Beiträge von toasta

    und dran denken, bei der Shiver merkt man teilweise einen großen Unterschied bei den jeweiligen Reifenmarken.
    Der Qualifier war bei mir überhaupt nix. Der Michelin ist sehr agil teilweise im Neuzustand manchem schon zu kippelig. Mit dem Conti road Attack 2 Evo hat man einen Reifen der etwas mehr abfedert und man eine sauberen Linie in der Kurve fahren kann. Dafür muß man gefühlt im vergleich zum Michelin etwas mehr "hintenrei" sitzen. Beim Michelin ist es eher bei mir Super Moto vorne am Tank. Pirelli hatte ich noch nicht.

    Echt klasse die Idee ;)


    Also Toasta
    Früher war ich immer recht zügig unterwegs und irgendwann kam mal einer der Freunde auf die Idee auzuprobieren, wer den heißesten Reifen hat.....
    Nach dem 3. mal hatte ich den Spitznamen weg. Das A am Schluß wurde einfach so angefügt weil es "cooler" ist. =)

    Konnte mir auch kein Grinsen vekneifen als Jorge Lorenzo meinte er könnte nicht ordentlich Gasgeben. Bei 80 % wäre er glaube ich dann doch etwas langsamer gewesen.
    Na ja, wer weiß. Mich freuts und den Doctor auch ;)=)

    Ich hab den Famsa Tankrucksack und bin damit sehr zufrieden. Vorteil ist, daß man ohne Tankrucksack einen Schutz für den Tank hat und so nichts verkratzt. Für hinten habe ich mir eine einfache Hecktasche besorgt. Das Original Windschild für meine 2008er reicht für den Oberkörper aus. Der Kopf bleibt frei. Man muß aber auch immer ausprobieren ob es laute Verwirbelungen am Helm gibt mit höheren Scheiben.

    Mit meiner XT 250 und 350 bin ich auch schon weit gekommen. Da war die Anreise dann aber schon manchmal etwas lang.
    Mit Gepäck, Sozia und 17 PS geht alles sehr beschaulich zu. Meine Sozia ist da bei der Via Mala mal eingeschlafen :nein hab nur gemerkt wie die Hand anfängt seitlich abzurutschen.
    War ganz interessant die Dame mit einer Hand festzuhalten und zu überlegen wie ich jetzt den Gang raus krieg um anzuhalten. Ist dann zum Glück ohne viel zu zucken nach ein paar kräftigen Händedrücken wieder aufgewacht. Ich war dann auch richtig wach. Wahrscheinlich kam sie sich im kurvengeschlängel richtig eingewiegt vor. ;)

    Chrrr knusprig der ist gut.


    Nur mal so als Anmerkung. Bei einem Ein oder Zweizylinder kann es nie schaden die Schrauben mit Schraubensicherung zu sichern. Mache ich bei solchen Teilen immer.
    allerdings reicht die mittelfeste. Man möchte sie ja wieder abbekommen. Kleines Fläschen reicht. Bitte auch nur einen kleinen Tropfen aufbringen. wenn zuviel drauf ist geht es echt schwer wieder runter.
    Meine Shiver war mal beim Service und ich hatte auch gesagt, daß sie beim Bugspoiler bitte Schraubensicherung anbringen sollen (da ich nach der 1. Montage und einer Fahrt von 50 km festgestellt hatte, daß schon eine Schraube lose war).
    Zuhause waren dann 2 Schrauben weg :beee und als ich die anderen überprüfte war da keine Schraubensicherung drauf und die Schrauben schon leicht lose.
    Wäre bestimmt super gewesen über den Spoiler zu fahren, wenn ich den verloren hätte.
    Seitdem steht ein kleines Fläschen parat und ich hab nix mehr verloren ;)

    Jep
    Diese Idee war spontan auch wieder vorhanden ;)=) Hatte schon wieder den Prospekt in der Hand.
    Nur leider ist der Händler in der Nähe immer noch nicht mein bester Freund und läßt auch keine zur Probefahrt zu. Werde wohl mal wieder einen längeren Ausflug unternehmen müssen für eine Probefahrt.
    Dann müßte ich eben die alten Militärstraßen vergessen oder dafür das kleine handliche in Gebraucht zur Seite stellen. Nur wird die Anreise dann etwas anstrengender.
    Da es jetzt auch schon ein paar Problemchen bei der Honda gibt, werde ich jetzt erst mal abwarten was daraus wird. Scheinbar ist das Wörtchen Honda nun doch nicht mehr ganz so qualitätsbewußt und haltbar wie angenommen.


    Als Nachtrag:
    Die Verwirbelungen könnten auch durch Wirbel der Spiegel erzeugt werden - was zu testen wäre. Als Verbrauch hat sich bei vielen 6,5 - 6,8 Liter eingependelt bei zügiger Fahrweise.
    Also war wohl nix mit um die 4 Liter und 400 KM Reichweite. Die mit DCT soll generell 0,9 Liter mehr verbrauchen. Es ist bei vielen von Lackproblemen die Rede. Kratzempfindlich und teilweise löst sich der Lack nach Verwendung von Aufklebern und Magnettankrucksäcken.
    Lose Steckverbindungen mit Aussetzer der gesamten Elektronik, gerissene minderwertige Plastikteile, aufleuchten von ABS Lampe, rostende Speichen, Ölverbrauch 0,1L / 1000km, Hauptständer rostet, 3. Gang hakt oder geht beim runterschalten nicht rein, Federbeinstufe klckt nicht weiter bei der Drehung - mal ja mal nicht, Tcho geht 10 km/h vor, gammelnde Schrauben.....
    =) und dann hackt man auf Aprilia rum. ist halt überall das gleiche.


    Honda hat mir übrigens für meine Shiver satte 3050 € geboten. Vielleicht überarbeite ich meine Sitzbank, erhöhe den Lenker etwas, baue mir eine Gepäckbrücke und nehme einen Benzinkanister zur Reserve mit.


    Versuche jetzt mal eine Aprilia Caponord zu organisieren und wenn ich dann da begeistert bin von der Probefahrt......
    KTM wäre näher und ist ein guter Händler. Darum werden sie aber auch nicht schöner :peinlich

    So, jetzt bin ich mal die Africa Twin gefahren.
    Es war die Variante mit DCT, wollte ich mal ausprobieren.
    Zum DCT: in der Stadt genial, in Grenzsituationen auch prima, da man einfach stark runterbremsen kann, sich um nix weiter zu kümern braucht und trotzdem den richtigen Gang zum Gasgeen drin hat. Zum gemütlich Reisen auch prima.
    Allerding: Im D Modus fährt sie schon sehr gemütlich und wenn man überholen möchte, reicht Gas aufziehen nicht, da muß man erst mal Manuell ein paar Gänge runter schalten.
    im S Modus ist die Drehzahl ständig höher, was ich als Dauerbetrieb etwas gewöhnungsbedürftig fand. Allerdings habe ich Pennbeule vergessen, daß es ja verschiedene S Modi gibt und eben nur die 1. Stufe ausprobiert :denk
    Dort kann man aber auch zügig durch die Kurven swingen.
    Man merkt das schalten im "normal" Betrieb, ohne viel Last kaum und spürt es mehr in den Fußrasten. Bei zügiger Fahrt ist es schon anderst. Da das Gas stehen bleibt spürt man deutlich den Schaltruck. zu zweit wird man da wahrscheinlich das eine oder andere mal anklopfen. Auch ist es gewöhnungsbedürftig, daß in der Kurve geschaltet wird, obwohl man ja gerade in dem Gang schön aus der Kurve herausziehen wollte. Das bringt zusammen mit dem sehr handlichen Reifen etwas Unruhe ins Fahrwerk / in die Linie
    Das kann aber bei noch sportlicherem S Modus weg sein !?


    Die Lastwechsel verhageln das eine oder andere Mal auch die Linie. Vom Gas und dann wieder auf´s Gas wird mit einem Ruck quittiert. auch in die Kurve rollen und dann das GAs wirklich langsam anlegen funktioniert oft nicht ohne deutliches rucken. Egal ob D oder S Modus. Das kann die Shiver besser.


    Was wirklich interessant war, ist daß das Fahrwerk und der Windschutz wirklich gut sein muß, auch der Motor läuft gut wenn man sich daran gewöhnt hat.
    Man merkt das daran, daß man die Geschwindigkeit immer etwas untrschätzt. Sie läuft so leicht um die Kurven und beschleunigt ohne das man viel merkt wenn man gemütlich fährt. So war ich oft viel schneller unterwegs als ich gedacht hätte. Dafür fand ich es schwieriger eine konstante Geschwindigkeit zu halten. Was vielleicht auch auch daran lag, das ich wegen Ohrenstöpsel und dröhnen am Kopf überhaupt nichts vom Motor mitbekommen habe, außer den gefühlten Vibrationen in den Fußrasten und im ganzen Motorrad.


    Das Fahrwerk reicht für normale und zügige Fahrt aus. Solange man nicht extrem kurze S Kombinationen sehr, sehr schnell durchfährt merkt man nix von den höheren Kreiselkräften. Mit den vorhandenen Reifen, fällt die AT regelrecht in die Kurve und das gefühlt bis zum "umfallen" Da war mal kurz eine Schrecksekunde vorhanden. Wenn man sich daran gewöhnt hat ist es OK.
    Der Federungskomfort ist gut, besser als bei der Shiver, man bekommt aber trotzdem feedback von der Straße.
    Bei Bremsen ist das eintauchen der Gabel natürlich da, ist aber besser als bei der alten AT und man hat sich schnell dran gewöhnt.


    Die Bremsen an sich sind OK und völlig ausreichend aber nicht so direkt und nicht ganz so gut zu dosieren wie bei der Shiver


    Die Sitzposition ist super entspannt und gut Windgeschützt, aber
    ich hatte mit der normalen Scheibe derart laute Vibrationen am Helm, das ich ohne Ohrenstöpsel das Teil nach 10 Min zurück gebracht hätte.
    Die tolle hinterlüftete Scheibe mit kaum Verwirbelungen, wie in den Tests beschrieben - und auf die ich mich gefreut habe, hat total versagt. selbst mit Ohrstöpsel sehr lästig.
    Ich habe dann auch rumprobiert, größer machen, zusammen kauern, weiter hinten, weiter vorne, nix half.
    Also ohne Test einer größeren Scheibe / Touratechscheibe oder Zubehörspoiler der funktioniert ist das Teil durchgefallen.
    Was nützt mir eine gemütlichere Sitzbank und eine bequeme Sitzposition wenn ich nach 200 km trotz Stöpsel Ohrensausen bekomme?
    Was mit höherer Scheibe zu überprüfen wäre. Mit leicht offenem Visier schüttelt es mir schon bei knapp über 50 die Plomben aus den Zähnen.
    Deswegen war auch ein wirklich entspanntes Fahren nicht möglich. Man hört den Motor kaum bis gar nicht, kann sich nur nach den Vibrationen richten. Beim normalen Schalter wäre das bestimmt noch anstrengender.
    Bin übrigens 180 cm


    Mit den Füßen kam ich ohne Problem voll auf den Boden. Vom Kniewinkel her, könnte die Sitzbank für mich gefühlt höher sein um richtig gemütlich zu sein.
    Beim aufsetzen der Füße auf die Rasten und beim anfahren, kommt man wie auch in den Tests beschrieben, schon mal an die Soziusfussrasten oder den Auspuff.


    Fazit:
    Der Motor kann gemütlich gefahren werden zieht ohne groß zu rucken von unten, allerdings muß man dann schon mal schalten um schnell voran zu kommen.
    Dann geht er aber auch richtig ordentlich zur Sache und macht auch Spaß aber nicht so emotional wie die Shiver.


    Das Fahrwerk vollkommen in Ordnung für Tour und auch mal schneller unterwegs / komfortabel


    Die Sitzposition super prima im stehen wie im sitzen. Man kann auf der Sitzbank variieren und sitzt so immer recht bequem. Für 300-400 km reicht es.


    Der Windschutz ist gut, gerade auch bei kaltem Wetter. Bei starkem Seitenwind etwas anfällig Aber wahnsinnig laut


    In die Kurven pfeilen ist gewöhnungsbedürftig und da müßte erst Vertrauen aufgebaut werden - vor allem bei den Reifen


    Ein Reisemoped das alles kann, auch schnell, mit dem man entspannt fahren könnte, wäre da nicht der Lärm am Helm
    Bekommt man das in den Griff - ein tolles Motorrad



    Wa ich mache, keine Ahnung.
    Ein Probefahrt mit höherer Scheibe muß gemacht werden ansonsten wird das nix.
    Hatte bei meinem Helm noch nie Problem, daß er von alleine das Visier zuklappt. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten nicht. Hier hat es mir das Visier zu vibriert und meine Ohren haben immer noch einen Schaden. ;(

    Hatte vor beginn der Sendung eingeschaltet, da lief es dann ohne Probleme (moto 3). Zufall ? oder funktioniert es wenn man vorher schon kuckt. vielleicht wird sie dann nicht noch mal abgefragt. Hab dann den Beitrag geschrieben und beim neu einwählen ging es nicht mehr :peinlich
    Muß ich das nächste mal noch mal ausprobieren mit vorher einschalten. :nono
    Jetzt sitze ich halt gemütlich in den Garten und zeig Eurosport den.......

    hatte mir auch für eine längere Tour, bei teils schlecht angesagtem Wetter, eine Weste zugelegt. Extra für Motorradfahrer mit Gummizug. :] War glaub ich vom ADAC.
    Die passt auch wunderbar im Stand. Beim fahren rutscht sie aber immer weiter nach oben. Stört das fahren nicht, macht aber irgendwann richtig laute Geräusche im Helm durch andere Verwirbelungen. Da muß ich also nachbessern. Ansonsten fand ich es bisher auch immer nicht besonders hübsch - aber wenn es der Sichereit dient.
    Allerding hat mich vor kurzem eine junge Dame übersehen. Hatte einen schöne Hulahula Blumenhalskette am Spiegel hängen - ich war übrigens mit einem Seat Alhambra / Sharan unterwegs. Der ist ja auch echt klein.
    Ich finde, da gehört mal einiges geändert, wenn ich sehe wieviel Zeug da am Spiegel baumelt oder das Navi mitten auf der Scheibe sitzt. :ditsch

    Allerdings sollte man die Kräfte in der Kurve nicht unterschätzen. Ich würde immer auch noch obenrum vom Lenker / Sitzbank oder zumindest weit oben am Rahmen sichern.
    Ich sicher immer oben über den Lenker / Lenkkopf oder an der Gabel sowie hinten einfach über sie Sitzbank. Zusätzlich sicher ich gegen das Bremsen noch einen Gurt von hinten.
    Vorne schiebe ich das Rad gegen einen Anschlag. Es ist auch darauf zu achten, wo das Motorrad steht (Gewichtsverteilung / je nach Hängergröße)
    Vorne habe ich mir 2 Aluwinkel gerichtet, die ich auf längeren Transporten zur Reifensicherung am Boden verschraube. 5/5 er Winkel ca. 3 mm stark.