Beiträge von Frank882

    hatte mir vor einer weile mal die iridium-kerzen von ngk in die shiver gekauft, ergebis; nach ca 5tk waren die fertig, das äußerte sich in immer mehr werdenden fehlzündungen.


    nach ausbau die mittelelektroden kontrolliert, diese waren total runtergebrannt und elektrodenabstand bei rund 1mm, danach hab ich wieder auf standard zurückgewechselt und seitdem (ca 15tkm) keine probleme.


    für mich war es rausgeschmissenes geld

    130 A aus einer 12 ah Batterie. Da wird so eine kleine Batterie gut geknechtet. Kein Wunder das die Batterie immer 100% voll und in Ordnung sein muss, damit der V2 sich dreht.

    Und ein 100Ah Relais macht das auch nicht lange mit.

    also 130A empfinde ich subjektiv als zu viel, das wären über 1,5kW !!! (mein 2,2L motor im auto hat einen anlasser mit 1,4kW)


    entweder sind die messwerte falsch, oder mit dem anlasser stimmt etwas nicht.


    in diesem fall würde ich den anlasser zerlegen, reinigen, und vor allem die kohlen, den kommutator (das runde kupferding mit den länglichen schlitzen auf dem die kohlen laufen) kontrollieren,

    die schlitze müssen ordentlich frei sein, es darf sich kein dreck/metallabrieb darin befinden, welcher ggf kurzschlüsse, und damit verbunden, so eine hohe stromaufnahme verursacht.

    Die Capo hat höhere Sätze pro Zeiteinheit als die 750 oder 900, das ist mal ein Faktor.

    Ich bin aber Spitzenreiter mit 1.800 EUR für oben genannte Inspektion.

    Rhein-Neckar-Dreieck ist wie Bermudadreieck für Euros. Nicht machen!

    P.S. Von zwei Motorrädern > 10.000 EUR und noch zwei weiteren weiß ich, daß die dort nicht verkauft wurden, weil man mich um Rat fragte. Wenn man es sich leisten kann.

    stellt sich nur die fragen - warum ?!

    so groß ist der unterschied nun weissgott nicht.....


    is ja so, als ob ein grünes auto teurer wäre als ein gelbes :denk

    Ich mache nach Möglichkeit immer alles selber, ausser Ventilspiel und Co, da fehlt mir das KnowHow und das entsprechende Werkzeug. Während der Garantie ist man natürlich auf die Werke angewiesen.

    das ist ja auch nachvollziehbar, das habe ich während der garantiezeit auch so gehandhabt.


    wobei ich ich nachhinein auf die gewährleistung hätte pfeiffen können, da ich damals aufgrund eines werkstattfehlers einen defekt an der hinteren bremse hatte, welcher fast zu einem unfall geführt hat.

    hatte dann ein riesen heckmeck mit der aprilia-garantieabwicklung und unterm strich hat sich der händler aus seiner verantwortung rausgewunden und alles abgeblockt, sodass ich den schaden letztendlich selbst repartiert habe.

    das würde ich nach heutigem kenntnisstand nicht mehr so auf mir sitzen lassen :bump und direkt über die rechtsschutzversicherung klären - solche handler sind auch ein grund dafür, warum es immer mehr streitereien gibt - immer schön die kohle kassieren, von sevice aber keine spur.


    das war mit der ersten shiver schon so und geht bei meinem runner 125st weiter:

    -(tacho beleuchtung(LED) defekt, das muss ich nun auf eigene kosten beim elektronikservice reparieren lassen :cursing:

    -erste kupplung defekt(glocke verzogen - bekanntes problem)

    -vordere gabel poltert

    -springt schlecht an


    das sind so sachen, bei welchen der händler dem kunden mit der garantieabwicklung helfen könnte.

    dort steht und fällt dann aber das verhältnis händler-kunde, was mich dazu bewogen hat, wohl kein piaggio-fahrzeug mehr zu kaufen :ddown

    also ich finde 650euro auch schon sehr grenzwertig - so lange nur wartungssachen wie öl und filter getauscht wurden.


    850 oder 1000euro sind einfach nur mondpreise - das geht gar nicht - auch nicht mit reifenwechsel....


    ich mache meine ventilspieleinstellung immer selbst und kann bestätigen, dass es schon ne fummelei ist,

    wenn man nicht trödelt, schafft man das aber auch inkl. einstellung in ca 3h. (bei mir ware es letztens 5 ventile, welche untermaß hatten)


    ich persönlich würde solche händler meiden, da können die noch so gut sein - das bezahlt man alles mit !



    musste auch schmunzeln - das hätte ich gern mal in natura gesehen =)



    bei der shiver stellt der ganze ori-auspuff ein hitzeschild dar, denn er schirmt aufgrund seiner größe bereits den ganzen unterboden ab.
    dass er aufgrund seiner masse und blechmenge einen enormen wärmespeicher darstellt, steht auf einem anderen blatt...... :heiss
    aus diesem grund haben u.a. auch viele einen zubehörauspuff dran, das macht sich im sommer schon ordentlich bemerkbar

    Sorry, Leute – mit den Akrapovics sieht die Shiver etwas zu sehr 08/15 aus. Ein Endtopf wie jeder andere. Kein Wiedererkennungswert.


    Das ist so, als hätte man sich einen Alfa 147 gekauft und würde nun versuchen, daraus einen schwarzen Golf mir dickem Endrohr zu machen.




    zum glück sind geschmäcker ja verschieden :peace

    bei meiner ersten shiver waren bspw die kolben der vorderen sättel mehr als schwergängig, man hat beim schieben ein deutliches schleifen gehört - rein subjektiv war es einfach zu viel.
    nach einer kontrolle habe ich festgestellt, dass 4/8 kolben sehr schwergängig waren bzw. teils sogar regelrecht geklemmt haben.


    die jetzige shiver macht da nicht solchen lärm, habe letzte woche vorsichtshalber mal die kolben gereinigt und mit ate-paste neu gefettet.


    ich kann nicht sagen ob das konstruktionsbedingt nur bei der shiver so ist, aber meiner meinung nach verdrecken die oberen ränder der kolben recht stark, was dazu führt, dass diese nicht mehr richtig zurückfahren können und deshalb die bremse dauerhaft schleift, was wohl dazu führt, dass die bremse im gesamten schneller verschleißt.


    unterm strich werde ich es jetzt so handhaben, dass ich die sättel bei meiner jährlichen durchsicht reinige und neu fette



    das einzige was mir direkt einfällt ist, schau mal direkt auf den tacho, sobald du die kontakte an der batterie hat, dann erscheint womöglich kurz ein code im tacho, (M2 SHVO 108) oder so ähnlich - wozu das ist, kann ich auch nicht sagen, konnte nie etwas damit anfangen, irgendwas mit der batterie (???)


    nur mal so al info


    evtl weiß jemand aus dem forum mehr....

    kühler abdecken bringt doch nix, der wird doch sowieso erst nach erreichen der betriebstemperatur vom thermostat zugeschalten.


    sinvoller - aber wohl auch unpraktikabler wäre es, den motor irgendwie mit isoliermatten einzupacken, damit er vom fahrtwind etwas abgeschirmt, nicht so viel wärme nach außen abgeben kann.

    bitte auch mal den genauen ölstand kontrollieren !


    die ölkontrolle - sofern kein sensorfehler vorherrscht - sagt aus, dass der öldruck zu schwach/nicht vorhanden ist.


    dass kann auch davon kommen, wenn sich zu viel öl in der ölwanne befindet, welches dann von der kurbelwelle schaumig geschlagen wird und die ölpumpe nicht mehr ansaugen kann. (mir mal so passiert :-o )


    ölstandkontrolle bei warmem motor und am besten wird die fuhre von einer zweiten person gerade gehalten....



    gruß frank