Rennstrecken Erfahrungen und Tipps

  • Hallo zusammen,


    ich plane dieses Jahr das erste mal auf die Rennstrecke zu gehen. Ich hab an meiner Dorso nichts umgebaut etc also alles orginal.

    Kann jemand evtl berichten wie sich die Dorso schlägt oder ob ich mir doch lieber was leihen sollte ? Auch Tipps sind gerne gesehen !


    Danke


    Adrian

  • Ich war 2x mit der Shiver auf der Rennstrecke und auch andere Forumsmitglieder, da waren auch zwei mit der Dorsoduro dort. Soviel ich mich erinnern kann war da nichts umgebaut für die zwei Tage Rennstrecke.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 90.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • - Glasflächen abkleben (Scheinwerfer, Blinker, Heckleuchte)

    - Heckleuchte abklemmen (oder schwarz abkleben)

    - Spiegel entfernen

    - ggf. KZH entfernen

    - Luftdruck anpassen

    - geeignete Reifen montieren (Angel und Co. geraten sehr schnell an ihre Grenzen)

    Grad im Orgastress :heiss

  • ...das meiste wurde schon gesagt. Die Sicherung vom Scheinwerfer vorne ziehen geht auch und ist einfacher als die Birne auszubauen. Genug Bremsbelag sollte noch vorhanden und die Bremsflüssigkeit auch nicht zu alt sein. Die Kettenspannung und den Motorölstand vorher noch mal prüfen. Je nach Strecke mußt du einen Transponder anbringen (Kabelband einpacken), den Transponder und Halter bekommst du vom Veranstalter. Du schreibst du "planst" noch: fange nicht gleich mit einer Strecke wie z.B. Bilster Berg an sondern eher Oschersleben, die ist einfacher zu fahren. Nimm das Motorrad auf einem Anhänger mit zur Strecke, das ist enspannter und im Fall eines Sturzes kommst du eher wieder nach Hause. Am besten mit mehreren Leuten hinfahren, ist immer besser als wenn man alleine da ist. Ansonsten viel Spaß...


    Gruß,


    Aprilia-Fahrer

  • Moin,

    ich denke, Oschersleben geht noch mit der DD. Von schnelleren Strecken würde ich mit dem Motorrad eher abraten. Die DD ist eher für kleinere Strecken geeignet. Jürgen war z. B. damit in Chambley, das paßt. Ich habe sie mal als Reserve auf dem Spreewaldring gefahren.

    Oschersleben ist eine schöne Strecke, da war ich gerade erst vor ein paar Tagen (Festival Italia), aber mit der RSV Mille.

    Viel Spaß

    Felix

  • Hab selber keine Rennstreckenerfahrung, aber ein paar meiner Freunde sind begeisterte Rennstreckengänger.
    Einige der Jungs haben mit den Trackdays von 1000ps angefangen und gehen regelmäßig zu den Events - und sind nach wie vor begeistert.

    Man wird hier wohl nach Bike-Klasse und Erfahrungsgrad eingestuft, so dass für jeden was dabei ist.
    Vlt wäre dies ja auch eine Option für Dich?

    Glaub die meisten Events sind am Panoniaring, Slovakia Ring und Brünn.

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Der ist nur ein Katzensprung südlich von mir.

    Vogelsbergring

    Waldensberger Str. 57, 63607 Wächtersbach


    >https://goo.gl/maps/rPjqo8teGPCJXxYJA


    Falls Du da teilnimmst, sag' Bescheid, dann komme ich ggf. zum Zuschauen.

    Dito

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 90.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Für den Anfang gar nichts machen. Das Motorrad blitze blank putzen!

    Dann fällt Dir nämlich auf ob die Kette gespannt ist oder die Bremsbeläge gut.

    Da keine LED würde ich die Stecker ziehen und dann die Scheinwerfer abkleben, allerdings wird das im Rookietraining noch nicht mal gefordert.

    Spiegel ab oder so verdrehen, daß man nix drin sieht.

    Falls Du auf Achse hinfährst würde ich den KZH, Blinker Spiegel etc. nicht abbauen.

    Als Rennstreckenneuling bist Du mit der DD garantiert nicht untermotorisiert. Die anderen sind erstmal egal, Du wirst kein „Rennen“ fahren

    Es geht darum Spaß zu haben und das geht mit der DD auch in Hockenheim. Die Parbolika ist dann was zäh aber der Rest ist spaßig.

    Nicht soviel nachdenken und gescheite Schutzbekleidung an ziehen!


    Ach so, mache das Rookietraining unbedingt, die Erfahrung hilft auf jeden Fall.

    Gruß
    Dinoz


    Sammelt fleißig grüne Smileys innerorts!:zylinderboy

  • Seit ca 8 Jahren bin ich mindestens 1x im Jahr mit better-ride auf der Strecke in Papenburg. Zuerst mit der DD750 und seit 2 Jahren mit der DD900. Der Kurs ist relativ kurz, hat aber viele Kurven und die Instruktoren sind ab Gruppe 5 (1-10) aufwärts schon ganz schön flott unterwegs. Habe damals in Gruppe 6 angefangen und bin inzwischen bis 3 vorgekommen.


    Spiegel demontieren und die Sicherung für Licht/Bremslicht ziehen, Scheinwerfer abkleben . . mehr hab ich nie vorbereiten müssen. Ansonsten sind funktionierende Bremsen und Fahrwerk Pflicht, keine Undichtigkeiten irgendwelcher Flüssigkeiten. Das wird vorher gecheckt. Sportreifen (z.B. BT S20/21) sind sehr empfehlenswert, aber keine Pflicht.


    Ich hatte in den Jahren Mitfahrer (2-4 je Gruppe) mit Maschinen zwischen 500-1250ccm und Leistung von 60-160PS. Wegen der kurvigen Strecke ist die Spitzenleistung völlig belanglos, auf der einzigen kurzen Geraden fahren selbst die Instruktoren mit den stärksten Bikes kaum mehr als 200km/h. Mein eigener Topspeed liegt da bei ca 185km/h und die für max 2 Sekunden.

    Ansonsten kommt es in erster Linie auf den Kurvenspeed an, und der läßt sich am besten mit ordentlichen Reifen erarbeiten.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Geradeaus kann (beinahe) jeder . . . :wink

Diese Inhalte könnten dich interessieren: