Halterung für Navigationsgerät

  • Hallo


    ich habe zwei kleinst Projekte für den Winter vor.

    Zum einen möchte ich einen Tankrucksack montieren und mein Garmin ordentlich befestigen.


    Mich würden mal eure Lösungen für die Befestigung des Navigationsgerätes an der Caponord 1200 interessieren.

    Könnt ihr mal ein paar Bilder einstellen.


    Bei dem Tankrucksack beabsichtige ich die Lösung von SW Motech zu verwenden, da keine Riemen gespannt werden sollen.

    Ich habe bisher keine Alternative dazu gefunden.

    Habt ihr Erfahrung mit dem System oder Alternativen. Von Givi gibt es scheinbar nichts.


    Schon mal vielen Dank. :hut

  • Hallo Captain Hook,


    ich nutze dafür die Scheibenhalterung :

    In zwei AL-Vierkant Gewinde schneiden, mit M8-Schraube an den Scheibenhalterungen verschrauben und mit einem AL-Rohr 12 mm verbinden. Auf das AL-Rohr habe ich den Navi-Halter vom Zumo XT geschraubt.


    Für die geschaltete Spannungsversorgung kann ich ein Kabel mit dem Aufkleber "GPS" nutzen, das ich unter der Tachoverkleidung "gefunden" hatte .

    Abschließbar ist das Navi so zwar nicht.



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Der SW-Motech-Tankrucksack mit dem 12V-Anschluss im Tankring ist bei mir im Zulauf....


    Viel Spaß beim Basteln...


    mfg


    Fred

  • Servus Capitano, ich hatte die Navihalterung (Flachstahl in H-Form mit Druckknöpfen) von sw an meinem micro Bag (das kl. 5L Teil) ausprobiert. KATASTROPHE :nein das Navi wackelte wie ein Lämmerschwanz und der Blickwinkel eine einzige Enttäuschung. das Gleiche an dem größeren City :pfff

    Seit dem habe ich eine Eigenkonstrucktion auf der Lenkerbrücke ;o)

    Gruß TheLoop

    Die Mutter der Dummen, ist immer schwanger! :thumbup:

  • Hi Captain,

    für mein Garmin nutze ich eine konventionelle "RAM-Mount-Kugel-Halterung", die einfach am Lenker angeschraubt wird. Als Tankrucksack bin ich mit dem SW-Motech-System "Quick-Lock-Evo" sehr zufrieden und variiere dabei zwischen dem "normalen" Tankrucksack und (immer häufiger.. :denk) dem schönen kleinen "Daypack".


    Beste Grüße aus Frankfurt

    Hartmut

    Dem Leben genügen zwei Zeichen: V2

  • Hi Captain,

    für mein Garmin nutze ich eine konventionelle "RAM-Mount-Kugel-Halterung", die einfach am Lenker angeschraubt wird. Als Tankrucksack bin ich mit dem SW-Motech-System "Quick-Lock-Evo" sehr zufrieden und variiere dabei zwischen dem "normalen" Tankrucksack und (immer häufiger.. :denk) dem schönen kleinen "Daypack".


    Beste Grüße aus Frankfurt

    Hartmut

    Hatte ich an der Caponord genauso gemacht. Bei der Tenere nehme ich die obere Querstrebe (bei der Caponord zu kaufen oder selbst zu basteln). Der Vorteil ist hier natürlich, dass man den Blick nicht so lange von der Straße nehmen muss.

    Ein Anschlusskabel (also geschaltetes Zündungsplus) liegt hinterm Dashboard. Da kommt man von oben ganz einfach ran.


    Gruß

    Stephan

  • Moin,

    ich habe mir eine Verbindungsstange gedreht und in der oberen Scheibenbefestigung angebracht.

    Auf der Stange ist eine RAM-Mount Kugel mit einer Aufnahme fürs Handy montiert.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Schreibfehler sind gewollt und dienen der Unterhaltung,
    wer einen findet, darf ihn behalten... :bier

  • Ich habe zwar eine DD 1200 aber will auch mein TomTom an der DD befestigen. Dazu habe ich in EBAY Kleinanzeigen eine Halterung für die Shiver 750 besorgt, die passt aber auch and die DD, die Maße stimmen überein.


    Dieser Halter wird über der Lenkerklemmung angebracht, der halter dort eingeschoben.


    Gibt es leider aber nicht mehr zu kaufen. Hersteller ist SW Motech.


    Vielleicht mal bei EBAY schauen...

  • Ich habe die Halterung für das TomTom Rider einfach in das Geweih für die Scheibenhalterung geschraubt, weil ich die Scheibe sowieso nicht hoch oder 'runter mache. Tankrucksack (Famsa) war dabei, ist aber nicht großartig. Die Lösung von Fred99 ist natürlich sehr professionell.

  • Hallo,

    ich habe die Halterung selber gebaut. Ist einseitig an der Scheibenhalterung befestigt. Mir hat die durchgehende Stange bei den anderen nicht gefallen. Bei Interesse mache ich gern noch Detailaufnahmen. Funktioniert super schon mehr als 20000 km. Die Verkabelung, so wie oben schon erwähnt, am GPS Kabel angeschlossen.

    Gruß Heigooo

  • Hallo zusammen,


    bin kaum einen Meter mit meiner Capo gefahren, aber die fast erste Amtshandlung war eine Halterung für mein Handy-Navi an die Capo zu basteln und habe das als "Nichtschrauber" wie folgt gelöst. Vorab habe ich im Netz gesehen, dass einige hier eine Stange zwischen die beiden Stellschrauben für die Scheibe gebaut haben, diese Lösung fand ich pers. am Besten, da ich auf dieser Stange die Halterung für das Navi mittig (mittig war mir ganz wichtig, da ich etwas nervös werde, wenn etwas außermittig ist, sieht für mich dann immer "komisch" aus, aber da bin ich auch etwas plemplem) setzen kann.


    Habe die Stellschrauben der Scheibe rausgedreht und eine M8 Gewindestange von der einen Seite auf die andere durchgeschraubt, Gewindestange gekürzt und auf beiden Seiten ca. 1 cm rausstehen lassen damit die beiden Klemmschrauben der Scheide wieder aufgesetzt werden können.


    Vorher das Rohr unseres ZEWA-Rollenhalters genommen, ausgemessen und gekürzt, so das es zwischen die Scheibenhalterung passt und beim durchschrauben der Gewindestange, das ZEWA Rohr dazwischen gesetzt. So habe ich eine gute Basis für jede Halterung. Habe dort eine SP Connect Halterung mit universal Handyhalterung.....


    Bestimmt gibt es Besseres, aber für mich war es gerade eine schnelle und gute Lösung.


    Gruß


    Frank

    ...ein Teil meiner Antworten wird die Bevölkerung verunsichern !! :denk

  • Heigooo was hast Du denn für eine Scheibe drauf? Die sieht aus, als würde sie weniger Verwirbelungen verursachen.

    Servus Scotty57,

    Die Scheibe ist von der Firma MRA und nennt sich Variotouringscheibe. Ich bin 1,79 groß und habe mit Windverwirbelung keine Probleme. Die kleine einstellbare Spoilerscheibe mach ich nur auf der Autobahn mal hoch, also nie. =) Ich fahre selbst die 600 km in die Dolomiten nur Landstraße. Mit dem Mopped doch kein Problem. Ich hab noch zwei Bilder gemacht von den Unterlagen der Scheibe.

    Gruß Heigooo

Diese Inhalte könnten dich interessieren: