Ruckeln/Zuckeln unabhängig von Drehzahl und Modus

  • Hallo liebe Aprilia-Freunde,


    meine neue, gebrauchte 2014er 1200er DD legt ein etwas nerviges Verhalten an den Tag. Egal bei welcher fahrbaren Geschwindigkeit, und egal in welchem Gang oder Modus, zuckelt sie leicht, also bei 50 in Stadt, oder bei 130 auf der Bahn ist es spürbar. Dachte erst, das es von einem zu hart eingestelltem Fahrwerk kommt, dem ist aber nicht so. Bei kaltem Motor ist es extremer vorhanden als bei warmen Motor. Würde es aber nicht als Konstantfahrruckeln bezeichnen, das kenne ich von meiner Ex-XT nur zu gut:headshake.

    Auch wundern mich die folgenden Punkte:

    - Die recht harte Gasanahme (nicht nur im Sport-Modus)

    - Den plötzlichen Leistungskick bei 4000 1/min

    - das im Schiebebetrieb bei fallender Drehzahl ab bzw. unter 3000 1/min sich die Motorcharakteristik ändert (schwer zu beschreiben)

    - die ATC lässt sich nicht kalibrieren, habe nach mehreren Versuchen aufgegeben:wand


    Soweit ist meine Maschine im Originalzustand, nur einen K&N Dauerluftfilter habe ich verbaut. Die oben beschriebenen Problematiken waren aber schon vorher vorhanden.

    Hat wer hier vielleicht Erfahrungen bezüglich der angesprochenen Probleme? Oder ist das alles als "normal" einzustufen? (Fühlt sich aber nicht so an...):denk

    Meine Vermutung liegt zur Zeit bei unsynchronen Drosselklappen und würde mal einen Aprilia-Händler aufsuchen, sollte ja per Tester relativ einfach gehen.

    Aber vielleicht liegt der "Fehler" ja bei was ganz banalem, deswegen wollte ich euch ersteinmal fragen. :]


    Viele Grüße und besten Dank im Voraus

    Markus

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Servus Markus


    was mir noch einfällt wäre auch die Kette und das Kettenblatt.

    Gerade der V 2 reagiert auf eine ungleiche Kette sehr sensibel.

    Man spürt es wenn die Kette an einigen Stellen gelängt ist oder nicht einwandfrei läuft.


    Was auch noch ein Punkt wäre

    hat die Bella das letzte Update bekommen bzw das aktuelle drauf.


    Ein weiterer Punkt der auch einen Fehler produziert und für einen schlechten Lauf sorgen kann

    ist beim Start die Selbstdiagnose nicht abzuwarten und die Synchronisation der Klappen.


    Startet man zu oft zu früh kann sich das verstellen und auch für einen ungleichmässige

    Drehzahlen sorgen.


    Fehlerspeicher auslesen lassen und die Klappen neu anlernen wird bestimmt Abhilfe schaffen.


    Gruß


    Manni

  • Ich denke das wird sich mit einem Mapping update und neu einstellen aller Endstellungen legen. Also ab zum Apriliahändler und an die Aprilia Diagnose anschleißen.

    Ich denke der Kick bei 4 tsd bleibt Dir erhalten. 😉

  • Hey Leute,


    vielen Dank für die Antworten. :wink

    Ich vermute mal, das ein neueres Mapping aufgespielt wurde vom Vorbesitzer, sonst wäre mein Vebrauch wohl höher als 6,5l/100km. Ob es das Aktuellste ist, was annscheinend aber nicht mehr "lieferbar" zu sein scheint, kann ich euch nicht sagen:denk

    Kette bzw. deren Längung würde ich auch fast ausschließen, weil das Ruckeln vom Verhalten her bei bspw. bei 3000 1/min im 4. Gang und 3000 1/min im 6. Gang gleich ist, die Umlaufgeschwindigkeit der Kette aber nicht.


    Beim Starten warte ich immer schön ab, bis alle Summ-und Klickgeräusche verstummt sind. Ob es der Vorbesitzer auch gemacht hat...:0plan


    Bleibt mir wohl nichts anderes möglich, als einen Termin beim Aprilia Händler zu ergattern. Kann ja nicht lange dauern, so mitten in der Saison..=)


    Meint ihr denn, es ist auf Dauer schädlich? Das Wetter dreht ja jetzt nochmal auf, und da würde ich mir in den Hintern beißen, nicht fahren zu können =)


    Schönen Abend noch allerseits


    Viele Grüße

    Markus

  • Hallo.

    Mal ganz banal als Mechatroniker gedacht...


    Fahr den Motor mal normal warm. Dann versuch mal im Stand den Motor auf erhöhte Drehzahl zu halten und horche ob er rund läuft oder zuckt. So merkst du ob du Zündaussetzer hast. Vielleicht ist nur ein Kerzenstecker oxidiert oder durch Kärchern (evtl auch schon beim Vorbesitzer) Wasser unter dem Kerzenstecker oder ähnliches...defekte Zündkerze.:dup

    Vielleicht auch gelößter Zündkabelstecker an der Zündspule. Soweit du rankommst einfach mal die Kontakte angucken. Sollten alle metallisch Blank sein. Bisl Kontaktspray oder Kontaktfett wirkt oft Wunder und verdrängt Feuchtigkeit.

    Bei 130 glaube ich auch nicht das man ein Konstantfahrruckeln noch merken würde...das rührt von woanders her!

  • kontrolliert mal den Luftfilter ich hatte bei 20K sehr viel Feinstaub drinnen


    -> alles Clean und es Absprechverhalten war deutlich besser


    da der Luftfilter hier schon im Focus war ist ist er hier in dem Fall wahrscheinlich keine Hilfe, aber evtl hilft es anderen

  • Mir fällt grad ein, dass meine Shiver neben dem üblichen Konstantfahrruckeln auch eine kurze Zeit sehr unrund lief.

    Der Grund war, dass sich die Hitzeschutzfolie von der Unterseite des Tanks gelöst und auf den Ansaugstutzen des Luftfilters gelegt hatte. Das Moped bekam schlichtweg keine Luft mehr.

    Btw. der (freie) Mechaniker, der den Fehler entdeckt hat, dachte, ich wäre eine Testerin von irgendeiner Motorradzeitschrift und hätte die Maschine präpariert. Dem war aber nicht so.

    Davor war ich übrigens bei zwei Apriliahändlern, die den Fehler noch nichtmal in Betracht gezogen haben. Nummer 1 meinte, dass das Ruckeln bei einer Laufleistung von über 40.000km völlig normal sei. Nummer 2 meinte , dass er noch nie eine besser laufende Shiver gefahren sei.:ddown

  • Erneutes großes Danke für eure Antworten :dup (habe ich in anderen Foren schon anders erlebt....)

    Habe am 17.09. einen Termin beim Freundlichen, mal schauen, was das ergibt. Bis dahin werde ich noch versuchen, den Tipp von Chrickan auszuprobieren. Das ich selbst nicht mal darauf gekommen bin...:wand


    Alles ansaugseitige würde ich für diesen Moment ausschließen, habe, wie eingangs erwähnt, erst letztens einen K&N Luftfilter verbaut, und da war nichts ungwöhnliches am, im oder um den Luftfilterkasten zu sehen, aber vielleicht hilft das ja wirklich wem anderes :]


    Wenn ich neue Erkenntnisse habe, werde ich euch die natürlich mitteilen.

    Schönen Sonntag noch.:wink

  • Hi,


    hier noch einige schlechtwetter Ideen.


    Der Gasdrehbefehl geht per Gaszug in den Demantsensor

    und wird dort in ein elektrisches Signal umgewandelt.

    Was wäre denn, wenn diese Umwandlung fehlerhaft ist,

    Podi verschlissen, Kabelbruch, Korrosion usw.

    Harte Gasannahme spräche dafür.

    Im MT Forum war das großes Thema, es gibt ein Video, das springen

    die Drosselklappen bei leichtem Gas öffnen, ca.3-4 mm auf.


    Bei mir waren die Ventilzungen des SLS undicht. Böse Falle!

    Nachdem der ganze Mist jetzt im Regal liegt läuft die Mühle prima.

    Die SL750 hatte das nicht, bei der 1200 weiss ichs nicht.