Beiträge von AtomAmeise

    Hallo Leute,


    habe noch diverses Zubehör für eine Shiver 750 im Angebot. Verbaut war es an einer Maschine aus dem Baujahr 2013. Im Detail:


    !VERKAUFT! Schwarzer Kühlerschutz von Evotech Performance - Neupreis 79,90€ - hier zu haben für 50,- € !VERKAUFT!


    !VERKAUFT! Schwarze Mutter für hintere Radachse von Evotech - Neupreis 20,- € - hier zu haben für 10,- € !VERKAUFT!


    !VERKAUFT! PUIG Hinterradabedeckung, mattschwarz, komplett mit Montagematerial und ABE - Neupreis 120,- € - hier zu haben für 75,- € !VERKAUFT!


    SW-Motech Quicklock EVO Tankring - Neupreis 30,- € - hier zu haben für 15,- €


    GSG-Mototechnik Sturzpads für Rahmen, weiße Pads, linkes Pad leicht angekratzt, mit der beiliegenden, neuen Dämpferkappe aber nicht sichtbar - Neupreis 93,- € - hier zu haben für 50,- €


    GSG-Mototechnik Sturzpads für Vorderrad, linkes Pad ganz leicht beschädigt - Neupreis 42,- € - hier zu haben für 25,- €


    Universal Zentral-Montageständer Constands Center Pro, zweimal benutzt, mit passenden Stecknüssen (nicht im Lieferumfang) quasi für jedes Motorrad nutzbar - Neupreis 69,99 € - hier zu haben für 50,- €


    Fotos gerne auf Anfrage. Alle Preise verstehen sich zzgl. Versandkosten (versichert mit DHL).


    Gerne PN, melde mich in der Regel umgehend

    So, es gibt Neuigkeiten. Habe in Eigenregie schön alle (optisch) defekten Teile getauscht bzw. instandsetzen lassen. Blieb noch das (schwerwiegendste) Problem mit der Gabel. Habe sie zum Händler gebracht und dieser hat mir nach Inaugenscheinnahme und stellenweiser Demontage offeriert, dass die Gabel und die Steckachse offensichtlich krumm sind. Der Rahmen scheint ohne nähere Begutachtung in Ordnung zu sein. Da ich die Maschine ohnehin veräußern wollte, werde ich wohl nicht mehr in die Reparatur investieren. Werde die Maschine dann wohl oder übel am Stück verkaufen, da mir der Verkauf in Einzelteilen zu viel Aufwand bedeutet. Wer Interesse hat, kann sich gerne bei mir melden. Alles weitere kann man dann ja ggf. besprechen.
    Viele Grüße

    Guude ihr Leut!
    Kürzlich habe ich meine Shiver bei langsamer Fahrt auf die linke Seite gelegt. Ganz dumme Geschichte und hier auch nicht weiter wert ausgeführt zu werden. Abgesehen von leichten Schürfwunden gehts mir gut.
    Zum Thema: neben nem verbogenen Schalthebel, etwas versehrten Sturzpads und Lenkergewichten und ein paar Lackarbeiten hat offensichtlich der Lenker / die Gabelbrücke einen abgegkriegt. Ich war nicht schnell, ca. 15-20 kmh. Ich habe die Maschine kürzlich auf Montageständer aufgebockt (vorne und hinten) - dabei ist mir aufgefallen, dass der Lenker inklusive Lampenmaske nach rechts steht. Die Räder fluchten allerdings. Hat jemand hier schon Erfahrungdn sammeln können? Ich hoffe, dass lediglich die Gabelholme aufgrund des Stoßes verspannt bzw. verdreht sind. Einfedern ging (nach dem Abbocken) auch nur unter mittlerem Kraftaufwand. Ich würde die Fuhre mit einem passenden Heber als nächstes anheben, damit das Rad und die Gabel vorne entlastet sind. Anschließend würde ich die obere und untere Gabelbrücke lockern, die vordere Achse ausbauen und die Lenkkopfmutter etwas lösen und dann versuchen das ganze zu entspannen. Klingt das erfolgversprechend? Wie sind eure Erfahrungen?
    Danke vorab für eure Hilfe.
    Beste Grüße
    Kevin

    Ich hab nach was gesucht, das ein wenig mehr Reichweite und bequemere Reisetauglichkeit mitbringt und bin entgegen aller Erwartung bei Yamaha fündig geworden. Ist ne Tracer geworden. Beim Sound stinkt sie gegen nen V2 gewaltig ab, aber beim Rest hat sie mich definitiv überzeugt.

    Guude ihr Leut!
    Ich liebäugel seit einiger Zeit mit dem Umstieg auf eine Capo mit Travelpack. Derzeit fahre ich eine Shiver und würde gerne eine Capo mal probefahren. Die Händler in der Umgebung haben keine Capo vor Ort. Würde jemand von euch sich erbarmen und mir seine Capo mal für eine Probefahrt anvertrauen? Oder noch besser: hat jemand einen Händler im Großraum Frankfurt/Main parat, der eine Capo zur Probefahrt parat hat?
    Vorab vielen Dank für eure Antworten!
    Beste Grüße
    Kevin

    Ich hatte nach der Winterpause das selbe Problem - auf dem Boden tröpfchenweise Kühlflüssigkeit auf der linken Seite. Nach ausgedehnten Fahrten hatte ich dann sogar auf der linken Motorseite ganze Flecken und Spuren von herunter gelaufener Kühlflüssigkeit. Die meisten der von Haus aus verbauten Klemmschellen an den Schläuchen wurden bei der 20.000er Inspektion bereits gegen Schraubschellen getauscht. Bei der erneuten Überprüfung durch meinen Werkstattmann kam nun heraus, dass eine Undichtigkeit durch die Klemmschelle am Thermostat vorhanden ist sowie auch das Thermostat selbst undicht ist. Da ran zu kommen, kostet einfach irre viel Zeit. Das Thermostat selbst schlägt mit etwas über 60 Euro zu Buche. Thermostat wird nun getauscht und alle verbliebenen Klemmschellen gegen Schraubschellen getauscht. Dann ist hoffentlich Ruhe.

    Herzlichen Dank für die Bemühungen! Genial - das muss ich direkt mal versuchen! Hast dus schon gemacht? Hast du nen Plan wo welche Pins zu finden sind? Fotos und Pläne wären klasse!

    Zitat

    ihr hättet Sperrdioden mit einbauen sollen,damit nix zurück in die Bikeelektronik geleitet werden kann...

    Ich bin leider kein Elektriker. Die Blinker werden doch ohnehin über die Elektronik gesteuert. Was hätten Sperrdioden bewirkt? Die Anlage von Volkmar greift an den Blinkern (vorne oder hinten), an der Zündung und an der Batterie an.

    Mit einem Kumpel zusammen, habe ich am Wochenende versucht, die Warnblinkanlage von Volkmar einzubauen. Nach erfolgreicher Suche eines Platzes für das Modul und einigem Crimpen und Basteln inklusive vollständiger Kabelverlegung, folgte die Ernüchterung. Direkt gesagt: das Steuergerät der Shiver ist ein Arsch. Wir haben gemäß Anleitung von Volkmar verkabelt und das Modul an den vorderen Blinkern angeschlossen. Drückt man den Taster, funktioniert der Warnblinker sie er soll - allerdings nur an den vorderen Blinkern. Die hinteren werden nicht angesteuert. Zudem werden die Blinkerleuchten im Cockpit nicht angesteuert. Offensichtlich sperrt das Steuergerät zum eindn das Ansteuern der hinteren Blinker - hier könnte höchstens eine weitere Verkabelung der hinteren Blinker zum Modul Abhilfe schaffen. Die Leuchten im Cockpit kriegt man wahrscheinlich gar nicht zum Blinken. Quintessenz: Versuch macht klug. Bei modernen Mopeds mit CAN-Bus kann man mit dem Modul nur wenig anfangen. Vorausgesetzt, dass niemand mehr eine Idee hat. Ich hab den Kram nun erstmal zurück gebaut, denn so halbgar macht das ja leider nicht viel Nutzen. Bleibt die Hoffnung die ursprüngliche Belegung des Warnbkinkers am Steuergerät zu finden.

    Super! Vielen Dank für deinen Einsatz! Wenn die original Belegung noch da ist und man nur einen Taster verbinden müsste wäre das ja optimal. Mir ist immer noch schleierhaft, wieso Aprilia den Warnblinker beim Facelift weg gelassen hat.

    Zitat

    Schau unter die Lenkerarmatur, dort ist eine Führung, Aufnahme, Rastschienen oder wie auch immer man das benennen mag, für weitere Schalter.
    Man müsste da evtl. bei dem Hersteller der Schaltereinheit z.B. nachforschen.
    Bild zum Verdeutlichen:

    Jetzt verstehe ich, was du meinst! Danke! Ist natürlich nur sinnvoll oder zu verwenden, wenn man ein passendes Gegenstück hat. Ansonsten macht die Möglichkeit leider in diesem Fall nicht viel Sinn.

    Zitat

    Unterhalb von der linken Schalter-Armatur ist vom Hersteller eine Aufnahme für weiteres vorgesehen. Hatte hier im Forum damals auch ein Foto hier reingestellt., finde es aber nicht mehr. :(
    Vielleicht bei einem Aprilia Händler nachfragen.

    Was heißt fur "weiteres"? Und inwiefern eine Aufnahme?

    Alternativ gäbe es noch folgende Möglichkeit:


    http://www.autoswitch.de


    Die Idee: man benutzt einen bestehenden Schalter, um eine andere Funktion auszulösen. Mein Kumpel hat diese Variante an seiner GS für die Zusatzscheinwerfer in Verwendung. Wenn er einmal lang den Fernlichtschalter drückt, gehen die Zusatzscheinwerfer an. Aus gehen sie dann auch wieder nach einem langen Drücken des Fernlichtschalters. Man kann den autoswitch auch umstellen, sodass zweimal kurz gedrückt werden muss. Ähnliches könnte mit dem Modul von Volkmar Heinz und dem autoswitch klappen. Wenn ich das richtig verstanden habe, benögtigt man für den Anschluss allerdings eine Funktion, die eindeutig ist. Der Blinkerschalter oder der Mode-Schalter geht vermutlich nicht. Demnach würde vermutlich als sinnvollste Alternative das Fernlicht bleiben. Die Hupe ginge auch noch, ist aber vermutlich nicht wirklich zielführend.