Fahrwerk einstellen, überflüssig oder unterbewertet?

  • So,

    mit der Gabel bin ich weiter gekommen. Sag war keine 10mm, Werkseinstellung (DD900).

    Habe jetzt die Federvorspannung ganz zurückgenommen, soweit es die Verstellung erlaubt. Da weniger Vorspannung aber auch weniger rebound voraussetzt, habe ich auch dort erstmals die weichste Einstellung gewählt. Nach einigen Runden und hin und her drehen bin ich bei 3 Klicks von der weichsten Stufe aus in Richtung härter hängen geblieben, mit durchaus sehr gutem Ergebnis (bei rund 92kg Eigengewicht fahrfertig).

    Das Moped lenkt wie von selbst auch in engeren Kurven ein, die zuvor bestehende Tendenz, geradeaus weiter zu wollen beziehungsweise zu untersteuern, hat sie weitgehenst verloren. Diese Tendenz bestand bei der original Dunlop Qualyf. Bereifung ebenso wie auch bei den nun aufgezogenen Pirellis. Das ist jetzt wirklich sehr angenehm.

    Um die Hinterhand werde ich mich die nächsten Tage bemühen, man (ich) brauche da ein wenig Zeit und einen freien Kopf für.

    Die Aussagen mancher, die Werkseinstellungen wären im normalen Strassenverkehr ausreichend und man könne da eh kaum einen Unterschied ausmachen, sind meiner Meinung nach falsch.

    Das Bessere ist des Guten Feind, auch wenn die Dorso bereits werkseitig ein toll zu fahrendes Moped ist, kann man mit ein wenig Einsatz doch deutlich mehr erreichen. Mir gefällts....

    Ich wünsche Euch schöne Weihnachten,

    Gruss Mikk

  • Hallo Mikk, mir geht es ähnlich, wie du es beschrieben hast.

    Habe noch die originalen Reifen auf der DD900 und manchmal das Gefühl, sie will sich aufstellen - was mich dann ein wenig irritiert. Die Werkstatt meint, dass das die Reifen sind. Habe mir zum Thema "Fahrwerk" auch 3 Videos angesehen aber ich traue mir die Veränderung des Fahrwerks nicht zu, zumindest noch nicht. Dein Beitrag ermutigt mich aber, es im Frühjahr vielleicht selbst zu probieren oder beim ersten Service anzusprechen. :)

    Ebenfalls schöne Weihnachten.

  • Hallo Hirschhuber,

    Wichtig, sich notieren, was man ändert und dann möglichst unter vergleichbaren Bedingungen er"fahren", sprich möglichst gleiche Strecke bei möglichst gleichen Strassenverhältnissen. Und natürlich eine Strecke, die man schon gut kennt und im Gefühl hat.

    Du kannst aber auch mal mit Deiner Werkstatt sprechen und denen sagen, ob sich Dir das Motorrad zu weich oder zu hart anfühlt, bei Bodenwellen nachschwingt, sich aufschaukelt etc. Lass Dir aber sagen, was sie geändert haben.

    Gruß JM

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Quae praeter vulgaris

  • Hallo Erasmuss, so habe ich das auch in den Erklärungsvideos vermittelt bekommen. Mir kommt die DD900 weder zu hart noch zu weich vor aber sie stellt sich manchmal auf - ohne mein aktives Zutun. Das stört, weil das Vertrauen dann etwas fehlt bzw sinkt. Man muss mMn auch ein wenig Verständnis für Fahrwerke an sich haben, also die Vor- und Nachteile kennen, die eine weichere oder härtere Einstellung mit sich bringt. Vielleicht nehme ich es aber auch zu genau und sollte es im Frühjahr einfach probieren und die Grundeinstellung vorher notieren. Auf neue Reifen freue ich mich aber auch. :)

  • Hi, was meinst Du mit, sie stellt sich manchmal auf? Bei Kurvenfahrten? Das würde ich eher bei den Reifen sehen. Was hast Du auf der DD als Original Bereifung denn drauf?

    Schau mal in der Suche, da gibt es mehrere Threats zum Reifenthema.

    Plötzliches Bremsen in der Kurve kann auch zum Aufstellen führen.

    Gruß JM

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Quae praeter vulgaris

  • Es sind (ab Werk) Dunlop Sportmax Qualifier drauf. Sie verhält sich manchmal so, wie es Mikk oben #42 beschreibt. Wenn ich mich in die Kurve lege, richtet sich das Motorrad wieder auf, zumindest entsteht manchmal der Eindruck, als wollte sie nicht unten bleiben. Muss dann nochmal nachdrücken/korrigieren. Ich bremse dabei nicht. Habe oben schon erwähnt, dass das laut Werkstatt an den Reifen liegt. Aber Mikk konnte das Problem auch beseitigen, weil er am Fahrwerk Änderungen vorgenommen hat. Irgendwie schade, wenn man Reifen schon wechselt, bevor sie annähernd abgefahren sind aber großes Vertrauen ist mit den Sportmax Qual. bei mir nicht entstanden.

  • Zu den Sportmax Qualifiern kann ich Dir nur bestätigen, die haben mir auf der Shiver auch nie ein Gefühl des Vertrauens vermitteln können. Zum Glück haben sie auch keine sonderlich überragende Laufleistung, so dass sich das bald erledigt haben dürfte

    Gruß JM

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Quae praeter vulgaris

    • Offizieller Beitrag

    Hirschhuber

    Zitat

    Hi,

    über eine Vorstellung von Dir würden wir uns freuen!!!!!!!!!!!

    ;o)

  • Es sind (ab Werk) Dunlop Sportmax Qualifier drauf. Sie verhält sich manchmal so, wie es Mikk oben #42 beschreibt. Wenn ich mich in die Kurve lege, richtet sich das Motorrad wieder auf, zumindest entsteht manchmal der Eindruck, als wollte sie nicht unten bleiben. Muss dann nochmal nachdrücken/korrigieren. Ich bremse dabei nicht. Habe oben schon erwähnt, dass das laut Werkstatt an den Reifen liegt. Aber Mikk konnte das Problem auch beseitigen, weil er am Fahrwerk Änderungen vorgenommen hat. Irgendwie schade, wenn man Reifen schon wechselt, bevor sie annähernd abgefahren sind aber großes Vertrauen ist mit den Sportmax Qual. bei mir nicht entstanden.

    Hi,

    meine Beobachtung des Aufstellens oder besser des Untersteuerns hat sie mit beiden Reifenpaarungen gezeigt, obwohl der Pirelli der sicherlich angenehmere (geringere Problematik) der beiden war/ist.

    Ich stand/stehe auch in Verbindung mit dem technischen Aprilia Service Australia, der John hat mir da mit Rat zur Seite gestanden. Was Erasmuss sagt wurde von Aprilia so auch bestätigt, nur entweder vorne was ändern, oder nur hinten, sonst weiss man nicht mehr, woher die Veränderung herrührt. Und alle Veränderung notieren.

    Ich kann auf Grund meiner Erfahrung sagen, dass das Zurücknehmen der Federvorspannung vorne genau das bewirkt hat, was ich hoffte erreichen zu können. Hier kannst Du das ohne Risiko probieren, 12mm Gabelschlüssel, Feder entspannen, rebound ebenfalls zurücknehmen (in meinem Fall auf dritten Klick von der weichsten Stufe aus) und ausprobieren. Wichtig ist hierbei zu berücksichtigen, dass sie dadurch in geringem Masse an Geradeauslaufstabilität verlieren wird. Ich weiss ja nicht wie schnell Du unterwegs bist und was Dir besonders wichtig ist, probieren geht halt über studieren...

    Bis die Tage,

    Gruss Mikk

  • Hi, was meinst Du mit, sie stellt sich manchmal auf? Bei Kurvenfahrten? Das würde ich eher bei den Reifen sehen.

    Plötzliches Bremsen in der Kurve kann auch zum Aufstellen führen.

    so ist es; solches Verhalten ist hauptsächlich von der Kontur, Profil, Abnutzzustand und Luftdruck bestimmt,

    meist ist es eine Mischung dieser Parameter.

    zudem können Beladungsgewicht, Gewichtsverteilung, Sitzposition oder einfach nur verkrampftes Halten des

    Lenkers dies beeinflussen.

    fast jedes Motorrad stellt sich beim Bremsen (vorne) und Beschleunigen in Schräglage mehr oder weniger auf; dies ist gewollt und auch gut so (umgekehrt wäre gefährlich), ein geübter Fahrer nutzt diesen Effekt fahrdynamisch.

  • Hallo Erasmuss, so habe ich das auch in den Erklärungsvideos vermittelt bekommen. Mir kommt die DD900 weder zu hart noch zu weich vor aber sie stellt sich manchmal auf - ohne mein aktives Zutun. Das stört, weil das Vertrauen dann etwas fehlt bzw sinkt. Man muss mMn auch ein wenig Verständnis für Fahrwerke an sich haben, also die Vor- und Nachteile kennen, die eine weichere oder härtere Einstellung mit sich bringt. Vielleicht nehme ich es aber auch zu genau und sollte es im Frühjahr einfach probieren und die Grundeinstellung vorher notieren. Auf neue Reifen freue ich mich aber auch. :)

    Hallo Hirschhubi,

    ist Deine Muehle am hinteren Federbein noch original eingestellt, ohne dass da jemand was veraendert hat?

    Wieviele Gewindegaenge (in mm) sind denn oberhalb der Verstellringes sichtbar? Wuerde mich echt mal interessieren, danke und beste Gruesse

    Mikk

  • Dank Dir vielmals,

    das deckt sich mit meiner. Es sieht so aus, als hätte Aprilia die Werkseinstellung doch auf der deutlich hätteren Seite festgelegt. Vielleicht hat man ja auch versucht, dieser Gattung von Motorrädern Rechnung zu tragen.....

    Ich werde mich mit dem hinteren Federbein nach Weihnachten befassen.

    Euch allen eine schöne Weihnacht,

    Mikk aus Perth

  • Nur um sicher zu gehen…

    Dass du mit der Federvorspannung (der Höhe der Gewinderinge) nichts an/mit Härte einstellen kannst, hast du aber schon verstanden?

    Ok, außer du wiegst 50kg und spannst die Feder komplett vor. Aber dann könntest den Dämpfer eigtl aus ausbauen und gegen eine Eisenstange ersetzen.


    Mit dieser Federvorspannung wird in erster Linie das Niveau vom Motorrad, bzw die Höhe vom Heck reguliert.

    Diese wird auf Dein Gewicht abgestimmt - wie oben geschrieben sollte dann dein bike ca 1/3 einsinken, sobald Du dich drauf setzt.


    Die „Härte“ wird dann über Zug- und Druckstufe eingestellt.

    Vlt einfach mal einen Blick ins Habdbuch werfen…

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Ist zwar schon ein wenig älter und ggfs sind die Positionen für die Einstellschrauben an anderer Stelle, aber für ein grobes Grundsetup passt das immer noch.


    Fahrwerks-Grundabstimmung: Fahrwerks-Grundabstimmung
    Die Fahrwerksabstimmung beginnt mit der Überprüfung aller Fahrwerksteile. Die folgenden Punkte beeinflussen die Straßenlage maßgeblich:
    www.google.de

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Hirschhuber

    Gleiches bei meiner DD 900 mit Erstbereifung.

    Extremes Aufstellmoment bei stärkerem Anbremsen vor einer Kurve.

    Beim 1. mal bin ich zu Tode erschrocken.

    Aus diesem Grund wurden die Reifen nach 1.000 km entsorgt und gegen Dunlop Sportsmart III getauscht.

    Zwar sind die auch nicht das Gelbe vom Ei, aber zumindest kein Aufstellmoment mehr.

    Einmal editiert, zuletzt von SL333 ()

  • So,

    haben heute bei 36 Grad die Mopeds mal fliegen lassen, die Dorso sucht jetzt gierig nach Kurven, auch langsameren. Beim hinteren Federbein habe ich schlussendlich alles gelassen wie es war, quasi Werkseinstellung. Mehr sag hinten und das traege Einlenken war wieder da. Vorne habe ich die Federvorspannung (wie zuvor erwaehnt) komplett herausgenommen und rebound in die Mitte gestellt, 7 clicks. Ist nun etwas weniger Geradeauslauf stabil, aber damit kann ich leben....

    Nicht ein Photo von heute, aber aus unserer Gegend.

    Beste Gruesse und merci fuer Eure Beitraege,

    Mikk

  • Wenigstens eine Verbesserung. Hast du schon die nächste Bereifung ins Auge gefasst?


    Mikk Ich bin zwar froh, dass wir in Österreich noch 4 Jahreszeiten haben und Unterschiede bemerken, würde aber auch schon sehr gerne wieder fahren! :toeff

Diese Inhalte könnten dich interessieren: