Shiver springt nicht richtig an (am verzweifeln) +Video

  • Ciao Bella und hallo... :wink


    so erstmal möchte ich mich eben kurz vorstellen. Bin seit letzten Jahres stolzer Bella Fahrer ;o) Bj 2009


    Meine Shiver springt nach einer kurzen Standzeit nicht mehr an ohne zu überbrücken. (Batterie neu)
    Sobald man etwas fährt und den Motor an und ausmacht (keine lange Standzeit) hüpft sie an.




    Ich dachte zuerst es wäre die Batterie, welche defekt ist.
    Hab dann natürlich gleich eine bestellt und getauscht (Batterie ist voll und aufgeladen).- > Springt immer noch nicht von alleine an.
    Sie springt von alleine nur an, wenn man sie etwas fährt... dies geht aber auch nur nach minimal kurzer Standzeit. Steht sie länger springt sie nicht mehr an, außer mit überbrücken




    Das komische ist, sobald man die Kabel anlegt und startet, merkt man dass mehr Power/Kraft beim starten vorhanden ist. (siehe Videos)
    Wie als würden die Kabel nicht genug Strom abgeben....
    Ich habe auch festgestellt, dass bei Zündung mit Überbrückung, die Rückleuchte einen tick heller leuchtet.



    Noch kleine Info, ich hatte mal vor Saisonbeginn den Luftfilter getauscht und seitdem das Gefühl gehabt, dass sie nicht mehr so anspringt. Hab heute nochmal alles zerlegt und geschaut, ob diese kleine Benzinschläuche und der große am Tank auch fest sitzen.
    Massefehler+Pole lose ist es auch nicht (hab mal nur da Massekabel von Auto-Shiver verbunden) aber hat nichts gebracht.




    Hier die Videos,....



    Ohne Überbrücken mit neuer Batterie


    https://www.youtube.com/watch?v=feUIW4J-75E




    Hier mit Überbrückungskabel


    https://www.youtube.com/watch?v=Q0FbdUcAWq8




    Ich Danke euch schon mal im Voraus und hoffe jemand kennt das Problem... :wink

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Das selbe Problem hatte meine Shiver (Bj. 12) ebenfalls.
    An deiner Stelle würde ich mir den Anlasser vornehmen. Da er mitten im Spitzwasser liegt, rotten die Innereien gern vor sich hin.
    Andere Fehlerquellen neben der Batterie (hast du ja schon gewechselt) sind noch das Anlasserrelais und der Anschluss des Kabels an den Anlasser. Vielleicht hilft es schon, wenn du die Stelle mal reinigst.

  • Kann katastrofuli nur zustimmen...
    Hatte an meiner alten Shiver bj14 genau das gleiche wie du...
    Nimm dir das anlassrelais vor. Alternativ den Anlasser.
    Ich meine vor noch garnicht so langer Zeit gabs zum Anlasser(Ausbau, Zerlegen, Reinigen usw) einen Bericht

  • Hallo Tommy
    das von Phil angesprochene ist


  • Servus


    und ich habe auch noch einen Tip


    im Netz finden sich sehr günstige China Anlasserrelais.


    Du kannst Glück haben das es etwas hält aber auf dauer sind die Teile schrott.


    Es gibt gute gebrauchte oder wenn es richtig funzen soll dann Original Teile.


    Und überarbeite den Anlasser hier finden sich genügend gute Anleitungen.


    Mit Suchbegriffen wie Starter, Anlasser, Starterrelais findest Du über die Suche einiges was Dir weiterhilft.


    zum Beispiel hier




    Gruß


    Manni

  • Moin,
    Dein Startvorgang benötigt anscheinend mehr Spannung, als Dir meist zur Verfügung steht. Das heißt, entweder wird mehr Spannung als normal benötigt (ggf. Anlasser verdreckt usw.) oder es wird weniger Spannung als normal geliefert (schlechte Batterie, Massekontakt usw. - oder beides.
    Mit Zusatzspannung (Fremdstarten) ist ja anscheinend alles gut. Wenn Du gerade noch gefahren bist, scheint es auch zu funzen, wie ich Dich verstehen. Dann wurde ja gerade die Batterie geladen.
    Entweder mißt Du mal alles richtig durch (Batteriespannung unter verschiedenen Umständen, Kriechstrom, Leistung unter Last, messen, was beim Anlasser ankommt usw.) oder Du machst ein paar Versuche. Z.B. Batterie völlig laden. Danach müßte das Motorrad auch kalt anspringen. Dann Batterie abklemmen und einen Tag stehen lassen. Wieder anklemmen, wenn sie dann wieder anspringt, ist die Batterie wohl in Ordnung. Dann nochmal einen Tag angeklemmt stehen lassen. Wenn sie dann nicht mehr anspringt, hast Du ggf. einen Kriechstrom, der Dir heimlich die Batterie leer saugt. Das wäre im Moment meine Idee - oder defekte Batterie.


    Pole und Massepunkte sollte man regelmäßig reinigen.
    Gruß Felix

  • Hi dona


    Meine Dorso (Bj 09) hat, genau wie deine, das selbe Problem. Die obengenannte Fehlermöglichkeiten sind mit grosser wahrscheindlichkeit die Ursache (die Forumsuser haben wirklich viel ahnung).
    Ich vermute, bei mir sinds die Anlasser kontakte, da ich letzten Dezember notfals mit dem Moped zur Arbeit fahren musste (meine Karre ist abgelegen). Det dingen war komplett voll mit Salz :weinen (Stichwort korrosion)


    Auf jedenfall muss ich die Batterie tauschen und die Kontakte mal überarbeiten. :0plan


    Grüsse Sandro

    90 - 60 - 90. Ich wenn ich am Blitzer vorbei fahre. :peace


    Grüsse Sandro

  • Moin,


    meine Karre bringt mich aktuell auch zur Weißglut (Shiver Bj 2009).


    Kurze Story dazu:

    • Batterie (Yuasa YTX14-BS) über Winter ausgebaut und 2x geladen
    • eingebaut Ende März --> Startversuch endet mit Klickern des Anlasserrelais
    • Batterie mit Ladegerät "gepuffert" --> Kiste springt an
    • Batterie wieder geladen
    • neuer Startversuch: nur Klickern...
    • Kabel vom Anlasserrelais zum Anlasser geprüft --> OK
    • Kabel von Battiere zum Anlasserrelais geprüft --> OK
    • Batteriespannung gemessen, bricht bei Startversuch auf 11,9V ein (Zündung aus = 12,6V, Zündung an = 12,3V)
    • Starterrelais ausgebaut und durchgemessen: i.O., Widerstand im Lastteil <0,2Ohm wenn durchgeschaltet, schaltet ab 6V bei 1,2A Stromaufnahme durch, Stromaufnahme bei 12V = 2,5A
    • sobald der Anlasser drehen soll, fällt das Relais wieder ab
    • Steuerspannung am Relais während Startversuch gemessen --> bricht kurz zusammen --> Relais fällt ab
    • Vermutung: Batteriespannung bricht bei Anlaufstromspitze des Anlassers zusammen
    • neue Batterie eingebaut (JMT Lithium), Karre startet problemlos
    • 2 Tage später, Startversuch und wieder nur Klickern
    • laut geflucht
    • Motor springt nach wütendem Dauerdruck auf Startknopf nach ca. 30x Klickern an


    So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende, ich traue mich mit der Kiste kaum auf längere Strecke, da ich immer damit rechne, dass sie unterwegs nicht mehr anspringt und ich dann in der Pampa strande...


    Fazit:
    Die richtige Ursache habe ich offensichtlich noch nicht gefunden...



    (vielleichtistdergedankediekistezuverkaufenundsichwasandereszuzulegendochnichtsoweithergeholt)

  • Servus


    habe ich was überlesen aber Du hast den Anlasser bisher nicht angesehen


    ich wette das die Kohlen reingegammelt sind in den Führungen.


    Zerlege den, mach ihn sauber und die Kiste springt immer an. ;)


    Durch die schlechte Stromübertragung zieht der Anlasser zuviel Strom und


    dadurch bricht die Batterie zusammen. :]



    Gruß


    Manni :wink

  • (vielleichtistdergedankediekistezuverkaufenundsichwasandereszuzulegendochnichtsoweithergeholt)


    Nicht so schnell ;o)


    1. Was Manni schreibt


    2. Wie viel Grad hatte es denn beim Startversuch mit der Lithium Batterie?



    Um die nachvollziehbare Angst unterwegs liegen zubleiben zu verringern kann ich das empfehlen bis die Ursache gefunden ist -> Wiegt 300 g und damit kann man sogar Autos starten... (Affiliate-Link)

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Na diss passt ja...
    Meine GT neigt nach knapp 7 Jahren und rund 68.000km nun auch zu dieser Unart...


    Ich werde mir also auch den Starter vornehmen, weil...


    Nach einem Tag intensiven Fahrens sprang sie am nächsten Morgen bei etwa 3°C nicht an. Anlasser drehte fröhlich und sie machte auch immer mal einen Zündversuch, kam aber nicht zum Laufen. Nach etlichen Versuchen nur noch das Klicken des Starterrelais... Starthilfe half recht schnell. Über den Tag ständig Starten, auch nach nur wenigen Minuten Laufens (Fahrsicherheitstraining) funktioniert den ganzen Tag super, auch nach 2h Pause zum Mittag.
    Das Beste... nächsten Morgen sprang sie bei -3°C anstandslos an...


    Ich denke es ist der Starter, weil:
    der dreht, also ist es nicht das Relais.
    sie zündet nicht mehr, also verbraucht das Drehen zuviel Strom, als das noch ein anständiger Funke kommt.
    Dreht lange (viele Versuche), also ist es nicht die Batterie.


    Kerzen könnten es natürlich auch sein, aber die sind erst 8000km drin...


    Bei der Kawa war das ähnlich... die Sprang manchmal nicht alleine an, obwohl der Starter drehte als gäbe es kein Morgen. Wenn ich so genug Öl im Motor verteilt hatte, hab ich die angeschoben. Das ging dann. Da waren es meist die Kerzen, die Kawa hat die gefressen...

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

  • Moin Jungs !


    Erstmal Danke für die zahlreichen Antworten.... :heil


    Hab mich am Sonntag nochmal damit auseinander gesetzt ;o)


    Bisher konnte ich ausschließen:


    Masseproblem kann ich ausschließen geprüft




    Kabel , Kontakte zum Anlasser nochmals gereinigt, dann hüpfte Sie an und ich happy.... :bier


    ( Dachte das wäre es gewesen, aber am nächsten Tag sprang sie wieder nicht an) :bump


    Werde mal die nächsten Tipps beachten und mich melden, wenn ich den Fehler hab :wink



  • Ich habe dann heute Abend meinen Anlasser zerlegt und festgestellt, dass dieser innen aussieht wie neu. Da ist nix angegammelt und alles ist gut freigängig, auch die Kohlen.


    Damit scheidet der Anlasser bei mir als Ursache auch aus...


    Heute ist sie nach 3...4x Klicken angesprungen. Die Batterie hatte 13,3V und es war 16°C warm.

  • Moin!


    hatte das gleiche Problem. Hab Ihr mal versucht die Kontakte am Anlasserrelais zu überbrücken? Mein Relais hat auch geklickt und auf Durchgang geschaltet. Aber wahrscheinlich kam nicht genügend saft durch. Ich hab die Karre ein paar Tage mit nem Schraubendreher am Relais gestartet und dann ein neues Relais verbaut. seit dem keine Probleme.


    Grüße!
    Olli

  • Hallo.


    Nun habe ich mich doch angemeldet. Also kurze Vorstellung. Simon aus Peine. Shiver 750 ( 20000km) aus dem Jahre 2008.


    Ich lese schon seit längerem in diesem Forum. Ich musste feststellen, das Startprobleme bei der Shiver keine Einzelfall ist.


    Das gleiche Problem hatte ich mit meiner Shiver auch, so wie hier beschrieben.


    Vielleicht kann ich etwas dazu beitragen.
    Ich habe einen neuen Anlasser verbaut.
    Ein neues Relais.
    Neue und dickere Kabel für Plus und Masse. (16er)
    Neue Lifepo4 Batterie.


    Zum Anlasser. Er war es nicht.
    Zum Relais. Es war es nicht.
    Zum Kabel. Das Pluskabel am Anlasser war auf ca.5 cm schon völlig vergammelt und halb durch.
    Zur Batterie. Die Bleibatterie brach beim starten auf 9 Volt zusammen. Die Lithium Batterie hat höhere Spannung und kommt beim starten nicht unter 12 Volt.
    Letztendlich hat die Lifepo4 das Problem beim Anlassen behoben. Allerdings möchte eine Lithium Batterie beim ersten mal starten nicht gleich viel Strom abgeben. Wenn die Shiver ein paar Tage gestanden hat , muss ich den Anlasser erst 3-4 Sekunden orgeln. Dann Zündung aus und wieder an, dann springt der Motor an.
    Ich habe zusätzlich die 6 Hilfsrelais unter dem Tank untereinander getauscht. Das hat auch etwas geholfen.


    Was immer funktioniert. Ich habe ein zusätzliches Pluskabel hinter dem Anlasser Relais zur Batterie gelegt. Sollte die Shiver einmal über den Startknopf nicht wollen, starte ich einfach mit dem Zusatzkabel, von der Batterie direkt. Das ist das gleiche wie überbrücken. Damit verhindere ich das die Hilfsrelais beim Starten , noch zusätzlich Strom ziehen.
    Seitdem ich aber die Lifepo4 verbaut habe , habe ich den Notstart noch nicht wieder benötigt.


    Ich hoffe ich konnte damit etwas Helfen. Das Problem ist bei der Shiver , der Anlasser zieht soviel Strom , das wenn die Spannung unter 11 Volt fällt, die Hilfsrelais wieder öffnen und der Startvorgang unterbrochen wird. Man sieht es daran , das kurzzeitig das Display dunkel wird.


    Mfg
    Simon

  • Moin,


    erstmal Danke für die ganzen Tipps.


    Das mit den Relais kann ich mir trotzdem nicht vorstellen. Ein Relais schaltet doch nur auf und zu. Wenn das defekt wäre, müsste ja gar kein Saft ankommen bzw. kein "Zündvorgang" oder nicht?


    Ich habe bereits so ziemlich alles geprüft, was man so als "Normalo" machen kann :denk (Zündung, Luft, Sprit, Batterie etc.)



    Bevor ich hier noch mehr auf Verdacht tausche, habe ich die Bella zum "Freundlichen" abgestellt....

  • Moin,


    mich hat mein Händler angerufen und mitgeteilt, dass die Shiver jetzt ne gute Woche stand und ohne Probleme anspringt =)


    Anlasser haben sie geprüft der ist i.O.


    Entweder ist die sehr sehr zickig dass Sie das nur bei mir macht....
    Möglich wäre auch noch(meine Vermutung), dass die neue Batterie nicht 100 % voll gewesen ist und erst mit der Hinfahrt sich geladen hat (sind ja doch 50 km). Laut Hersteller ist die Batterie zu 70 % voll und das müsste ja reichen, dass Sie direkt nachm Einbau anspringt.


    Ich werds mal beobachten , trotzdem danke für die Tipps :heil