Reifenempfehlung für Landstraße

  • Dunlop Roadsmart III auf meiner DD900 enttäuschend.

    Von Anfang an kippeliges Fahrverhalten auf kurviger Landstraße,

    hatte nie großes Vertrauen in diesem Reifen.

    Laufleistung o.k.

    Bei bisher zwei HR ~6.000 km. VR das Doppelte.


    2 neue Pirelli AGT II warten schon auf die Montage.


    BT016Pro auf meinem Sumo Einzylinder.

    Klasse Performance trocken wie nass.

    Laufleistung eher bescheiden, zumindest hinten.

    Bei jetzt sechs HR ~3.000-3.500 km. VR komischerweise mehr als das Dreifache ~12.000 km.

  • Habe jetzt auf der Capo den GT2 drauf.
    Eingefahren wurde er am Wochenende in den österreichischen und italienischen Bergen.

    Macht auf jeden Fall Laune und tut was er soll - haben aber bisher alle andern Reifen am Anfang auch ;)

    Ich kann jetzt noch keinen Unterschied zum "alten" GT oder dem Roadtec erkennen.

    Der Reifen hat jetzt knapp 1.000km runter, spannend wird es dann erst ab 3.000km aufwärts - mal schauen wie es dann aussieht.

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Hab am Wochenende den Rosso3 aufgezogen.
    Die Kontur ist im Vergleich zum GT2 deutlich Spitzer, obwohl der GT2 ne Nummer Größer ist - typische Sportreifenform halt.

    Hab den Reifen gestern Abend ne kleine Runde eingefahren - ca. 80-100km.

    Und ha tmir sofort getaugt. So, dass ich heute früh ne Runde in die Berge damit bin - insgesamt knapp 400km - mit hin und rückweg.
    Heute morgen wars recht frisch - denke mit ach und krach vlt 10 Grad.
    Kein Problem für den Reifen - ok der Grip war vlt noch nicht voll da, aber ich wars um die Zeit auch noch nicht...
    Am Ettal, Plansee usw - hat der Reifen dann nach ein paar Kurven und paar Mal Bremsen recht schnell gezeigt was Sache ist.

    Einleken mit ein wenig Nachdruck, also nicht reinkippeln - und mega Spurstabil auch beim Anbremsen in leichter Schräglage, Top.
    Aufm Rückweg vom Hahntennjoch runter, hat der kalte Reifen dann aber auch klar zu verstehen gegeben, dass er doch ein bisschen Temperatur mag.


    Die Eigendämpfung wird bei dem Reifen wohl immer wieder als Kritiskpunkt genannt - dazu kann ich nix sagen - ich hab selber genug Eigendämpfung


    Von mir eine klare Empfehulung - auch, da der Reifen presilich nicht unattraktiv ist, wohl wegen dem Nachfolgemodell.

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Na ja, die Pirelli sind schon ´ne Hausnummer. Habe auch noch keinen gehört, der sich negativ über eines der Produkte dieser Marke geäußert hätte.

    Bis jetzt funktionieren meine Angel ST auf der Shiver recht passabel. Allerdings war ich auch noch nicht "auf der letzten Rille" unterwegs, dafür fehlen mir hier einfach die passenden Strecken (bzw. Kurven). So richtig geflasht war ich eigentlich bis dato nur von den Heidenau K80, allerdings auf einem anderen Bike, denn für die Shiver haben die leider nicht(mehr) die passenden Größen. Der, als Super-Moto zu bezeichnende Reifen, ist der absolute Hammer mit einem Grip-Niveau welches wirklich nahezu immer perfekt ist. Was die kleine sächsische Reifenbäckerei da fabriziert und vor allem zu welchem Preis, ist schon bemerkenswert.


    Gruß Ronny

  • Es gibt auch richtig schlechte Reifen von Pirelli... sogar fürs Motorrad.

    Deren Diagonalreifen "Sport Demon" willste nich mal auf'm Fahrrad haben...

    Aber der tangiert uns hier zum Glück nicht im Geringsten.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

Diese Inhalte könnten dich interessieren: