Nun ist es wohl offiziell ?

    • Offizieller Beitrag

    Sind bei über 15k gelandet.

    Und da ist/ wäre noch nicht mal n Motorschutzbügel o.ä. bei.

    Ohje.

    Zur Erinnerung: 2016 hat eine Caponord 1200 ABS, UVP gekostet:

    • Normal (ohne Koffer) 13.990€
    • Travel Pack (=mit Koffer, semiaktiver Fahrwerk,) 16.390€
    • Rally (=mit Koffer, semiaktiver Fahrwerk, Sturzbügel mit LED-Zusatzscheinwerfern) 16.390€
      (Hauptständer und Heizgriffe kosten extra.)

    ....
    Mag sein, dass das mittlerweile normale Preise sind. Aber mein Kopf sagt bei sowas dann Nein

    Empfinde ich genauso. :]

    Keine Ahnung was das direkte Konkurrenzmodell "YT7" (Yamaha Ténéré 700) in vergleichbarer Ausstattung kosten würde.

  • Sind bei über 15k gelandet.

    Hauweiiiiaaaaa

    Mag sein, dass das mittlerweile normale Preise sind. Aber mein Kopf sagt bei sowas dann Nein

    blicken wir mal ein halbes Jahrhundert zurück:


    1971 lag das Durchschnittsentgelt bei 14.931 DM; eine 750er Honda, Laverda oder Ducati kostete 6500--6800 DM;

    2021 lag das Durchschnittsentgelt bei 41.541 €; eine 660er Tuareg kostet 12000 €, andere Ausführungen weniger.


    man kann also leicht feststellen, daß jeweils in ihrer Zeit vergleichbare Motorräder nicht nur technisch und qualitativ erheblich besser,

    sondern auch preislich deutlich günstiger geworden sind.


    in fast allen Bereichen des Lebens sind in den letzten 50 Jahren die Einkommen überproportional zu den Ausgaben gewachsen, was man positive Wohlstandsentwicklung nennt.


    15000 € für eine mit reichlich Zubehör behangenen Tuareg erscheint mir als angemessen (wenn man sowas mag).

  • "15000 € für eine mit reichlich Zubehör behangenen Tuareg erscheint mir als angemessen (wenn man sowas mag)."

    Dann sind 1700,-€ für einen Moppedführerschein auch angemessen? ... Info eines 17jährigen(!) NeuMotorradFahrers...125er und dann die Zusatzkosten für höherstufung ab 18 , ab 2 Jahre Erfahrung usw. Neee... kann ich nicht nachvollziehen aber der Markt wird (oder soll) es regeln oder..... es kann sich bald keiner mehr leisten..das iss wohl der Sinn der "Politiker"

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

    ich der Siegel OWL-City

  • Zudem sind das Listenpreise.

    Was dann nach der Markteinführung real zu bezahlen ist wird sich noch zeigen.


    Nachfrage, Kaufkraft und sonstige Marktsituationen ( Corona, Lieferschwierigkeiten, Arbeitsmarkt, Inflation) werden sicher wieder ihr Scherflein zur Preisbildung beitragen.


    Mir kommt es aber so vor als wird das bezahlt werden.

    Was ich letztes Jahr an GS rumfahren hab sehen....die sind auch nicht billig.


    So what, aufrufen kann man den Preis immer....


    Gruß

    Thomas

  • Neee... kann ich nicht nachvollziehen

    .... es kann sich bald keiner mehr leisten

    ..das iss wohl der Sinn der "Politiker"

    "Politiker" regeln nicht die Marktpreise, das funktioniert in einer freien Marktwirtschaft anders.


    wie bereits erwähnt: gemessen an der Kaufkraft sind in den letzten Jahrzehnten (fast) alle Produkte im Verhältnis günstiger geworden; manche empfinden eine Teuerung durch gestiegene Ansprüche, was aber ein Zerrbild der Realität darstellt.

  • Um aufs eigentliche Thema zurückzukommen.


    Ich hätte es zwar auch passender gefunden, wenn die Tuareg unter 11.000 EUR geblieben wäre, aber so ist es nun mal nicht gekommen. Sie wird dennoch ihre Käufer finden, das hat man in diesem Jahr auch an der RS 660 gesehen. Dass original Zubehör meist teurer und nicht immer besser ist, als vergleichbare Teile von einem der großen Zubehöranbieter ist allerdings auch nicht neu.


    Mein Sohn wird wohl im Januar seine neue Tuareg bestellen, dann kann ich einen tatsächlichen Preis nennen. Ich gehe aber davon aus, das unmittelbar nach der Markteinführung und zu Beginn der Saison nicht so viel unter dem Listenpreis gehen wird (außerdem boomt der Motorradmarkt weiterhin und einige Modelle sind nicht in der Stückzahl lieferbar, wie sie nachgefragt werden). Zubehör nimmt er bis auf Quickshifter/Blipper nicht.

    SW Motech hat auf seine Anfrage bereits mitgeteilt, dass es im Laufe des Jahres die üblichen Zubehörteile auch für die Tuareg geben wird. Da wird der Preis dann insgesamt deutlich unter der "Aprilia-Konfiguration" liegen.

    Tuareg ca. 11.500.-

    Hauptständer ca. 190.-

    Sturzbügel ca. 190.-

    Trax Adventure Koffersatz mit Halter ca. 1.000.-

    Heizgriffe ca. 100.-

    Macht in der Summe dann ca. 12.980 EUR.


    Ob das teuer oder günstig ist, will ich nicht bewerten. In der aktuellen Motorrad ist auf Seite 14 dazu ein perfektes Statement unter der Überschrift "Unheilbar krank", das ich 1:1 unterschreiben würde :dance .


    Gruß

    Stephan


    P.S. Weil vorhin das Beispiel genannt wurde, ich habe im September 2016 für meine nagelneue Caponord TP in quasi Vollausstattung 12.500 EUR bezahlt. Das war wirklich ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis.

  • 15k sind schon recht sportlich :denk (auch wenn es natürlich nicht unbedingt der Preis wäre, der tatsächlich über die Ladentheke ginge).

    Ich habe Ende 2016 für meine Capo Rally 13.450 bezahlt (inkl. der serienmäßigen Seitenkoffer und des extra georderten Topcases und des Hauptständers). Klar, seitdem sind fünf Jahre ins Land gegangen und alles wird teurer und selten billiger. Aber der Unterschied zwischen 660ccm und 1200ccm ist auch nicht ganz unerheblich (auch wenn natürlich Gewicht, Übersetzung etc. eine gewichtige Rolle spielen hinsichtlich der gefühlten Performance). Wie dem auch sei, am Ende des Tages fahren die meisten von uns wohl aus Leidenschaft und in ihrer Freizeit Motorrad. Und der individuelle Preis, den jemand zu zahlen bereit ist, klärt sich m. E. nach einer Probefahrt doch verdammt schnell :heygirl . Für den Fall, dass ich dann angefixt bin, ist es mir eher egal, ob es nun z. B. 10.000 für Mopped A (z. B. Tenere) oder 12.000 für Mopped B (z. B. Tuareg) sind oder umgekehrt. Beim Auto entscheide ich mehr nach Preis und Verstand, beim Mopped ganz klar nach Herz. Klar, schaut man auch nach dem Geld und versucht "gut" zu verhandeln, aber ich würde nie ein Motorrad kaufen, nur weil es günstiger ist (aber mir weniger Emotionen bereitet). Und wenn ich mir die Favoritin dann doch zu dem Zeitpunkt nicht leisten kann oder will, dann warte ich lieber und fahre meine alten Schätzchen eben auch gerne noch etwas länger.


    PS: Bin dann nächstes Jahr sehr gespannt, welche Fahreindrücke Stephan im Vergleich der beiden Modelle schildern wird.


    Beste Grüße aus Frankfurt

    Hartmut

    Dem Leben genügen zwei Zeichen: V2

  • 125er und dann die Zusatzkosten für höherstufung ab 18 , ab 2 Jahre Erfahrung usw.

    Na ja, wenn man so ungeduldig ist und nicht bis 18 warten kann dann darf man sich nicht über die Mehrkosten beschweren. Wegen dem einen Jahr würde ich nicht den Führerschein vorziehen, das Geld würde ich mir für ein "richtiges" Mopped aufsparen. Das eine Jahr geht auch noch ohne Lappen rum, ist ja auch bis 17 gegangen (im Wortsinn =))

    • Offizieller Beitrag

    Na ja, wenn man so ungeduldig ist und nicht bis 18 warten kann

    Nun ja, es geht nicht um ein Jahr, da man den A1(125 ccm) mit 16 Jahren machen kann, und zwei Jahre Mobilität in ländlicher Gegend sind ein starkes Argument.


    Die genannten 1700 Euro beziehen sich wohl eher auf A1 mit 16 und dem Aufstieg auf A2 mit 18 sowie dem Aufstieg auf A mit 20 Jahren insgesamt.

    Und schon dafür sind insgesamt 1700 Euro recht viel, das geht mit weniger Fahrstunden auch deutlich günstiger.


    Um wieder zum Thema zu kommen,

    ich finde die Tuareg ist ein tolles Moped, aber wenn ich mir überlege, dass ich für das Geld locker eine Shiver plus eine DD bekomme, dann brauche ich sie vermutlich nicht.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Die Tuareg wird es auch irgendwann gebraucht zu kaufen geben, mal schauen wo der Preis dann hingeht.

    Für mich ist die nix, mit meiner DD für die Strasse und die KTM EXC fürs Gelände hab ich zwei perfekte Spezialisten.. die zusammen nur 13t€ gekostet haben.


    Probefahrt wird es aber auf jeden Fall geben, alleine um festzustellen wie Aprilia den 660er Motor im Vergleich zur RS angepasst hat. Für eine Offroad Tour würde ich die aber wohl nicht bekommen können.. schade.

    Geradeaus kann (beinahe) jeder . . . :wink

  • Wir waren jetzt beim Händler unseres Vertrauens und mein Sohn ist sich mit ihm einig geworden. Ich kann dann ab Frühjahr zum direkten Vergleich Tenere/Tuareg berichten.


    Gruß

    Stephan

  • Na, dann bin ich ja mal gespannt.

    Der Preisunterschied dürfte ja auch hier nicht ohne sein, die Frage ist wirklich ob es hier angemessen ist.


    War ja bei der RS/Tuono ....schwierig.


    Gruß

    Thomas

Diese Inhalte könnten dich interessieren: