Probleme beim Starten nach ca. 2 Wochen Standzeit

  • Hallo zusammen


    Ich habe mit meiner Diva eine kleines Problem. Wir waren Mitte August für drei Tage am Chiemsee. Danach habe ich das Motorrad erst knapp drei Wochen später und zwar am 6. September aus der Garage genommen, da wir am nächsten Tag für vier Tage in den Bayerischen Wald gefahren sind.


    Und da passierte es das erste Mal, dass meine Capo nicht beim ersten Mal ansprang. ?( Ich dachte mir nichts dabei und versuchte es erneut, aber wieder ohne Erfolg. Erst beim glaube ich vierten Versuch ist er dann angesprungen. Danach hat ist er auf der viertägigen Tour immer anstandslos angesprungen.


    Die Woche darauf sind wir erneut auf Tour und zwar für drei Tage an den Gardasee und ich hatte Angst, dass er gar nicht mehr anspringt. Am Abend vorher ausprobiert und siehe da, meine Diva sprang sofort an. Das war Mitte September.


    An diesem Samstag, sprich gestern, habe ich dann das Motorrad nach knapp drei Wochen Standzeit komplett gereinigt und winterfertig gemacht. Beim ersten Mal - wie von mir vermutet - ist die Diva nicht angesprungen. Auch beim zweiten und beim dritten Mal nicht. Ich habe ohne zu übertreiben es weitere fünf, sechs Mal ausprobiert und erst danach ist der Motor angesprungen und er ist im ersten Moment auch nicht sauber gelaufen.


    Das heisst, ich habe es rund zehn Mal ausprobiert bis er/sie dann endlich angesprungen ist. Beim ca. achten und neunten Mal wollte und konnte der Motor auch den Leerlauf nicht halten und hat wieder abgestellt. Beim ca. zehnten Versuch ist er dann angesprungen, aber ich musste am Gashahn drehen um den Motor auf Leelaufdrehzahl zu halten und erst dann ist er sauber gelaufen.


    Kennt ihr das Problem oder habt ihr eine Ahnung um was es sich handeln könnte?


    Liebe Grüsse


    Massimo

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Zuerst mal ein paar Fragen:


    - wie alt ist die Batterie?
    - Serie, oder Gel, oder....?
    - hast Du nach der Standzeit von mehr als 5 Tagen mal die Spannung im Stillstand gemessen?
    - weiterführend dann die Ladespannung gemessen bei laufendem Motor?



    Wie Du an meinen Fragen siehst würde ich zuerst mal bei der Batterie suchen. Warum? Weil Dein Problem anscheinend immer nur nach längerer Standzeit auftritt.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Hallo Igel


    Vielen Dank für deine Antwort. Meine Batterie ist rund 2 1/2 Jahre alt.


    Aber Mal eine Frage:
    Was hat die Batterie mit dem anspringen des Motors zu tun? Der Motor dreht ja und er dreht sich freudig. Anlasser und Batterie sind meines Erachtens in Ordnung.


    Es tönt so, wie wenn meine Diva kein Benzin bekommt oder der Zündfunke fehlen würde.


    Gruss


    Massimo



    Gesendet von meinem Nexus 6P mit Tapatalk

  • Die Batterie hat sehr viel mit dem Anspringen des Motors zu tun. Sie versorgt neben dem Anlasser auch Steuergeräte, Einspritzanlage, Zündspule etc., eben alles, das im Fahrbetrieb von der Lichtmaschine versorgt wird. Wenn sie das nicht schafft, dann dreht der Anlasser den Motor zwar durch, aber er springt nicht an.


    Kannst auch gerne alles zerlegen und suchen, aber aus der Erfahrung zeigt sich einfach -> kuck mal nach der Batterie. Und wenn es die gesichert nicht ist (Spannung im Stillstand sollte bei ca. 12,8 V liegen), dann gehts an die komplexeren Sachen.

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.

  • Servus


    zum Thema Batterie


    ich brauche alle 2 Jahre eine neue bei meiner Tuono.


    sobald die ein wenig schwächelt springt die im warmen gaaaanz schlecht an


    durch die höhere Verdichtung fehlt dem Anlasser der Pfeffer und die Batterie macht schlapp.


    neue Batterie und alles funzt.



    Gruß


    Manni

  • Hallo Igel und Hallo Manni


    Vielen lieben Dank für eure Antworten. Interessant, interessant..... Das wusste ich so nicht..... Ich dachte immer, dass wenn der Anlasser den Motor freudig drehen lässt, dass dies logischerweise nicht ab der Batterie liegen könnte.


    Das tönt ja logisch, was ihr das gesagt habt. Dann lasse ich Mal für zwei Wochen alles so stehen, messe dann die Spannung vor dem Anlassen des Motors und hoffe, dass die Spannung unter 12,8V liegt.


    Denn sonst fängt die Suche wirklich an..... ;-)


    Herzliche Grüsse


    Massimo




    Gesendet von meinem Nexus 6P mit Tapatalk

  • ein weiterer interessanter Wert ist die Spannung , die an der Batterie anliegt , wenn sie voll belastet wird. ( also beim Orgeln des Anlassers)
    Bricht die Spannung unter 9V , induzieren die Zündspulen nicht genügend Hochspannung für die Zündkerzen und es gibt keinen ( sauberen ) Zündfunken.
    das könnte z.B. auch auf eine schlappe Batterie hinweisen.
    Ob da eine Entsulfatierung mit einem entsprechnnden Ladegerät was bring , wage ich zu bezweifeln.
    Hat bei mir in keinen der 8 Batterie-Fällen geholfen. [Tuono und Shiver zusammen] Mannis 2-Jahre Takt kann ich bestätigen. :wand

    ...und Moin...
    Kai der Ammerländer


    WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten ... :aetsch

    Einmal editiert, zuletzt von Ammerländer ()

  • Meine Batterie ist auf 11Komma eingebrochen und hat zwar gedreht aber nicht mehr korrekt gezündet. Batterie tauschen, bei den 750ern ist das ein Verschleißteil, meine Capo brauchte noch keine Neue, jedoch tippe ich drauf.



    Dinoz


    Der mit der Schwatten tanzt.

  • Moin,
    paßt ggf. nicht ganz zum Thema, aber bei meiner Dorsoduro 750 von 2008 (ohne ABS) ist immer noch die erste Batterie drin, und die habe ich nicht besonders gut gepflegt. Braucht beim Starten manchmal auch etwas länger, springt aber immer an.
    Gruß Felix

  • ...und ich mustte alle 2,5 Jahre ne Neue kaufen. Bin aber auch im Winter bis -10 Grad gefahren. Seit nicht vorhandene Winterreifen zur Pflicht wurden aber nicht mehr. Meine stehen auch nicht in ner Halle/Garge, nur Carport.
    Allerdings habe ich auch die erste nicht startende Shiver gewandelt.

  • ?
    Boah der ganze Text ist weg, nur das Fragezeichen ist übrig...
    In Kurzform: der Eine sagt so der Andere so, meine Capo startet oft auch nicht bei ersten Mal, 8 mal ist zuviel. Überbrück doch mal mit nem Auto...dann weißte Bescheid. Anlasser gecheckt?

  • Ich versuche es mal folgendermassen:
    1) Batterieladegerät, dass für die Überwinterung vorgesehen ist, abgehängt
    2) Warte gute zwei Wochen
    3) Vor dem Starten messe ich die Batteriespannung die gemäss Aussage in diesem Thread bei rund 12,8 Volt liegen müsste
    4) Multimeter an der Batterie lassen um zu schauen wie weit die Spannung während des Startvorganges fällt
    5) Die Anzahl der Startversuche genau zählen.... :thumbup:


    Dass es an der Batterie liegen könnte tönt ja logisch und plausibel. Das einzige was mich stutzig macht ist folgendes:
    Wenn ja die Batterie tatsächlich zu wenig Power für Steuergeräte, Einspritzanlage, Zündspule etc. bringt, damit der Motor anspringt, müsste sich dies nicht auch beim neunten oder spätestens zehnten Mal bemerkbar machen?
    Ich meine damit, müsste man beim zehnten Mal nicht langsam merken, dass die Batterie zu schwach ist? Das müsste sich doch in der Drehzahl bemerkbar machen.


    Das hat es bei mir nicht getan. Der Anlasser hat sogar beim zehnten Mal schön vor sich hin geörgelt. Ausser dass der Anlasser eines Motorrades gar nicht viel Power abverlangt.......


    Ich berichte dann mal in zwei Wochen...... ;-)


    Herzliche Grüsse
    Massimo

  • An der Batterie wirds nicht liegen, wenn er 10 Startversuche nacheinander hinbelommt.
    Ich habe auch den 1200er Motor und auch das Problem, das wenn der kalte Motor nicht beim ersten Startversuch startet, es eine Orgelei wird.
    Dann sind die Zündkerzen feucht und das Starten wird Glückssache. Meist läuft der Motor dann erst auf einem Zylinder und der 2. nimmt die Arbeit kurz hinterher auf.
    Seitdem ich folgendes mache, habe ich das Problem nicht mehr: Beim starten gebe ich etwas Gas, so läuft der Motor mit leicht höherer Drehzahl an.


    Die 1200er Motoren laufen im Standgas knapp am ausgehen(manche gehen auch im Standgas von alleine aus), da reicht dann die von der Software im kalten Zustand vorgegebene Drehzahl nicht aus, um den Motor am Leben zu halten.

  • Einen schönen guten Morgen zusammen


    Vielen Dank Doppel D für deine Ausführung. Ich hatte schon die Hoffnung, dass es wirklich die Batterie sein könnte. Habe zwar die Hoffnung noch nicht verloren, denn wie ich geschrieben habe, versuche ich nächsten Samstag - dann sind etwa zwei Wochen um - das Motorrad zu starten und schaue was mit der Batteriespannung passiert.


    Aber das was du geschrieben hast, ist ja genau das was mich eben stutzig gemacht hat. Wenn es wirklich die Batterie ist, wieso dreht der Motor nach zehn Versuchen immer noch so freudig? Sprich, wieso dreht der Anlasser nach zehn Mal immer noch so freudig??


    Des Weiteren frage ich mich, warum sollten die Kerzen nass/feucht sein? Was führt dazu?


    Gruss


    Massimo


    Gesendet von meinem Nexus 6P mit Tapatalk

  • Hi,
    zu der Capo kann ich nicht viel schreiben.Mit der Dekompessionseinrichtung könnte das mit dem flotten Anlassen
    und trotzdem nicht anspringen durchaus sein.


    Und die Kerzen sind nass weil sie Sprit bekommt, aber keinen Zündfunken.
    Meine Shiver GT (ohne Deko) ist bei 10-11 V während des Anlassens auch nicht mehr angesprungen.Da hatte der Anlasser einen teilweisen Kurzschluss. Gibt es hier auch irgendwo zu lesen.
    Mal interessehalber.


    Meine Stillstands/Anlasspannungen nach etwa 3-10 Tagen:
    Bleigel irgendwas (5 Saisons) in der GS 12,35/10,7 V
    LiFePO4 (4 Saisons) in der Tracer 13,2/11,5V.


    Mit dem Digitalmultimeter ist das sehr schwierig zu messen.
    Analog geht bei Last erheblích besser.
    Bei der Tracer ist die Lastmessung fast unmöglich, da sie sofort läuft.

  • tja ein Oszilloskop mit Aufnahme hat nicht jeder zur Hand...
    könnte ich dir aber (bei Bedarf und Portoübernahme) ausleihen.

    ...und Moin...
    Kai der Ammerländer


    WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten ... :aetsch

  • ;o) Ich tät jetzt einfach mal die Batterie messen (wurde ja hier schon alles beschrieben in welchen Zuständen), dann vielleicht mal voll laden (Ladegerät scheint ja auch vorhanden zu sein) und testen.
    Aber wahrscheinlich bin ich zu lösungsorientiert unterwegs, man kann natürlich auch 2 Wochen warten und diskutieren. Ich fahr da lieber Moped (so wie heute). :bump

    .


    nur wo nix mehr tropft is nix mehr drin
    „Wörter sind sehr einfach. Wer kann machen, machen. Wer kann nicht machen, sprechen. Wer kann nicht sprechen, der schreiben“. G.T.