60 km/h auf Dolomitenpässen und anderen Bergstraßen in Südtirol und Trentino

  • Falls jemand wie ich in nächster Zeit nach Südtirol/Trentino reist zum Motorrad fahren, ist dies vielleicht ganz interessant:


    Link zum Artikel


    Höchstens 60 Kilometer pro Stunde für alle Fahrzeuge

    ■ Landesstraße 85 am Monte Bondone

    ■ Landesstraße 25 von Garniga

    ■ Landesstraße 3 am Monte Baldo

    ■ Staatsstraße 240 von Loppio und dem Ledrotal auf dem Abschnitt der Val d'Ampola

    zudem auf den Dolomiten-Pässen:

    ■ Sellajoch

    ■ Grödner Joch

    ■ Pordoi-Joch

    ■ Rolle-Pass

    Auf mehreren weiteren Straßen gilt die Einschränkung in beiden Fahrtrichtungen nur für Motorradfahrer:

    Höchstens 60 Kilometer pro Stunde für Motorradfahrer

    ■ Staatsstraße 42 am Tonale- und Mendelpass

    ■ Landesstraße 31 am Manghenpass


    Für mich ganz besonders bitter, da unsere Unterkunft direkt am Mendelpass liegt. Hier wird man dann mit dem Motorrad zur fahrenden Schikane für Autos.

  • Hallo zusammen,


    habe mich zu dem Thema schon am WE in diversen FB-Gruppen geäußert! Es betrifft nicht ganz Südtirol und auch nur Teilabschnitte gewisser Pässe. Auch möchte ich euch bitten das Thema nicht hochzukochen. Auf diesen Pässen fahren sehr viele Radlfahrer und auch oft Landmaschinen. Es passieren leider immer wieder tödliche Unfälle und es muss reagiert werden. Auch haben es diese Strecken in sich und so viel schneller sollte man teilweise auch gar nicht fahren! Und ja, ich fahre gerne selber flotter und komme dennoch zu dieser Aussage.

    Bin selber aus Südtiroler Abstammung und war dieses WE erst wieder.

    Hier ein Bild zu den Sperrungen um es ein wenig leichter zu verstehen worauf sich diese Sperrungen beziehen.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • DAzu sollte man dann aber vlt auch die anderen 4 Bilder dazu legen + die Strecken die auf den Bildern nicht gezeigt werden...
    Da kommt dann doch einiges zusammen...

    Dazu die ganzen Pässe auf 60 und Abschnittsweise für Motorräder auf 50...
    Man muss nicht zwingend Rasen (was auch immer dies genau bedeutet), aber je nach Pass/ Strecke mit 50-60. Für mich auf jeden Fall eine Art "Langeweilemodus"

    Sorry, kann es nicht anders sagen...

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Langeweilemodus ist für die, die die toten und verletzten von den Straßen bergen müssen sicher nicht!

  • Langeweilemodus ist für die, die die toten und verletzten von den Straßen bergen müssen sicher nicht!

    Es gibt zwischen 50/60 km/h und beklopptem Rasen noch sehr viel Spielraum......und direkt in der Spitzkehre ist auch 50/60 zuviel.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Da scheinbar der Spielraum oft weit überschritten wurde, ergreift die dort zuständige Stelle eben die Maßnahmen. Wen wunderts. Das ist sicher keine Schikane!

  • Zwischen 50/60 km/h und beklopptem Rasen ist noch ganz viel Raum. MMn haben die erlaubten 90km/h genug Spaß zugelassen, ohne dass man hier ein unnötiges Risiko eingeht. In der Regel bin ich auf dem Mendelpass immer mit 70-80 unterwegs gewesen, außer da wo es so eng wird und in Kehren versteht sich.

    Wenn man nun aber mal bei Youtube "Mendelpass" eingibt, sieht man aber diverse Biker, die die Strecke als Rennstrecke missbrauchen. Bei anständigen Kontrollen wären die aber auch bei erlaubten 90 rausgezogen worden.

  • Ich habe gerade mit einem guten Freund gesprochen, der ganz aus Versehen am WE bereits in den Genuss der neuen Geschwindigkeitsbeschränkungen in Norditalien gekommen ist. Er ist sicher kein Raser, eher ein flotter Tourenfahrer, der auch gerne längere Etappen fährt.

    Sein Fazit: -> Da braucht man nicht mehr hin.                    




    Da scheinbar der Spielraum oft weit überschritten wurde, ergreift die dort zuständige Stelle eben die Maßnahmen. Wen wunderts. Das ist sicher keine Schikane!

    Tut mir ja echt leid,

    - Nur weil Parkverbote in Innenstädten niemanden wirklich vom falsch Parken abhalten, verbieten wir es schlicht und ergreifend generell?

    - Die Promillegrenze wird ebenfalls trotz klarer Regelungen immer wieder überschritten -> klare Reaktion -> generelles Alkoholverbot

    - Fettes, übermäßiges Essen führt zu Übergewicht, Diabetes mellitus Typ2 und noch so eingen Dingen -> klare Reaktion -> Zuteilung von personenbezogenen Essensrationen


    Das ist eine Liste die sich beliebig erweitern ließe und wäre die konsequente Folge..........




    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

    Einmal editiert, zuletzt von igel ()

  • Und was wäre das Mittel um Änderungen zu erzielen?

  • Wie beim Parken auch, Verkehrsüberwachung. Das setzt aber Personal voraus, was scheinbar nicht gewollt ist.


    Ich habe manchmal den Eindruck, unsere kompletten Systeme werden von BWL'ern nach Kosten / Nutzen-Rechnung "optimiert".

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 84.000km mit Shiver 750 -
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Personal scheint ja aber durchaus da zu sein, denn in 2-3 weiteren Artikeln wird ja auch angegeben, dass die neuen Limits strenger kontrolliert werden.
    Sonst wärs ja auch für die Katz...


    ganz gleich ob nun Motorrad oder Auto... auf vielen der Pässe, ich rede hier nicht von den Kehren, sind 50-60km/h durchaus schnell erreicht und überschritten.

    Ist doch also ganz nett wenn man dann einige Kröten mit den neuen Limits verdienen kann...


    Was für mich aber ein absolutes NoGo ist - ist eine Limit auf 50 bei Motorrädern und beim Rest auf 60 - ganz egal ob dies nun kurze oder längere Abschnitte sind.

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Verschärfte Geschwindigkeitsbegrenzungen für Motorräder gibt es schon ne ganze Weile.

    Auf der Panoramastraße bei Cochem gilt:

    🏍 50km/h

    🚗🚌🚚🛴🚲 70 km/h


    Es gibt sogar, wo genau weiß ich jetzt nicht auswendig, eine Strecke mit 50 für Motorräder und 100 für alle anderen.

    Beamtin für Lüftung in öffentlichen Gebäuden

  • Die gibts auch hier am Samerberg oder z.b. im Lautertal auch schon ne ganze Weile - ändert aber nix daran dass sie für mich ein NoGo sind...

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Und was wäre das Mittel um Änderungen zu erzielen?

    Auf jeden Fall nicht die gerade so in Mode kommenden Generalverbote und Beschränkungen. Üblicherweise kontrolliert man Grenzwerte und sanktioniert Verstöße. Der Ansatz bei realen oder vermeintlichen Nichteinhaltungen von Grenzwerten diese einfach immer weiter nach unten zu setzen, bzw. Dinge komplett zu verbieten ist schon etwas - vorsichtig ausgedrückt - speziell. In meinem vorherigen Post habe ich das Vorgehen mal weiter gedacht. Ich denke diese Beispiele sind beliebig erweiterbar und und zeigen die Sinnlosigkeit ganz gut auf.


    Hierfür Lösungen zu finden ist im Übrigen Aufgabe derer, die dafür bezahlt werden Lösungen zu finden. Aber zu verbieten ist eben leider ganz groß in Mode.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Aber Kontrollen haben scheinbar nicht zum Erfolg geführt. Die handeln nur, weil scheinbar nichts Anderes zum Erfolg geführt hat.


    Und scheinbar stellt sich nach diesen Sanktionen eine Besserung ein.


    Nicht das ich die Beschränkungen beführworte, nur sind WIR Motorrradfahrer ja die Ursache dieses Verhaltens der

    dortigen Behörden!

  • Heisst es dann trotzdem immer diese Raser wenn ein Unfall passiert :denkwenn ein Autofahrer meint jetzt zeige ich denen mal wie ich überholen kann...oder auch nicht:ddown was lassen die sich dann fürn Schwachsinn einfallen :?:

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

  • Fakt ist doch, dass dort schon gewaltig geheizt wurde und teilweise noch wird. Das dann noch mit einem Krawallowitsch hinten dran und die Anwohner sind genervt. Ich hatte mal an solch einer Strecke gewohnt und kann da leider mit den Ansässigen mitfühlen!

  • mit fehlt der Wille zum politischen Gestalten. Verbieten ist einfach. Aber hier werden Motorradfahrer auch unnoetig in Gefahr gebracht wenn es Beschraenkungen gibt die nur fuer diese Verkehrsteilnehmer gelten. Das ist nicht zu Ende Gedacht. Ich denke den Verkehr individuell zu regeln nach Verkehrsaufkommen waere ein gangbarer Weg.

    Gott liebt die Dummen, warum wuerde er da sonst so viele von machen!?

  • Sorry, für mich ist das Schikane und wildes draufkloppen ohne Sinn und Verstand. Der Bodone oder Mendola mit 50 oder 60 ist doch ein Witz. Ich bin kein Raser, aber bei 5 Grad Schräglage fehlt mir der Spaß Da wird man bergab von einer Unmenge Radfahrer überholt wahrscheinlich noch von einigen Skateboards. Verkehrsabgängige Einschränkungen in den Dolos könnte ich zu einigen Zeiten in denen viel Betrieb ist noch verstehen, von mir aus auch eine Maut um das Verkehrsaufkommen zu senken.

    Ich bin jedes Jahr ein paarmal in Südtirol und den Dolos. Wenn das so bleibt wird mein Geld wohl in Zukunft anderen Regionen zugute kommen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: