Allgemeine Erfahrungen mit NGK Zündkerzen. Normal vs. Iridium . Voodoo oder " a must have"

  • Moin.


    Ich möchte mal ein Thema über eure Erfahrungen mit NGK Zündkerzen starten.


    Speziell der Wechsel von normalen auf Iridium Zündkerzen von NGK oder umgekehrt.


    Hat jemand gute oder Schlechte Erfahrungen gemacht?

    Ändert sich etwas am Motorlauf, Startverhalten, Benzinverbrauch ?

    Ist ein Wechsel ratsam ?

    Gibt es Alternativen zu NGK?

    Wie lange fahrt ihr eure Zündkerzen?


    Usw.


    Freue mich auf eure Beiträge.


    Gruß

    Simon

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • So einen "Fred" gab es schon einmal. Bei "Motorrad" wurden mal vor Jahren die Iridium ZK getestet. War mal nicht sooo doll. Um den höheren Preis der IR-ZK wieder heraus zu kommen, muss man mit den ZK ca. 75000 km fahren. Für Aprilia Shiver verwendet man ja die NGK IR-ZK CR7EIX. Man kann auch die etwas günstigen Denso Power IR-ZK IU22 verwenden. Einen Unterschied habe ich nicht festgestellt.

  • Für Aprilia Shiver verwendet man ja die NGK IR-ZK CR7EIX. Man kann auch die etwas günstigen Denso Power IR-ZK IU22 verwenden. Einen Unterschied habe ich nicht festgestellt.

    Meine Frage ist ja, gibt es einen Unterschied zwischen der normalen und der Iridium Zündkerze. Aber Denso als Alternative habe ich auch noch nicht gehört.

  • Ich hatte mal IR in meiner Tuono verbaut... rausgeschmissenes Geld... nix hat’s gebracht... nur das Portemonnaie war leichter...

    0-Unterschied im Rödel-Rotax...

  • nix hat’s gebracht

    Was hätte es deiner Meinung nach bringen bzw. was hätte sich bessern sollen?


    NGK beschreibt seine Iridium Kerzen so:


    "Iridium-Zündkerzen Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.

    NGK Iridium-Zündkerzen stellen derzeit die qualitativ hochwertigste technische Lösung dar. Sie weisen eine Iridium-Legierung an der Mittelelektrode auf, die in einem speziellen Verfahren mit Hilfe eines Lasers angeschweißt wird. Das Edelmetall Iridium ist eines der härtesten Metalle der Welt. Sein Schmelzpunkt beträgt 2450 °C und ist daher besonders resistent gegen Funkenerosion. Durch den Einsatz dieses Metalls wird die Lebensdauer, im Vergleich zu herkömmlichen Zündkerzen aus Nickel, im Durchschnitt verdoppelt."


    Außer einer doppelten Lebensdauer verspricht NGK nichts weiter.


    Ich finde es nur merkwürdig, das zum Beispiel Kunden in der Bewertung bei Detlev Louis , teilweise von einem besseren Startverhalten und ruhigen Leerlauf schreiben.:denk

  • Und das "verspricht" Denso von den IR-Zündkerzen. Im Übrigen ist "Denso" der Erfinder der selbigen.....


    Zitat:

    "Für Fahrer, denen Folgendes wichtig ist:

  • Hier ist noch eine "Tuning"-Zündkerze für die Shiver. Eine Gleitfunkenzündkerze von "Brisk". ;-)


    Zitat:


    "Produktinformationen "AOR14LGS"

    Diese Funkenlage gestattet einen extrem langen Gleitfunken, der rundum (360°) überspringen kann. Der Funke überspringt immer an dem Punkt mit der höchsten Kraftstoffkonzentration. Die Funkenlage der BRISK PREMIUM LGS Zündkerze ist tief in den Brennraum vorgeschoben.

    Eine wesentlich höhere Verbrennungs- Geschwindigkeit in der Anfangsphase der Flammenverbreitung im Brennraum gestattet vollkommene Ausnutzung der Kraftstoffenergie. Die Verbrennungs- Geschwindigkeit zusammen mit den Klopfsensoren sorgen für die Erhöhung der Motorleistung.

    Durch die verbesserte Verbrennung hat man im oberen Drehzahlbereich auch weniger unverbrande Zündzyklen."

  • Bei meiner Pegaso Strada hat mir mein örtlicher Moppeddoktor heftigst von Iridium-- Kerzen abgeraten. Das Argument war das eine zu hohe punktuelle Temperatur am Kolben anliegen könnte. Zumindest beim Eintopf habe ich keinen Unterschied gemerkt.

    Scheint mir so eine Glaubenssache zu sein wie Biermarke und Globuli ;-)


    Mathias

  • mein Rumpel-Rotax hat zwei Kerzen pro Brennkammer. Da hatte ich mir schon ein anderes Kerzenbild damals gewünscht ... von wegen bessere Verbrennung und ruhigeren Rundlauf. Als ich dann wieder zurück gerüstet hab und Sync. sowie CO-Abgleich, da hatte ich dann endlich den gewünschten Gleichlauf... und Rehbraune Anoden... oder wie das heißt... das Startverhalten war dann auch um Einiges besser.

  • Das sind doch schon mal recht Interessante Aussagen. Vielleicht hat ja auch jemand positive Erfahrungen mit der Iridium gemacht.

    Keine Angst.

    Es wird hier keine Diskussion über Glaubensfragen geführt.


    Immer frei raus schreiben , was alles bei der Verwendung von Iridium Kerzen , an Eindrücke gesammelt wurde.


    Die Iridium Kerzen werden oft verbaut.

    Es gibt Biker die schwören darauf und fahren keine anderen Kerzen mehr. Überall wird gespart. Warum greifen so viele zu Iridium?

  • Test Iridiumkerzen Motorrad 2006


    Ist schon ein wenig älter, aber bestätigt mich in meiner Meinung,
    Spritverbrauch: "
    Die Differenz beträgt gerade mal 0,5 Prozent"

    Allgemein: "Der eine oder andere Testfahrer meinte gar, einen positiven Nebeneffekt der Iridium-Kerzen zu spüren."


    Mein Fazit: Kann man machen, muss man aber nicht. Der Effekt spielt sich dann vermutlich eher im Kopf des Fahrers ab als dass er wirklich messbar ist.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Positiver Effekt der Iridium Kerzen in meinem 650-er Einzylinder, der Motor startet einen Tick schneller.

    Ansonsten keine objektiven Verbesserungen (Spritverbrauch/Durchzug etc.)


    Was jedoch ärgerlich ist, dass die SAE Mutter oben aufgeschraubt werden musste

    und nicht -wie bei den normalen NGK- fest mit der Kerze verbunden war.

    Dies führte dazu, dass sich diese, bedingt durch die Motorvibrationen,

    regelmässig gelöst haben bzw. das feine Gewinde darin, völlig zerstört wurde.


    Abhilfe erhoffte ich mit durch sichern mit sog. Schnorrscheiben.

    Ob es funktioniert, habe ich jedoch noch nicht kontrolliert,

    da man das halbe Moped zerlegen muss, um an die Zündkerzen zu kommen.


    Grüße Stephan


    btw: an der DD900 sind schon Zündkerzen mit 2 Elektroden verbaut

    Klick

  • "Die Differenz beträgt gerade mal 0,5 Prozent"

    Interessanter Test.


    Zumindest wurde aber ein geringerer Verbrauch durch die Iridium Kerzen festgestellt.

    Die menge ist zwar lächerlich , aber er wurde gemessen.


    Wäre noch schöner gewesen , wenn sie im Test auch noch begründet hätten, woher der geringere Verbrauch kommt.

    Also warum sinkt der Verbrauch mit einer Iridium?

  • Abgesehen vom etwas " niedrigen " Benzinverbrauch mit den IR-ZK, die angebliche "Leistungssteigerung" und den "besseren" Drehmomentverlauf könnte man ja messen lassen. Vorher ( mit den orig. ZK ) und nachher mit den IR-ZK auf einen P4 o.ä. Teststand. Eine Testfahrt kostet bei mir hier auf einen Fuchs-Teststand mit Ausdruck der Leistungskurve ca.10-40€.

  • Abgesehen vom etwas " niedrigen " Benzinverbrauch mit den IR-ZK, die angebliche "Leistungssteigerung" und den "besseren" Drehmomentverlauf könnte man ja messen lassen. Vorher ( mit den orig. ZK ) und nachher mit den IR-ZK auf einen P4 o.ä. Teststand. Eine Testfahrt kostet bei mir hier auf einen Fuchs-Teststand mit Ausdruck der Leistungskurve ca.10-40€.

    Das wäre dann wirklich mal spannend.

  • Was macht die Iridium denn anders als eine normale Zündkerze?

    keine Ahnung, jedenfalls gab Sie gefühlt schneller eine Zündung frei. Für MICH ware es über Jahre die Zündkerze für meine Peggy