Starthilfe nicht möglich?

  • Hallo,


    ich habe da mal eine Frage bezüglich des Fremdstartens einer Dorsoduro. Ich war heute mit einem Kollegen unterwegs, nach einer kurzen Pause wollte sein Moped nicht mehr anspringen. Beim drücken des Startknopfes war nur noch ein Klacken zu hören. Wir haben dann die Batterien unserer Mopeds ausgetauscht, meine (alte Fireblade) wollte mit seiner Batterie auch nicht starten, sprich die Batterie war leer.


    Das kuriose ist dass die Dorso mit meiner vollen und nur unwesentlich kleineren Batterie auch den Dienst verweigert hat. Die Zündung ließ sich zwar einschalten aber beim drücken auf den Startknopf passierte nichts. Das Klacken war weg. Sobald die leere Originalbatterie wieder eingebaut war kam auch das Klacken zurück. Wir haben dann die leere Batterie in der Dorso gelassen und meine Maschine mit Starthilfekabeln angeschlossen, mit gleichem Ergebnis. Die Dorso hat den Anlasser offensichtlich gar nicht angesteuert. Sobald die Starthilfekabel abgeklemmt waren kam das Klacken (also das ansteuern des Anlassers) wieder zurück. Da die Batterie durch die Starthilfeversuche etwas geladen wurde hat der Anlasser es jetzt sogar fast geschafft den Motor wieder durchzudrehen.


    Letztendlich hab ich meine Batterie mithilfe der Starthilfekabel direkt an den Anlasser der Dorso angeschlossen, so haben wir sie wieder zum laufen bekommen. Ob die Batterie einfach so verreckt ist oder ob es ein Problem mit dem Ladestrom gibt muss noch geschaut werden.


    Woran kann das liegen? Erkennt die Dorso die andere/falsche Batterie und verweigert sich?

  • Meine Shiver habe ich schon des Öffteren mit Starthilfe aus einem laufenden Auto gestartet. Daran sollte es nicht liegen.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

  • Habe gestern erst an der Shiver meines Kumpels das Startrelais tauschen müssen. Das hat sich selbständig immer wieder von selbst eingeschaltet. Habs aufgemacht und reichlich viel Feuchtigkeit gefunden, richtige Tropfen waren da drin.


    Man konnte die Shiver mit dem Killschalter abschalten, der Anlasser fing sofort wieder an zu drehen. Manchmal auch nach dem Abschalten der Zündung . . der Anlasser hat immer weiter gedreht, bis die Batterie abgeklemmt wurde. Das hat auch die Batterie irgendwann leer gelutscht, so das die auch noch getauscht werden musste. Mit einem 15€ Teil aus der Bucht funzt wieder wie am ersten Tag.

    Geradeaus kann (beinahe) jeder . . . :wink

  • .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Hey


    JuliK


    Zu deinen Fragen:

    Nein die Dorso erkennt natürlich nicht was für eine Batterie eingebaut wurde. Einzig die Spannung und der Strom den die Batterie liefern kann ist wichtig.


    Eine sehr leere Batterie nimmt von der Spenderbatterie beim überbrücken sehr viel Strom auf. Da die Motorradbatterien nicht sehr groß sind hat das zur Folge das dadurch die Spannung stark einknickt. Wenn dann noch gestartet werden soll ist die Spenderbatterie schlichtweg überfordert. Sie soll einer leeren Batterie zB 100A spenden und gleichzeitig dem Anlasser noch zB100A. So viel Leistung bringt die Spenderbatterie nicht. Das passiert so auch bei Starthilfe beim Auto und da haben die Batterien um einiges mehr Kapazität und Leistung. Also das ist in dem Sinne kein Fehler, nur Physik.


    Warum allerdings mit deiner Batterie und beim überbrücken kein klacken zu hören war, aber mit der leeren, ist mir schleierhaft. Bei einigen Batterien sind die Pole ja anderherum... vertauscht werdet ihr sie ja wohl nicht haben, sonst wäre ja die Zündung nicht angegangen???

    Das Startrelais sitzt doch glaube direkt neben der Batterie.?. Evtl liegt da der Fehler das ihr beim wechseln der Batt dagegen gekommen seid und nen Kontaktwackler habt. Aber beim zurücktauschen den Wackler wieder weggewackelt??? Bisl mysteriös. 😅 Oder hat ein Kabel keinen guten Kontakt an deiner Batterie gehabt? Wie gesagt das die Zündung angeht heist nur das genug Spannung anliegt. Diese kann aber, bei schlechtem Kontakt unter Last, sehr stark einbrechen und es kann nicht gestartet werden weil einfach nicht genug Strom(Leistung) fließen kann.


    Das sind auch typische Messfehler mit Diodenprüflampen. ...da ist doch Spannung... aber mit einer kleinen Glühlampe leuchtet nix.


    Du hast die Kabel direkt am Anlasser angeschlossen... dann mit dem Knopf gestartet oder direkt den Anlasser bestromt das er ohne Startknopf dreht?

    Zweites würde bedeuten das irgendwo ein Kabel den Strom nicht bis zum Anlasser bringt oder halt ein Relais. Oder der Startknopf selbst hat einen weg.

    Wenn zB eine Batterie wenig Spannung hat und sich immer ein wenig schwer tut beim Starten weil sie nicht mehr so tuffi ist, fließt dafür mehr Strom über alle Komponenten um den Anlasser zum drehen zu bringen. Das Schadet auf dauer allen Komponenten. Schaltern, Relais, Sicherungen usw... auch vergammelte Kontakte durch Feuchtigkeit irgendwo bewirken das gleiche...


    Halt uns auf dem laufenden.


    Gruß Christian :super

  • Die Shiver meines Kumpels ist von 2017 und hat gerade mal 8000km auf dem Tacho.

    Das Starterrelais sah aus wie neu, von außen nichts zu erkennen, aber innen alles nass. Ist so ein rundes und es steht Made in Japan drauf.

    Geradeaus kann (beinahe) jeder . . . :wink

  • Starterrelais

    Wir sprechen von dem Teil. AnlasserRelais- alte Nr. AP8112927 - neue Nr. AP81129275

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen. . Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.
    (Wir auch bezeichnet als: Magnet-Schalter, Magnet-Relais, Starterrelais, ...)


    >Link zu Wendel (Elektrik vorne)

    >https://wendelmotorraeder.de/a…7-p-3015331.html?ref=expl

    >https://wendelmotorraeder.de/a…5-p-6208483.html?ref=expl


    Ich hatte mit meiner Shiver vorgestern, nach einem Startversuch und erschöpfter Batterie, ein sehr ähnliches Erlebnis. Habe sie dann neben das Auto gerollt und Überbrückungskabel dran - doch NICHTS - NICHTS - überhaupt NICHTS. :angry2

    Gestern bei LOUIS kurz vor 20 Uhr noch schnell eine neue Batterie geholt.

    Heute eingebaut. Shiver starten wieder problemlos.

    Wenn nun noch mein URGENT SERVICE weg ist, dann fällt mir ein Stein vom Herzen.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Ja genau, Starterrelais, Anlassererelais, Magnetschalter . . das 08/15 Teil ist 1000fach verbaut und kostet in den Bucht keine 20€. Einen ähnlichen Defekt hatte ich vor 20 Jahren an meiner RSV Mille. Da sind die Kontakte kleben geblieben und es stieg dann heller Rauch aus der Verkleidung auf . . so schnell hab ich danach nie wieder die Batterie abgeklemmt bekommen. :-/

    Geradeaus kann (beinahe) jeder . . . :wink

  • Ich hatte mit meiner Shiver vorgestern, nach einem Startversuch und erschöpfter Batterie, ein sehr ähnliches Erlebnis. Habe sie dann neben das Auto gerollt und Überbrückungskabel dran - doch NICHTS - NICHTS - überhaupt NICHTS. :angry2

    Gestern bei LOUIS kurz vor 20 Uhr noch schnell eine neue Batterie geholt.

    Heute eingebaut. Shiver starten wieder problemlos.

    Wenn nun noch mein URGENT SERVICE weg ist, dann fällt mir ein Stein vom Herzen.

    In Deinem Fall vermute ich einen Plattenschluß in der alten Batterie. Da geht dann auch nichts mehr mit Überbrückung weil die ja auch gleich kurz geschlossen wird. Da ist es ein kleiner Vorteil der Shiver, dass sie einen Startversuch gar nicht mehr zulässt wenn sie erkennt, dass es definitv nicht reicht.


    Ich benutze ggf. als Starthilfe einen Boosterpack. Der funktioniert bei der Shiver auch nur, wenn er ganz voll ist. Wenn ich merke, das die Shiver mit der eigenen Batterie nicht mehr will, nudel ich die auch nicht mehr leer. Nach max. drei Startversuchen kommt die Hilfe zum Einsatz, entweder der Booster, oder eine Auto oder seit kurzem auch noch eine ganz brauchbare 50Ah Autobatterie, die jemand aussortiert hat. Nach meiner Erfahrung ist die Batterie der Shiver für die Startleistung recht knapp, so das es eine nicht ganz fitte Batterie bei ungünstiger Witterung schon nicht mehr schafft. Oder wenn sie länger gestanden hat... oder...

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

    Einmal editiert, zuletzt von miele ()

  • So, das Motorrad stand jetzt eine weile still und hat zwischenzeitlich eine neue Batterie bekommen. Das Problem ist jetzt wieder aufgetreten und wir konnten es ein bisschen genauer untersuchen.


    Wenn der Startknopf betätigt wird passiert einfach nichts. Das Starterrelais kann in diesem Fall nicht der Übeltäter sein da es gar nicht angesteuert wird, es kommt nichts an. Beim Überbrücken der Arbeitskontakte am Relais dreht der Anlasser aber anspringen tut sie nicht, wahrscheinlich weil das Steuergerät keine Freigabe gibt. Das Auslesen mit GuzziDiag blieb ergebnislos, auch im onboard Diagnosemenü werden keine Fehler angezeigt.


    Das Problem tritt nur auf wenn irgendwas an der Batterie gemacht wird und verschwindet wieder wenn das Moped über Nacht stehen gelassen wird.


    Nochmal zur Erinnerung an die Situation als die alte Batterie defekt war:


    Mit leerer "original" Batterie -> Relais klickt beim betätigen des Startknopfes, Anlasser bekommt Strom aber eben nicht genug.


    Mit anderer (vollen) Batterie -> Zündung lässt sich normal einschalten und zeigt keine Fehler an, aber keinerlei Reaktion auf Betätigung des Startknopfes.


    Leere Batterie mit Starthilfekabeln -> Gleich wie bei anderer Batterie, keine Reaktion auf Startknopf. Anlasser wird nur angesteuert wenn die Starthilfekabel wieder entfernt werden.



    An was zur Hölle kann das liegen? Ich bin mittlerweile komplett ratlos. Gibt es noch bessere frei erhältliche Diagnosesoftware als GuzziDiag?

  • im onboard Diagnosemenü werden keine Fehler angezeigt.

    Dort im Dashboard (DSB) werden auch nur die paar wegen Wegfahrsperre und Öldruck angezeigt (DSB 01 bis DSB 08), mehr leider nicht.


    Massekabel ist ja rechts am hinteren Zylinder angeschraubt. Korrekte Befestigung sollte man also sehr leicht feststellen können.

    wahrscheinlich weil das Steuergerät keine Freigabe gibt

    Nicht das Steuergerät (IAW 5DM) sondern das Startfreigabe-Relais macht das.

    * Seitenständer Position

    * Leerlaufsensor - Leerlauf eingelegt - Kontrolllampe an (oder wenn kein Leerlauf ob)

    * Kupplungshebel betätigt


    Ggfs spielt einer der Schalter nicht immer mit. :denk


    Gibt es noch bessere frei erhältliche Diagnosesoftware als GuzziDiag?

    Statt GuzziDiag [roter Hintergrund] (dort muss man die California 1400 wählen) gibt es noch das praktisch identische IAWDiag [blauer Hintergrund], dort kann man halt das Steuergerät/ ECU (IAW 5DM) auswählen.

    Aber die Fehleranzeige ist, zumindest bei mir bisher, absolut gleiche. Das IAW ist eigentlich nur nötig (so habe ich es zumindest verstanden) wenn man das Steuergerät mit geänderter Software bespielen möchte.

    Hast du das richtige Diagnosekabel mit dem FTDI-Chip?

    Dateien

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Das Massekabel am Zylinder ist i.O.


    Wo sitzt denn das Startfreigaberelais? Die relevanten Schalter hab ich alle ausgelesen, da scheint alles zu passen. Wir haben auch alle möglichen Kombinationen was Seitenständer, Gang und Kupplung angeht ausprobiert, ohne Erfolg.

    Hast du das richtige Diagnosekabel mit dem FTDI-Chip?

    Gute Frage. Hab so ein billiges blaues "AutoDia K409" OBD Kabel. Funktioniert hat in GuzziDiag jedenfalls auf den ersten Blick alles.

  • Wenn die Bezeichnungen im WHB gleich wären ...

    Ich zitiere

    Zitat von / Auszug aus WHB

    DES RELAIS AM FAHRZEUG IST IM KAPITEL "ELEKTRISCHE ANLAGE/ ANORDNUNG DER BAUTEILE/ ANORDNUNG DER RELAIS" ANGEGEBEN.

    • START-BEIBEHALTUNGSRELAIS (MIT DIODE) [Anm. von mir: Relais mit Aufdruck -X506] Position am Fahrzeug: unter dem Benzintank, rechte Seite, zweites Relais von vorne
    • STEUERRELAIS (STARTLOGIK) [Anm. von mir: Relais-L5A] Position am Fahrzeug: unter dem Benzintank, rechte Seite, erstes Relais von vorne
    • ANLASSER-RELAIS [Anm. von mir: das oben in >Beitrag #8 gezeigte] Position am Fahrzeug: unter dem Benzintank, rechte Seite, fünftes Relais von vorne, unterhalb der Reihe mit den anderen Relais.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 - Nun mit >Megaöler = GPS-Kettenoiler
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Hey JuliK


    Evtl find ichs nur nicht aber ich muss jetzt erstmal Fragen... was hast du denn überhaupt für eine DD? Motor und BJ wären interessant da sich die Elektrik doch ein wenig geändert hat in den neueren Modellen.?.


    Gruß Christian :super

Diese Inhalte könnten dich interessieren: