizei und Co - idr sehr wenig tun bzw. zu wenig. Dabei entsteht auch eine ordentliche Inkonsequenz, die wiederrum in der Psychologie als Verhaltensverstärkung gilt. Ob mich persönlich jetzt ein Polizist mit Phonmeter und Radarpistole an jeder Ecke begeistern würde, sei mal dahingestellt.

    Wir schweifen vom ursprünglichen Thema ab. (Ölverbrauch Shiver 900)


    Hää?

    Wo bei dir?

    Bildquelle: wide.piaggiogroup.com

    Weit oberhalb der Wasserpumpe unterm Tank da irgendwo, kanns leider grad nicht fotografieren, weil sie unter der Folie mit Regensiffwetter steht. Aber ist schon einer dieser durchsichtigen Schläuche von dem Bild weiter oben im Thread(Luftfilterkasten). Mir wärs auch gar nicht aufgefallen, wenn das Wasser nicht auf eine der harten Leitungen (Bremse ABS?) draufgesifft wäre und ich erst dachte der Kasten unten hinterm Spoiler wäre undicht an einer der Schraubstellen für die Leitungen.


    Nachtrag: Hab ein Foto gemacht und die Flüssigkeit rausgeholt .. ist einfach nur Wasser .. ein paar Tropfen ganz primitives H2O alles cool. Zurück zum Ölthema :)

    Kann auch sein, dass es einfach nur Wasser ist.. ich konnte es nicht genau deuten, was das ist. Dieser Schlauch ist nur leicht ausgelaufen als es jetzt so heiß war. Hatte das bisher noch nie. Zumindest hat die Flüssigkeit weder süß geschmeckt noch war sie Ölig. Evtl doch nur Kondenswasser? Bei der 900er kommt der auf der rechten Seite oberhalb der Wasserpumpe zum Vorschein.

    Hi zusammen,


    meine DD(EZ 2018 ca 18.000 km) verbraucht schon auch bissel Öl ab und an muss ich alle 1000 bis 2000 km mal so 200 ml nachfüllen. Ich hab festgestellt, dass das auch sehr viel mit meiner Gashand zu tun hat wieviel das ist.

    Ansonsten verliert sie das Öl zusammen mit der Kühlflüssigkeit ganz dezent aus dem Überlaufschlauch der Wasserpumpe und irgendwo unterm Tank sitzt ein kurzer durchsichtiger Schlauch, mit Stopfen und Schelle, in dem scheinbar Kühlflüssigkeit ist und da tropfte neulich auch mal Flüssigkeit raus. Sie muss eh zum Service im August, da sollen die sich damit auseinandersetzen.


    Ansonsten kann ich mich aber jetzt nicht über den ÖL-Verbrauch beschweren.


    Gruß

    Das Tanzen ist eine Frage des Reifens.


    Ich fahre eine DD 900 und hatte den Dunlop Erstausstatter drauf - schmierig, rutschig, verdammt schnell runter; dann hatte ich den TKC 70 .. ab 140 einfach nur ungemütlich und strafte mit Pendeln; dann Road 5 .. genial kein Pendeln bis 170/180 und beim CRA 3 gar kein Pendeln bisher.


    Zum Video ... zwei Bella's in einem Bild :P

    Also ich find telefonieren während der Fahrt schon schwierig. Aber wenn sich so ein Hobbyphilosoph durch die Lande fährt und darüber schwadroniert, daß er als Raser wahrgenommen wird mit nem 1 cm Angststreifen auf dem Hinterrad, mit der linken Hand gestikulierend selbst darstellt, wäre das ein Grund warum Autofahrer/Motorradfahrer manche Motorradfahrer für I d ioten halten.

    Made my day :D