Reinigung der Lederkombi

  • Nachdem das Motorrad eingewintert ist habe ich die auch noch alles Zubehoer weggeraeumt. Dabei ist mir aufgefallen das nach 2 Saisons mein Lederkombi doch ein wenig muffelt und ich moechte das reinigen. Im Netz habe ich da von Handwaesche in der Badewanne bis Waschmaschine auch alles moegliche und unmoegliche gefunden. Auch ein Angebot von Louis das dort abzugeben. Meine Frage: HAt das jmd von Euch schonmal gemacht und was sind die Erfahrungen?

    Gott liebt die Dummen, warum wuerde er da sonst so viele von machen!?

  • Nimm doch Febreze,das ist doch für Wäsche die Mann mehrmals trägt...:-/

    Einsprühen und schon riecht Du wie ein neuer Mensch8o

    Ne,jetzt im Ernst : Ich habe zwar keine Lederkombi beim Motorrad fahren,aber zum Wandern mit dem Hund eine Lederhose.

    Die habe ich mal in eine chemische Reinigung gebracht,sauteuer war das und sauber war die danach auch nicht.

    Dann habe ich mir ein Leder-Waschmittel besorgt und die Hose in der Waschmaschine selber gewaschen,sah aus wie neu und roch auch lecker.Einziger Nachteil danach war das die so hart war das man die stellen konnte.

    Also wurde die geknetet und geklopft bis die wieder schnukelig war:love

    Und dran denken,sollten da Protektoren drin sein,die vorher rausnehmen wenn es möglich ist.

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

  • Ich habe am Ende der Saison meine Lederkombi und auch die Handschuhe gewaschen. Für die Lederkombi habe ich das Colourlock Leder-Fixativ und das Colourlock Lederwaschmittel vom Lederzentrum (https://www.lederzentrum.de/lederbekleidung.html) verwendet.

    Zuerst weicht man die Kombi, der alle Protektoren entfernt wurden, mit dem Lederfixativ ein und dann geht sie in die Waschmaschine (Wollprogramm). Das klappt echt super.

    Wichtig ist, dass man die Kombi langsam trocknen lässt, immer mal wieder walkt und dann richtig einfettet (Effax-Lederbalsam).


    Die Handschuhe habe ich von Hand gewaschen.


    Ich hatte überlegt, die Kombi beim Louis abzugeben und dort reinigen zu lassen. Nur hätte ich da auch erst alle Protektoren entfernen und danach wieder selbst einsetzen müssen, was das ätzendste an der ganzen Geschichte ist.


    Das Lederzentrum verkauft nicht nur gute Lederpflegemittel, sie haben auch klasse Anleitungen, so dass die Reinigung kein Problem ist. Das Mittel reicht noch für einige weitere Reinigungen und so ist es deutlich günstiger, als die Kombi reinigen zu lassen.

    Beamtin für Lüftung in öffentlichen Gebäuden

    Einmal editiert, zuletzt von katastrofuli ()

  • Dann habe ich mir ein Leder-Waschmittel besorgt und die Hose in der Waschmaschine selber gewaschen,sah aus wie neu und roch auch lecker.Einziger Nachteil danach war das die so hart war das man die stellen konnte.

    Du hättest die Hose bereits während der Trocknungsphase immer mal wieder walken müssen.

    Beamtin für Lüftung in öffentlichen Gebäuden

  • Ich hab vor paar Jahren meine Lederkombi ohne Protektoren mit Baby Shampoo in die Waschmaschine gegeben. Temperatur so niedrig wie möglich nicht schleudern.

    Danach hab ich sie immer wieder im nassen Zustand mit Effax Bienenwachs Lederpflege dick eingerieben, dann in nen Müllsack gepackt und bei ganz wenig Temperatur zum durchkneten in den Wäschetrockner.

    Die war richtig sauber und weicher als vorher. Allerdings ist se auch ein paar Zentimeter kürzer geworden, was allerdings wurscht war, da eh zu lang.


    Jetzt ist sie wieder dreckig und ich versuchs mal von Hand mit ner Lederseife. Einfach mit dem Lappen abwaschen.


    Wäre eigentlich mal nen eigenen Thread wert.


    Viele Grüße


    Frank

  • kann gerne vom einem Admin verschoben werden

    Der Louis wo ich siedel ruft dafuer 49.90 Euro auf, Protektoren muss man selber raus machen. Ich habe etwas Bedenken es in meiner Waschmaschine zu machen, da an der Jacke auch noch aussen Protektoren sind, die nicht abzubasteln gehen und ich will mir meine Maschine nicht kaputt machen.


    Ersmal Danke fuer Eure Tips

    Gott liebt die Dummen, warum wuerde er da sonst so viele von machen!?

  • und ich will mir meine Maschine nicht kaputt machen.

    Die Kombi auf links ziehen und vorher ALLE Reißverschlüsse schließen:]

    Dann dürfte nichts passieren,ansonsten in einen alten Kopfkissen Bezug stecken,dann klapperts und rappelt es nicht in der Maschine:headshake

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

  • Hier noch ein paar Tipps, vielleicht helfen die

    Gruß JM

    "Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt."

    "Aprilia Shiver? Ist das die kleine Schwester von Claudia?"

  • habe zwar keinen Lederkombi, aber habe meine Textilwäsche auch schon mal zu Louis gebracht.

    War recht unkompliziert und eigentlich auch recht zügig.

    Allerdings war das Ergebnis ernüchternd:

    Kombi war nicht viel sauberer, als zu Hause gewaschen (Maschine, Hand),

    aber vor allem stank er nach ESSIG.

    Aber Louis war da recht kulant, hat es bemängelt und ich bekam das Geld zurück.

    leben und leben lassen

    ABER

    auch am Leben bleiben

  • Die Kombi auf links ziehen und vorher ALLE Reißverschlüsse schließen:]

    Dann dürfte nichts passieren,ansonsten in einen alten Kopfkissen Bezug stecken,dann klapperts und rappelt es nicht in der Maschine:headshake

    Kombi auf links ziehen ist echt schwer und ehrlich gesagt ist der Dreck außen deutlich mehr als innen. Daher habe ich sie auf rechts gelassen.

    Das mit dem Bezug hatte ich bei der ersten Wäsche vor 2 Jahren auch gemacht, doch war das unnötig.


    Wenn man die Waschmaschine schonen will, dann empfehle ich die Handwäsche in der Badewanne.

    Beamtin für Lüftung in öffentlichen Gebäuden

  • Zitat

    Wenn man die Waschmaschine schonen will, dann empfehle ich die Handwäsche in der Badewanne.

    ...oder man geht in einen Waschsalon seiner Wahl, dort gibt es meistens auch >10kg Waschmaschinen.


    Grüße Stephan

  • Habe meine Lederkombi noch nie in der Maschine gewaschen, jedoch reinige ich ihn außen nach jeder Fahrt.

    Erst mit einen gröberen Handfeger (hab ich mir extra dafür gekauft. Geht bestimmt auch mit einer "Wurzelbürste") die Insekten grob weg.

    Dann mit einem Art Waschlappen zunächst die Flächen befeuchten und im zweiten Schritt dann nochmals den Schmutz (Insektenschmodder) abwischen. Manchmal auch mit etwas Seifenlauge.

    Dazu habe ich den Lederkombi immer noch an! (So geht es wie ich finde am besten für mich)

    Trage immer Funktionswäsche drunter, die oft gewaschen wird. Funktionswäsche ist mehrfach vorhanden.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 -
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Ich wasch meine Lederkombi von Hand. Dafür nehme ich die Dusche und lasse lauwarmes Wasser innen durchlaufen. Dann wird das Futter mit einem milden Reiniger (Waschmittel für Wolle/Feines oder für Funktionskleidung wird in einer Lösung mit einem Schwamm in das Futter gearbeitet) gereinigt und hinterher gründlich ausgespült. Aussen abspülen und mit einem Schwamm abwischen.

    Langsam trocknen lassen und noch mit Restfeuchte mit dem Lederbalsam von Effax behandeln.

    Die so behandelte Kombi lässt sich nach der Tour leicht von aussen reinigen und wird von Zeit zu Zeit nachbearbeitet.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

Diese Inhalte könnten dich interessieren: