Reifenempfehlung für Landstraße

  • Ich hab mir für meine "neue/alte" 750er wieder den CRA3 bestellt...
    Finde den Reifen einfach nur genial!
    Rest habe ich ja schon geschrieben ;)


    VG Phil

    Waffeln sind Pfannkuchen mit Waschbrettbauch

  • Den alten MPP2 CT ?
    Den habe ich recht häufig im flotten Landstraßenritt überhitzt...
    10 Min im "Black Forrest" und die Socken waren am schmieren... sorry aber damit bin ich seit Jahren durch.


    Warum nicht?!.....
    Der Reifen ist für die Landstraße doch Top!
    Im Vergleichstest in Motorrad hat er für sein Alter doch super abgeschnitten...


    Und!
    Für den Preis, habe ich auch schon damit liebäugelt.... ;o)

    :bier
    Allzeit gute Fahrt
    Gruß Ritchy

  • Für mich ist er halt nicht top.. aus genau den Hitzegrund... dazu kommt noch die laue KM-Leistung von 3200- 3800km
    Da lobe ich mir als sportlichen Landstraßenreifen den Metzler Roadtec Z8 .
    Fast doppelt soviel Km und kein schmieren.... aber das ist halt nur mein Ding
    ...wenn du (oder wer auch immer ) von Pipo2ct überzeugt ist ... gerne...
    ich berichte nur ,wie mein persönlicher Eindruck ist.

    ...und Moin...
    Kai der Ammerländer

    ich hab hier voll den Endstress und du kommst mir mit so‘ner Scheiße... :ditsch


    WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten ... :aetsch

  • Möchte aber beim nächsten Wechsel auf 190/55 wechseln

    Gibt es denn dazu eine Freigabe bei z.B. Michelin für die Shiver 900?
    Mir ist nur 190/50 bekannt.

    Gruß Uwe

    :jop

  • Gibt es denn dazu eine Freigabe bei z.B. Michelin für die Shiver 900?
    Mir ist nur 190/50 bekannt.


    Um die Frage zu beantworten, hier die Antwort (ganz frisch) von Michelin


    Zitat

    Hallo Herr XX,


    bei den Fahrtest hat 190/55 nicht mit dem Fahrzeug harmoniert.


    Eine Freigabe wurde von uns deshalb nicht erteilt.

    Soviel dazu.
    Nun würde mich aber weiterhin interessieren ob
    1) jeder das per Einzelabnahme macht,
    2) es einen Hersteller gibt, der das anders sieht (Freigabe erteilt),
    3) man einfach den 190/50er nehmen soll, obwohl das eigentlich genauso falsch ist wie der 180/55 auf 6".

  • obwohl das eigentlich genauso falsch ist wie der 180/55 auf 6".


    Wieso dass den? ?(


    Ist doch einfach nur ein altes Format,ob man die 9,5mm unterschied wirklich merkt. :denk

    :bier
    Allzeit gute Fahrt
    Gruß Ritchy

    • Offizieller Beitrag

    marki: Frag Mal bei Metzeler / Pirelli.


    Das Bogenmaß ist ja gleich

    • 180/55-Reifen auf 5,5-Zoll-Felgen
    • 190/55-Reifen auf 6,0-Zoll-Felgen


    Zitat

    Rich Munson, Manager für Logistik und Rennsport bei Metzeler / Pirelli, erklärt: "Der große Vorteil ist, dass der Reifen mehr Aufstandsfläche hat und dass das Profil das gleiche bleibt wie unser 180 / 55ZR17, das auf einer 5,5-Zoll-Felge montiert ist.

    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.
    Falls Bild wieder verschwindet: >HIER
    Zitat und Abbildung aus diesem Beitrag:
    https://www.cycleworld.com/spo…r/five-percent-difference


    Ich bin auf das Ergebnis von MOTORRAD gespannt, denn die wollten ja auch das Hinterrad wechseln.
    Hatten wie HIER #16+17 im Forum.

  • Ich bin der Meinung das dieses Thema ganz schön hochgepuscht wird. Überlegte aus Neugierde einfach mal den Michel 190/50 zu fahren. Aber da der neue Pirelli in den Startlöchern steht, bleibe ich wahrscheinlich bei den 180er pi.
    Hat denn jemand von euch schon solche negativ Erfahrungen gemacht oder es einfach nur immer wieder gelesen? Ich selbst fahre seit 24 Jahren Motorrad und bin bestimmt keiner von der extrem ruhigen Sorte, um es mal so auszudrücken. Mit der Shiver hatte ich eine einzigste Hinterrad Situation, die aber den Straßenbelag geschuldet war. Geflickte Stelle mit Feuchtigkeit.


    Grüße, der Mario

    :super Auch auf Instagram zu finden @mario_xmoto :italia

  • Hier der Zwischenstand.


    Hatte gerade ein Telefonat mit einer sehr netten Dame eines namhaften Reifenherstellers. Dieser hält sich momentan zurück bei Geschichten wie Freigaben von 190/55 für die Shiver 900 (6 Zoll), obwohl wir uns einig waren, dass diese Grössen bestens zusammenpassen.


    Springender Punkt ist anscheinend der TÜV, welcher immer wieder die Freigaben der Reifenhersteller nicht anerkennt. Dafür müsste einen die Polizei zwar erst hinschicken, neben Hauptuntersuchung natürlich, und die Hersteller sind rechtlich mal nunja... im Recht, allerdings wird da wohl auf anderer Ebene Druck gemacht. TÜV ist halt wer, und will sich von "Laien" scheinbar nix sagen lassen.


    Ursächlich vermutet wird allerdings die Angst eines Versiegens der Geldquelle der Tüvler (Einzelabnahme). Kombiniert mit einer heute immer grösser werdenden "Cover your ass" Mentalität, macht das Ganze schon Sinn. :lesen

  • Shiver 900:


    Der Michelin Road 5 in 190/50 hat genau 4.800 km gehalten bis er hinten und vorne die gerade noch erlaubten 1,6 mm mittig hatte. Vorne war er an den Seiten bei 0,9 bis 1,3, hinten an den Flanken bei ca. 1,6 bis 2,1 mm. Vorne fährt er sich demnach bei meinem Fahrstil schneller an den Seiten ab als hinten. War ein klasse Reifen (meine Eindrücke, siehe hier weiter oben)! Leider zeigte er nur wenig Laufleistung, liegt das an mir ? oder an dem Drehmoment der Shiver?, denn sonst fahre ich Tourensoprt-Pneus so bis 6.000 oder 6.500 km bis Ende.


    Nun habe ich den Pirelli Angel GT II montieren lassen, hinten in 180/55 (nur der hat Freigabe, außerdem aktuelle Diskussion wegen dem TÜV bezüglich abweichender Reifendimensionen). Hat nun 200 km drauf, eingefahren und schon mal angegast für einen ersten Eindruck. Druck 2,5v, 2,8h kalt. Dieser Reifen ist schnell warmgefahren, er ist eine Wucht, Mördergrip, ganz tolle Eigendämpfung (!!), dennoch gutes Feedback von der Straße, etwas unhandlicher als der Road 5, dafür mindestens genauso mörderstabil auf Bremse und in Kurve. Völlig neutral in Schräglage, will über Lenker und leichte Gewichtsverlagerung wieder hoch gebracht werden, ähnlich dem Einlenken nur umgekehrt. Ganz anders als der Angel GT I, der ist durchaus sehr sportlich, hat aber nahezu null Eigendämpfung, den empfinde ich als bockelhart, für mich unfahrbar.

    5 Mal editiert, zuletzt von dottore () aus folgendem Grund: Nachtrag herausgenommen und extra eingestellt

  • Danke für deinen kurzen Erfahrungsbericht dottore.

    Bin überrascht, dass der Road 5 nur so weinig Laufleistung aufwies, da hätte ich auch mehr erwartet.

    Den Pirelli Angel GT II finde ich interessant, den werde ich wohl auch aufziehen lassen, wenn meine PA GT ST fertig sind.

    Auch wenn es ein anderes Mopped war, aber den PA GT I empfand ich auf meiner Bandit auch als hart, als ich diese noch fuhr.

  • Den Road 5 hatte ich auch auf meiner Griso. Wegen einer längeren Toskana-Reise habe ich ihn gegen AVON Spirit ST getauscht. Auf der Griso 1100 hielt der Road 5 bis zum Tausch deutlich länger durch als auf meiner Shiver 900: nach knapp 4000 km (davon 1000 km nur geradeaus auf AB mit gleichmäßiger Geschwindigkeit bis max 130 km/h, 2000 km auf Sardinien, 1000 km schwäbische Alb) war der vordere Road 5 zu 2/3 bis 3/4 verschlissen, am stärksten an den Flanken. Der hintere Road 5 war nach diesen 4000 km knapp bei der Hälfte, da haben die Flanken sogar noch 0,2 mm mehr an Profil als mittig vorzuweisen. Ich werde den hinteren nochmals aufziehen lassen mit einem neuen vorderen Road 5. Vor allem vom Vorderreifen des Road 5 bin ich enttäuscht, und zwar wegen der sehr starken Abnutzung an den Flanken, keineswegs wegen seiner formidablen dynamischen Fahreigenschaften. Ich werde deswegen keinen weiteren Road 5 mehr fahren, auf keinem meiner Motos.


    Aktuell habe ich auf meiner Shiver 900 den Pirelli Angel GT 2, aber ich bin noch wenig damit gefahren (siehe oben).


    Einen Bericht zum Avon Spirit ST auf der Griso 1100 habe ich eingestellt ins Guzzi Forum:

    https://www.guzzisti.de/forum/…C3%BCr-moto-guzzi/page/2/

    Toller Reifen, aber der Verschleiß auf dem rauen Asphalt in der Süd-Toskana ist beim exzessiven Kurvenfahren schon hoch.

  • ich werde nun den Spagat wagen und hinten den 180’er Metzler Roadtec Z8 Interact O drauf machen und vorne mal den Metzler M7RR weiter fahren....

    Bin mal gespannt wie der Mix sich macht...

    ...und Moin...
    Kai der Ammerländer

    ich hab hier voll den Endstress und du kommst mir mit so‘ner Scheiße... :ditsch


    WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten ... :aetsch

  • https://www.motorradonline.de/…n-nicht-mehr-ausreichend/


    Nun ist es amtlich. Ab 2020 gelten die Freigaben der Hersteller für Reifengrößenänderungen nicht mehr.... 😠Änderungen müssen dann vom Tüv, Gtü usw. eingetragen werden.

    Quelle: motorradonline

    Titel "Rad-Reifenkombinationen an Krafträdern", kein Problem also weiterhin für Autos? Wieso?

    Nun, da hat der IVM wohl in den Verhandlungen versagt. Was ist mit dem Obulus von 50 EUR der mal in den Raum gestellt wurde? Vom Tisch denk ich. Also muss man nun bluten. Wo sind die Empörungsthreads?

  • Wo sind die Empörungsthreads?

    Die bringen Dir nur was für deinen Blutdruck... Die Lobbyisten der Pfüforganisationen haben sich beim Bundesverkehrsminister einfach durchgesetzt. Das sagt schon mal was über unsere Politiker aus. Eine Petition beim Bundestag könnte helfen, oder ein entsprechendes Kreuz bei der nächsten Wahl, damit die vieleicht was merken.

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Fahren statt putzen...

    • Offizieller Beitrag

    Wo sind die Empörungsthreads?

    Ja wo sind sie denn? Entschuldigung, aber was soll die bescheuerte Frage? :wand
    Wir haben hier schon vor Monaten darüber geschrieben, und es war absehbar, dass sich die vom TÜV Nord initiierte Lobbyarbeit auszahlen wird.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: