Kombi vs Jacke und Hose

  • Moinmoin,


    da mein ganzes Equipment schon größer 10 Jahre alt ist und ich mir vorgenommen habe, nur noch mit Leder - auch an den Beinen - zu fahren, durchwühle ich gerade die virtuellen Shops nach angemessenem Zeug. Da mir eine Jacke optisch maximal zusagt, die aber keine eigentliche Kombi-Jacke ist, wollte ich mal Eure kollektive Erfahrung bemühen, ob Jacke + Hose eines Herstellers (Alpinestars, in diesem Fall) auch zusammen tun oder ob man wirklich eher eine Kombi tragen sollte.


    Kombi sieht immer so sehr nach Vollgas und Rennstrecke aus, was mir nicht so behagt.


    Konkret geht's um diese Jacke:

    https://www.alpinestars.com/dyno-v2-leather-jacket

    ggf. mit dieser Hose:

    https://www.alpinestars.com/track-v2-leather-pants


    Freue mich über jedes Feedback und Ideen. :) Hab mal keine shop-Links genommen, sondern direkt die vom Hersteller, will hier ja keine Werbung für irgendwen machen oder Links erzeugen.


    Beste Grüße,

    Nic.

  • Servus,

    ehrlich gesagt, sieht auch die Hose nach Vollgas und Rennstrecke aus =)

    Knieschleifer braucht man ab einem gewissen Alter auf der Landstraße nicht mehr.:bier


    Ich habe mir Revit Leder (Sommer-) Jacke und Hose aus verschiedenen Serien zusammengekauft.

    Passt, wackelt nicht und ich fühle mich wohl.

    Hat einen Rundum Verbindungsreisverschluss, welcher auch mit einer IXS Tourenjacke zusammenpasst.


    Das wird bei Alpinestars sicher nicht anders sein.

    Schau aber ob und welche Rundum-Reisverschlüsse jeweils eingenäht sind (keine kurzen,sondern lange).


    Man kann sicher argumentieren, dass ein Verbindungsreißverschluss im Fall der Fälle nicht hält.

    War für mich aber nicht sooo nachvollziehbar, da müssten ja Hose und Jacke unterschiedlich über den Asphalt rutschen.

    Dann hat man dann andere Probleme.


    Es ist halt einfach praktischer die Jacke beim Stopp einfach mal ausziehen zu können und nicht wie bei einem Anzug die Jacke rumbaumeln zu lassen. Wobei ich ehrlich gesagt einen Anzug schon schicker finde, wäre aber zu faul mich da immer rein und rauszuschälen.:peinlich

    (wobei das bei ein einer zusammengezippten Jacke/Hose Kombi auch nicht anders ist).


    Empfindliche finden aber u.U. dass es am Reisverschluss reinziehen könnte.

    Je nach Zusammenstellung, dass solltest du dir am besten schon mal in Echt ansehen und fühlen.


    Ist wie immer Geschmackssache, außer du fährst Renne....


    Immer schön oben bleiben.


    Gruß

    Thomas

  • Ich habe gefühlt 1000 Motorradklamotten, Textil, Leder, Jeans.

    Am Häufigsten greife ich zu meinem Zweiteiler, da er sich 1. verbinden lässt und mir durch das Leder 2. am Sichersten erscheint.

    Bin damit schon SSP, Tourer, Naked, Chopper und Roller gefahren.

    Die Kombi passt farblich nicht zum Bike, doch ist mir das Geld zu schade, mich bei jedem Bikewechsel neu einzukleiden.


    Fazit: Es ist völlig wurscht, was du an hast und ob es passt. Du musst dich drin wohlfühlen.

    Beamtin für Lüftung in öffentlichen Gebäuden

  • Erstmal Begriffsklärung:

    • Einteiler-Lederkombi (1 PC Suit)
      - Meine Meinung: Eher für die Rennstrecke. Nachteil wie oben erwähnt.
    • Zweiteiler-Lederkombi (2 PC Suit)
      - Meine Meinung: Eher für alle Freizeitfahrer, Vorteil wie schon oben erwähnt. Mein Favorit
    • Jacke und Hose separat gekauft, kombiniert wird dann auch zum Zweiteiler-Kombi (2 PC Suit)
      - Meine Meinung: Wie bei Zweiteiler, ggfs andere Farbkomination möglich als bei fertigen 2-Teilern.

    Ich habe auch noch ein Textil-Jacke und Textil-Hose, aber ähnlich wie bei Ute, ich fühle mich in Lederkombi einfach am Wohlsten. Zudem nervt mich das "Rascheln" der Textil-Klamotten, wenn man bspw. zum Tanken geht. Optisch sieht Textil eher nach Ski-Klamotten aus. :pfeif

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 -
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • alles kloa, ich habe verstanden, ist und bleibt Geschmackssache.. :D

    ehrlich gesagt, sieht auch die Hose nach Vollgas und Rennstrecke aus =)

    hast absolut Recht, Thomas guselmöp - die Knieschleifer kämen auch als erstes ab. Die brauch ich nicht - und kann ich auch nicht bedienen. :)


    Ich schau mal, ob noch andere Meinung dazu auftauchen.. :) Danke Euch aber schon mal!

  • Ich habe mir letztes Jahr eine Textiljacke von Büse gekauft,bzw.geschenkt bekommen.

    Vor Jahren habe ich mir mal ne Motorradjeans auf einer Messe gekauft und vor gaaaanz langer Zeit eine richtig gute und auch teure Leder-Latzhose zugelegt.Und ne Textil/Lederhose habe ich auch noch.Woher:denkweiss ich gar nicht mehr.Ich entscheide immer vor Fahrantritt was ich anziehe,am wohlsten fühle ich mich in der Jeans,ob die so gut schützt wenn mal was passiert steht woanders geschrieben.

    Ich bin eh der Meinung das man sich in den Klamotten wohl fühlen muss,dann fährt es sich ganz anders,viel entspannter und auch konzentrierter als wenn es irgendwo zwickt und zwackt.Klar,der Schutz sollte auch da sein wenn mal was passiert.

    Am besten eine Mischung aus Wohlfühl bzw.Sicherheitsfaktor,von jedem etwas.Ich glaube damit fährt es sich auf Dauer am besten:dup

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

  • Bei mir hängt es vom Wetter und der Jahreszeit ab,

    Frühjahr/Herbst Germot Textiljacke und Lederhose (Chopper Style), passt wahrscheinlich nicht zur Bella, aber die Lederhose hält mir seit Jahren die Treue (wenn auch ohne Protektoren, ich weiß...) die Textiljacke hatte ich mal farblich zur Diversion gekauft, aber da war ich noch eitel :o)

    Wenn's etwas wärmer wird Hoodie von John Doe mit Kevlar Mesh und Protektoren oder falls so Zwischenwetter (wolkig mit Tendenz zu Regen) Softshell von John Doe mit Kevlar Mesh und Protektoren. Hoodie wahlweise mit Windbraker, wenn's morgens noch kühl ist.

    Dazu Cargo Hose von John Doe ebenfalls mit Protektoren und Kevlar Mesh.

    Angeblich ist das Kevlar mind. so reißfest wie Textil Klamotten,

    Bei Tour mit Regenpotential noch Textilhose mit Protektoren und Textiljacke.

    Isses ars..kalt und sonnig und ich habe Bock auf 'ne Tour dann kommt das Futter in Textiljacke und Hose.

    BTW wen wir über Klamotten reden. Welche Handschuhe So/Wi könnt Ihr empfehlen.

    Für den etwas wärmeren Teil des Jahres habe ich Probiker PRX-16. Für die kühleren Tage habe ich auch etwas, finde die aber etwas "unsensibel"

    Gruß JM

    "Wer glaubt, Motorräder seien heute verzichtbar, hat noch nie so ein Tier zwischen den Beinen gespürt."

    "Aprilia Shiver? Ist das die kleine Schwester von Claudia?"

  • Welche Handschuhe So/Wi könnt Ihr empfehlen.

    Hab für Touren im Sommer wasserdichte Handschuhe von Modeka. Die Sonora dry- ich mag keine Handschuhe die eeewig übers Handgelenk gehen.


    Generell finde ich die Sachen von Modeka super.

    Hab auch ne Textilkombi mit wasserdichtem Inlay von denen, ist ebenfalls super

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

    • Hilfreich

    Leder schützt noch immer am besten, aber es braucht auch die richtigen Protektoren. Wenn Du nicht mit einem Turtle unter der Jacke fährst, solltest du mindestens einen Rückenprotektor in die Jacke einbauen. Aus meiner Sicht ist der Schutz für den Rücken am wichtigsten. Danach kommen die Knie und dann Ellenbogen und Schultern und zuletzt noch die Hüftprotektoren. als Nonplusultra kannst Du noch eine Airbagweste tragen, dann ist das Sicherheitspaket fast komplett...

    Einteiler oder Kombi aus Jacke und Hose ist eher ein Komfortfrage wenn Du nicht ständig auf dem Kringel unterwegs bist.

    Bei der Kombi sollte ein Rundumreisverschluss verbaut sein und dieser idealerweise an der Jacke richtig angenäht sein und nicht an einem Stretchadapter. Bei guter Passform musst Du Dir über Zugluft eigentlich keine Sorgen machen.

    Solltest Du Dich für unterschiedliche Produkte entscheiden und die Reisverschlüsse untereinander nicht passen kannst Du die heutzeutage anpassen lassen. Meist ist das Gegenstück der Reisser mit dabei und eine Änderungsschneiderei näht einen der Reisser um.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

  • Welche Handschuhe?

    Ich werde keine Empfehlung aussprechen, nur schreiben welche ich seit kappen zehn Jahren nutze.

    HELD Sensato, Art.-Nr.: 2022

    Sind mit Perforation zwischen den Finger. Dachte Anfangs das dies doch nicht so viel bringt, jedoch merkt man es besonders bei kühleren Temperaturen. Dann heißt es: Die Reihen geschlossen halten. :)

    Bei ca <15°C ziehe ich mir dünne Baumwollhandschuhe (aus der Apotheke/Drogerie) drunter.

    Da das erste Paar nach nun >60.000km langsam am absteigenden Ast sind habe ich mir vor paar Monaten exakt die Gleichen über eBay-KA besorgt.


    PS: Habe weder Griffheizung noch Handprotektoren verbaut.

    Dateien

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 -
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

  • Wie ich schon geschrieben habe bin ich Klamottenmässig gut ausgestattet,meine ich.Aber bei Handschuhen bin ich für gute Vorschläge dabei :blumen

    Liebe Grüsse aus dem Bergischen Land und alles bleibt besser ;)

  • Grundsätzlich unter 15°C fahre ich eine textilkombi von FLM....passt bei meiner lauchfigur (183cm-71kg) wie angegossen!

    Ich persönlicher mag Leder nicht!


    Wenns temperaturmäßig passt fahre ich kevlar-jeans mit nem Alpinestar Hoodie!


    Handschuhe nutze ich welche von Madhead, nicht die dünnen motocross Handschuhe, sonder jene welche im Nakedbike Stil!


    Einzig Schuhe bin ich total unzufrieden.... habe die halbhohen Alpinestar(2jahre alt) und "converse"(zehenspitzen-ferse-knöchel verstärkt) aber bisher in 9jahren Motorrad nie die passenden gefunden


    Jemand eventuell Erfahrung mit denen hier?

    Problem ist nur, bei uns gibts weit und breit keinen FOX Händler

  • Wie wäre es mit einem Altherren Gedeck.

    Nicht tres chic aber effektiv und sicher.


    BMW Anzug Atlantis 5 (fahre ich seit 10 Jahren):

    Nubukleder (wasserdicht ohne Membran)

    Angenehm bis 30°C und ganzjährig einsetzbar

    Jacke und Hose mit Reissverschluss halb (Sommer) oder ganz (andere Jahreszeiten) verbunden

    Tolle Protektoren, die mich schon einmal vor einem erneuten Schlüsselbeinbruch bewahrt haben

    Massanfertigung des beinahe gleichen Anzugs zum selben Preis wie BMW:

    Alne

    Jedoch mit zusätzlichen Lüftungsschlitzen mittels Reissverschluss zu öffnen

    Das nicht wasserdichte Modell ist preisgünstiger


    BMW Sneaker RIDE (das nicht wasserdichte Modell) für Temperaturen >15°C

    Mittels Reissverschluss an der Seite schnell an- bzw. ausgezogen

    Super bequem, sicher und immer gut durchlüftete Mauken

    Eine Nummer grösser gekauft, da es, für mein Empfinden, vorne etwas zu eng für meine Zehen war


    Sommerhandschuh Held Sambia für Temperaturen >15°C

    Klasse Handschuh, der nicht aufträgt, super bequem, schnell an-/auszuziehen, guter Schutz

    Schwitzige Hände erst ab >30°C


    Grüße Stephan

    Einmal editiert, zuletzt von SL333 ()

  • Servus


    so wie die Geschmäcker sind wirst Du auch verschiedene Antworten bekommen.


    Ich benutze seit Jahren innerhalb kleiner Touren , zur Arbeit oder mal schnell wohin Textilklamotten

    dabei passten mir die Sachen von Büse am besten.


    Es hängt sehr viel davon ab wie die Sachen geschneidert werden. Die Größenangaben die man dann zum anziehen

    hat schwanken sehr nach Hersteller.


    Dabei sollte immer gelten nicht zu locker und nicht zu eng. Die Protektoren sollen bei einem Sturz Ihre Arbeit verrrichten müssen

    wenn die Jacke oder Hose zu groß ist sind diese dort wo diese wirkungslos sind. Das gilt auch für einen Lederkombi


    Da ich aufgrund meiner Statur ( breitere Schultern ) nie richtig fündig geworden bin musste ich immer Hose und Jacke extra kaufen.


    Das führte dazu das ich mir vor 2 Jahren meinen Lederkombi ( Gimoto ) auf Maß anfertigen lies Kostenpunkt 1800 Euro.

    Es ist ein zweiteiler mit Rundumreißverschluß da ich das Gezeter beim An und Ausziehen eines Einteiler hasse.

    Wer mit einem Einteiler auf Toilette muß weiß warum das Teil immer im Weg ist.


    Der passt nun und ist auch sehr bequem. Diesen nutze ich nur auf Tour bzw längere Ausfahrten.


    Edit: noch was vergessen Handschuhe habe ich von Arlen Ness ( passend zum Lederkombi ) und Büse


    Gruß


    Manni

  • Wa Handschuhe anbelangt, kann ich nur eine Empfehlung von Lenny weitergeben.

    Die österreichische Firma Racer fertigt Handschuhe in sehr guter Qualität und zu vertretbaren Preisen. Ich habe sie bis jetzt immer bei Amazon gekauft und konnte daher richtige Schnäppchen ergattern. Laut meiner Einschätzung sind sie den Held ebenbürtig.


    http://www.racer.at

    Beamtin für Lüftung in öffentlichen Gebäuden

  • Erstmal Begriffsklärung:

    • Einteiler-Lederkombi (1 PC Suit)

    Klugscheißermodus an

    Eine Kombination ist eine Zusammenstellung von zwei oder mehreren Teilen, z. B. Hose und Jacke. Ein Einteiler ist mit nix kombiniert. Eine "Einteilerkombi" gibt es also nicht.

    Klugscheißermodus aus


    Ich persönlich fühle mich im Einteiler am wohlsten, aber er ist nicht am praktischsten. Nix für den lagen Tag, eher für die kleine Runde über zwei Stunden ohne Anhalten.

    Lange Touren mit Textiljacke mit vielen Taschen, weil ich dann viel mitschleppen kann. Hose je nach Wetter Textil oder Leder.

    Kurze Strecken oft Lederjacke und Jeans.

    Schönen Restsonntag

  • Der Begriff Lederkombi ist ein stehender Begriff u.a. auch im Motorradsport. Das mag ganz streng betrachtet nicht korrekt sein, aber so ist das mit vielen Begriffen. :grimasse :bier

    Lektüre zum Thema Motorradbekleidung gibt es u.a. auch beim IFZ. Das IFZ ist insgesamt eine gute Adresse, dort ein wenig nachlesen kann auch bei anderen Themen durchaus dazu führen, dass man entweder weniger dusselige Fragen stellt, oder die Fragen etwas spezifischer formulieren kann. -> Diese Anmerkung hat jetzt ausdrücklich nichts mit der Frage in diesem Fred zu tun.

    LINK

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Ich habe eine ganz schwarze (matt und nicht glänzend, das mag ich gar nicht) Hab ich mal bei jemandem gesehen und für gut befunden vom aussehen her. Leider gibt es diese Kombi nicht mehr, schaut aber in etwa so aus wie diese hier von Held.


    https://www.held.de/358-0-Test…abe-52019-EMPFEHLUNG.html


    Diese gibt es auch in ganz schwarz und passt dann zu jedem Motorrad und schaut dann auch nicht ganz so sportlich aus.


    Ich Dachte früher immer, dass Leder = heiss, schwitzig und unbequem ist. Jetzt weis ich aber, dass es für mich ab so 15°C das beste ist. Ich habe allerdings darunter immer eine Funktionswäsche an. Das macht eine Lederkombi super bequem.


    Unter 15°C fahre aber auch ich mit einer Textil Kombi mit Futter :-) das ist bei mir ein Muss, da ich sehr schnell kalt habe


    Ach ja, mach ein längeres Probesitzen auf einem Motorrad, dann merkst Du, ob es irgendwo zwickt und immer daran denken, danach immer auf Deine Linie achten, nicht das der Kombi nächsten Frühling nicht mehr passt ;o)

  • ... darunter immer eine Funktionswäsche an. Das macht eine Lederkombi super bequem.

    Genau so.

    Heute vier Stunden gefahren.

    .

    Glück kann man nicht kaufen - aber ein Motorrad und damit fahren - dann ist man ganz nah dran. :)
    - In Summe über 85.000km mit Shiver 750 -
    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    ...das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas.(Wikipedia)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: